Myrapla

Aus PokéWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Myrapla
ja ナゾノクサ(Nazonokusa) en Oddish
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen Pflanze Gift
National-Dex #043 (vor IX)
#0043
Johto-Dex #083
Hoenn-Dex #088 (RUSASM)
#091 (ΩRαS)
Kalos-Dex #105 (Zentral)
Galar-Dex #055
Paldea-Dex #062 (Blaubeer-Dex)
Fähigkeiten Chlorophyll
Angsthase (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 255 (43.9 %)
Start-Zutraulichkeit 50
Geschlecht 50 % ♂ 50 % ♀
Ei-Gruppe Pflanze
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.059.860
Erscheinung
Kategorie Unkraut-Pokémon
Größe 0,5 m
Gewicht 5,4 kg
Farbe Blau
Silhouette
Fußabdruck Myrapla
Ruf
Sound abspielen

Myrapla ist ein Pokémon mit den Typen Pflanze und Gift und existiert seit der ersten Spielgeneration. Es entwickelt sich zu Duflor und schließlich Giflor oder Blubella.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Myrapla ist ein kleines, zweibeiniges Pokémon, das dunkelblau und grün gefärbt ist. Der eigentliche Körper ist dabei dunkelblau und die am Kopf wachsenden Blätter grün. Das Pokémon hat einen kleinen runden Kopf, aus dem auch hauptsächlich der Körper besteht. Mittig sieht man sein Gesicht, welches aus zwei kleinen roten Augen und dem kleinen Mund, in dessen Inneren die Zunge zu erkennen ist, besteht. Aus dem Kopf ragen fünf längliche Blätter heraus, deren Mittelrippe sichtbar ist. Unten am Körper hat das Pokémon der Typen Pflanze und Gift zwei kurze Beine, an deren Ende zwei Füße zu sehen sind.

In seiner Schillernden Form ist Myraplas Körper grün gefärbt und die Blätter auf seinem Kopf sind etwas heller als bei der Normalform.

Verhalten und Lebensraum

Myrapla ist eine sehr häufige Pokémon-Art und ist in fast jeder bekannten Region in großen Individuenzahlen heimisch. Als Lebensraum bevorzugt es Wiesen und Wälder. Dieses Pokémon ist nachtaktiv. Am Tage vergräbt es sich im Boden und schläft, um mit seinem ganzen Körper Nahrung aufzunehmen und zum Schutz vor Fressfeinden. Solange es eingepflanzt ist, nehmen seine Füße tagsüber die Gestalt von Baumwurzeln an. In der Nacht wandert es umher und sät dabei Samen aus. Je fruchtbarer der Boden ist, desto glänzender werden Myraplas Blätter auf dem Kopf. Wenn man versucht, dieses Unkraut-Pokémon aus der Erde zu ziehen, dann schreit es fürchterlich laut auf. Wird Myrapla dann nachts vom Mondschein getroffen, beginnt es sich zu bewegen. Es soll dann knapp 300 Meter auf seinen zwei Wurzeln zurücklegen, um Samen zu streuen. Sein wissenschaftlicher Name lautet daher Oddium Wanderus. Es wächst, anders als normale Pflanzen, indem es Mondlicht absorbiert. Myrapla aus Alola sind besonders rund und schwer, da sie aufgrund des Klimas gut gedeihen.

Zucht und Entwicklung

Myrapla entwickelt sich ab Level 21 weiter zu Duflor. Dabei wird Myrapla größer, die Blätter auf dem Kopf wachsen ebenfalls und nehmen einen Rotton an, ebenso tritt eine Blume hervor. Danach kann Duflor sich mit dem Blattstein zu Giflor oder mit dem Sonnenstein zu Blubella entwickeln.

Zucht und Entwicklung

Ei

#0043 Myrapla

  #0044 Duflor

  #0045 Giflor

  #0182 Blubella

Herkunft und Namensbedeutung

Myraplas Aussehen basiert vermutlich auf einer AlrauneWikipedia-Icon. Diese sollen der Sage nach fürchterlich schreien, wenn man sie aus der Erde zieht, ähnlich wie es in manchen Pokédexeinträgen des Pokémon beschrieben wird.

Myrapla wurde von Atsuko Nishida entworfen.[1]

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Myrapla MyrteWikipedia-Icon bzw. mysteriös + Pflanze
Englisch Oddish odd + radish
Japanisch ナゾノクサ Nazonokusa 謎の草 Nazo no Kusa
Französisch Mystherbe mystère + herbe
Koreanisch 뚜벅쵸 Ttubeogcho 뚜벅뚜벅 ttubeok-ttubeok + 초 (草) cho
Chinesisch 走路草 / 走路草 Zǒulùcǎo 走路 zǒulù + cǎo

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I R Route 5, 6, 7, 12, 13, 14, 15, 24, 25
B Tausch
G Route 12, 13, 14, 15, 24, 25
II GS Route 5, 6, 24, 25, Steineichenwald
K Route 24, 25, Steineichenwald
III RUSASM Route 110, 117, 119, 120, 121, 123, Safari-Zone
FR Route 5, 6, 7, 12, 13, 14, 15, 24, 25, Beerenforst, Bundbrücke, Kap Kante, Wasserweg
BG Tausch
IV DP Route 229, 230
PT Route 224, 230
HGSS Route 5, 6, 24, 25, Steineichenwald, Safari-Zone, Pokéwalker (Lauschiger Wald)
V SS2W2 Tausch
W Weißer Wald
DW Kleiner Wald
VI XY Route 6, Kontaktsafari
ΩRαS Route 110, 117, 119, 120, Safari-Zone
VII SMUSUM Pokémon Bank
LGP Route 1, 2, 12, 13, 14, 15, 21, 24, 25, Vertania-Wald
LGE Tausch
VIII SWSH Milza-See (Osten), Wachturmruine, Wipfelscheinwald, Wonnewiesen
Dyna-Raids (Claw-Plateau: Nest 080, Engine-Flussufer: Nest 047, Hut des Giganten: Nest 086, Milotic-See (N): Nest 029, Nest 030, Milza-See (O): Nest 028, Wipfelscheinwald: Nest 006, Nest 008, Nest 009)
SDLP Route 229, 230
Untergrundhöhlen (Flussufergrotte, Großgrotte, Lichtstrahlgrotte, Moorgrotte, Sickersumpfgrotte, Spiegelseegrotte, Wiesengrotte)
IX KAPU Tausch
KAEXPUEX Küsten-Areal
Kristallgrotte (1-Stern-Tera-Raid)

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Trace Rivale LGPLGE 12/20

Attacken


Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Myrapla durch Levelaufstieg oder den Attacken-Erinnerer erlernen:
9. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Absorber Pflanze Spezial  20 100 % 25
1 Wachstum Normal Status  20
4 Säure Gift Spezial  40 100 % 30
8 Lockduft Normal Status  100 % 20
12 Megasauger Pflanze Spezial  40 100 % 15
14 Giftpuder Gift Status  75 % 35
16 Stachelspore Pflanze Status  75 % 30
18 Schlafpuder Pflanze Status  75 % 15
20 Gigasauger Pflanze Spezial  75 100 % 10
24 Toxin Gift Status  90 % 10
28 Mondgewalt Fee Spezial  95 100 % 15
32 Grasfeld Pflanze Status  10
36 Mondschein Fee Status  5
40 Blättertanz Pflanze Spezial  120 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM
Folgende Attacken kann Myrapla durch Technische Maschinen erlernen:
9. Generation
TM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM002 Charme Fee Status  100 % 20
TM007 Schutzschild Normal Status  10
TM013 Säurespeier Gift Spezial  40 100 % 20
TM020 Wegbereiter Pflanze Physisch  50 100 % 20
TM025 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM033 Zauberblatt Pflanze Spezial  60 20
TM045 Giftschock Gift Spezial  65 100 % 10
TM047 Ausdauer Normal Status  10
TM049 Sonnentag Feuer Status  5
TM056 Kugelsaat Pflanze Physisch  25 100 % 30
TM070 Schlafrede Normal Status  10
TM071 Samenbomben Pflanze Physisch  80 100 % 15
TM081 Strauchler Pflanze Spezial  variiert 100 % 20
TM085 Erholung Psycho Status  5
TM088 Schwerttanz Normal Status  20
TM103 Delegator Normal Status  10
TM111 Gigasauger Pflanze Spezial  75 100 % 10
TM119 Energieball Pflanze Spezial  90 100 % 10
TM130 Rechte Hand Normal Status  20
TM137 Grasfeld Pflanze Status  10
TM148 Matschbombe Gift Spezial  90 100 % 10
TM159 Blättersturm Pflanze Spezial  130 90 % 5
TM168 Solarstrahl Pflanze Spezial  120 100 % 10
TM171 Tera-Ausbruch Normal Spezial  80 100 % 10
TM175 Toxin Gift Status  90 % 10
TM194 Grasrutsche Pflanze Physisch  55 100 % 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Myrapla durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
9. Generation
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Egelsamen Pflanze Status  90 % 10
Rasierblatt Pflanze Physisch  55 95 % 25
Dreschflegel Normal Physisch  variiert 100 % 15
Synthese Pflanze Status  5
Verwurzler Pflanze Status  20
Taumeltanz Normal Status  100 % 20
Spaßkanone Normal Status  100 % 20
Galanterie Normal Status  15
Kraftabsorber Pflanze Status  100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Basispunkte (FP)

Typ-Schwächen

Wird Myrapla von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Getragene Items

Ein wildes Myrapla kann folgende Items tragen:

Spiel(e) Item Wahrscheinlichkeit
RBG Beere 100 %
ΩRαS Knolle Knolle 5 %
SWSH Knolle Knolle 5 %

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Dieses POKéMON verbringt den Tag unter der Erde. Nachts wandert es umher und sät Samen aus.
Wenn man versucht, dieses Unkraut-POKéMON aus der Erde zu ziehen, dann schreit es fürchterlich laut.
Dieses Pokémon gräbt sich tagsüber ein und schläft. Wenn man versucht, es aus der Erde zu ziehen, dann schreit es fürchterlich laut.
Es erwacht bei Mondschein und wandert rastlos. Tagsüber versteckt es sich still unter der Erde.
Wird es vom Mondschein getroffen, bewegt es sich. Nachts wandert es weite Wege, um Samen zu streuen.
Tagsüber versteckt es sich in der kalten Erde, um die Sonne zu meiden. Es wächst im Mondschein.
Wird es vom Mondschein getroffen, bewegt es sich. Nachts wandert es weite Wege, um Samen zu streuen.
Am Tage vergräbt sich MYRAPLA im Boden, um mit seinem ganzen Körper Nahrung aufzunehmen. Je fruchtbarer der Boden ist, desto glänzender werden seine Blätter.
MYRAPLA sucht nach fruchtbarem, nahrhaftem Boden und pflanzt sich selbst darin ein. Solange es eingepflanzt ist, nehmen seine Füße tagsüber die Gestalt von Baumwurzeln an.
Sein wissenschaftlicher Name lautet: „Oddium Wanderus“. Nachts soll es knapp 300 Meter auf seinen zwei Wurzeln zurücklegen.
Dieses POKéMON verbringt den Tag unter der Erde. Nachts wandert es umher und sät Samen aus.
Es wächst, indem es Mondlicht absorbiert. Tagsüber vergräbt es sich und nur sein Blatt schaut heraus, um nicht von Feinden geortet zu werden.
Tagsüber verankert es sich mit seinen Wurzelfüßen im Boden. Nachts wandert es und verteilt Samen.
Es erwacht bei Mondschein und wandert rastlos. Tagsüber versteckt es sich still unter der Erde.
Wird es vom Mondschein getroffen, bewegt es sich. Nachts wandert es weite Wege, um Samen zu streuen.
Tagsüber verankert es sich mit seinen Wurzelfüßen im Boden. Nachts wandert es und verteilt Samen.
Tagsüber verankert es sich mit seinen Wurzelfüßen im Boden. Nachts wandert es und verteilt Samen.
Tagsüber verankert es sich mit seinen Wurzelfüßen im Boden. Nachts wandert es und verteilt Samen.
Tagsüber versteckt es sich in der kalten Erde, um die Sonne zu meiden. Es wächst im Mondschein.
Sein wissenschaftlicher Name lautet: „Oddium Wanderus“. Nachts soll es knapp 300 m auf seinen zwei Wurzeln zurücklegen.
Am Tage vergräbt sich Myrapla im Boden, um mit seinem ganzen Körper Nahrung aufzunehmen. Je fruchtbarer der Boden ist, desto glänzender werden seine Blätter.
Myrapla sucht nach fruchtbarem, nahrhaftem Boden und pflanzt sich selbst darin ein. Solange es eingepflanzt ist, nehmen seine Füße tagsüber die Gestalt von Baumwurzeln an.
Wenn sich der Mond zeigt, taucht es aus dem Boden auf. Über fruchtbarer Erde schüttelt es seinen Kopf und verstreut Samen.
Im warmen Klima Alolas gedeiht Myrapla besonders gut. Hier lebende Exemplare sind rund und schwer.
Es wird oft mit Unkraut verwechselt. Versucht man, es aus der Erde zu ziehen, stößt es einen fürchterlichen Schrei aus.
Wird es vom Mondschein getroffen, bewegt es sich. Nachts wandert es weite Wege, um seine Samen zu verstreuen.
Tagsüber versteckt es sich in der kalten Erde, um die Sonne zu meiden. Es wächst im Mondschein.
Tagsüber verankert es sich zumeist mit seinen Wurzelfüßen im Boden. Nachts wandert es umher und sät Samen.
Es ist auch als „Oddium Wanderus“ bekannt. Nachts kann es knapp 300 m auf seinen zwei Wurzeln zurücklegen.
Es erwacht bei Mondschein und wandert umher. Tagsüber verharrt es still unter der Erde.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Myrapla:
Tempo
Kraft
Technik
Ausdauer
Sprung
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Strategie

Myrapla befindet sich zurzeit im LC-Tier.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I PI Azuria City (roter Tisch)
II PCO Shadow Puzzle
III PI3 Eier-Modus
COLXD Tausch
PMDPMD Finsterforst E1-E4, Drachenhöhe E10-E20
R Wasserwerk, Olivendschungel (nach Spielende)
L Phoboszug, Uferloser Level 4, Link Kampf
CHA Garten
IV PMD2PMD2PMD2 Apfelwald E1-E6, Sinelwald E1-E4, Froher Ausguck E1-E15
R2 Vereinigungsweg
PP Grünzone
V SPR Tal des Widerhalls (1-3) (Waldbereich)
PP2 Florabezirk
LPTA J-Dickicht, Nr. 7 Glücksparadies, Feststell-Museum
VI LB Ruinen der Ewigkeit S03
SH Event-Zyklus Woche 11, 12
RBLW Hofgarten, Immergrünes Tal
PIC Rätsel 01-02
PSMD Durch Gespräch in Trubelstadt *
VII Q Kubo-Suppe, Weißer Kubo-Auflauf
VIII PMDDX Drachenhöhe, Fabelhaftes Meer, Fantasiekanal, Finsterforst, Reinwald, Seltsamhöhle, Verlassene Insel
MB Greenwood Grove

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon

Pokémon Ranger

R-126
Gruppe
Pflanze
Zerschneiden
Kreise
5
Minimale Erfahrungspunkte
20
Maximale Erfahrungspunkte
30
Verzeichnis-EintragMyraplas Blätter sind scharf genug, um mit ihnen hölzerne Hindernisse zu beseitigen.
R-114
Gruppe
Pflanze
Zerschneiden1
Freundschaftsleiste
312
Verzeichnis-EintragEs greift mit seinen geschossartigen Blättern an und verbreitet giftige Pollen.
R-127/N-012
Gruppe
Pflanze Pflanze (Vergangenheit)
Zerschneiden1 Zerschneiden1 (Vergangenheit)
Verzeichnis-EintragLässt um sich herum viele Dornenbüsche aus dem Boden schießen. Opfer wird verlangsamt.

PokéPark

Myrapla
Nummer
P-011
PokéPark-Album-EintragNimmt gerne lange Sonnenbäder in der Grünzone. Am liebsten spielt sie Schüttelsprint mit Bisasam.
Myrapla
Nummer
062
Vorteil
Nachteil
Helfer
Nein
PokéPark-Album-EintragEr hat ein Loch im Boden gegraben, von wo aus er die Pokémon des Florabezirks beobachtet. Obwohl er keine bösen Absichten verfolgt, jagt er damit allen einen Schrecken ein.

Pokémon Picross

Myrapla
Maximale Größe
10x10
Erholungszeit
00:30
Typ
Fähigkeit
Autokorrektur
Rang
Normal
Einsetzbar
7 Mal
Aktivierung
Automatisch
Korrigiert automatisch einige irrtümlich ausgefüllte Felder.

Pokémon GO

Myrapla
Kraftpunkte
128
Angriff
131
Verteidigung
112
Max. WP?
1405
Kumpel-Distanz
3 km
XXL-Klasse
1,55
Kosten 2. Lade-Attacke
50 Bonbons + 50.000 Sternenstaub
Entwicklung
25 Bonbons
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Außergewöhnliche Lade-Attacken?
Pokédex
Am Tage vergräbt sich Myrapla im Boden, um mit seinem ganzen Körper Nahrung aufzunehmen. Je fruchtbarer der Boden ist, desto glänzender werden seine Blätter.

Im Anime

→ Hauptartikel: Myrapla (Anime)

Myraplas ersten Auftritt hat es in der Episode Bisasam und das versteckte Idyll. Zunächst möchte Ash gerne das wilde Myrapla fangen, allerdings funkt Misty dazwischen. Sie ruft ihr Starmie und lässt es mit Tackle und Aquaknarre angreifen. Myrapla ist so geschwächt, dass Misty nun ein Pokéball wirft. Allerdings blockt ein Bisasam den Pokéball ab. Anschließend kämpft es gegen Ashs Smettbo, welches Schlafpuder einsetzt. Bisasam kann die Attacke abwehren, trifft dabei Mistys Starmie und Ashs Smettbo, welche daraufhin einschlafen. Myrapla und Bisasam können so problemlos flüchten. Später treffen sich Myrapla und Misty in einer Wohlfühloase wieder, in der sich die beiden versöhnen. Team Rocket kommt plötzlich mit einer seltsamen Apparatur in das Idyll und saugen dabei die verletzten Pokémon ein, dazu zählt auch Myrapla. Jedoch kann Bisasam es mit einem Rankenhieb befreien, und gemeinsam mit Bisasam bringt Ash Myrapla ins sichere Haus zurück.

Im Manga

Gold mit seinen Pokémon beim Billard

Myrapla hat sein Debüt im Pocket Monsters SPECIAL-Manga in VS. Kokowei, als Gelb einen Wald auf einer Insel durchquert und später feststellt, dass dieser aus Kokowei und Myrapla besteht.

Auch bei Gold zuhause lebt ein Myrapla, das man erstmals in VS. Kramurx an Golds Bett sieht. Später begleitet es ihn mit den anderen Haus-Pokémon durch Neuborkia.

Eines der ersten Pokémon, die Kristall für Professor Eich gefangen hat, ist Myrapla, wie man in VS. Endivie sieht.

Das Myrapla eines Trainers erscheint in der Horde der Trainer-Pokémon, die in Der finale Kampf XIII geschickt wurden, um Ho-Oh und Lugia aus Norberts Fängen zu befreien. Ein weiterer junger Trainer besitzt ein Myrapla, das man in VS. Frizelbliz (Teil 1) sowie VS. Regirock, Regice & Registeel (Teil 1) sieht.

Ein weiteres wildes Myrapla zeigt sich in Baumhausen City in VS. Groink (Teil 1).

Auf den Selbsporträts der Manga-Zeichnerin Mato zeichnet sie sich zudem immer als Myrapla.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Myrapla (TCG)

Von Myrapla existieren momentan 28 verschiedene Sammelkarten, von denen sieben nicht als deutsche Version gedruckt wurden. Die älteste Sammelkarte ist das Myrapla mit der Kartennummer 58 aus der Erweiterung Dschungel.

Die Karten von Myrapla sind Basis-Pokémon und besitzen den Pflanzen-Typ. Sie verfügen über eine Feuer- oder Psycho-Schwäche sowie keine Resistenz. Myrapla δ gehört hingegen abweichend dem Wasser-Typ und Myrapla (Erwachte Legenden 112) dem Psycho-Typ an, während Myrapla (Überschrittene Schwellen 1) als einzige Karte eine Wasser-Resistenz besitzt.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße sehr viel Traffic.
→ Hauptartikel: Myrapla/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Einzelnachweise

  1. Interview auf Gamefreak.co.jp ca. 1998 Abgerufen am 3. April 2023.
In anderen Sprachen: