Aktivieren

Pokéradar

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Items der Hauptspiele
HGSS Beutel Icon Heilitems.png
Status
HeilitemsHGSS Beutel Icon Kampfitems.png KampfitemsFedernVitamine
HGSS Beutel Icon Items.png
Trageitems
KampfeffekteStatusverstärkerJuwelenTypverstärker
HGSS Beutel Icon Beeren.png BeerenHGSS Beutel Icon Briefe.png BriefeSchalsTafelnMega-Steine
EntwicklungZuchtitemsFP-Verstärker
HGSS Beutel Icon Basisitems.png
Basisitems
Gen. I Gen. II Gen. III Gen. IV Gen. V Gen. VI
AngelnAlte KarteÄon-TicketAuroraticketFossilienPokéradar
RuhmesdateiTurbotreterViso-CasterFahrrad
HGSS Beutel Icon Items.png
Sonstige
HGSS Beutel Icon Bälle.png BälleEvolutionssteineKostbares
FlötenHGSS Beutel Icon TM-VM.png TM/VMSonstige Items

Das Item pokeradar.png Pokéradar aus DPPTXY ist ein Basisitem, um seltene Pokémon aufzuspüren.

Seit XY bekommt man in Prof. Platans Labor im 1.Stock einen täglichen Auftrag ein bestimmtes Pokémon mit dem Pokéradar aufzuspüren und wahlweise zu fangen oder zu besiegen.

Fundort

In DPPT erhält man den Pokéradar von Prof. Eibe in seinem Labor, sobald man den Nationaldex von Prof. Eich erhalten hat.


In XY bekommt man den Pokéradar, nachdem man die Pokémon-Liga geschafft hat, in Prof. Platans Labor (1.Stock).

Funktionsweise und Voraussetzungen

Funktionsweise

  1. Man begibt sich in hohes Gras.
  2. Man aktiviert den Pokéradar.
  3. Einige Grasflächen bewegen sich eventuell kurzzeitig.
  4. Beim Betreten dieser Grasflächen taucht das wilde Pokémon auf, im Folgenden "Radar-Pokémon" genannt.

Voraussetzungen

  • Der Pokéradar muss aktiviert werden, während man sich in hohem Gras befindet.
  • Die Batterie des Pokéradars muss aufgeladen sein.
    • Nach der Benutzung des Pokéradars muss man einige Schritte zurücklegen, um die Batterie aufzuladen.


Ein Schillerndes Pokémon „chainen“

043.png
403.png
246.png

Durch das Besiegen oder Fangen eines vom Pokéradar gefundenen Pokémon wird nach dem Kampf der Pokéradar erneut aktiviert, und somit kann man gegen ein weiteres "Radar-Pokémon" kämpfen. Dieses Phänomen nennt man "Kette" (englisch Chain). Wenn man daraufhin im nächsten Grasbüschel dasselbe Pokémon erneut findet, wird die Kette fortgesetzt. Dadurch steigt die Chance, auf ein Schillerndes Pokémon zu treffen.

Rate =\frac{14747 - 40n_c}{2621440(41 - n_c)}

nc ist hier die Anzahl der Pokémon in der Kette (bis zu 40). Die höchstmögliche Rate beträgt also ca. 0,5%.

Vorbereitung

Diese Vorbereitungen sollten getroffen werden, um möglichst effizient ein Schillerndes Pokémon "chainen" zu können:

  1. Man benötigt einige Exemplare schutz.png Schutz, superschutz.png Superschutz oder top-schutz.png Top-Schutz.
  2. Anschließend sucht man einen Ort auf und macht die größte Wiese dort ausfindig (auf fast jeder Route gibt es zumindest eine große Wiese).
  3. Vor dem Einsatz des Pokéradars empfiehlt sich der Einsatz von Schutz, um andere wilde Pokémon daran zu hindern, die Kette zu unterbrechen.
  4. Der Pokéradar kann registriert werden, um ihn schneller hintereinander einsetzen zu können.
  5. Mit der 20. Funktion des Pokétch, dem Trainer-Zähler, ist es möglich, den Überblick über die bisherige Länge der Kette zu behalten.
zu Punkt 4 der Durchführung

Durchführung

Nach Abschluss aller Vorbereitungen erfolgt die Durchführung der "Chaining-Methode" für das Finden Schillernder Pokémon:

  1. Man stellt sich möglichst in die Mitte der Wiese und aktiviert den Pokéradar.
  2. Für kurze Zeit wackeln einige Grasbüschel; hierbei existieren zwei Varianten des "Gräserwackelns": die Grasbüschel wackeln entweder mit oder ohne gleichzeitigem Aufleuchten weißer Streifen. Man sollte stets dieselbe Variante nehmen, da die Kette sonst in den meisten Fällen abbricht.
  3. Eines der wackelnden Grasbüschel kann betreten werden ("Radar-Pokémon" ignorieren Schutz).
  4. Nach dem Sieg über das erste "Radar-Pokémon" wird der Pokéradar automatisch erneut aktiviert, und es wackeln wieder Grasbüschel. Hier sollten Felder, die im vierten Ring (siehe Abbildung) liegen, genommen werden, da hier die Chance auf einen Abbruch der Kette am geringsten ist.
  5. Ist das zweite Pokémon gleich dem ersten, hat alles funktioniert. Anderenfalls muss der Vorgang neu gestartet werden.
  6. Glitzert ein Grasbüschel, ist dort ein Schillerndes Pokémon anzutreffen. Das sieht so aus.

Nützliche Hinweise

  • Der erste Schritt sollte nie nach oben führen, da man aufgrund des Kopfes des Protagonisten etwaige Bewegungen auf dem Feld darüber eventuell nicht wahrnimmt.
  • Auf Feldern, die diagonal zum zuletzt besuchten Feld liegen, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass das gleiche Pokémon auftaucht.
  • Der Rand und die Ecken einer Wiese sind zu meiden, da dort die Wahrscheinlichkeit ebenfalls geringer ist.
  • Die Wahrscheinlichkeit, ein Schillerndes Pokémon zu fangen, steigt bis zum 40. Pokémon der Kette immer weiter an.
  • Trotz der Beachtung aller Hinweise kann jederzeit ein anderes Pokémon auftauchen.
  • Folgende Aktionen unterbrechen die Kette: Das Beenden des Spiels, das Verlassen der Zone, das Aktivieren des Fahrrads, die Flucht vor einem "Radar-Pokémon", das Auftauchen eines anderen Pokémon als das zu Beginn der Kette.

Nützliche Pokémon-Fähigkeiten

  • Hat man ein Pokémon mit der Fähigkeit Synchro an erster Stelle im Team, besteht eine Wahrscheinlichkeit von 50%, dass das wilde Pokémon dasselbe Wesen wie das Pokémon mit dieser Fähigkeit besitzt.
  • Ein Pokémon mit der Fähigkeit Statik an erster Stelle im Team lässt Elektro-Pokémon häufiger erscheinen.
  • Ein Pokémon mit der Fähigkeit Magnetfalle an erster Stelle im Team lässt Stahl-Pokémon häufiger erscheinen.

Pokéradar-Pokémon

Diese Pokémon kann man in den Spielen Diamant, Perl und Platin, den Park der Freunde ausgenommen, nur mit Hilfe des Pokéradars finden. Man kann mit ihm aber auch andere Pokémon aufspüren.

Pokémon Ort Spiel
D P PT
029.png Nidoran♀ Route 201
030.png Nidorina Kühnheitsufer
Route 221
032.png Nidoran♂ Route 201
033.png Nidorino Kühnheitsufer
Route 221
048.png Bluzuk Route 229
049.png Omot Route 229
056.png Menki Route 225
Route 226
057.png Rasaff Route 225
Route 226
079.png Flegmon Route 205 -
088.png Sleima Route 212
128.png Tauros Route 209 -
Route 210
132.png Ditto Route 218 -
161.png Wiesor Route 202
175.png Togepi Route 230
179.png Voltilamm Windkraftwerk
180.png Waaty Route 222
187.png Hoppspross Feuriohütte - -
Route 205 (Flori-Teil)
Route 205 (Ewigenau-Teil) - -
188.png Hubelupf Feuriohütte - -
Route 205 - -
191.png Sonnkern Route 204 (Flori-Teil)
202.png Woingenau See der Wahrheit
See der Kühnheit
See der Stärke
221.png Keifel Stärkeufer - -
229.png Hundemon Route 214 - -
Route 215 - -
234.png Damhirplex Route 207 -
235.png Farbeagle Route 212
Route 208 - -
236.png Rabauz Route 208
Route 211
241.png Miltank Route 209 -
Route 210 (Trostu-Teil)
246.png Larvitar Route 207 - -
261.png Fiffyen Route 214 - -
262.png Magnayen Route 214 - -
Route 215 - -
277.png Schwalboss Route 213
280.png Trasla Route 203 -
Route 204 -
281.png Kirlia Route 203 -
Route 204 -
Route 209 - -
290.png Nincada Ewigwald
294.png Krakeelo Kraterberg (Schneefallgebiet)
Kraterberg (Schneesturmgebiet)
304.png Stollunior Feuriohütte -
324.png Qurtel Kahlberg
Route 227
328.png Knacklion Route 228 -
329.png Vibrava Route 228 -
333.png Wablu Route 211 -
343.png Puppance Route 206
352.png Kecleon Route 210 (Elyses-Teil) - -
355.png Zwirrlicht Route 224 -
356.png Zwirrklop Route 224 -
361.png Schneppke Stärkeufer
Route 216 -
Route 217 -
371.png Kindwurm Route 210 (Elyses-Teil) -