Pokémon der Woche

Feurigel

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 155.png
Feurigel
jaヒノアラシ(Hinoarashi) enCyndaquil
Sugimori 155.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ Feuer
National-Dex #155
Johto-Dex #004
Hisui-Dex #004
Fähigkeiten Großbrand
Feuerfänger (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 45 (11.9 %)
Start-Freundschaft 50
Geschlecht 87,5% ♂ 12,5% ♀
Ei-Gruppe Feld
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.059.860
Erscheinung
Kategorie Feuermaus-Pokémon
Größe 0,5 m
Gewicht 7,9 kg
Farbe Gelb
Silhouette Silhouette 12 HOME.png
Fußabdruck Feurigel
Ruf
Sound abspielen

Feurigel ist ein Pokémon mit dem Typ Feuer und existiert seit der zweiten Spielgeneration. Es ist die erste Entwicklungsstufe von Igelavar und Tornupto. Neben Endivie und Karnimani ist Feurigel eines der Starter-Pokémon aus Johto.

Als Starter-Pokémon ist es in Pokémon Gold, Silber, Kristall, HeartGold,SoulSilver und Pokémon-Legenden: Arceus erhältlich und in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir ist es eines der von Professor Birk erhältlichen Pokémon. Außerdem kann man es in Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Rot, Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel sowie in Pokémon Super Mystery Dungeon als spielbaren Charakter oder als Partner erhalten.

Im Anime nimmt es als Ashs Feurigel eine wichtigere Rolle ein, welches sich später zu Igelavar entwickelt. Weitere größere Auftritte besitzt es als Lucias Feurigel im Anime und als Golds Feurigel namens Woffy im „Pocket Monsters SPECIAL“-Manga.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Feurigel ist ein kleines, zweibeiniges Pokémon, das in den Farben Blau-Schwarz, Beige und Rot-Gelb auftritt. Die blau-schwarze Färbung zieht sich vom Rücken über den oberen Teil des Kopfes und der Stirn bis zum oberen Teil der Schnauze. Beige sind dagegen die Beine, die Vorderpfoten, der Bauch sowie die Seiten des Kopfes und der untere Teil der Schnauze. Auf dem Rücken besitzt Feurigel vier rote Flecken, aus denen die rot-gelben Flammen lodern. Das Feuer-Pokémon hat einen runden Kopf, an dessen Seiten die stets geschlossenen Augen zu sehen sind. Die Schnauze läuft dagegen spitz und abgerundet zu. An ihrem Ende sind die beiden kleinen Nasenlöcher angebracht. An dem rundlichen Torso sind etwa in Brusthöhe die beiden kurzen Arme zu finden. Das Pokémon steht meist auf zwei kräftigen Beinen mit eher kleinen Füßen, welche wiederum je einen weißen Zehennagel vorweisen.

In seiner schillernden Form sind die blau-schwarzen Körperareale braun gefärbt.

Attacken und Fähigkeiten

Feurigel nutzt extrem heiße Flammen zum angreifen

Wie alle Feuer-Starter-Pokémon ist es mit genügend Zuneigung dazu in der Lage, von einem Attacken-Lehrer die Attacke Feuersäulen zu erlernen. Feuersäulen richtet im Kampf nicht nur größeren Schaden an, sondern gehört auch zu den sogenannten Kombinationsattacken. Falls sie mit Pflanzensäulen kombiniert wird, erleidet jedes gegnerische, am Kampf teilnehmende, Pokémon vier Runden lang 1/8 seiner maximalen KP als Schaden. Wenn Feuersäulen nach Wassersäulen eingesetzt wird, wird die Wahrscheinlichkeit für Zweiteffekte vier Runden lang erhöht. Dieser Effekt wird durch die Fähigkeit Edelmut nicht vermehrt.

Feurigels Fähigkeit ist der Großbrand, welcher die Standardfähigkeit aller Starter-Pokémon des Typs Feuer darstellt. Besitzt ein Pokémon mit Großbrand nur noch 1/3 oder weniger seiner maximalen KP, erhöht sich die Stärke eigener Feuer-Attacken um 50 Prozent. Werden KP regeneriert, normalisiert sich die Stärke wieder. Seine Versteckte Fähigkeit ist der Feuerfänger. Ein Pokémon mit dieser Fähigkeit ist immun gegen Feuer-Attacken. Wird es von einer Feuer-Attacke getroffen, werden stattdessen seine eigenen Feuer-Attacken um 50% verstärkt, bei weiteren Treffern steigt die Stärke jedoch nicht weiter an und bleibt so lange bestehen, bis es das Feld wieder verlässt.

Verhalten und Lebensraum

Ein Ei eines Feurigel

Feurigel sind sehr seltene Pokémon, die in der Johto-Region beheimatet sind. Sie leben größtenteils an oder auf Vulkanen, aber auch teilweise auf Feldern und Wiesen. In Johto werden Feurigel häufig Trainer-Neulingen als Starter-Pokémon überreicht.

Feurigel sind kleine, sehr scheue Pokémon, welche sich oft zusammenrollen und sich ausnahmslos gebeugt fortbewegen. Bei ernstzunehmender Gefahr lässt es Flammen aus seinem Rücken hervortreten, die den Gegner abschrecken sollen. Bei Überraschungen, ob Angriff oder nicht, lässt es ebenfalls reflexartig seine Flammen ausstoßen. Ein wütendes Feurigel erreicht seine persönliche Höchsttemperatur und schreckt so seine Angreifer ab. Bei Energieverlust oder Müdigkeit funken seine Flammen nur sehr schwach.

Entwicklung

Feurigel ist die Basisstufe einer dreistufigen Entwicklungsreihe und die Vorentwicklung von Igelavar, welches sich wiederum zu Tornupto entwickelt. Der Typ Feuer zieht sich konstant durch die Entwicklungsreihe, diesem wird auch kein Zweittyp hinzugefügt.

Mit der Entwicklung zu Igelavar verändert sich die Statur maßgeblich und sieht danach weniger wie ein Ameisenbär aus, sondern eher wie ein Stachelschwein. Wenn sich anschließend Igelavar entwickelt, gewinnt es eine stattlichere Statur und verliert seine Flamme am Schweif, ansonsten ändert sich jedoch relativ wenig. Farblich gibt es zwischen den Pokémon keine Unterschiede, der Rücken bleibt daher durchgehend blau, der Bauch beige.

Feurigel entwickelt sich auf Level 14 zu Igelavar, was die früheste Entwicklung unter den Johto-Startern darstellt, doch dieses entwickelt sich wiederum erst auf Level 36 zu Tornupto, womit es am spätesten in den Genuss seiner Endentwicklung kommt. In Die alte Rasselbande! kann man eine Entwicklung von Feurigel zu Igelavar betrachten.

In Pokémon-Legenden: Arceus entwickelt es sich erst auf Level 17 zu Igelavar. Anschließend entwickelt es sich auf Level 36 zu Hisui-Tornupto.

PfeilRechts.pngLevel 14
Level 17 (nur in Hisui)
PfeilRechts.png
PfeilRechts.png
(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Äußerlich basiert Feurigel vermutlich auf einem IgeltenrekWikipedia-Icon. Im Gegensatz zur SpitzmausWikipedia-Icon haben die Igeltenrek-Arten nicht nur ihre lange Schnauze mit diesem Pokémon gemein, denn ihr Körper, der weniger schlank und zum Gesäß hin abgerundet ist, ähnelt sehr dem eines Feurigels. Die Flammen des Taschenmonsters, die die gleiche Abwehrfunktion, wie die Stacheln der realen Tiere erfüllen, könnten ebenso darauf hindeuten. Viel bekannter sind natürlich IgelWikipedia-Icon und StachelschweinWikipedia-Icon, die für Feurigels Design ebenso Modell gestanden haben könnten. Für jene finden sich auch Hinweise in seinen japanischen und deutschen Namen.

Womöglich nicht außer Acht zu lassen ist, dass das Konzept eines mausähnlichen Wesens, welches in Verbindung zu Feuer steht, auf die Feuerratte aus der japanischen Sage des BambussammlersWikipedia-Icon zurückgehen könnte. Dieses Fabelwesen soll in China gelebt haben und ihr Pelz soll nicht brennbar gewesen sein.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Feurigel Feuer bzw. Feurig + Igel
Englisch Cyndaquil cinder + quill
Japanisch ヒノアラシ Hinoarashi 火の粉 hinoko + 山荒 yamaarashi
Französisch Héricendre hérisson + cendre
Koreanisch 브케인 Beukein bul + 허리케인 heorikein
Chinesisch 火球鼠 / 火球鼠 Huǒqiúshǔ 火球 huǒqiú + shǔ

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
II GSK Neuborkia (Starter-Pokémon)
III RUSA Tausch
SM Wurzelheim (Geschenk von Professor Birk, sobald 200 Pokémon im Hoenn-Dex gefangen wurden)
FRBG Tausch
IV DPPT Tausch
HGSS Neuborkia (Starter-Pokémon)
V SWS2W2 Poképorter
VI XY Tausch
ΩRαS Von Professor Birk auf Route 101 nach dem ersten Sieg über den Champ
VII SM Route 3 (Insel-Scanner)
USUM Tausch
VIII SDLP Untergrundhöhlen (Glühsandgrotte, Magmagrotte, Tornupto-Grotte)
PLA Jubeldorf (Starter-Pokémon), Jubeldorf (Geschenk nach den Credits), Rotes Sumpfland

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Johto
Silber Rivale GSKHGSS 5
Hisui
Hin Wächter PLA 84

Attacken

2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation

8. Generation 9. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Feurigel durch Levelaufstieg erlernen:
9. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Tackle Normal Physisch  40 100 % 35
1 Silberblick Normal Status  100 % 30
6 Rauchwolke Normal Status  100 % 20
10 Glut Feuer Spezial  40 100 % 25
13 Ruckzuckhieb Normal Physisch  40 100 % 30
19 Flammenrad Feuer Physisch  60 100 % 25
22 Einigler Normal Status  40
28 Nitroladung Feuer Physisch  50 100 % 20
31 Sternschauer Normal Spezial  60 20
37 Flammensturm Feuer Spezial  80 100 % 15
40 Flammenwurf Feuer Spezial  90 100 % 15
46 Inferno Feuer Spezial  100 50 % 5
49 Walzer Gestein Physisch  30 90 % 20
55 Risikotackle Normal Physisch  120 100 % 15
58 Hitzekoller Feuer Spezial  130 90 % 5
64 Eruption Feuer Spezial  150 100 % 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM
Folgende Attacken kann Feurigel durch Technische Maschinen erlernen:
9. Generation
TM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM001 Bodycheck Normal Physisch  90 85 % 20
TM007 Schutzschild Normal Status  10
TM008 Feuerzahn Feuer Physisch  65 95 % 15
TM024 Feuerwirbel Feuer Spezial  35 85 % 15
TM025 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM027 Aero-Ass Flug Physisch  60 20
TM032 Sternschauer Normal Spezial  60 20
TM038 Nitroladung Feuer Physisch  50 100 % 20
TM047 Ausdauer Normal Status  10
TM049 Sonnentag Feuer Status  5
TM055 Schaufler Boden Physisch  80 100 % 10
TM059 Zen-Kopfstoß Psycho Physisch  80 90 % 15
TM066 Bodyslam Normal Physisch  85 100 % 15
TM070 Schlafrede Normal Status  10
TM085 Erholung Psycho Status  5
TM099 Eisenschädel Stahl Physisch  80 100 % 15
TM103 Delegator Normal Status  10
TM107 Irrlicht Feuer Status  85 % 15
TM118 Hitzewelle Feuer Spezial  95 90 % 10
TM125 Flammenwurf Feuer Spezial  90 100 % 15
TM127 Knuddler Fee Physisch  90 90 % 10
TM134 Gegenschlag Kampf Physisch  variiert 100 % 15
TM141 Feuersturm Feuer Spezial  110 85 % 5
TM144 Feuersäulen Feuer Spezial  80 100 % 10
TM147 Stromstoß Elektro Physisch  90 100 % 15
TM157 Hitzekoller Feuer Spezial  130 90 % 5
TM165 Flammenblitz Feuer Physisch  120 100 % 15
TM171 Tera-Ausbruch Normal Spezial  80 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Feurigel durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
9. Generation
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Doppelkick Kampf Physisch  30 100 % 30
Fluch Geist Status  10
Gegenschlag Kampf Physisch  variiert 100 % 15
Sondersensor Psycho Spezial  80 100 % 20
Jauler Normal Status  40
Bezirzer Normal Physisch  60 100 % 25
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Ranglisten

Basiswerte (FP)

Typ-Schwächen

Wird Feurigel von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
Pflanze
Feuer
Eis
Käfer
Stahl
Fee
Normal
Elektro
Kampf
Gift
Flug
Psycho
Geist
Drache
Unlicht
Wasser
Boden
Gestein

Getragene Items

Ein wildes Feurigel kann folgende Items tragen:

PLA Itemsprite Sinelbeere PLA.png Sinelbeere
Itemsprite Löchrige Aprikoko PLA.png Löchrige Aprikoko
Itemsprite EP-Bonbon S PLA.png EP-Bonbon S?
Itemsprite Meistersamen PLA.png Meistersamen?
35%
15%
100%?
10%?

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Es ist ruhig und kugelt sich stets zusammen. Zum Schutz entflammt es seinen Rücken.
Es ist immer gebeugt. Wird es angegriffen oder ist es überrascht, schießen Flammen aus seinem Rücken.
Sein Feuer hat die höchste Temperatur, wenn es zornig ist. Dadurch schüchtert es seine Feinde ein.
FEURIGEL lässt Flammen aus seinem Rücken lodern, wenn es sich schützen muss. Die Flammen sind sehr verzehrend, wenn dieses POKéMON wütend ist. Ist es aber müde, flackern die Flammen nur unregelmäßig und schwach.
Es ist immer gebeugt. Wird es angegriffen oder ist es überrascht, schießen Flammen aus seinem Rücken.
Es ist ruhig und kugelt sich stets zusammen. Zum Schutz entflammt es seinen Rücken.
FEURIGEL lässt Flammen aus seinem Rücken lodern, um sich zu schützen. Sie sind sehr groß, wenn es wütend ist, aber klein, wenn es müde und erschöpft ist.
Erschrickt sich dieses scheue PKMN, lodern die Flammen auf seinem Rücken kräftiger.
Es ist ruhig und kugelt sich stets zusammen. Zum Schutz entflammt es seinen Rücken.
Es ist immer gebeugt. Wird es angegriffen oder ist es überrascht, schießen Flammen aus seinem Rücken.
Erschrickt sich dieses scheue Pokémon, lodern die Flammen auf seinem Rücken kräftiger.
Erschrickt sich dieses scheue Pokémon, lodern die Flammen auf seinem Rücken kräftiger.
Erschrickt sich dieses scheue Pokémon, lodern die Flammen auf seinem Rücken kräftiger.
Es ist ruhig und kugelt sich stets zusammen. Zum Schutz entflammt es seinen Rücken.
Erschrickt sich dieses scheue Pokémon, lodern die Flammen auf seinem Rücken kräftiger.
Feurigel lässt Flammen aus seinem Rücken lodern, wenn es sich schützen muss. Die Flammen sind sehr verzehrend, wenn dieses Pokémon wütend ist. Ist es aber müde, flackern die Flammen nur unregelmäßig und schwach.
Feurigel lässt Flammen aus seinem Rücken lodern, wenn es sich schützen muss. Die Flammen sind sehr stark, wenn dieses Pokémon wütend ist. Ist es aber müde, flackern die Flammen nur unregelmäßig und schwach.
Erschrickt sich dieses scheue Pokémon, lodern die Flammen auf seinem Rücken noch stärker auf.
Dieses ängstliche Pokémon aus Johto trifft man zumeist zusammengekugelt an, doch in seinem Inneren schlummert eine mächtige Feuerkraft.

Pokédex-Aufgaben

Pokédex-Aufgaben von FeurigelPLA
Doppelpfeil Oben.png
Exemplare gefangen
1
2
3
4
5
Doppelpfeil Oben.png
Einsatz von Glut gesehen
1
2
4
10
15
Einsatz von Ruckzuckhieb gesehen
1
2
4
10
15
Einsatz von Flammenrad gesehen
1
2
4
10
15
Krafttechnik gesehen
1
2
4
10
15
Tempotechnik gesehen
1
2
4
10
15
Doppelpfeil Oben.png
Exemplare, die sich entwickelt haben
1

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Feurigel:
Tempo Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Kraft Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Technik Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Ausdauer Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Sprung Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Strategie

Feurigel befindet sich zurzeit im LC-Tier.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
III COL Tausch
XD Nachdem man im Duellberg 100 Trainer hintereinander besiegt hat, ohne sein Team zu verändern.
PMDPMD Freudenturm E13-E17
R Fliederwald
L Geheime Lagerhalle 20, Uferloser Level 34, Link Kampf
CHA Bushaltestelle
IV PMD2PMD2PMD2 Riesenvulkan, Dunkelkrater
R3 Milonda-Landweg, Tempel der Flammen
PP Blumenzone
V SPR Feuerspuckender Berg (3-3) (Magmabereich)
LPTA Tabulator-Strecke, Feststell-Museum, Nr. 4 Zugfahrt
VI LB Dunkel-Höhle S05
SH Indigosalon; Zwinkernd: Event-Zyklus Woche 6
RBLW Berg der Wiederkehr
PIC Rätsel 15-05
PSMD Durch Gespräch in Ramal *
VIII PMDDX Protagonist, Partner, Freudenturm

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon

Pokémon Ranger

R-019
Gruppe
Feuer (R2).png Feuer
Brand (R1).png Brand
Kreise
3
Minimale Erfahrungspunkte
22
Maximale Erfahrungspunkte
36
Verzeichnis-EintragFeurigel kann ein Feuer auf seinem Rücken entflammen und Heuballen verbrennen.
R-157/N-077
Gruppe
Poké-Assistent Feuer.png FeuerPoké-Assistent Feuer.png Feuer (Vergangenheit)
Brand1.png Brand1Brand1.png Brand1 (Vergangenheit)
Verzeichnis-EintragNimmt den Gegner stetig mit einer Vielzahl an Feuersäulen in die Zange.

PokéPark

Feurigel
Nummer
P-171
PokéPark-Album-EintragLebt in der Blumenzone. Am liebsten spielt er Panikzeppelin mit Rayquaza.

Pokémon Picross

Feurigel
Breite
Maximale Größe
10x10
Erholungszeit
01:00
Typ
Fähigkeit
Kreuzbombe
Rang
Normal
Einsetzbar
1 Mal
Aktivierungsfeld
Zufall
Aktivierung
Zu Beginn
Deckt ausgehend vom Aktivierungsfeld kreuzförmig Felder innerhalb des Rasters auf.

Pokémon GO

Feurigel
Kraftpunkte
118
Angriff
116
Verteidigung
93
Max. WP?
1121
Fangrate
20 %
Fluchtrate
10 %
Ei-Distanz
Entwicklung
25 Bonbons
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Pokédex
Feurigel lässt Flammen aus seinem Rücken lodern, wenn es sich schützen muss. Die Flammen sind sehr verzehrend, wenn dieses Pokémon wütend ist. Ist es aber müde, flackern die Flammen nur unregelmäßig und schwach.

Trophäen-Infos

Trophäen-Infos aus Super Smash Bros. Melee
Feurigel ist sehr schreckhaft, daher rollt es sich zum Schutz oft zu einem Ball zusammen. Wird es bedroht, flackern die Flammen auf seinem Rücken, um den Gegner in die Flucht zu schlagen. Feurigel ist eines der Pokémon, das man zu Beginn von Pokémon Gold, Silber und Kristall erhalten konnte. Es ist nicht bekannt, ob seine Augen offen sind. Feurigel Melee Trophäe.png
Trophäen-Infos aus Super Smash Bros. Brawl
Ein Pokémon der Klasse Feuermaus. Es ist sehr scheu und rollt sich oft zu einer Kugel zusammen. Fühlt es sich bedroht, lässt es die Flammen auf seinem Rücken hell aufleuchten, um seine Gegner zu erschrecken. Ist FEURIGEL wütend, kann es leichter Feuer produzieren. Im müden Zustand fällt ihm das sehr schwer. Es entwickelt sich zu IGELAVAR. Feurigel Trophäe.png

Im Anime

→ Hauptartikel: Feurigel (Anime)

Feurigel hat seinen ersten Auftritt in der Episode Finger weg von Karnimani! in der es als Starter-Pokémon von Professor Lind vorgestellt wird.

Im Manga

Golds Feurigel
→ Hauptartikel: Woffy

Erstmals gesehen wird Feurigel in VS. Kramurx, als es als Starter-Pokémon von Professor Lind auftritt. In Aktion sieht man es jedoch erst in VS. Sniebel, da Gold es nimmt, um Silber zu bekämpfen, der seinerseits zuvor Karnimani gestohlen hat. Da Gold jedoch sehr wenig über Feurigel weiß, gelingt es ihm nicht, seinen Gegner zu besiegen und er beginnt, mit seinem Pokémon, das er schließlich Woffy nennt, zu trainieren. So kann Gold auf seiner Reise mit Feurigel einige Gegner besiegen, bevor es sich in VS. Igelavar zu Igelavar weiterentwickelt, als Gold mit der Pensionsleiterin trainiert.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Feurigel (TCG)

Von Feurigel existieren momentan 16 verschiedene Sammelkarten, von denen vier nicht auf Deutsch erschienen ist (Stand: 06.07.2018). Die erste Sammelkarte war das Feurigel mit der Kartennummer 56/111 aus der Erweiterung Neo Genesis, welche im Mai 2001 erschien, die letzte auf Deutsch erschienene Karte dagegen das im November 2015 erschienene Feurigel (TURBOstart 18).

Es gibt mehrere Feurigel-Karten mit abweichenden Namen. Feurigel δ aus EX Dragon Frontiers gehört zu den Delta Species Pokémon, welche andere Typen aufweisen. Das etwas später erschienene Feurigel M gehört zu den Pokémon SP.

Die Feurigel-Karten gehören alle der Seltenheit häufig an. Die regulären Feurigel-Karten sind Basis-Pokémon, gehören dem Feuer-Typ an und verfügen über eine Wasser-Schwäche sowie 40 bis 60 Kraftpunkte mit einem Durchschnitt von 50. Feurigel δ gehört statt dem Feuer-Typen dem Psycho-Typen an.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße sehr viel Traffic.
→ Hauptartikel: Feurigel/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

  • Ursprünglich sollte in der Vorabversion von Gold und Silber ein Pokémon namens Honōguma der Feuer-Starter werden, Feurigel ersetzte es jedoch.
    • Dadurch hat es Honōguma nie in das fertige Spiel geschafft.
Dieses Pokémon war Pokémon der Woche in der Kalenderwoche 09/2011.