Pokémon der Woche

Dragonir

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 148.png
Dragonir
jaハクリュー(Hakuryu) enDragonair
Sugimori 148.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ DracheIC.png
National-Dex #148
Johto-Dex #242 (GSK)
#247 (HGSS)
Kalos-Dex #146 (Gebirge)
Alola-Dex #282 (SM)
#380 (USUM)
Galar-Dex #195 (Kronen-Dex)
Fähigkeiten Expidermis
Notschutz (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 45 (11.9 %)
27 (8.1 %) G
Start-Freundschaft 35
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppen Wasser 1, Drache
Ei-Zyklen 40
EP bis Lv. 100 1.250.000
Erscheinung
Kategorie Drachen-Pokémon
Größe 4,0 m
Gewicht 16,5 kg
Farbe Blau
Silhouette Silhouette 2 HOME.png
Fußabdruck Dragonir
Ruf
Sound abspielen

Dragonir ist ein Pokémon mit dem Typ Drache und existiert seit der ersten Spielgeneration.

Es entwickelt sich aus Dratini und kann sich wiederum zu Dragoran weiterentwickeln.


Spezies

Aussehen und Körperbau

Dragonir ist ein großes bzw. langes, schlangenähnliches Pokémon, das blau und weiß gefärbt ist. Die Bauchseite ist, etwa von der am Hals befestigten KristallperleWikipedia-Icon abwärts, weißer Farbe, gleiches gilt für sein Horn und die Ohren. Der Kopf und der komplette Rückenbereich sind dementsprechend blau. Dies gilt auch für seine Perlen. An den Seiten seines Kopfes wachsen zwei spitze Ohren, die FlügelnWikipedia-Icon gleichen. Die großen und länglichen Augen sind schwarz-weiß und leicht violett gefärbt. Auf der Stirn des Drachen-Pokémon wächst ein kurzes, spitzes Horn. Schließlich sind insgesamt drei perlen-gleiche Strukturen am Torso zu finden: eine unterhalb des Kinns und zwei am Ende des langen Schwanzes. Die äußere Perle ist dabei kleiner als die innere Perle. Das spitze Schwanzende ist dennoch zu erkennen.

In seiner schillernden Form sind Dragonirs blauen Körperregionen pink-hellviolett gefärbt und die Perlen sind goldfarben.

Attacken und Fähigkeiten

Dragonir nutzt im Kampf seine beiden für seine Evolutionsstufe recht ausgeprägten Angriffswerte voll aus. Doch trotz seines etwas ausgeprägteren, physischen Angriffswertes, erlernt es nicht vorrangig Attacken dieser Schadensklasse. Viel eher gehört Dragonir zu den wenigen Pokémon, deren Movepool in Bezug auf die drei Schadensklassen Physisch, Spezial und Status vergleichsweise ausgeglichen ist. Physisch lernt es äußerst starke Offensivangriffe wie zum Beispiel Wutanfall. Weitere starken Attacken dieser Art wie Gigastoß oder Erdbeben sind seiner Endentwicklung Dragoran vorbehalten. Per Zucht ist es sogar in der Lage, die physischen Prioritätsattacken Turbotempo und Wasserdüse zu erben. Wickel ist eine Andeutung auf seinen und den schlangenartigen Körper von seiner Vorentwicklung Dratini. Im Gegensatz zu seiner Entwicklung Dragoran erlernt Dragonir aber nicht die Elementarschläge Feuerschlag und Donnerschlag, da ihm dies mangels Armen verwehrt bleibt. Auf der speziellen Seite hat Dragonir Zugriff auf die mächtigen Angriffe Hyperstrahl, Blizzard oder Draco Meteor. Dragonir besitzt aber auch eine große Auswahl an Status-Attacken, die es sowohl offensiv als auch defensiv einsetzen kann. So erhöht es mit Drachentanz sowohl seinen Angriff als auch seine Initiative um eine Stufe und wird so zu einem potenziellen Sweeper. Mit Bodyguard schützt es sich vor gegnerischen Statusveränderungen, während es mit Erholung KP regenerieren kann. Mittels Donnerwelle paralisiert es seine Gegner und kann somit sogar schnellere Pokémon überholen.

Dragonirs Standardfähigkeit ist die Expidermis. Leidet Dragonir unter einer primären Statusveränderung, also Schlaf, Vergiftung, Paralyse, Verbrennungen oder Vereisung, so heilt sich das Pokémon mit einer Chance von 30% am Ende einer Runde selbst. Dies ist wohl eine Andeutung auf sein Verhalten, dass es sich in regelmäßigen Abständen häutet, wenn es noch weiter wächst. Eine kleine Besonderheit stellt aber seine Versteckte Fähigkeit Notschutz dar. Einzig Dratini, Dragonir und Milotic besitzen diese Fähigkeit, wobei einzig Milotic diese als reguläre Fähigkeit aufweist. Durch Notschutz wird die Verteidigung bei Statusveränderungen um 50% erhöht.

Verhalten und Lebensraum

Dragonir in seinem natürlichen Lebensraum

Dragonir ist ein äußerst seltenes Pokémon, das in freier Wildbahn nur sehr selten beobachtet werden kann. Doch trotz seiner geringen Populationsdichte ist es recht verbreitet und ist außer in Hoenn in allen anderen Regionen in sehr geringen Stückzahlen heimisch. Dieses Pokémon war gemeinsam mit seiner Vorentwicklung Dratini sogar lange Zeit eine Legende, bis man vor längerer Zeit eine Kolonie von diesem unter Wasser gefunden hat. Nur wenige haben Dragonir daher jemals mit eigenen Augen gesehen. Viele Legenden ranken sich deshalb um es und es trägt im Volksmund deshalb den Beinamen das „göttliche Pokémon“. Bauern verehren es nämlich schon seit Urzeiten, da es die Fähigkeit besitzt, das Wetter zu beeinflussen. Dragonir ist auch bei Drachenprofis hoch angesehen und in Ebenholz City hat man ihm und seiner Entwicklungsreihe sogar den Drachenschrein gewidmet. Als natürlichen Lebensraum bevorzugt es große Binnengewässer wie Seen und Teiche oder das Meer. Ausschlaggebend ist dabei die Wasserqualität, da es sich nur in sauberen Gewässern ansiedelt. Wichtig ist außerdem, dass diese Gewässer möglichst ruhig und abgelegen sind, da dieses Pokémon die Anwesenheit des Menschen tendenziell scheut. Dragonir gehört zu den wenigen im Wasser lebenden Pokémon, die bei der Wahl ihres Lebensraumes nicht zwischen Süß- und Salzwasser unterscheiden und in beiden Wasserqualitäten vorkommen. Allerdings bevorzugt es im Gegensatz zu seiner Endentwicklung Dragoran tendenziell eher Süßwasser. Dragonir ist ein mysteriöses Pokémon mit einer freundlichen Ausstrahlung und ist von mysteriösen Aura umgeben. Die Aura, die es umgibt, ist so stark, dass es in der Lage ist, das Wetter sofort zu verändern. Wenn sein gesamter Körper ein wenig leuchtet, ändert sich das Wetter. Dragonir speichert nämlich eine enorme Menge an Energie in seinem Körper. Es kann die Witterung in seiner Umgebung ändern, indem es Energie aus den Kristallen an seinem Hals und an seinem Schweif entlädt. Auch wenn es keine Flügel hat, sah man es bereits fliegen.

Entwicklung

Dragonir ist ein Pokémon der Stufe 1 und entwickelt sich aus Dratini und kann sich selbst wiederum zu Dragoran weiterentwickeln. In den Spielen werden diese Entwicklungen durch das Erreichen von Level 30 bzw. erneut auf Level 55 ausgelöst. Im Laufe seiner Entwicklung nimmt Dratinis schlangenartiger Körper beachtlich an Länge zu. Seine Ohrmuscheln nehmen bei Dragonir die Form von Flügeln an und es kann diese auch als solche benutzen. Auch der Fortsatz auf Dratinis Stirn wächst zu einem spitzen Horn heran. Dragonir ist auch das einzige Pokémon dieser Evolutionsreihe, das unter dem Hals und am Schweif Kristallkugeln besitzt. Die Entwicklung zu Dragoran stellt aber die deutlichste, optische Veränderung in dieser Evolutionsreihe dar. Während es sich bei Dratini und Dragonir um dünne Seeschlangen handelte, nimmt es bei der Entwicklung zu Dragoran den recht wuchtigen Körper eines europäischen Drachens an. Somit verliert es zwar knapp zwei Meter an Körperlänge, allerdings sind ihm nun kräftige Arme und Beine gewachsen. Die flügelartigen Ohrmuscheln Dragonirs werden zu fühlerartigen Fortsätzen und das Horn bleibt weitgehend in Form eines großen Dorns auf seinem Kopf erhalten. Auffällig ist auch der Wandel seiner Schuppenfarbe vom Blau seiner Vorentwicklungen zu einem satten Orange. Zusätzlich besitzt Dragoran nun zwei kleine Flügel auf dem Rücken, mit dem es in der Lage ist, zu fliegen und durch die es im Gegensatz zu seinen Vorentwicklungen zusätzlich den Flug-Typ erhält.

PfeilRechts.pngLevel 30
PfeilRechts.pngLevel 55
(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Dragonirs Aussehen ähnelt stark einer mit blauen Edelsteinen verzierten SeeschlangeWikipedia-Icon und könnte auf einem ImugiWikipedia-Icon(en) basieren. Diese koreanischen Halbdrachen ähneln äußerlich in etwa einem hornlosen chinesischen LongWikipedia-Icon. In der koreanischen Mythologie sind Imugis große Schlangen, die sich sehnlich wünschen, richtige Drachen zu werden. Dafür müssen sie mit einem himmlischen Wunschjuwel (여의주 Yeouiju) in Berührung kommen. Dratini repräsentiert also womöglich die Schlange mit dem Wunsch ein Drache zu werden, Dragonir stellt dann die Schlange, während sie mit einem Wunschjuwel in Berührung kommt und sich noch in der Übergangsphase befindet, dar und Dragoran ist der fertige Drache, dessen Traum Wirklichkeit wurde. In einer anderen Version der Sage, muss ein Imugi eintausend Jahre leben, um ein richtiger Drache zu werden. Dies könnte den relativ hohen Level erklären, den es braucht, um Dratini bzw. Dragonir bis zu einem Dragoran zu entwickeln.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Dragonir Wie im Englischen.
Englisch Dragonair dragon + air
Japanisch ハクリュー Hakuryu haku + ryū
Französisch Draco draco
Koreanisch 신뇽 Sinnyong sin + yong
Chinesisch 哈克龍 / 哈克龙 Hākèlóng 哈克 hākè + lóng

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I RB Entwicklung
G Safari-Zone
II GSK Route 45, Drachenhöhle
III RUSASM Tausch
FRBG Safari-Zone
IV DPPT Kraterberg
HGSS Drachenhöhle, Safari-Zone
V SW Drachenstiege
S2W2 Drachenstiege (Schatten im Wasser)
VI XY Route 21, Kontaktsafari
ΩRαS Tausch
VII SM Canyon von Poni, Poni-Blumenmeer, Beschwerlicher Pfad
USUM Poni-Blumenmeer, Beschwerlicher Pfad
LGPLGE Route 10
VIII SWSH Tausch
SWEXSHEX Ballsee-Ufer, Dyna-Riesennest

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Siegfried Top Vier RBGFRBG 56, 54
Johto
Sandra Arenaleiter GSKHGSS 37, 38, 52
Hoenn
Wibke Arenaleiter SM 45, 50

Attacken

1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation 8. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Dragonir durch Levelaufstieg erlernen:
8. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Wickel NormalIC.png Physisch 15 90% 20
1 Silberblick NormalIC.png Status 100% 30
1 Windhose DracheIC.png Spezial 40 100% 20
1 Donnerwelle ElektroIC.png Status 90% 20
15 Drachenrute DracheIC.png Physisch 60 90% 10
20 Agilität PsychoIC.png Status 30
25 Slam NormalIC.png Physisch 80 75% 20
33 Nassschweif WasserIC.png Physisch 90 90% 10
39 Drachenstoß DracheIC.png Physisch 100 75% 10
46 Bodyguard NormalIC.png Status 25
53 Regentanz WasserIC.png Status 5
60 Drachentanz DracheIC.png Status 20
67 Wutanfall DracheIC.png Physisch 120 100% 10
74 Hyperstrahl NormalIC.png Spezial 150 90% 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP

Folgende Attacken kann Dragonir durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
8. Generation
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM08 Hyperstrahl NormalIC.png Spezial 150 90% 5
TM09 Gigastoß NormalIC.png Physisch 150 90% 5
TM13 Feuerwirbel FeuerIC.png Spezial 35 85% 15
TM14 Donnerwelle ElektroIC.png Status 90% 20
TM17 Lichtschild PsychoIC.png Status 30
TM19 Bodyguard NormalIC.png Status 25
TM21 Erholung PsychoIC.png Status 10
TM24 Schnarcher NormalIC.png Spezial 50 100% 15
TM25 Schutzschild NormalIC.png Status 10
TM27 Eissturm EisIC.png Spezial 55 95% 15
TM31 Anziehung NormalIC.png Status 100% 15
TM33 Regentanz WasserIC.png Status 5
TM34 Sonnentag FeuerIC.png Status 5
TM35 Hagelsturm EisIC.png Status 10
TM36 Whirlpool WasserIC.png Spezial 35 85% 15
TM39 Fassade NormalIC.png Physisch 70 100% 20
TM40 Sternschauer NormalIC.png Spezial 60 20
TM76 Kanon NormalIC.png Spezial 60 100% 15
TM97 Wirbler UnlichtIC.png Physisch 60 100% 20
TM99 Breitseite DracheIC.png Physisch 60 100% 15
TP01 Bodyslam NormalIC.png Physisch 85 100% 15
TP02 Flammenwurf FeuerIC.png Spezial 90 100% 15
TP03 Hydropumpe WasserIC.png Spezial 110 80% 5
TP04 Surfer WasserIC.png Spezial 90 100% 15
TP05 Eisstrahl EisIC.png Spezial 90 100% 10
TP06 Blizzard EisIC.png Spezial 110 70% 5
TP08 Donnerblitz ElektroIC.png Spezial 90 100% 15
TP09 Donner ElektroIC.png Spezial 110 70% 10
TP12 Agilität PsychoIC.png Status 30
TP15 Feuersturm FeuerIC.png Spezial 110 85% 5
TP16 Kaskade WasserIC.png Physisch 80 100% 15
TP20 Delegator NormalIC.png Status 10
TP24 Wutanfall DracheIC.png Physisch 120 100% 10
TP26 Ausdauer NormalIC.png Status 10
TP27 Schlafrede NormalIC.png Status 10
TP31 Eisenschweif StahlIC.png Physisch 100 75% 15
TP51 Drachentanz DracheIC.png Status 20
TP62 Drachenpuls DracheIC.png Spezial 85 100% 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Dragonir durch Attacken-Lehrer erlernen:
8. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
SWSH Draco Meteor DracheIC.png Spezial 130 90% 5
SWEXSHEX Schuppenschuss DracheIC.png Physisch 25 90% 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Typ-Schwächen

Wird Dragonir von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
NormalIC.png
KampfIC.png
GiftIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
GesteinIC.png
GeistIC.png
UnlichtIC.png
StahlIC.png
EisIC.png
DracheIC.png
FeeIC.png

Getragene Items

Ein wildes Dragonir kann folgende Items tragen:

RBG  Bitterbeere
Protein Protein*
100%
100%
GSK Drachenhaut Drachenhaut 2%
FRBG Drachenzahn Drachenzahn 5%
DPPT Drachenhaut Drachenhaut 5%
HGSS Drachenhaut Drachenhaut 5%
SWS2W2 Drachenhaut Drachenhaut 5%
XY Drachenhaut Drachenhaut 5%
SMUSUM Drachenhaut Drachenhaut 5%
SWEXSHEX Drachenhaut Drachenhaut 5%

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Ein mysteriöses POKéMON mit einer sehr freundlichen Ausstrahlung. Es kann das Klima beeinflussen.
Nur wenige haben dieses POKéMON jemals gesehen. Es wird von einer mysteriösen Aura umgeben.
Dieses mysteriöse Pokémon lebt im Meer und in großen Binnengewässern. Angeblich kann es fliegen und auch das Wetter beeinflussen.
Die Aura, die es umgibt, ist so stark, dass es in der Lage ist, das Wetter sofort zu verändern.
Seine kristallenen Bälle an seinem Schwanz ermöglichen es ihm, das Wetter zu beeinflussen.
Man nennt es das göttliche POKéMON. Wenn sein gesamter Körper ein wenig leuchtet, ändert sich das Wetter.
DRAGONIR speichert eine enorme Menge an Energie in seinem Körper. Es kann die Witterung in seiner Umgebung ändern, indem es Energie aus den Kristallen an seinem Nacken und an seinem Schweif entlädt.
Man sagt, es lebe im Meer und in Seen. Auch wenn es keine Flügel hat, sah man es bereits fliegen.
Ein mysteriöses POKéMON mit einer sehr freundlichen Ausstrahlung. Es kann das Klima beeinflussen.
DRAGONIR speichert viel Energie in seinem Körper. Es kann die Witterung in seiner Umgebung ändern, indem es Energie aus den Kristallen entlädt.
Erscheint um seinen Körper eine Aura, gibt es einen Wetterwechsel. Es soll in Seen und Meeren leben.
Die Aura, die es umgibt, ist so stark, dass es in der Lage ist, das Wetter sofort zu verändern.
Die kristallenen Bälle an seinem Schweif ermöglichen es ihm, das Wetter zu beeinflussen.
Erscheint um seinen Körper eine Aura, gibt es einen Wetterwechsel. Es soll in Seen und Meeren leben.
Erscheint um seinen Körper eine Aura, gibt es einen Wetterwechsel. Es soll in Seen und Meeren leben.
Erscheint um seinen Körper eine Aura, gibt es einen Wetterwechsel. Es soll in Seen und Meeren leben.
Die kristallenen Bälle an seinem Schweif ermöglichen es ihm, das Wetter zu beeinflussen.
Ein mysteriöses Pokémon mit einer sehr freundlichen Ausstrahlung. Es kann das Klima beeinflussen.
Dragonir speichert eine enorme Menge an Energie in seinem Körper. Es kann die Witterung in seiner Umgebung ändern, indem es Energie aus den Kristallen an seinem Hals und an seinem Schweif entlädt.
Dragonir speichert eine enorme Menge an Energie in seinem Körper. Es kann die Witterung in seiner Umgebung ändern, indem es Energie aus den Kristallen an seinem Hals und an seinem Schweif entlädt.
Es heißt, es könne mit den kristallenen Bällen an seinem Schweif das Wetter beeinflussen.
Bauern verehren es schon seit Urzeiten, da es die Fähigkeit besitzt, das Wetter zu beeinflussen.
Aufgrund der Annahme, es könne das Wetter beeinflussen, finden sich an Seen, die es bewohnt, viele Opfergaben.
Wenn man zu Neujahr sieht, wie sich ein Dragonir durch die Lüfte schlängelt, erwartet einen angeblich ein Jahr bester Gesundheit.
Augenzeugenberichten zufolge wird Dragonirs Körper von einer seltsamen Aura umgeben, die ihm eine mysteriöse Ausstrahlung verleiht.
Dragonir lebt in klaren Meeren und Seen. Mit seiner Gabe, das Wetter zu beeinflussen, schwingt es sich auf dem Wind in den Himmel.
Mit der Kraft, die es in den Bällen an seinem Schweif sammelt, beeinflusst es das Wetter. Seine in eine Aura gehüllte Gestalt steckt voller Mystik.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Dragonir:
Tempo 4Pokéthlon Stern 4.png
Kraft 3Pokéthlon Stern 3.png
Technik 4Pokéthlon Stern 4.png
Ausdauer 3Pokéthlon Stern 3.png
Sprung 5Pokéthlon Stern 5.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I PI Entwicklung
III COLXD Tausch
PMDPMD Entwicklung, Drachenhöhe E12-E20
L Geheime Lagerhalle 14
IV PMD2PMD2PMD2 Salzwasserhöhle U8-U9, Untere Salzwasserhöhle U1-U5
R2 Schloss Almia
V SPR Weltensäule (UG2) (Seebereich)
CON Dragnor
LPTA Rechts-Nachttempel, Feststell-Museum
VI LB Ruinen der Ewigkeit S03
SH Winterberg, Nachtkarneval
RBLW Entwicklungsschnellen
VII Q Entwicklung
VIII PMDDX Drachenhöhe

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
Pokémonsprite 148 Gesicht PMD2.png
Größe: 1
Rekrutierrate: -19%
Partnerareal: Mystikseeboden
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
Pokémonsprite 148 Gesicht PMD2.png
Größe: 1
Rekrutierrate: -4,5%
IQ-Gruppe: D
Pokémon Ranger: Finsternis über Almia
R-219 Gruppe: Drache Poké-Stärke: Drache (R2).png Drache Fähigkeit: Zertrümmern3.png Zertrümmern3
Freundschaftsleiste: 6250
Verzeichnis-Eintrag
Geschützt durch eine mystische Barriere greift es mithilfe blauer Flammen an.
Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: ★★★ Defensiv: ★★ Attacke: Dragon Tail Fähigkeiten: Shed Skin
Instinct
Mountaineer
Reichweite: 3
Initiative: ★★★ KP: ★★★
Entwicklung:
Dratini + 60 Angriff
Pokémon GO
Pokémonsprite 148 GO.png Kraftpunkte: 156 Angriff: 163 Verteidigung: 135
Fangrate: 10 % Fluchtrate: 6 % Max. WP: 1780
Ei-Distanz: Entwicklung: 100 Bonbons
Sofort-Attacken: Feuerodem, Eisenschweif
Lade-Attacken: Wickel, Nassschweif, Drachenpuls

Im Anime

→ Hauptartikel: Dragonir (Anime)

Dragonirs ersten Auftritt hat es in der Episode Miniryu no Densetsu. Diese Episode wurde wegen Waffengewalt innerhalb der Episode nie in Deutschland ausgestrahlt. Trotzdem ist es der erste Auftritt Dragonirs. Dort rettet es Ash vor dem Ertrinken. Es stellt sich heraus, dass Dragonir einige Kinder hat, nämlich die Dratini.

Außerdem tritt Dragonir in der Episode Porentief rein auf, wo Sandras Dratini sich zu Dragonir entwickelt. In der Episode Der Drachenzahn von Ebenholz hilft es Team Rocket zu verfolgen.

In Dragonirs Test im Paradies! landen Ash und Goh auf der Dragoran-Insel und helfen dort einem Dragonir, das Fliegen zu lernen. Später entwickelt sich dieses Dragonir zu Dragoran und schließt sich Ashs Team an.

Im Manga

Zwei von Siegfrieds Dragonir

Dragonir hat sein Debüt während VS. Nidoking als wildes Pokémon in der Safari-Zone. Das Dragonir eines Trainers erscheint auch in VS. Habitak beim Indigo Plateau.

Als Preis für einen Surf-Wettbewerb in Orania City wird in VS. Dragonir (Teil 1) ein Dragonir vergeben. Es stellt sich jedoch noch vor Beginn des Wettbewerbs heraus, dass das Dragonir eigentlich Siegfried gehört, der es dazu benutzt, die Stadt anzugreifen. Gelb bekämpft ihn, wird aber in VS. Dragonir (Teil 3) besiegt. Neben diesem besitzt Siegfried allerdings noch viel mehr Dragonir, wobei er die meisten von ihnen in die Städte der Arenen schickt, um die Orden zu stehlen. Zwei Dragonir setzt er dann während VS. Aerodactyl (Teil 2) gegen Pyro und Mewtu ein. Nachdem Pyro jedoch nicht mehr weiter kämpfen kann, setzt er die Dragonir erneut gegen Gelb ein, wobei diese in VS. ??? schließlich gewinnen kann.

Auch Sandra besitzt ein Dragonir, das sie während Der finale Kampf II gegen Pyro einsetzt, wobei sie verliert. Das Dragonir eines Trainers erscheint auch in der Horde der Trainer-Pokémon, die in Der finale Kampf XIII geschickt wurden, um Ho-Oh und Lugia aus Norberts Fängen zu befreien. Ein Dragonir kann in der Kampffabrik als Leih-Pokémon verwendet werden und wird von Guile Hideout aus ebenjener gestohlen.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Dragonir/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

  • Dragonir ist das größte nicht-legendäre Drache-Pokémon.
  • Dragonir ist mit 4,0 m größer als seine Weiterentwicklung Dragoran.
  • Obwohl in Dragonirs Pokédex-Einträgen von Stadium, Feuerrot und Ashs Pokédex steht, dass es fliegen kann, kann es die VM Fliegen nicht erlernen. Im Anime kann es allerdings fliegen.
Dieses Pokémon war Pokémon der Woche in der Kalenderwoche 22/2016.