Aktivieren

Pokémon Sonne und Mond

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Pokémon Mond)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pokémon Sonne Icon.png Pokémon Sonne
jaポケットモンスター サン
Pokémon Mond Icon.png Pokémon Mond
jaポケットモンスター ムーン
Pokémon Sonne | Pokémon Mond
Verpackungsvorderseite Pokémon Sonne Deutschland.jpg
Allgemeine Informationen
Plattform Nintendo 3DS
Genre RPG
Publisher? Nintendo
Entwickler GAME FREAK inc.
Spieleranzahl Einzel- und Mehrspieler
Aktuelle Version 1.1 (am 11. Januar 2017)
Konnektivität Nintendo Network
Erscheinungsdaten
Europa 23. November 2016
Nordamerika 18. November 2016
Japan 18. November 2016
Australien 18. November 2016
Südkorea 18. November 2016
Beurteilungen
USK - 0.svg PEGI - 7.svg ESRB - E.svg CERO - A.svg ACB - PG.svg GRB - ALL.svg 86
Weiteres Miiverse Kürzel.svg
Preis 44,99 EUR (Nintendo eShop)
Mitwirkende Mitwirkende

Pokémon Sonne und Mond sind zwei Pokémon-Spiele der Hauptreihe, die in Europa am 23. November 2016 erschienen sind und die siebte Generation einleiten. Die Bekanntgabe der Spiele erfolgte am 26. Februar 2016 während einer Pokémon Direct, die zu Ehren des 20. Jubiläums von Pokémon ausgestrahlt wurde.[1]

Spielfunktionen und Inhalte

Grafik und Gameplay

Auswahlbildschirm der Protagonisten

Wie bei den Vorgängern ist die auffälligste Neuerung der Spiele ihre grafische Gestaltung. Die 3D-Animierung ist noch detailreicher. In Kämpfen sind nun auch die Trainer hinter ihren Pokémon und eine noch feinere Gestaltung der Kampfumgebungen zu sehen. Zudem ist es wieder möglich, die Protagonistin bzw. den Protagonisten optisch anzupassen und zu gestalten.

War es in der 6. Spielgeneration noch so, dass realistische Charaktermodelle nur zu bestimmten Handlungsabschnitten oder in Kämpfen verwendet wurden, nicht jedoch das gesamte Spiel über, so ist es in Sonne und Mond üblich, dass die Charaktere nun das gesamte Spiel über realistischere Körperproportionen verfügen und der Charakter allgemein schlanker wirkt. Außerdem werfen die Gegner/innen in einem Pokémon-Kampf andere Bälle. Sie werfen nicht wie in den vorherigen Generationen einen Pokéball, sondern können seit der 7. Generation auch andere Bälle werfen wie z.B. einen Superball.

Eine weitere Neuerung ist, dass die Spiele zeitversetzt spielen. Pokémon Mond spielt zwölf Stunden zeitversetzt zu Pokémon Sonne. Da sich Pokémon Sonne nach der Uhrzeit des 3DS-Systems richtet, spielen Spieler von Pokémon Mond tagsüber in der Nacht.

Zudem muss nun der A-Knopf gedrückt werden, um Türen zu öffnen; dies geschieht nicht mehr automatisch.

Nachdem ein Pokémon im Rotom-Pokédex registriert wurde, wird nun während eines Kampfes, bereits bevor man eine Attacke ausgewählt hat, auf dem unteren Display angezeigt, ob die eigenen Attacken gegen die Typenkombination des gegnerischen Pokémon „effektiv“, „sehr effektiv“, „nicht sehr effektiv“ oder „wirkungslos“ sind.

Die 3D-Funktion des Nintendo 3DS wurde erstmals seit der 6. Spielgeneration nicht mehr im Spiel verwendet. Die einzige Ausnahme stellt hierbei der Pokémon-Sucher dar, der auch weiterhin in 3D dargestellt wird.

Battle Royale

Ein Battle Royale ist eine besondere Art von Kämpfen. Vier Trainer treten an und jeder kämpft gegen jeden. Jeder Trainer wählt drei Pokémon aus und schickt eines in den Kampf. Sind alle Pokémon eines Trainers kampfunfähig, endet der Kampf. Der Sieger wird anhand der Anzahl der Pokémon, die jeder Spieler besiegt hat und die jedem Spieler im Kampf verbleiben, ermittelt.

Super-Spezialtraining

Das Super-Spezialtraining maximiert die Stärke eines Pokémon. In Pokémon Sonne und Mond kann mit dem Super-Spezialtraining alles aus den eigenen Pokémon herausgeholt werden. Pokémon werden durch das Erhöhen ihres Levels und ihrer Basiswerte stärker. Doch ihre Stärke hängt auch von ihren angeborenen individuellen Stärken, den sogenannten DV ab. Mit dem Super-Spezialtraining können Pokémon, die Level 100 erreicht haben, ihre individuellen Stärken erhöhen. Dies war bisher nicht möglich.

Kronkorken

Kronkorken sind der Schlüssel zum Super-Spezialtraining. Das Super-Spezialtraining wird von Mr. Super-Spezial abgehalten, einem leidenschaftlichen Sammler von Kronkorken, der in der Alola-Region anzutreffen ist. Wenn man ihm Kronkorken bringt, die man in Pokémon Sonne und Pokémon Mond erhalten kann, lässt er den Spieler die Statuswerte seiner Pokémon mit dem Super-Spezialtraining erhöhen. Das Event-Magearna wird einen Silberkronkorken bei sich tragen. Mit diesem wertvollen Item kann einem Pokémon ein Super-Spezialtraining unterzogen werden.

PokéPause

→ Hauptartikel: PokéPause

Neu in Pokémon Sonne und Mond ist die PokéPause, die es ermöglicht den Spielern mittels Touchscreen mit den Pokémon zu interagieren. Die PokéPause ähnelt dabei PokéMonAmi aus Pokémon X und Y. Auch hier können Pokémon gestreichelt (mit den Fingern oder mit dem Touchpen) und mit sogenannten Pokébohnen gefüttert werden. Falls man keine Pokébohnen mehr haben sollte, dann kann man durch den Kauf eines Getränkes im Bistro, welches sich in jedem Pokémon-Center befindet, oder durch das ernten der Ranke auf der Wohlfühl-Insel im Pokémon-Resort neue erhalten . Außerdem ist es möglich sein Pokémon nach dem Kampf zu säubern und Statusprobleme zu heilen.

Rotom-Pokédex

Artwork des Rotom-Pokédex
→ Hauptartikel: Rotom-Pokédex

Der Pokédex aus Pokémon Sonne und Mond setzt sich von den vorausgegangenen Modellen ab. Das Gehäuse dieses Pokédex wurde speziell dafür entwickelt, damit ein Rotom darin Einzug finden kann, und wird deshalb auch „Rotom-Pokédex“ genannt. Das Rotom verleiht dem Pokédex eine eigene Persönlichkeit und erlaubt es ihm, mit dem Spieler zu kommunizieren. Der Pokédex ist in vier Abschnitte unterteilt. Einen Nationalen Pokedex gibt es nicht.

QR Code-Scanner

→ Hauptartikel: QR Code-Scanner

Durch das Scannen von QR Codes kann man nun Pokémon registrieren und so die Habitate von Pokémon erfahren, die man noch nicht gefangen hat. Man hat zehn Scans, und alle zwei Stunden regeneriert sich einer. Für einen erfolgreichen Scan erhält man im Pokédex einen „Gesehen“-Eintrag.

Pokémon-Resort

→ Hauptartikel: Pokémon-Resort

Das Pokémon-Resort ist ein paradiesischer Inselkomplex, der wie ein Ferienort für Pokémon funktioniert, welche der Spieler in seinen PC-Boxen abgelegt hat. Je mehr Pokémon sich im Resort befinden, desto weiter lassen sich die Inseln ausbauen, gelegentlich können dabei auch ganz neue Eilande (und Upgrades aktueller Eilande) erschlossen werden. Die Aktivitäten erlauben dem Spieler, neue Items zu erhalten, Pokémon zu fangen oder sogar deren Level, Zuneigungswert, sowie deren EV zu erhöhen.

Z-Attacken

→ Hauptartikel: Z-Attacken
Artwork zur Z-Attacke

„In der Welt von Pokémon Sonne und Pokémon Mond erwarten dich Attacken, deren Stärke alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt“[2] war die Beschreibung der damals unbekannten Z-Attacke.

Z-Attacken sind Attacken von extremer Stärke, die jedoch nur ein Mal pro Kampf eingesetzt werden können, ihre Wirkung wirkt aber auch darüber hinaus. Sie kommen zustande, wenn die Wünsche von Trainer und Pokémon miteinander harmonisieren und beide zusammen ihre gesamte Kraft entladen. Ähnlich wie die Mega-Steine und der Schlüssel-Stein bei der Mega-Entwicklung werden bei der Z-Attacke passende Z-Kristalle und der Z-Ring benötigt.

Der Einsatz einer Z-Attacke setzt zweierlei voraus: Das jeweilige Pokémon muss eine Attacke erlernen, deren Typ mit dem des Z-Kristalls übereinstimmt, und es muss den entsprechenden Z-Kristall tragen. Es existiert zu jedem Typ ein Z-Kristall.

Im Gegensatz zu den Mega-Entwicklungen können alle Pokémon Z-Attacken durchführen. Einige haben auch eigene Z-Attacken die nur sie selber ausführen können. So kann zum Beispiel nur Pikachu die Z-Attacke Perfektes Pika-Projektil ausführen.

Z-Ring

→ Hauptartikel: Z-Ring
Armband des Protagonisten

Der Z-Ring ist ein Armband, welches zur Durchführung von Z-Attacken benötigt wird. In dem Z-Ring, der am Arm des Trainers angebracht wird, können Z-Kristalle eingesetzt werden. Trägt ein Pokémon einen Z-Kristall derselben Art bei sich, reagieren die beiden aufeinander. In Alola wurden verschiedene Z-Kristalle gefunden, die jeweils auf einen bestimmten Pokémon-Typ oder auf spezielle Pokémon reagieren.

PokéMobil

Das in Pokémon X und Y eingeführte System der Fortbewegung, Pokémon als Reittiere zur Fortbewegung zu nutzen, wird in Pokémon Sonne und Mond weiter ausgebaut. So kann man auf Bissbark (versteckte Items finden mit B-Knopf), Pampross (über felsiges Terrain galoppieren) und Tauros(Felsen zerstören mit B-Knopf) reiten, auf Glurak fliegen, auf einem Machomei große Felsen verschieben und auf Lapras und Tohaido surfen um an Orte zu gelangen, die sonst unerreichbar wären.Jedoch hat Tohaido gegenüber Lapras den Vorteil, Felsen zerstören zu können. Auf Tohaido kann man jedoch nicht angeln. Diese Pokémon schließen sich zwar nicht dem Team des Protagonisten an, er kann sie aber jederzeit rufen, wenn er ihre Hilfe benötigt. Dies ist ein weiterer fester Bestandteil der Kultur in Alola, durch den das Band zwischen Mensch und Pokémon weiter verstärkt wird. Der Protagonist trägt beim Reiten, Fliegen oder Surfen Schutzkleidung.

Mega-Entwicklungen

→ Hauptartikel: Mega-Entwicklung

Mega-Entwicklungen können, wie schon in der sechsten Generation, auch in Pokémon Sonne und Mond ausgelöst werden. Um sie auszulösen wird der Schlüssel-Stein benötigt; dies geschieht neu mithilfe des Z-Rings. Mega-Steine sind jedoch nicht mehr auf dem Boden auffindbar. Es gibt zwei Möglichkeiten an Mega-Steine zu kommen: Man erhält sie von NPCs oder man kauft sie mit Gewinnpunkten (GP). Jedoch gibt es keine neuen Mega-Formen. Außerdem sind nicht alle Megasteine erhältlich.

Die Alola-Region

Artwork der Alola-Region mit den Inseln Mele-Mele (oben links), Akala (oben rechts), Ula-Ula (unten rechts), Poni (unten links) und dem Æther-Paradies (zentral)
→ Hauptartikel: Alola

Bei der Alola-Region handelt es sich um eine gänzlich neue Region, die in Pokémon Sonne und Mond eingeführt wird und auf HawaiiWikipedia icon.png basiert. Eine große Besonderheit der Region ist, dass es sich bei ihr um eine Inselkette handelt. Alola zentriert sich um fünf Inseln, wobei eine dieser fünf Inseln künstlichen und die anderen vier Inseln natürlichen Ursprungs sind. Die natürlichen Inseln heißen Mele-Mele, Akala, Ula-Ula und Poni. Bei der künstlichen Insel handelt es sich um das Æther-Paradies, die Privatinsel der Æther Foundation. In Alola herrscht ein warmes Klima und eine tropische Flora, wie beispielsweise Palmen in der Region erkennen lassen. Die Region soll des Weiteren viele seltene Pokémon beherbergen und sorgt bei einigen Pokémon gar für die Ausbildung von Regionalformen, die sich an das Klima und die Umstände in der Region angepasst haben. Jede der vier natürlichen Hauptinseln besitzt einen eigenen Schutzpatron in Form eines Pokémon und einen eigenen Inselkönig, der vom Schutzpatron erwählt wird. Des Weiteren ist die Inselwanderschaft einer der beliebtesten Bräuche der Einwohner der Alola-Region. Bei dieser müssen die Aufgaben der sieben Captains erfüllt werden, die in der Region leben und die vier Inselkönige besiegt werden. Sobald man dies geschafft hat, darf man die jeweils nächste Insel betreten. Die Inselwanderschaft ersetzt gewissermaßen die Pokémon Liga, die in den anderen Regionen gefunden werden kann. Dennoch bestehen für die Alola-Region auch die Pläne eine solche auf dem Mount Lanakila zu errichten. Das tropische Klima und die seltenen Pokémon locken außerdem viele Touristen nach Alola. So ist es im Verlauf des Abenteuers beispielsweise möglich, bereits bekannte Charaktere aus anderen Regionen in der Alola-Region zu treffen.

Mele-Mele

→ Hauptartikel: Mele-Mele

Mele-Mele ist eine der vier natürlichen Inseln Alolas. Der Protagonist ist zu Beginn des Spiels frisch auf diese Insel gezogen und erlebt hier seine ersten Abenteuer in der Alola-Region. Der Name von Mele-Mele stammt vom hawaiianischen Ausdruck für die Farbe Gelb und die Insel selbst basiert auf der Insel OʻahuWikipedia icon.png. Der Schutzpatron der Insel ist das Pokémon Kapu-Riki und der Inselkönig ist Hala. Hier befindet sich außerdem das Labor von Professor Kukui, dem Professor der Alola-Region. Mele-Mele ist eine der kleineren Inseln der Region und weist daher auch nur zwei Siedlungen auf. Die größte Stadt auf Mele-Mele ist die Küstenstadt Hauholi City, die grundsätzlich aus zwei Teilen besteht. Im Norden der Stadt befindet sich das große Einkaufsviertel, das verschiedenste Geschäfte bietet, während im Süden der Stadt der Hafen zu finden ist. Des Weiteren ist auf Mele-Mele das Dorf Lili'i zu finden, das sehr naturbelassen ist und beispielsweise auf Straßenbau verzichtet. Neben vielen weiteren Gebieten findet sich auf Mele-Mele außerdem eine Prüfungsstätte der Inselwanderschaft, die Vegetationshöhle. Die Prüfung in dieser findet unter der Leitung von Captain Elima statt. Das Herrscher-Pokémon in der Vegetationshöhle ist ein Manguspektor in Pokémon Sonne und ein Rattikarl in Pokémon Mond.

Akala

→ Hauptartikel: Akala

Akala ist eine weitere der vier natürlichen Inseln der Alola-Region und ihr Name basiert auf dem hawaiianischen Ausdruck für die Farbe Pink. Die hawaiianische Insel, auf der Akala basiert, ist MauiWikipedia icon.png. Akala bietet diverse verschiedene Landschaften, besonders auffällig ist jedoch der Vulkan im Norden der Insel. Dieser nimmt einen großen Teil von Akala ein und bildet damit den Wela-Vulkanpark, der auch betreten werden kann. Die Inselkönigin von Akala ist Mayla, die vom Schutzpatron der Insel, Kapu-Fala, auserwählt worden ist. Auf Akala finden sich drei verschiedene Siedlungen, wobei mit Ohana eine davon eher ein kleines Dorf darstellt. Die anderen beiden sind Kantai City und Konikoni City, zwei etwas größere Hafenstädte, die zwar nah beieinander liegen, jedoch durch das Meer getrennt werden. Auf der Insel liegen neben dem Wela-Vulkanpark, dessen Prüfung von Captain Kiawe abgehalten wird, außerdem mehrere Prüfungsstätten der Inselwanderschaft. Eine weitere von diesen ist der Schattendschungel, dessen Prüfung unter Captain Maho abgehalten wird. Das Herrscher-Pokémon des Schattendschungels ist ein Mantidea.

Ula-Ula

→ Hauptartikel: Ula-Ula

Ula-Ula ist die südlichste und größte der vier natürlichen Inseln Alolas. Sie basiert auf der größten hawaiianischen Insel HawaiiWikipedia icon.png, die sich den Namen mit der kompletten Inselkette teilt. Ihr Name basiert auf dem hawaiianischen Ausdruck für die Farbe Rot. Die größte Auffälligkeit an der Insel ist der Mount Lanakila im Zentrum der Insel. Dieser ist der höchsten Berg der Alola-Region, auf dem die Pokémon-Liga errichtet werden soll. Das Schutzpatron-Pokémon von Ula-Ula ist Kapu-Toro. Mit Malihe City und Po'u befinden sich zwei größere Städte auf Ula-Ula, wobei Malihe City eine Hafenstadt ist und Po'u rundum von einer hohen Stadtmauer umgeben wird. Auch auf Ula-Ula finden Prüfungen der Inselwanderschaft statt.

Poni

→ Hauptartikel: Poni

Poni ist eine weitere der vier natürlichen Inseln der Alola-Region. Als Vorlage für die Insel gilt KauaʻiWikipedia icon.png, die auch als die Garteninsel bekannt ist. Der Name von Poni steht für die Farbe Violett. Die gesamte Insel ist nahezu komplett naturbelassen, so findet man hier beim Blick auf die Karte nur eine Siedlung. Diese ist das Dorf des Seevolkes und befindet sich am Pier der Insel. Das Dorf besteht lediglich aus dem Pier und mehreren Schiffen und Hausbooten, die hier anlegen. Im Zentrum der Insel befindet sich außerdem der Canyon von Poni, der einen sehr großen Teil von Ula-Ula einnimmt. Im Nordwesten der Insel steht der Kampfbaum, die bekannte Wettbewerbsstätte der Region, die auch Champs und berühmte Trainer aus anderen Regionen, wie Cynthia, Blau, Rot oder Heiko anlockt. Der Schutzpatron der Insel ist Kapu-Kime.

Æther-Paradies

→ Hauptartikel: Æther-Paradies

Das Æther-Paradies ist eine künstliche Insel in der Mitte Alolas. Sie ist eine Privatinsel der Æther Foundation und soll als Zufluchtsort für Pokémon dienen, insbesondere für die, auf die Team Skull es abgesehen hat. Hier werden nicht nur Pokémon gepflegt, die Insel dient auch als Labor, in dem die Æther Foundation seinen Forschungsprojekten nachgeht.

Charaktere

Professor Kukui

→ Hauptartikel: Professor Kukui

Professor Kukui ist der Pokémon-Professor der Alola-Region, der sich der Erforschung von Pokémon-Attacken verschrieben hat. Dabei wählt er ungewöhnliche Methoden und lässt sich beispielsweise auch schon mal selbst von Attacken treffen, um neue Erkenntnisse zu gewinnen. Professor Kukui benutzt auch oft Attackennamen in seinen Sätzen und macht aus ihnen Sprüche. Er lebt in der Nachbarschaft des Protagonisten.

Lilly

→ Hauptartikel: Lilly

Auch Lilly unterstützt den Professor bei seiner Arbeit und hat sich ihm aus persönlichen Gründen angeschlossen, die aber bisher unbekannt sind. Sie ist nicht besonders erpicht auf Pokémon-Kämpfe, liebt es aber zu lesen. Sie hat ein Cosmog in ihrer Obhut. Außerdem lebt sie beim Professor in einer Loft.

Tali

→ Hauptartikel: Tali

Tali ist ein Junge im selben Alter wie der Protagonist, mit dem er sich schnell anfreundet, als dieser nach Alola zieht. Er liebt Pokémon und gutes Essen, so hat er eine Schwäche für Malasada, einer berühmten Spezialität aus der Alola-Region. Außerdem ist er der Enkel von Hala. Tali ist der einzige Rivale in Pokémon Sonne und Mond und hat das dem Protagonisten benachteiligte Pokémon.

Heinrich Eich

→ Hauptartikel: Heinrich Eich

Heinrich Eich ist ein Professor, der in der Alola-Region lebt und zum ersten Mal in Pokémon Sonne und Mond auftritt. Er erforscht die Alola-Formen und ist der Cousin von Samuel Eich.

Team Skull Rüpel

Team Skull

→ Hauptartikel: Team Skull

Team Skull ist eine Verbrecherorganisation, welche in der Alola-Region ihr Unwesen treibt. Die Gruppe ist dafür bekannt, Pokémon anderer Trainer zu stehlen und die Prüfungen der Inselwanderschaft zu manipulieren. Ihr Erkennungszeichen ist legere schwarz-weiße Kleidung und dazu eine Kette mit dem Logo, das einem Schädel ähnelt und den Buchstaben S für Skull enthält.

Der Boss trägt den Namen Bromley. Er ist für den Zusammenhalt des wilden, anarchistischen Teams zuständig und hat offenbar eine alte Rechnung mit Professor Kukui offen.

Das Personal der Æther Foundation

Æther Foundation

→ Hauptartikel: Æther Foundation

Die Æther Foundation ist eine Forscherorganisation, die sich dem Schutz und der Pflege von Pokémon verschrieben hat. Das von ihnen erschaffene Æther-Paradies, eine künstliche Insel in der Alola-Region, dient als Zufluchtsort für Pokémon aus aller Welt. Außerdem betreibt die Æther Foundation dort Forschungen, insbesondere zu den Ultrabestien. Die Vereinigung setzt sich aus Präsidentin Samantha, Regionalleiter Fabian, Vize-Regionalleiterin Pia und dem Personal zusammen.

Die Captains

Jede Prüfung wird von einem Captain abgehalten, der Trainern auf Inselwanderschaft mit Rat und Tat zur Seite steht. Bei den Captains handelt es sich um Trainer, die in der Vergangenheit selbst auf Inselwanderschaft gegangen sind und die einzelnen Prüfungen absolviert haben.

  • Elima ist ein Experte im Umgang mit Normal-Pokémon. Er hat einen Abschluss der Trainerschule und wird von den dortigen Schülern als Held verehrt.
  • Tracy ist ein Profi im Umgang mit Wasser-Pokémon. Sie ist ein echter Familienmensch und hat als verlässliche ältere Schwester ein wachsames Auge auf ihre jüngeren Schwestern.
  • Kiawes Fachgebiet sind Feuer-Pokémon. Gemeinsam mit seinen Knogga widmet er sich dem Studium traditioneller Tänze, die seit Generationen in Alola überliefert werden
  • Maho ist auf den Umgang mit Pflanzen-Pokémon spezialisiert. Sie kocht für ihr Leben gern, auch wenn ihre Kochkünste nicht immer den Geschmack der anderen treffen.
  • Chrys, ein Experte in Bezug auf Elektro-Pokémon, ist ein talentierter Tüftler, der schon eine ganze Reihe von Maschinen erfunden hat.
  • Lolas Fachgebiet sind Geist-Pokémon. Sie ist sehr freundlich, spielt gerne mit anderen Kindern und besitzt ein umfassendes Wissen über die Kultur und Geschichte Alolas.
  • Matsurika nutzt im Kampf Pokémon vom Typ Fee. Sie ist eine begnadete Künstlerin, auch wenn sie manchmal etwas abwesend wirkt.
Elima Tracy Kiawe Maho Chrys Lola Matsurika
NormalIC.pngNormal WasserIC.pngWasser FeuerIC.pngFeuer PflanzeIC.pngPflanze ElektroIC.pngElektro GeistIC.pngGeist FeeIC.pngFee
VS Elima SoMo.png VS Tracy SoMo.png VS Kiawe SoMo.png VS Maho SoMo.png VS Chrys SoMo.png VS Lola SoMo.png VS Matsurika SoMo.png
Vegetationshöhle Plätscherhügel Wela-Vulkanpark Schattendschungel Hokulani-Sternwarte Verlassener Laden Canyon von Poni

Inselkönige und -königinnen

Jede der vier Inseln Alolas hat einen Inselkönig bzw. eine Inselkönigin. Auf jeder Insel existiert zudem ein ganz besonderes Pokémon, das als Schutzpatron bekannt ist, und dem es obliegt, jemanden zum Inselkönig beziehungsweise zur Inselkönigin auszuerwählen.

Hala Mayla Yasu Hapu’u
Mele-Mele Akala Ula-Ula Poni
VS Hala 2 SoMo.png VS Mayla 2 SoMo.png VS Yasu SoMo.png VS Hapu’u SoMo.png

Hala

→ Hauptartikel: Hala

Gemeinsam mit Kukui überreicht Hala dem Protagonisten sein Starter-Pokémon, was nach Kukui eine typische Geste von Hala gegenüber Kindern ist, die sich auf eine Inselwanderschaft wagen wollen. Hala wurde von Kapu-Riki, dem Schutzpatron von der Insel Mele-Mele, der Insel, auf die der Protagonist gerade erst mit seiner Mutter gezogen ist, als Inselkönig auserwählt. Er ist zugleich auch der Großvater von Tali, dem Rivalen des Protagonisten. Hala und seine Fertigkeiten sind in ganz Alola berühmt.

Mayla

→ Hauptartikel: Mayla

An der Spitze Akalas, der zweiten Insel, die der Spieler während seiner Inselwanderschaft bereist, steht eine Inselkönigin namens Mayla. Wie man es von jemandem, der bereits in so jungen Jahren zur Inselkönigin auserkoren wurde, nicht anders erwarten würde, ist sie außergewöhnlich talentiert. Dennoch pocht sie darauf, lediglich ein gewöhnliches Mädchen zu sein. Sie besitzt zudem einen Laden in Konikoni City, in dem sie Schmuck verkauft.

Yasu

→ Hauptartikel: Yasu

Yasu begegnet dem Spieler zum ersten Mal vor Po’u, wo er ihm hilft, in die Stadt zu kommen, um gegen Team Skull zu kämpfen. Auch wenn er sehr desinteressiert scheint und sich aus vielen Angelegenheiten raushält, behält er vor allem Team Skull im Auge und beschützt die Menschen als Inselkönig in Ula-Ula. Er war vor vielen Jahren außerdem bei der Internationalen Polizei beschäftigt und dort Anabels Vorgesetzter.

Hapu’u

→ Hauptartikel: Hapu’u

Hapu'u wurde vor den Augen des Spielers zur Inselkönigin als Nachfolgerin ihres verstorbenen Großvaters von Kapu-Kime erwählt. Sie wohnt bei ihrer Großmutter in einer Farm auf Poni. Sie zeichnet ein starker Gerechtigkeitssinn aus, da sie vor allem gegenüber Team Skull sehr forsch und bestimmend ist und auch Bromley dazu zwingt, dass Richtige zu tun.

Top Vier

Wer zu den Mitgliedern der Top Vier zählt, darf sich ruhigen Gewissens als einer der stärksten Trainer der Welt bezeichnen. Diese Personen stellen die letzte Hürde vor dem Erhalt des Titels Champ dar und werden jede Herausforderung annehmen.

Champ

→ Hauptartikel: Professor Kukui

Professor Kukui ist zwar nicht der Champ, nimmt aber beim ersten Herausfordern der Top Vier dessen Rolle als fünfter und letzter Trainer der Pokémon-Liga ein. Der Sieg über ihn, macht den Spieler zum ersten offiziellen Champ der Region.

Hala Mayla Lola Kahili Professor Kukui
VS Hala SoMo.png VS Mayla SoMo.png VS Lola SoMo.png VS Kahili SoMo.png VS Professor Kukui SoMo.png
KampfIC.pngKampf GesteinIC.pngGestein GeistIC.pngGeist FlugIC.pngFlug ohne bestimmten Typ

Champ-Herausforderer

Nach erneutem Sieg über die Top Vier erfolgt ein Titelverteidigungskampf gegen einen zufälligen Herausforderer.

Professor Kukui Tali Hapu’u Chrys Marlon Gladio Fran Fabian Jack Ryuki
VS Professor Kukui 2 SoMo.png VS Tali 2 SoMo.png VS Hapu’u SoMo.png VS Chrys SoMo.png VS Marlon SoMo.png VS Gladio Z SoMo.png VS Fran Z SoMo.png VS Æther Foundation Fabian SoMo.png VS Knirps SoMo.png VS Ryuki SoMo.png
BodenIC.pngBoden ElektroIC.pngElektro StahlIC.pngStahl GiftIC.pngGift PsychoIC.pngPsycho DracheIC.pngDrache

Pokémon

Entsprechend der bisherigen Tradition werden auch in der siebten Generation neue Pokémon eingeführt. Pokémon aus älteren Generationen werden jedoch auch vorhanden sein. So ist z.B. auf Route 1 Ledyba anzutreffen. Zudem besitzt die Mutter des Protagonisten ein Mauzi. Es gibt 80 neue Pokémon. Hinzu kommen noch 20 ältere Pokémon mit neuen Formen.

Starter-Pokémon

Unter einem Starter-Pokémon versteht man das Pokémon, das der Spieler zu Beginn des Abenteuers normalerweise von einem Professor erhält. In Pokémon Sonne und Mond kann man sich zu Beginn zwischen den drei Pokémon Bauz, Flamiau und Robball entscheiden.

Neue Formen älterer Pokémon

Manche Pokémon haben sich an das charakteristische Klima der Alola-Region angepasst und dabei neue Formen angenommen, die sich von denen ihrer Artgenossen aus anderen Regionen in einigen Punkten unterscheiden. Solche Formen werden auch Regionalformen genannt. Diese Pokémon haben sich nach ihrer Ansiedlung in Alola an die Region angepasst und leben dort nun, als seien sie schon immer heimisch gewesen. Regionalformen können sich von ihren herkömmlichen Artgenossen in Hinsicht auf ihr Aussehen und ihre Typen unterscheiden. Auch ihre Lebensweise weicht oft von der ihrer bereits bekannten Formen ab. In der Alola-Region sind nur diese Formen der entsprechenden Pokémon heimisch. Um an die ursprünglichen Formen dieser Pokémon in diesen Spielen zu gelangen, müssen diese aus älteren Spielen übertragen werden.

Quajutsu kann mittels der Fähigkeit Freundschaftsakt während eines Kampfes seine Form zu Ash-Quajutsu ändern.

Legendäre Pokémon

→ Hauptartikel: Legendäre Pokémon

Aus früheren Generationen

In Pokémon Sonne und Mond werden Zygardes alternative Formen, 10%-Zygarde und Optimum-Zygarde, das erste Mal in den Hauptspielen anzutreffen sein. Im Laufe des Abenteuers wird der Protagonist, Dexio und Sina begegnen. Die beiden sind bereits aus Pokémon X und Pokémon Y als die Assistenten von Professor Platan bekannt. Von ihnen erhält man ein Item namens Zygarde-Würfel und sie bitten den Protagonisten, auf seinem Abenteuer in der Alola-Region Zygarde-Kerne und Zygarde-Zellen im Würfel zu sammeln. Basierend auf der Anzahl der bereits gesammelten Zygarde-Kerne und Zygarde-Zellen kann man diese auf Route 16 zu den verschiedenen Zygarde-Formen verschmelzen.

Aus der 7. Generation

Die legendären Pokémon, welche die Cover der Spiele zieren werden, verbindet in diesem Spiel eine besondere Tatsache. Erstmals in der Geschichte der Pokémon-Spiele ist es in Pokémon Sonne und Pokémon Mond möglich ein legendäres Pokémon zu entwickeln. Das legendäre Pokémon Cosmog entwickelt sich auf Level 43 zum Cosmovum und dieses auf Level 53 in Pokémon Sonne zu Solgaleo und in Pokémon Mond zu Lunala.

Darüber hinaus besitzen Solgaleo und Lunala noch Phasen-Formen, in denen sie am hellsten leuchten und ihre Kraft am höchsten ist. Diese Formen werden aktiviert wenn sie ihre jeweiligen Spezialattacken einsetzen, Stahlgestirn (Solgaleo) und Schattenstrahl (Lunala). Namentlich werden diese als Sonnenaufgangsphase und Vollmondphase bezeichnet.

Neben den Pokémon dieser Entwicklungsreihe, gibt es noch ein legendäres Pokémon, welches weder ein mysteriöses Pokémon oder ein Schutzparton-Pokémon ist. Dieses Pokémon ist Necrozma und ist erst nach der Hauptstory im Tenkarat-Hügel auf Level 75 anzutreffen. Eine Verbindung zu Solgaleo und Lunala ist noch nicht bekannt.


Schutzpatron-Pokémon

→ Hauptartikel: Alolas Schutzpatrone

Anfang Juli wurde Kapu-Riki vorgestellt. Kapu-Riki ist ein besonderes Pokémon, das über das Gebiet wacht, in dem es lebt. Es ist als Schutzpatron von Mele-Mele bekannt, einer der vier Inseln der Alola-Region. Am 27. Oktober wurden auch die anderen drei Schutzpatrone Kapu-Fala, Kapu-Toro und Kapu-Kime vorgestellt.

Mysteriöse Pokémon

Das mysteriöse Pokémon Magearna ist mithilfe eines QR-Codes in Pokémon Sonne und Mond erhältlich. Es ist das erste Pokémon, das über diese Verteilungsmethode verteilt worden ist. Der QR-Code, mit dem Magearna für die europäischen Versionen der Spiele erhältlich ist, wurde am Ende des 19. Pokémon-Films eingeblendet.

Weitere mysteriöse Pokémon wurden noch nicht angekündigt.

Ultrabestien

→ Hauptartikel: Ultrabestien

Mit den Ultrabestien werden in Pokémon Sonne und Mond geheimnisvolle Kreaturen eingeführt. Es handelt sich bei ihnen um Pokémon.

Mampfaxo mit Relaxonium Z

Zum Auftakt beider Spiele wird ein Mampfaxo mit dem Item Relaxonium Z verteilt, das Relaxo seine eigene Z-Attacke ausführen lassen kann.

Editionsspezifische Pokémon

→ Hauptartikel: Editionsspezifische Pokémon

Die Tradition in den Hauptspielen von Pokémon, dass bestimmte Pokémon nur in einer der beiden Editionen zu finden sind, wird auch in der siebten Generation fortgeführt. Um alle verfügbaren Pokémon im Pokédex verzeichnen zu können, ist es nötig, Pokémon durch Tausch aus einer anderen Edition zu erhalten.

Folgende Pokémon gibt es nur in...
Sonne
037 Pokémonicon 037a.png Vulpix EisIC.pngEis
038 Pokémonicon 038a.png Vulnona EisIC.pngEisFeeIC.pngFee
408 Pokémonicon 408.png Koknodon GesteinIC.pngGestein
409 Pokémonicon 409.png Rameidon GesteinIC.pngGestein
546 Pokémonicon 546.png Waumboll PflanzeIC.pngPflanzeFeeIC.pngFee
547 Pokémonicon 547.png Elfun PflanzeIC.pngPflanzeFeeIC.pngFee
564 Pokémonicon 564.png Galapaflos WasserIC.pngWasserGesteinIC.pngGestein
565 Pokémonicon 565.png Karippas WasserIC.pngWasserGesteinIC.pngGestein
627 Pokémonicon 627.png Geronimatz NormalIC.pngNormalFlugIC.pngFlug
628 Pokémonicon 628.png Washakwil NormalIC.pngNormalFlugIC.pngFlug
766 Pokémonicon 766.png Quartermak KampfIC.pngKampf
776 Pokémonicon 776.png Tortunator FeuerIC.pngFeuerDracheIC.pngDrache
791 Pokémonicon 791.png Solgaleo PsychoIC.pngPsychoStahlIC.pngStahl
794 Pokémonicon 794.png Masskito KäferIC.pngKäferKampfIC.pngKampf
798 Pokémonicon 798.png Katagami PflanzeIC.pngPflanzeStahlIC.pngStahl
Mond
027 Pokémonicon 027a.png Sandan EisIC.pngEisStahlIC.pngStahl
028 Pokémonicon 028a.png Sandamer EisIC.pngEisStahlIC.pngStahl
410 Pokémonicon 410.png Schilterus GesteinIC.pngGesteinStahlIC.pngStahl
411 Pokémonicon 411.png Bollterus GesteinIC.pngGesteinStahlIC.pngStahl
548 Pokémonicon 548.png Lilminip PflanzeIC.pngPflanze
549 Pokémonicon 549.png Dressella PflanzeIC.pngPflanze
566 Pokémonicon 566.png Flapteryx GesteinIC.pngGesteinFlugIC.pngFlug
567 Pokémonicon 567.png Aeropteryx GesteinIC.pngGesteinFlugIC.pngFlug
629 Pokémonicon 629.png Skallyk UnlichtIC.pngUnlichtFlugIC.pngFlug
630 Pokémonicon 630.png Grypheldis UnlichtIC.pngUnlichtFlugIC.pngFlug
765 Pokémonicon 765.png Kommandutan NormalIC.pngNormalPsychoIC.pngPsycho
780 Pokémonicon 780.png Sen-Long NormalIC.pngNormalDracheIC.pngDrache
792 Pokémonicon 792.png Lunala PsychoIC.pngPsychoGeistIC.pngGeist
795 Pokémonicon 795.png Schabelle KäferIC.pngKäferKampfIC.pngKampf
797 Pokémonicon 797.png Kaguron StahlIC.pngStahlFlugIC.pngFlug

Entwicklung und Veröffentlichung

Die Konzeptzeichnung eines Pokémon-Centers

Pokémon Sonne und Mond werden für die Nintendo 3DS-Familie entwickelt und sind somit auch mit den XL-, 2DS-, New- und New XL-Varianten kompatibel. Im Vergleich zur sechsten Generation wurden neben den Sprachen DeutschWikipedia icon.png, EnglischWikipedia icon.png, FranzösischWikipedia icon.png, ItalienischWikipedia icon.png, KoreanischWikipedia icon.png, JapanischWikipedia icon.png und SpanischWikipedia icon.png noch die beiden Auswahlmöglichkeiten traditionelles ChinesischWikipedia icon.png und vereinfachtes ChinesischWikipedia icon.png hinzugefügt.

Drahtgitter-Modell von Peppeck

Im ersten offiziellen Teaser zu Pokémon Sonne und Mond wurden einige Konzeptzeichnungen für Gebäude und Autos gezeigt, sowie für einige Örtlichkeiten. Daneben wurde gezeigt, wie ein Pikachu in verschiedenen Posen von einem Designer gezeichnet wird. Auch waren Eindrücke aus der Entwicklung eines 3D-Modells von Pokémon zu sehen, so wurde im Teaser ein vogelähnliches Pokémon gezeigt, sowie die Manipulation dessen Modells.

Am 10. Mai 2016 wurde um 14:00 Uhr ein Trailer auf dem offiziellen YouTube-Account veröffentlicht[3], was im Vorfeld vom offiziellen Pokémon-Twitter-Account angekündigt worden war. [4]. Im Trailer erfährt man, dass die neue Region den Namen Alola tragen wird. Die Grafik der Spiele ist auch außerhalb der Kämpfe detailreicher und realistischer als bei den Vorgängern. Der Soundtrack weist Bongoklänge auf, was auf einen südlichen Charakter der Region schließen lässt.

Ebenfalls wurden die drei neuen Starter-Pokémon veröffentlicht. Bauz besitzt die Typen Pflanze und Flug und gleicht einer Eule, Flamiau ist vom Typ Feuer und ähnelt einer Katze, und das robbenartige Robball besitzt den Wasser-Typen. Die beiden Legendären Pokémon sind zwar zu sehen, ihre Namen wurden in diesem Trailer aber nicht verraten.

Spezial-Demoversion

→ Hauptartikel: Pokémon Sonne und Mond/Spezial-Demoversion

Seit dem 18. Oktober 2016, also etwa einen Monat vor der offiziellen Veröffentichung der entsprechenden Haupteditionen am 23. November, ist es möglich eine Spezial-Demoversion zu den Editionen Pokémon Sonne und Mond zu erhalten und anzuspielen.

Die Demoversion bietet eine von den Haupteditionen unabhängige Geschichte, welche einige der Pokémon enthält, welche in Sonne und Mond neu eingeführt werden. Eine Besonderheit stellt das Pokémon Ash-Quajutsu dar, welches bei der Veröffentlichung der Haupteditionen auf diese übertragen und dann dort genutzt werden kann.

Es gibt zwei unterschiedliche Wege, die Spezial-Demoversion herunterzuladen, nämlich über die Nintendo-Webseite und über den Nintendo eShop.

Lösungshilfen

Spieleberater

→ Hauptartikel: Spieleberater

Für den 23. November 2016 ist parallel zu den beiden Spielen ein Spieleberater angekündigt worden, dieser wird in zwei Versionen erscheinen - Eine Softcoverversion und gegen Aufpreis eine Version mit Hardcover. Beide werden das grundlegende Spiel detailliert erklären. Er enthält Fundorte von Pokémon, Listen aller Attacken, Items und mehr, mitsamt den Beschreibungen, wie sie erhalten werden können, sowie eine Karte der Region.

Komplettlösung

→ Hauptartikel: Komplettlösung Pokémon Sonne und Mond

In der Komplettlösung vom PokéWiki wird das Geschehen detailliert wiedergegeben. Außerdem finden sich dort Tipps zu kniffligen Stellen und Hinweise zu schwierigen Pokémon-Kämpfen.

Anbindung an Pokémon Global Link

Mit der Veröffentlichung von Pokémon Sonne und Pokémon Mond endet beim Pokémon Global Link, der Internetseite, die Pokémon-Spieler auf der ganzen Welt miteinander verbindet, der derzeitige Service für Pokémon Omega Rubin, Pokémon Alpha Saphir, Pokémon X und Pokémon Y. Nach einem Update werden dort stattdessen Pokémon Sonne und Pokémon Mond unterstützt.

Veranstaltung von Freundesturnieren

Beim neuen PGL kann wie gewohnt an offiziellen Online-Turnieren teilgenommen werden. Mit der neuen Freundesturnier-Funktion gibt es die Möglichkeit, eigene Turniere abzuhalten, deren Regeln der Spieler selbst bestimmst. Freundesturniere ermöglichen es, Turniere auf zweierlei Art abzuhalten.

Online-Turniere

Bei diesen übers Internet abgehaltenen Turnieren kämpft der Spieler gegen andere Teilnehmer und konkurriert mit ihnen um die beste Bewertung. Diese Turniere können Spielern aus aller Welt offen stehen oder nur für Trainer zugänglich sein, die eine Vorauswahl durchlaufen haben. Wenn die Teilnehmerzahl einen bestimmten Wert übersteigt, werden auch für Pokémon Ranglisten erstellt, wie bei offiziellen Online-Turnieren.

Hautnahturniere

Bei Hautnahturnieren kann der Spieler ein Turnier mit anderen Spielern austragen, die sich am selben Ort aufhalten wie dieser. Die digitalen Ausweisdaten, welche die Regeln beinhalten, werden als QR-Code erstellt. Durch das Einlesen dieses QR-Code-Bildes können Teilnehmer das Turnier entsprechend den gesetzten Regeln bestreiten.

Anbindung an Pokémon Bank

→ Hauptartikel: Pokémon Bank

Für Januar 2017 erschien ein großes Update, durch welches die Software mit den Editionen Pokémon Sonne und Pokémon Mond und den Nintendo 3DS Virtual Console-Versionen von Pokémon Rot und Blau und Pokémon Gelb kompartibel wurde.

Es ist seitdem möglich, Pokémon von den Editionen Pokémon Rot und Blau, Pokémon Gelb und ebenfalls Pokémon X und Y und Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir auf die neue Generation zu übertragen. Unterschiedliche Kompatibilitätsprobleme der 1 Generation hinsichtlich Wesen, Geschlecht, Fähigkeit, EVs und DVs werden dabei entweder aus vorhandenen Werten berechnet oder zufällig bestimmt. Glitches wie der Mew-Glitch können in der Regel nicht übertragen werden.

Ausgeschlossen ist, Pokémon direkt via Pokémon Bank von Pokémon Rot und Blau und Pokémon Gelb auf Pokémon X und Y und Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir zu übertragen. Einmal auf die 7. Generation übertragene Pokémon können nicht wieder auf ältere Generationen zurückgebracht werden. Auch von Pokémon getragene Items können weiterhin nicht übertragen werden.

Weitere Informationen

Tages-Events

Für die täglichen Events, welche in den beiden Editionen eintreten, siehe den Artikel Tages-Events.

Bildmaterial

→ Hauptartikel: Pokémon Sonne und Mond/Bildmaterial

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Pokémon Sonne und Mond
Englisch Pokémon Sun and Moon
Japanisch ポケットモンスター サン・ムーン
Spanisch Pokémon Sol y Luna
Französisch Pokémon Soleil et Lune
Italienisch Pokémon Sole e Luna
Koreanisch 포켓몬스터 썬・문
Chinesisch 精靈寶可夢 太陽‧月亮 (vereinfacht: 精灵宝可梦 太阳‧月亮)

Trivia

  • Pokémon Sonne und Mond sind die ersten beiden Pokémon-Spiele überhaupt, die in der Sprache Chinesisch (traditionell und vereinfacht) gespielt werden können.
  • Die fünfstellige Trainer-ID ist erstmalig sechsstellig.
    • Jedoch wird in der Lotterie von Hauholi City immer noch eine Sequenz von fünf Ziffern abgecheckt.
  • Ein schwarzes Plus (SM Icon Pokémon Gen7.png) zeigt im Status-Bildschirm an, dass dieses Pokémon aus der siebten Generation stammt, ein schwarzes "Pentagon" (SM Icon Pokémon Gen6.png) zeigt im Status-Bildschirm an, dass dieses Pokémon aus der sechsten Generation stammt und ein schwarzer GameBoy (SM Icon Pokémon Gen1.png) zeigt an, dass dieses Pokémon aus den Virtual Consolen von Pokémon Rot, Blau und Gelb stammt.
  • Pokémon Sonne und Mond erhielt am 17.08.2016 den BÄM! Award in der Kategorie „Most Wanted Mobile“.[5]
  • Pokémon Sonne und Mond besitzen keinen stereoskopischen 3D-Effekt.
    • Ausnahme bildet ein einziges Mini-Spiel.
  • Pokémon Sonne und Mond sind die einzigen Spiele, in dessen Verlauf die Pokémon Liga aufgebaut wird.
  • Es sind die ersten Spiele der Hauptreihe, in der es kein Fahrrad als Fortbewegungsmittel gibt.
  • Es sind außerdem die ersten Spiele der Hauptreihe, in denen kein Nationaler Pokédex verfügbar ist. Dieser ist für die beiden Spiele nur als Teil der Pokémon Bank verfügbar.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pokémon Direct vom 26. Februar 2016 auf YouTube
  2. „Eine Vorschau auf neue Funktionen“ auf der offiziellen Pokémon-Homepage
  3. Trailer vom 10. Mai 2016
  4. Ankündigung der Informationen vom 10. Mai auf dem offiziellen Pokémon-Twitter-Account
  5. Pressemitteilung der Computec Media GmbH
Gen. I Gen. II Gen. III Gen. IV Gen. V Gen. VI Gen. VII
Hauptreihe Sonne und Mond