Nidoran♂

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 032.png
Nidoran♂
jaニドラン♂(Nidoran♂) enNidoran♂
Sugimori 032.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ GiftIC.png
National-Dex #032
Johto-Dex #098
Kalos-Dex #107 (Küste)
Galar-Dex #068 (Kronen-Dex)
Fähigkeiten Giftdorn
Rivalität
Übereifer (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 235 (41.3 %)
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 100% ♂
Ei-Gruppen Monster, Feld
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.059.860
Erscheinung
Kategorie Giftdorn-Pokémon
Größe 0,5 m
Gewicht 9,0 kg
Farbe Violett
Silhouette Silhouette 8 HOME.png
Fußabdruck Nidoran♂
Ruf
Sound abspielen

Nidoran♂ ist ein Pokémon mit dem Typ Gift und existiert seit der ersten Spielgeneration. Es bildet die Basisform von Nidorino und schließlich Nidoking. Des Weiteren bildet es das männliche Gegenstück zu Nidoran♀.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Nidoran♂ ist ein kleines, vierbeiniges Pokémon, das violett und türkis auftritt. Bis auf die türkis gefärbten Innenohren ist der übrige Körper violett gehalten, wobei einige Flecken zu sehen sind, die etwas dunkler erscheinen. Das Gift-Pokémon steht auf vier kurzen Beinen an deren Ende es mit je zwei kurzen, weißen Krallen bewaffnet ist. Die Hinterbeine verfügen über kräftige Schenkel. Sein Rücken ist mit je drei abwärts verlaufenden, Stachelreihen verziert. Die beiden äußeren Reihen sind eher kurz gehalten, wobei die mittlere Reihe deutlich längerer Form ist. Auffällig sind seine großen und langen Ohren, deren Rand ebenfalls mit kurzen Stacheln bespickt ist. Das Gesicht von Nidoran♂ besteht aus den dreieckigen Augen, welche sich aus weißer Lederhaut, roten Irides und schwarzen Pupillen zusammensetzen, zwei kleinen Nasenlöchern, dem Maul mit einem sichtbaren Schneidezahn und einem spitzen Horn auf der Stirn.

In der schillernden Form ist das Pokémon wie sein Gegenstück nämlich hellblau gefärbt. Die Flecken auf seinem Körper sind etwas dunkler und das Innenohr bräunlich.

Attacken und Fähigkeiten

Das männliche Nidoran ist in der Lage einige Attacken mit seinem Horn auszuführen. Dazu gehören zum Beispiel Hornbohrer oder die Flug-Attacke Schnabel. Außerdem kann es aufgrund seines Gift-Typen giftige Hiebe verteilen oder giftige Stacheln verschießen. Außerdem ist es durch seine kräftigen Schenkel in der Lage einen doppelten Kick zu verteilen.

Aufgrund der giftigen Haut von Nidoran♂, kann es den Gegner schon bei bloßer Berührung vergiften. Außerdem wird es aufgrund seiner Rivalität anderen Männchen gegenüber stärker, allerdings auch schwächer, wenn ein Weibchen in der Nähe ist. Zusätzlich ist dieses Pokémon manchmal sehr übereifrig, was es zwar stärker macht, wodurch allerdings seine Angriffe unkoordinierter werden und es seinen Gegner öfter verfehlt.

Verhalten und Lebensraum

Auch männliche Nidoran sind körperlich recht klein und schmächtig und legen daher ein tendenziell vorsichtiges Verhalten an den Tag. Diesen Mangel gleichen sie mit einem potenten Gift aus, das es über sein ausgeprägtes Horn aussondert. Bei Gefahr wächst sein Giftstachel, und die Intensität seines Giftes nimmt sogar noch zu. Das Weibchen hat dabei generell auch ein kleineres Horn als das Männchen. Aus diesem Grund wachen auch Nidorina und Nidoqueen sehr intensiv über ihre Jungen. Vor allem Nidoqueen beschützt so seinen schwachen Nachwuchs mit Einsatz seines Lebens und versperrt mit seinem gepanzerten Körper auch schon einmal den Eingang zur Bruthöhle. Im Gegensatz zum Weibchen hat das Männchen aber einen ausgepfeilteren Gehörsinn entwickelt. Die großen Ohren sind sehr sensibel und bemerken Gefahren frühzeitig. Es richtet dabei seine großen Ohren ständig in alle Richtungen, um Gefahr frühzeitig zu registrieren. Seine großen Ohren schlagen dann wie Flügel, wenn es Geräusche in weiter Entfernung hört. Spürt es Gefahr, greift es stets zuerst an. Dabei bohrt es das Horn in seine Gegner, um sein Gift zu injizieren.

Besonders häufig können Nidoran in den Wiesen und Feldern der Kanto- und Johto-Region, teilweise aber auch in Kalos beobachtet werden.

Entwicklung

Nidoran♂ ist ein Basis-Pokémon und die Vorentwicklung von Nidorino, welches sich wiederum zu Nidoking entwickeln kann. In den Spielen werden die Entwicklungen durch das Erreichen des Levels 16 bzw. durch die Gabe eines Mondsteins ausgelöst. Bei der Zucht entsteht ein Ei, aus dem sowohl ein Nidoran♂, als auch ein Nidoran♀ schlüpfen kann. Für die Weitervererbung von Zucht-Attacken kann nur ein Nidoran♀ verwendet werden, da Nidorina und Nidoqueen ihre Geschlechtszugehörigkeit verlieren und auch generell zuchtunfähig werden. Die Zucht mit Ditto und der Evolutionslinie von Nidoran♂ ist aber dennoch möglich.

PfeilRechts.pngLevel 16
PfeilRechts.pngLevel 16
(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Nidorans Aussehen kann keiner Tierart direkt zugeordnet werden. Die größten äußerlichen Gemeinsamkeiten hat es jedoch mit verschiedenen NagernWikipedia-Icon. Sein Körperbau erinnert überwiegend an den eines MeerschweinchensWikipedia-Icon. Diese Ähnlichkeit wird vor allem durch die kurzen und dennoch stark ausgeprägten Hinterbeine deutlich. Ebenso verfügt es wie Meerschweinchen über keinen deutlich sichtbaren Schwanz. Seine großen Ohren sind dabei wahrscheinlich von KaninchenWikipedia-Icon inspiriert worden. Das Horn auf der Stirn lässt Verbindungen zu NashörnernWikipedia-Icon zu, deren Relevanz für die folgenden Entwicklungsstufen steigt. Seine Rückenstacheln erinnern entfernt an die Stacheln eines StachelschweinsWikipedia-Icon, jedoch sind diese umgebildete Haare, während die Stacheln des männlichen Nidorans den Eindruck erwecken, als wären sie Horn- oder Knochengebilde. Da sich nicht eindeutig feststellen lässt, ob Nidoran über Fell verfügt, könnte es eine, dem NacktmullWikipedia-Icon ähnliche, Haut haben.

Sein Name ist in allen Sprachen gleich und leitet sich von dem englischen Wort für „Nadel“, als Andeutung auf seine Giftdornen, her.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Nidoran♂ Aus dem Japanischen übernommen.
Englisch Nidoran♂ Aus dem Japanischen übernommen.
Japanisch ニドラン♂ Nidoran♂ needle
Französisch Nidoran♂ Aus dem Japanischen übernommen.
Koreanisch 니드런♂ Nideureon♂ Aus dem Japanischen übernommen.
Chinesisch 尼多朗 / 尼多朗 Níduōláng 尼多 níduō + láng

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I RB Route 22, Safari-Zone
G Route 2, 9, 10, 22, Safari-Zone
II GS Route 35, 36
K Route 35 (Schwarm), Nationalpark
III RUSASM Tausch
FR Route 3, Safari-Zone
BG Route 3, 5 (Tausch gegen Nidoran♀), Safari-Zone
IV DPPT Route 201 (Pokéradar)
HGSS Route 35, 36, Safari-Zone, Pokéwalker (Sattgrüne Wiese)
V S Tausch
W Weißer Wald
S2W2 Route 2 VL
DW Kleiner Wald?
VI XY Route 11
ΩRαS Tausch
VII SMUSUM Pokémon Bank
LGPLGE Route 9, 10, 22, 23
VIII SWSH Tausch
SWEXSHEX Bett des Giganten, Frostfeld, Uralter Friedhof
Dyna-Raids (Ballsee-Ufer: Nest 261, Nest 266, Bett des Giganten: Nest 204, Nest 212, Schollenmeer: Nest 249)

Attacken

1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation 8. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Nidoran♂ durch Levelaufstieg erlernen:
8. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Silberblick NormalIC.png Status 100% 30
1 Giftstachel GiftIC.png Physisch 15 100% 35
5 Pikser FlugIC.png Physisch 35 100% 35
10 Energiefokus NormalIC.png Status 30
15 Furienschlag NormalIC.png Physisch 15 85% 20
20 Giftspitzen GiftIC.png Status 20
25 Doppelkick KampfIC.png Physisch 30 100% 30
30 Hornattacke NormalIC.png Physisch 65 100% 25
35 Rechte Hand NormalIC.png Status 20
40 Toxin GiftIC.png Status 90% 10
45 Schmeichler UnlichtIC.png Status 100% 15
50 Gifthieb GiftIC.png Physisch 80 100% 20
55 Erdkräfte BodenIC.png Spezial 90 100% 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP

Folgende Attacken kann Nidoran♂ durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
8. Generation
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM15 Schaufler BodenIC.png Physisch 80 100% 10
TM21 Erholung PsychoIC.png Status 10
TM23 Raub UnlichtIC.png Physisch 60 100% 25
TM24 Schnarcher NormalIC.png Spezial 50 100% 15
TM25 Schutzschild NormalIC.png Status 10
TM31 Anziehung NormalIC.png Status 100% 15
TM33 Regentanz WasserIC.png Status 5
TM34 Sonnentag FeuerIC.png Status 5
TM37 Prügler UnlichtIC.png Physisch variiert 100% 10
TM39 Fassade NormalIC.png Physisch 70 100% 20
TM41 Rechte Hand NormalIC.png Status 20
TM65 Dunkelklaue GeistIC.png Physisch 70 100% 15
TM74 Giftschock GiftIC.png Spezial 65 100% 10
TM76 Kanon NormalIC.png Spezial 60 100% 15
TM96 Schmalhorn StahlIC.png Physisch 70 10
TP01 Bodyslam NormalIC.png Physisch 85 100% 15
TP05 Eisstrahl EisIC.png Spezial 90 100% 10
TP06 Blizzard EisIC.png Spezial 110 70% 5
TP08 Donnerblitz ElektroIC.png Spezial 90 100% 15
TP09 Donner ElektroIC.png Spezial 110 70% 10
TP13 Energiefokus NormalIC.png Status 30
TP17 Amnesie PsychoIC.png Status 20
TP20 Delegator NormalIC.png Status 10
TP22 Matschbombe GiftIC.png Spezial 90 100% 10
TP26 Ausdauer NormalIC.png Status 10
TP27 Schlafrede NormalIC.png Status 10
TP31 Eisenschweif StahlIC.png Physisch 100 75% 15
TP54 Giftspitzen GiftIC.png Status 20
TP57 Gifthieb GiftIC.png Physisch 80 100% 20
TP67 Erdkräfte BodenIC.png Spezial 90 100% 10
TP87 Schlagbohrer BodenIC.png Physisch 80 95% 10
TP91 Giftfalle GiftIC.png Status 100% 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Nidoran♂ durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
8. Generation
Eltern anzeigen
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Konfusion PsychoIC.png Spezial 50 100% 25
Konter KampfIC.png Physisch variiert 100% 20
Aussetzer NormalIC.png Status 100% 20
Kopfstoß GesteinIC.png Physisch 150 80% 5
Giftschweif GiftIC.png Physisch 50 100% 25
Tiefschlag UnlichtIC.png Physisch 70 100% 5
Superschall NormalIC.png Status 55% 20
Bodycheck NormalIC.png Physisch 90 85% 20
Hornbohrer NormalIC.png Physisch variiert 30% 5
Fuchtler NormalIC.png Physisch 120 100% 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.
Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Statuswerte

Typ-Schwächen

Wird Nidoran♂ von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
PflanzeIC.png
KampfIC.png
GiftIC.png
KäferIC.png
FeeIC.png
NormalIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
EisIC.png
FlugIC.png
GesteinIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
StahlIC.png
BodenIC.png
PsychoIC.png

  • In I ist KäferIC.png 2x.

Getragene Items

Ein wildes Nidoran♂ kann folgende Items tragen:

RBG TM43 100%

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Die großen Ohren bemerken Gefahren frühzeitig. Die großen Hörner enthalten ein starkes Gift.
Die Ohren dieses POKéMON sind sehr sensibel. Droht Gefahr, so attackiert es mit seinem Gifthorn.
NIDORANS großen Ohren entgeht kein Geräusch. Bei Gefahr wächst sein Giftstachel, und die Intensität seines Giftes nimmt zu.
Es ist klein, aber sein Horn ist giftig. Es bohrt sein Horn in seine Gegner, um Gift zu injizieren.
Es stellt seine Ohren auf, um die Umgebung zu prüfen. Spürt es Gefahr, greift es stets zuerst an.
Es richtet seine großen Ohren ständig in alle Richtungen, um Gefahr frühzeitig zu registrieren.
Es stellt seine Ohren auf, um die Umgebung zu prüfen. Spürt es Gefahr, greift es stets zuerst an.
Das männliche NIDORAN hat Muskeln entwickelt, um seine Ohren bewegen zu können. Dadurch kann es sie in jede beliebige Richtung drehen. Diesem POKéMON entgeht nicht einmal das leiseste Geräusch.
Das männliche NIDORAN hat Muskeln entwickelt, um seine Ohren bewegen zu können. Dadurch kann es sie in jede beliebige Richtung wenden. Diesem POKéMON entgeht nicht das leiseste Geräusch.
Seine großen Ohren schlagen wie Flügel, wenn es Geräusche in weiter Entfernung hört. Es fährt giftige Stacheln aus, wenn es verärgert ist.
Die großen Ohren bemerken Gefahren frühzeitig. Die großen Hörner enthalten ein starkes Gift.
Das männliche NIDORAN hat Muskeln entwickelt, um seine Ohren bewegen zu können. Diesem POKéMON entgeht nicht einmal das leiseste Geräusch.
Es untersucht die Umgebung, indem es die Ohren spitzt und lauscht. Sein giftiges Horn schützt es.
Es ist klein, aber sein Horn ist giftig. Es bohrt sein Horn in seine Gegner, um Gift zu injizieren.
Es stellt seine Ohren auf, um die Umgebung zu prüfen. Spürt es Gefahr, greift es stets zuerst an.
Es untersucht die Umgebung, indem es die Ohren spitzt und lauscht. Sein giftiges Horn schützt es.
Es untersucht die Umgebung, indem es die Ohren spitzt und lauscht. Sein giftiges Horn schützt es.
Es untersucht die Umgebung, indem es die Ohren spitzt und lauscht. Sein giftiges Horn schützt es.
Es untersucht die Umgebung, indem es die Ohren spitzt und lauscht. Sein giftiges Horn schützt es.
Seine großen Ohren schlagen wie Flügel, wenn es Geräusche in weiter Entfernung hört. Es fährt giftige Stacheln aus, wenn es verärgert ist.
Nidoran♂ hat Muskeln entwickelt, um seine Ohren bewegen zu können. Dadurch kann es sie in jede beliebige Richtung drehen. Diesem Pokémon entgeht nicht einmal das leiseste Geräusch.
Nidoran♂ hat Muskeln entwickelt, um seine Ohren bewegen zu können. Dadurch kann es sie in jede beliebige Richtung wenden. Diesem Pokémon entgeht nicht das leiseste Geräusch.
Nidoran♂ hat Muskeln entwickelt, um seine Ohren bewegen zu können. Dadurch kann es sie in jede beliebige Richtung drehen. Diesem Pokémon entgeht nicht einmal das leiseste Geräusch.
Es stellt seine großen Ohren auf, um so seine Umgebung zu überwachen. Droht Gefahr, so greift es mit seinen Giftstacheln an.
Das Horn auf seiner Stirn enthält ein starkes Gift. Dieses Pokémon ist sehr vorsichtig und stellt seine großen Ohren stets wachsam auf.
Trotz seiner geringen Größe ist es sehr mutig. Um ein befreundetes Weibchen zu beschützen, riskiert es sein Leben und kämpft unerschrocken.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Nidoran♂:
Tempo 5Pokéthlon Stern 5.png
Kraft 4Pokéthlon Stern 4.png
Technik 3Pokéthlon Stern 3.png
Ausdauer 2Pokéthlon Stern 2.png
Sprung 3Pokéthlon Stern 3.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Strategie

Nidoran♂ befindet sich zurzeit im LC-Tier.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I PI Alabastia (roter Tisch), Vertania City (blauer Tisch)
III COLXD Tausch
PMDPMD Donnerberg E1-E4, Wunschhöhle E33-E37
L Geheime und Große Lagerhalle 4, Uferloser Level 5
IV PMD2PMD2PMD2 Verwirrwald E1-E13, Geheimnisdschungel U1-U29
V SPR Glitzersee (2-4) (Höhlenbereich)
VI LB Ruinen der Ewigkeit S03
SH Ockerbasar
RBLW Wälder ohne Wiederkehr
PSMD Nidoran♂ in einem Dungeon des Graskontinents besiegen *
VII Q Kubo-Suppe, Blauer Kubo-Saft, Erkundungspaket
VIII PMDDX Donnerberg, Fabelhaftes Meer, Fantasiekanal, Reinwald, Seltsamhöhle, Verlassene Insel, Wunschhöhle

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
Pokémonsprite 032 Gesicht PMD2.png
Größe: 1
Rekrutierrate: 12,6%
Partnerareal: Savanne
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
Pokémonsprite 032 Gesicht PMD2.png
Größe: 1
Rekrutierrate: 8,2%
IQ-Gruppe: C
Pokémon GO
Pokémonsprite 032 GO.png Kraftpunkte: 130 Angriff: 105 Verteidigung: 76
Fangrate: 50 % Fluchtrate: 15 % Max. WP: 860
Ei-Distanz: Entwicklung: 25 Bonbons
Sofort-Attacken: Pikser, Giftstachel
Lade-Attacken: Hornattacke, Bodyslam, Matschbombe

Im Anime

→ Hauptartikel: Nidoran♂ (Anime)

Eine Romanze zwischen einem männlichen und einem weiblichen Nidoran ist die Haupthandlung der Episode Liebe auf den ersten Blick!. Nach einem Kampf gegen Team Rocket, und nachdem sich Ralphs Nidoran♂ Emilys Nidoran♀ geküsst hatten, entwickeln sich die beiden jeweils zu Nidorino und Nidorina.

Im Manga

Nidoran♂ und Nidoran♀ im Manga

Nidoran♂ ist im Pocket Monsters SPECIAL-Manga ein Pokémon von Alfried, Gelbs Onkel, das er auf dem Indigo Plateau einsetzt und so erstmals in VS. Habitak auftaucht. Grün versucht dabei mithilfe ihres Nidoran♀, Alfrieds Nidoran♂ zu bezirzen, um den Trainer dazu zu bringen, sein Smettbo gegen ihr Hornliu zu tauschen. Doch Rot kommt hinzu und hält Grün von dieser Aktion ab.

Das Nidoran♂ eines Trainers erscheint auch in der Horde der Trainer-Pokémon, die in Der finale Kampf XIII geschickt wurden, um Ho-Oh und Lugia aus Norberts Fängen zu befreien.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Nidoran♂ (TCG)

Von Nidoran♂ existieren momentan zwölf verschiedene Sammelkarten, von denen eine nicht auf Deutsch erschienen sind (Stand: 08.06.2018).

Die erste Sammelkarte war das Nidoran♂ mit der Kartennummer 55 aus der Erweiterung Grundset, welche im Dezember 1999 erschien, die letzte auf Deutsch erschienene Karte dagegen das im November 2016 erschienene Nidoran♂ (Evolution 43).

Es gibt zwei Nidoran♂-Karten mit abweichenden Namen. Diese sind Giovannis Nidoran♂ und Nidoran♂ δ. Erstere gehört dem Trainer Giovanni. Letzteres gehört zu den Delta Species Pokémon, welche andere Typen aufweisen.

Die Nidoran♂-Karten gehören alle der Seltenheit Häufige Sammelkarte an. Die regulären Nidoran♂-Karten sind Basis-Pokémon. Sie gehören dem Psycho-Typ (Pflanze vor Nidoran♂ δ (EX Dragon Frontiers 57)) und verfügen über eine Psycho-Schwäche sowie 40 bis 60 Kraftpunkte, wobei der Durchschnitt bei 50 liegt. Nidoran♂ δ gehört statt dem Pflanze-Typen dem Finsternis an.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Nidoran♂/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

  • Nidoran♂ und Nidoran♀ sind im Nationaldex die ersten Pokémon, die immer nur ein bestimmtes Geschlecht haben.
  • Die schillernde Farbe von Nidoran♂ basiert auf der normalen Farbe von Nidoran♀ und umgekehrt.
  • Nidoran♂ und Nidoran♀ sind im Spiel als Pokémon mit unbekanntem Geschlecht einprogrammiert. Es fehlt ihnen das „normale“ blaue Mars- bzw. rosa Venussymbol, da diese in ihrem Namen bereits enthalten sind. Dies gilt allerdings nicht, wenn man ihnen einen Spitznamen gibt.