Muschas

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 090.png
Muschas
jaシェルダー(Shellder) enShellder
Sugimori 090.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ Wasser
National-Dex #090
Johto-Dex #169 (GSK)
#171 (HGSS)
Kalos-Dex #036 (Küste)
Alola-Dex #115 (SM)
#138 (USUM)
Galar-Dex #150
#131 (Rüstungs-Dex)
Paldea-Dex #329
Fähigkeiten Panzerhaut
Wertelink
Partikelschutz (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 190 (35.2 %)
Start-Freundschaft 50
Geschlecht 50 % ♂ 50 % ♀
Ei-Gruppe Wasser 3
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.250.000
Erscheinung
Kategorie Muschel-Pokémon
Größe 0,3 m
Gewicht 4,0 kg
Farbe Violett
Silhouette Silhouette 1 HOME.png
Fußabdruck Muschas
Ruf
Sound abspielen

Muschas ist ein Pokémon mit dem Typ Wasser und existiert seit der ersten Spielgeneration. Es entwickelt sich zu Austos.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Muschas ist ein kleines Pokémon, das sich in den Farben Dunkelviolett und Schwarz präsentiert. Das Wasser-Pokémon besitzt ein hartes Gehäuse von violetter Farbe. Jeweils im hinteren Bereich, oben und unten sind zwei kurze stachelige Fortsätze zu sehen. Im Inneren befindet sich sein schwarzes Gesicht. Die beiden runden und relativ großen Augen bestehen aus einer weißen Lederhaut und einer kleinen, runden und schwarzen Pupille. Das Pokémon streckt, im geöffneten Zustand des Gehäuses, seine Zunge stets weit heraus. Diese ist rosa. Eine kurze Falte ist am hinteren Teil erkennbar.

Die schillernde Form von Muschas ist orange gefärbt.

Verhalten und Lebensraum

Muschas ist ein recht häufiges Pokémon, das, mit Ausnahme von Hoenn, in den Salzwassergebieten aller anderen Regionen heimisch ist. Im Süßwasser ist es dagegen nicht anzutreffen. Besonders Angler stoßen sehr häufig auf dieses Pokémon in freier Wildbahn. Muschas sucht nach Beute, indem es mit seiner langen Zunge gezielt den Sand am Meeresboden aufwirbelt und fängt diese dann auch mit ihr. Nachts verwendet dieses Pokémon seine breite Zunge, um ein Loch in den Meeresboden zu graben und um darin zu schlafen. Dabei schließt es seine Schale, lässt aber seine Zunge heraushängen. Muschas' Schale ist härter als ein Diamant und hält allen Attacken stand. Erst wenn sie geöffnet ist, wird Muschas verwundbar. Da es seine verwundbarste Stelle beim Klammern preisgibt, tut es dies nur in wirklichen Notfällen. Vor langer Zeit sammelte man die Schalen von Muschas und machte Schilde daraus. Muschas schwimmt rückwärts, indem es seine Schalenhälften öffnet und schließt und erreicht dabei hohe Geschwindigkeiten. Ferner wird es gerne gezüchtet, da winzige Sandkörner sich in seiner Schale mit seinem Körpersaft vermischen und daraus Perlen von hohem Wert entstehen. Außerdem hat Muschas eine besondere Beziehung zu Flegmon. Flegmon angelt Muschas manchmal zufällig mit seiner Rute, wodurch Muschas' Biss Flegmons Entwicklung auslösen kann. Dabei hängt diese davon ab, in welche Körperstelle es von Muschas gebissen wird: Verbeißt Muschas sich in seinem Schweif, geht es dort eine Symbiose mit ihm ein und es wird zu einem Lahmus. In seltenen Fällen verbeißt sich dieses jedoch in seinem Kopf und Flegmon entwickelt sich zu einem Laschoking weiter. Wenn Flegmon in den Kopf gebissen wird, fließt Gift in diesen und setzt eine gewaltige Kraft frei, sodass sein Intellekt gewaltig ansteigt. Immer wenn es gähnt, injiziert Muschas dann weiteres Gift; durch dieses Gift wird es dann noch intelligenter. Verliert es aber das Muschas auf seinem Kopf wieder, vergisst dieses Pokémon alles wieder, verliert seine kognitiven Fähigkeiten und wird wieder zu einem normalen Flegmon. Selbiges gilt auch, wenn das Muschas von Lahmus' Schweif entfernt wird. Während sich Muschas in Flegmon verbeißt, verändert es ebenfalls sein Aussehen für diese Zeit. Im Anime sieht man außerdem, dass sich Muschas von einem Laschoking trennen können und sich auf andere Pokémon oder Menschen setzen. Diese können sie dann beeinflussen.

Entwicklung

Muschas ist der erste Teil einer zweistufigen Entwicklungsreihe und kann sich zu Austos weiterentwicklen. Durch die Entwicklung erhält Muschas Schale eine zweite, graue Schicht, die mit vielen Stacheln bedeckt ist. Zudem wächst ein spitzes Horn direkt über dem Kopf, welcher sich nur geringfügig verändert. So verliert Muschas seine heraus hängende Zunge und die Augen nehmen eine etwas andere Form an.

Die Entwicklung wird in den Spielen der Hauptreihe durch Anwendung eines Wassersteines auf Muschas ausgelöst.

(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Muschas basiert vermutlich auf einer MuschelWikipedia-Icon. Der Kopf im Innern gleicht einer schwarzen PerleWikipedia-Icon.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Muschas Muschel + Wasser
Englisch Shellder Aus dem Japanischen übernommen.
Japanisch シェルダー Shellder Shell + Shelter
Französisch Kokiyas coquillage
Koreanisch 셀러 Sellor Aus dem Japanischen übernommen.
Chinesisch 大舌貝 / 大舌贝 Dàshébèi + shé + bèi

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I RB Orania City, Zinnoberinsel, Route 6, 11, 19, 20, 21, Seeschauminseln
G Orania City, Route 17, 18
II GSK Route 20, 21, 26, 27, 41, Neuborkia, Oliviana City, Orania City, Zinnoberinsel, Alabastia
III RUSASM Tausch
FR Orania City, Eiskaskadenhöhle, Alabastia, Zinnoberinsel, Eiland Eins (Stadt), Eiland Fünf (Stadt), MS Anne
BG Tausch
IV DPPT Route 205, Feuriohütte, Windkraftwerk
HGSS Route 20, 21, 26, 27, 41, 47, Neuborkia, Orania City, Zinnoberinsel, Alabastia, Pokéwalker (Stürmische Küste, Tiefblauer See)
V SW Route 13, Ondula, Bucht von Ondula
S2W2 Route 13, Ondula, Abidaya City, Strandgrotte
DW Funkelndes Meer
VI X Tausch
Y Route 8
ΩRαS Tausch
VII SM Kala’e-Bucht, Wohlfühl-Insel
USUM Kala’e-Bucht
LGPLGE Seeschauminseln
VIII SWSH Milza-See (Osten), Milza-See (Westen), Sitz des Giganten
Dyna-Raids (Milotic-See (N): Nest 043, Nest 044, Milotic-See (S): Nest 038, Nest 039, Milza-See (W): Nest 013, Nest 015, Nest 016, Sandsturmkessel: Nest 095)
SWEXSHEX Ringbucht, Tapferkeitshöhle
Dyna-Raids (Fitnessmeer: Nest 159, Grußgefilde: Nest 110, Inselkettenmeer: Nest 168, Ringbucht: Nest 147, Strand der Prüfung: Nest 131)
SDLP Route 205, Feurio-Hütte, Windkraftwerk
Untergrundhöhlen (Flussufergrotte, Spiegelseegrotte, Wasserlaufgrotte)
IX KAPU Montanata, Nördliches Meer von Paldea, Südliche Zone 4, Südliche Zone 5, Südliche Zone 6, Südliches Meer von Paldea, Westliche Zone 1, Westliche Zone 2, Westliches Meer von Paldea, Östliche Zone 1, Östliche Zone 2, Östliche Zone 3, Östliches Meer von Paldea

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Blau Rivale G 23
Alola
Tracy Captain SM 26
Weitere Trainer
SM Schwimmerin Clemence und Nami 2

Attacken

1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation

8. Generation 9. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Muschas durch Levelaufstieg erlernen:
9. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Tackle Normal Physisch  40 100 % 35
1 Aquaknarre Wasser Spezial  40 100 % 25
4 Panzerschutz Wasser Status  40
8 Eissplitter Eis Physisch  40 100 % 30
12 Silberblick Normal Status  100 % 30
16 Whirlpool Wasser Spezial  35 85 % 15
20 Superschall Normal Status  55 % 20
24 Aurorastrahl Eis Spezial  65 100 % 20
28 Schutzschild Normal Status  10
32 Kalkklinge Wasser Physisch  75 95 % 10
36 Eisenabwehr Stahl Status  15
40 Eisstrahl Eis Spezial  90 100 % 10
44 Hausbruch Normal Status  15
48 Hydropumpe Wasser Spezial  110 80 % 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM
Folgende Attacken kann Muschas durch Technische Maschinen erlernen:
9. Generation
TM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM001 Bodycheck Normal Physisch  90 85 % 20
TM007 Schutzschild Normal Status  10
TM011 Aquawelle Wasser Spezial  60 100 % 20
TM022 Kalte Dusche Wasser Spezial  50 100 % 20
TM025 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM032 Sternschauer Normal Spezial  60 20
TM034 Eissturm Eis Spezial  55 95 % 15
TM035 Lehmschuss Boden Spezial  55 95 % 15
TM046 Lawine Eis Physisch  60 100 % 10
TM047 Ausdauer Normal Status  10
TM050 Regentanz Wasser Status  5
TM052 Schneelandschaft Eis Status  10
TM070 Schlafrede Normal Status  10
TM076 Felswurf Gestein Physisch  25 90 % 10
TM077 Kaskade Wasser Physisch  80 100 % 15
TM085 Erholung Psycho Status  5
TM090 Stachler Boden Status  20
TM091 Giftspitzen Gift Status  20
TM103 Delegator Normal Status  10
TM104 Eisenabwehr Stahl Status  15
TM110 Aquadurchstoß Wasser Physisch  85 100 % 10
TM123 Surfer Wasser Spezial  90 100 % 15
TM124 Eiskreisel Eis Physisch  80 100 % 15
TM130 Rechte Hand Normal Status  20
TM135 Eisstrahl Eis Spezial  90 100 % 10
TM142 Hydropumpe Wasser Spezial  110 80 % 5
TM143 Blizzard Eis Spezial  110 70 % 5
TM171 Tera-Ausbruch Normal Spezial  80 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Muschas durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
9. Generation
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Blubbstrahl Wasser Spezial  65 100 % 20
Aquawelle Wasser Spezial  60 100 % 20
Wasserring Wasser Status  20
Lebenstropfen Wasser Status  10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Basiswerte (FP)

Typ-Schwächen

Wird Muschas von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Getragene Items

Ein wildes Muschas kann folgende Items tragen:

RBG  Beere 100 %
GSK Perle Perle
Riesenperle Riesenperle
23 %
2 %
FR Perle Perle
Riesenperle Riesenperle
50 %
5 %
DPPT Perle Perle
Riesenperle Riesenperle
50 %
5 %
HGSS Perle Perle
Riesenperle Riesenperle
50 %
5 %
SWS2W2 Perle Perle
Riesenperle Riesenperle
50 %
5 %
Y Perle Perle
Riesenperle Riesenperle
50 %
5 %
SMUSUM Perle Perle
Riesenperle Riesenperle
50 %
5 %
SWSH Perle Perle
Riesenperle Riesenperle
50 %
5 %
SDLP Perle Perle
Riesenperle Riesenperle
50 %
5 %

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Eine harte Schale schützt dieses POKéMON. Nur wenn es diese öffnet, wird es verwundbar.
Die Schale dieses POKéMON hält allen Attacken stand. Wenn sie geöffnet ist, wird MUSCHAS verwundbar.
Der Panzer dieses Pokémon ist härter als ein Diamant. Es lebt auf dem Meeresgrund und fängt die Beute mit seiner weichen Zunge.
Es schwimmt auf dem Rücken, indem es seine Schalenhälften öffnet und schließt. Es ist sehr schnell.
Winzige Sandkörner in seiner Schale vermischen sich mit seinem Körpersaft und daraus entstehen Perlen.
Da es seine verwundbarste Stelle beim Klammern preisgibt, tut es dies nur in wirklichen Notfällen.
Nachts benutzt dieses POKéMON seine breite Zunge, um ein Loch in den Meeresboden zu graben. Darin schläft es. Dabei schließt es seine Schale, aber die Zunge hängt heraus.
Nachts verwendet dieses POKéMON seine breite Zunge, um ein Loch in den Meeresboden zu graben. Darin schläft es. Dabei schließt es seine Schale, lässt aber seine Zunge heraushängen.
Sein Panzer ist härter als Diamant. Im Inneren ist es jedoch überraschend weich.
Eine harte Schale schützt dieses POKéMON. Nur wenn es diese öffnet, wird es verwundbar.
Nachts gräbt es mit seiner breiten Zunge ein Loch in den Meeresboden, um darin zu schlafen. Dabei schließt es seine Schale, aber die Zunge hängt heraus.
Es schwimmt rückwärts, indem es seine Schale öffnet und schließt. Es zeigt immer seine breite Zunge.
Es schwimmt auf dem Rücken, indem es seine Schalenhälften öffnet und schließt. Es ist sehr schnell.
Winzige Sandkörner in seiner Schale vermischen sich mit seinem Körpersaft und daraus entstehen Perlen.
Es schwimmt rückwärts, indem es seine Schale öffnet und schließt. Es zeigt immer seine breite Zunge.
Es schwimmt rückwärts, indem es seine Schale öffnet und schließt. Es zeigt immer seine breite Zunge.
Es schwimmt rückwärts, indem es seine Schale öffnet und schließt. Es zeigt immer seine breite Zunge.
Eine harte Schale schützt dieses Pokémon. Nur wenn es diese öffnet, wird es verwundbar.
Da es seine verwundbarste Stelle beim Klammern preisgibt, tut es dies nur in wirklichen Notfällen.
Nachts benutzt dieses Pokémon seine breite Zunge, um ein Loch in den Meeresboden zu graben. Darin schläft es. Dabei schließt es seine Schale, aber die Zunge hängt heraus.
Nachts verwendet dieses Pokémon seine breite Zunge, um ein Loch in den Meeresboden zu graben. Darin schläft es. Dabei schließt es seine Schale, lässt aber seine Zunge heraushängen.
Ihre Schalen sind härter als Diamanten. Vor langer Zeit sammelte man die Schalen von Muschas und machte Schilde daraus.
Seine Zunge hängt immer aus seiner Schale. Es sucht nach Beute, indem es mit ihr gezielt den Sand am Meeresboden aufwirbelt.
Der Sand, der sich in Muschas’ Schale sammelt, entwickelt sich zu Perlen. Da es diese als störend empfindet, spuckt es sie einfach aus.
Seine Zunge lässt es selbst bei geschlossener Schale immer heraushängen. Zieht man fest daran, öffnet es vor Schreck seine Schale.
Seine Schale ist hart genug, um allen Attacken standzuhalten. Wenn sie offen ist, kommt sein weiches Inneres zum Vorschein.
Es schwimmt rückwärts, indem es seine Schale öffnet und schließt, und ist damit überraschend schnell.
Eine harte Schale schützt dieses Pokémon. Nur wenn es diese öffnet, wird es verwundbar.
Es schwimmt rückwärts, indem es seine Schale öffnet und schließt. Seine große Zunge lässt es stets heraushängen.
Seine Schale ist härter als Diamant. Im Inneren ist es jedoch überraschend weich.
Klammert es sich mit seiner Schale an einen Gegner, so wird sein weiches Inneres freigelegt. Es tut dies daher nur im äußersten Notfall.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Muschas:
Tempo Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Kraft Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Technik Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Ausdauer Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Sprung Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Strategie

Muschas befindet sich zurzeit im LC-Tier.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I SNP Fluss
PI Orania City (beide Tische)
III COL Tausch
XD Crypto-Pokémon-Fabrik (als Crypto-Pokémon)
PMDPMD Fernes Meer E1-E8, Silbergraben E1-E8, Sturmmeer E1-E8
L SON-Labor 3, Geheime Lagerhalle 14, Uferloser Level 33
IV PMD2PMD2PMD2 Strandhöhle U1-U4, Ringmeer U1-U5
RBL Die Lichtküste
V SPR Heldenarena (1-4) (Strandbereich)
VI LB Zerr-Insel S06
SH Event-Zyklus Woche 5, 6
RBLW Geheime Bucht, Mächtiger Ozean
PSMD Durch Verbindung mit Seedraking *
VII Q Kubo-Suppe, Weißer Kubo-Auflauf, Kubo-Wasserbrei
VIII PMDDX Fabelhaftes Meer, Fantasiekanal, Fernes Meer, Silbergraben, Sturmmeer, Verlassene Insel

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon

Pokémon GO

Muschas
Kraftpunkte
102
Angriff
116
Verteidigung
134
Max. WP?
1235
Fangrate
50 %
Fluchtrate
10 %
Ei-Distanz
Entwicklung
50 Bonbons
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Pokédex
Nachts benutzt dieses Pokémon seine breite Zunge, um ein Loch in den Meeresboden zu graben. Darin schläft es. Dabei schließt es seine Schale, aber die Zunge hängt heraus.

Im Anime

→ Hauptartikel: Muschas (Anime)

Muschas ersten Auftritt hat es in der Episode Die Fahrrad-Gang. Dort ist ein krankes Muschas und wartet darauf, dass Ash und seine Freunde es mit der Medizin aus dem anderen Pokémon-Center versorgen. Rechtzeitig kann Schwester Joy die Medizin verabreichen, und alle freuen sich, dass das Muschas gesund gepflegt werden kann. Norbert besitzt ein Muschas, was in Der Eis-Preis bekannt wird.

Im Manga

Lorelei und ihr Muschas

Muschas hat sein Debüt in VS. Machollo, als die Top Vier beginnen, mit ihren Pokémon-Horden die Städte Kantos zu überfallen. Dabei schickt Lorelei eine Gruppe Muschas unter dem Kommando ihres Austos nach Prismania City, um den Farborden zu beschaffen. Diese Muschas kämpfen deshalb auch gegen Erika, die mit Tangela ihre Stadt beschützt. Zwar kann sie nicht verhindern, dass ihr der Farborden entwendet wird, jedoch besiegt sie die Horde, nachdem auch die Top Vier auf der Karmininsel verloren haben.

Das Muschas eines Trainers erscheint auch in der Horde der Trainer-Pokémon, die in Der finale Kampf XIII geschickt wurden, um Ho-Oh und Lugia aus Norberts Geisel zu befreien.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Muschas (TCG)

Von Muschas existieren momentan elf verschiedene Sammelkarten, von denen zwei nicht auf Deutsch erschienen sind (Stand: 26.06.2018). Die erste Sammelkarte war das Muschas mit der Kartennummer 54/62 aus der Erweiterung Fossil, welche im Oktober 2000 erschien, die letzte auf Deutsch erschienene Karte dagegen das im Februar 2016 erschienene Muschas (Sonne & Mond 33).

Es gibt ledgelich zwei Muschas-Karten mit abweichenden Namen. Mistys Muschas aus Gym Heroes stellt das Exemplar eines bekannten Trainer dar. Muschas δ gehört zu den Delta Species Pokémon, welche andere Typen aufweisen.

Die Muschas-Karten gehören alle der Seltenheit häufig an. Die regulären Muschas-Karten sind Basis-Pokémon, gehören dem Wasser-Typ an und verfügen über eine Pflanze- oder Elektro-Schwäche sowie 30 bis 60 Kraftpunkte, wobei der Durchschnitt bei 50 liegt. Muschas δ gehört statt dem Wasser-Typen dem Kampf-Typen an.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße sehr viel Traffic.
→ Hauptartikel: Muschas/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

  • Im Anime entwickelt es Flegmon, indem es diesem in den Schwanz oder in den Kopf beißt. In den Spielen ist dies nicht möglich.
  • Laut den Pokédex-Einträgen von Lahmus und Laschoking injiziert Muschas Gift in deren Körper. Jedoch ist die einzige Gift-Attacke, die es lernt, Toxin und diese auch nur mittels TM.
  • Muschas und Austos haben die gleiche Kategorie wie Perlu, nämlich Muschel.