Netzwerk

Pokémon Masters

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pokémon Masters ist ein am 29. Mai 2019 angekündigtes Spiel, welches Elemente aus mobilen Spielen mit denen der Hauptspiele verbindet. Insbesondere können viele Charaktere der bekannten Spiele angetroffen und bekämpft werden, darunter Rocko, Misty, Cynthia und Blau. Bisherigen Informationen nach finden die Kämpfe in Pokémon Masters als 3-vs-3-Kämpfe statt, wobei der Spieler mit zwei anderen Trainern gegen drei Gegner kämpft.

Passio

Die Insel Passio

Der Schauplatz des Abenteuers in Pokémon Masters ist die künstlich angelegte Insel Passio. Das Ziel dabei ist es, das prestigeträchtige Turnier World Pokémon Masters zu gewinnen.

WPM-Leiter

WPM-Leiter Pokémon Orden Kapitel
VS Erika Masters.png
Erika
PflanzeIC.png
Pokémonsprite 045 Masters.png
Giflor
Ruheorden.png
Ruheorden
Kapitel 4: Vom Keim zur Blüte
VS Géraldine Masters.png
Géraldine
FlugIC.png
Pokémonsprite 581 Masters.png
Swaroness
Freiheitsorden.png
Freiheitsorden
Kapitel 5: Die Akrobatin der Lüfte
VS Norman Masters.png
Norman
NormalIC.png
Pokémonsprite 289 Masters.png
Letarking
Ausdauerorden.png
Ausdauerorden
Kapitel 7: Ein langer Weg bedarf Mut
VS Norbert Masters.png
Norbert
EisIC.png
Pokémonsprite 086 Masters.png
Jurob
Einheitsorden.png
Einheitsorden
Kapitel 8: Die Härte des Winters
VS Hapu’u Masters.png
Hapu’u
BodenIC.png
Pokémonsprite 750 Masters.png
Pampross
Stolzorden.png
Stolzorden
Kapitel 10: Eine Frage des Stolzes

Gefährten

→ Hauptartikel: Gefährten
Die Gefährten Narcisse und Wummer

Trainer in Pokémon Masters treten nicht mit Teams aus verschiedenen Pokémon an, sondern haben nur ein Pokémon an der Seite. Das Gespann aus Trainer und Pokémon wird als Gefährten bezeichnet. Der Protagonist tritt während seiner Reise auf die Gefährtengespanne, die sich ihm anschließen und dann mit ihm Kämpfe bestreiten können.

Die Trainer in Pokémon Masters sind fast ausschließlich berühmte Trainer aus der Pokémon-Welt, die aus älteren Spieltiteln bekannt sind. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung sollen 65 Gefährten in Pokémon Masters enthalten sein. Es sind jedoch Updates angekündigt, durch die weitere Gefährten dem Spiel hinzugefügt werden. Mittels Gefährtensuche lassen sich neue Gefährten finden.

Ein Gefährtengespann zeichnet sich durch eine bestimmte Anzahl von Sternen, einen bestimmten Level sowie durch Statuswerte aus, die sich zwischen den Gespannen unterscheiden. Auch erlernen sie spezielle Attacken

Typen-Wechselwirkung

Der Statusbildschirm enthält alle Informationen, die ein Gefährtengespann betreffen.

Die klassischen Wechselwirkungen der Typen sind in Masters simplifiziert worden: Jedes Gespann verfügt über eine oder zwei Stärken und nur eine einzige Schwäche. Die Schwäche kann sich unterscheiden, auch wenn die Stärken des Gespanns gleich sind: So kann ein Gesteins-Gespann eine Wasser-Schwäche aufweisen, während ein anderes gegen Pflanzen-Attacken empfindlich ist.

Sterne und Level

Die Sterne, die ein Gespann kennzeichnen, machen das Potenzial deutlich, da sie das Level-Limit des Teams anzeigen. Ein Gespann kann über maximal fünf Sterne verfügen. 3-Stern-Gespanne können Level 30 nicht überschreiten, 5-Stern-Gespanne Level 40. Durch Kämpfe sammeln Gespanne Erfahrungspunkte, die Levelaufstiege hervorrufen. Durch noch nicht näher bekannte Items kann ein sogenannter Limitbruch durchgeführt werden, um die Sterne zu erhöhen und das Level-Limit noch darüber hinaus anzuheben. Der Maximallevel eines voll ausgebauten Gespanns ist 100, jedes Gespann kann diesen Maximallevel erreichen.

Zudem weist jedes Gefährtengespann spezifische Statuswerte auf, die denen der Hauptspiele ähneln: Die KP zeigen die verbliebene Kraft des Pokémon an, Angriff und Verteidigung beziehen sich auf die Stärke und Resistenz gegen physische Attacken und Spezial-Angriff und Spezial-Verteidigung wirken analog für Spezialattacken. Die Initiative wirkt jedoch verschieden zu den Hauptspielen: Sie bestimmt, wie schnell sich die Attackenleiste füllt, die den Einsatz von Attacken ermöglicht. Dadurch ist Masters kein rundenbasiertes Spiel, sondern arbeitet mit Echtzeit-Kämpfen.

Erhält der Protagonist ein Gefährtengespann, dass er bereits freigeschaltet hatte, erhält er stattdesen seltene Items, mit denen die bestehenden Gespanne gestärkt werden können.

Attacken

Nicht nur die Pokémon, sondern auch die Trainer in einem Gefährtengespann können Attacken einsetzen. Pokémon-Attacken können dabei immer eingesetzt werden, wenn die Attackenleiste wieder genügend gefüllt ist. Trainer-Attacken verbrauchen die Attacken-Leiste nicht, jedoch ist die Anzahl der Einsätze pro Kampf begrenzt.

Zudem gibt es besondere Attacken, die als Gefährtenattacken bezeichnet werden. Sie stellen exklusive Attacken dar, die nur ein bestimmtes Gefährtengespann ausführen kann. Erhält der Protagonist ein Gefährtengespann, dass er bereits freigeschaltet hatte, wird die Stärke ihrer Gefährtenattacke erhöht.

Die meisten Gefährten beherrschen zunächst eine Pokémon- und eine Trainer-Attacke. Durch Items können neue Attacken erlernt werden. Dabei wird der Protagonist von einem Attackenlehrer namens Sasha unterstützt, der gegen eine bestimmte Anzahl Trainingsmaschinen neue Attacken und Fähigkeiten verleiht.

Die Statuswerte und Attacken von Gefährten machen sich in ihrer Rolle bemerkbar. Angreifer verfügen über hohe Angriffs- oder Spezialangriffswerte, halten jedoch wenige Angriffe aus. Helfer verfügen über hohe Kraftpunkte und heilen oder unterstützen Teammitglieder Taktiker verfügen über Attacken, die Statusprobleme oder Statuswertsenkungen hervorrufen.

Gefährtenepisoden und Entwicklung

Jedes Gefährtengespann verfügt über eigene Episoden in der Handlung, in denen sich Hintergrundinformationen über die Charaktere erfahren lassen. Ebenfalls lassen sich dort Items auffinden, die speziell auf die Gespanne zugeschnitten sind.

Die Pokémon mancher Gefährtengespanne lassen sich entwickeln, wodurch das Gespann an Stärke gewinnt. Dazu müssen die Gespanne mindestens Level 30 erreicht haben. Liegt dann noch ein Entwicklungsstein vor, kann eine besondere Gefährtenepisode aktiviert werden, die die Entwicklung auslöst. Diese Kämpfe stellen besonders schwierige Herausforderungen dar, sie lassen sich dafür beliebig oft versuchen. Das Level bleibt bei der Entwicklung unverändert.

Spielmechanik

Auf der Insel Passio finden die World Pokémon Masters (WPM) statt. Das Ziel eines jeden Trainers ist es, dort als Sieger hervorzugehen. Zur Teilnahme müssen fünf Orden erlangt werden.

Neben den klassischen Gebieten, in denen sich die Handlung abspielt, kann der Protagonist Zusatzgebiete besuchen, in denen er Belohnungsitems gewinnen kann, mit denen die Gefährtengespanne gestärkt werden können. Es lassen sich höhere Schwierigkeitsstufen von Trainingskämpfen freischalten, die dann höhere Belohnungen beinhalten. Jede Schwierigkeitsstufe kann dreimal pro Tag absolviert werden.

Items

Bisher ist über die Items in Pokémon Masters noch nicht viel bekannt. Verstärkungshandbücher erhöhen die Erfahrungspunkte eines Gefährtengespanns. Schlaubrause, Solidarnektar und Kraftsaft erhöhen die Statuswerte.

Es ist möglich, einfache Versionen von Items gegen seltenere Vaianten einzutauschen. Beispielsweise können 50 Super-Kraftsäfte gegen einen Hyper-Kraftsaft getauscht werden.

Kämpfe

Vor jedem Kampf erhält der Protagonist Tipps zu den Schwächen der Gegner, die bei der Teamauswahl helfen. Auch die Strategie der Gegner wird angedeutet. Es ist ein AUTO-Modus aktivierbar, der den Gefährtengespannen selbstständiges Kämpfen ermöglicht.

In vielen Gebieten müssen nacheinander mehrere Kämpfe absolviert werden. Dabei wird der Schaden an den Gefährtengespannen jeweils nicht geheilt, sondern in den nächsten Kampf übertragen. Das gilt auch für die verbrauchten Trainer-Attacken.

Wird ein Gebiet vollständig abgeschlossen, erhalten die Gefährten Erfahrungspunkte, auch wenn sie unterwegs besiegt wurden. Zudem erhält der Spieler Münzen und Items.

Login-Boni

Pro Tag wird ein Login-Bonus aktiviert, der tägliche Missionen auslöst, in denen einfach Items verdient werden können. Ein neuer Tag beginnt dabei um 6:00 Uhr.

Bildmaterial

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Pokémon Masters
Englisch Pokémon Masters
Japanisch ポケモンマスターズ
Spanisch Pokémon Masters
Französisch Pokémon Masters
Italienisch Pokémon Masters
Koreanisch Pokémon Masters
Chinesisch Pokémon Masters

Weblinks

Gen. I Gen. II Gen. III Gen. IV Gen. V Gen. VI Gen. VII Gen. VIII
Hauptreihe Sonne und Mond | Ultrasonne und Ultramond | Let’s Go, Pikachu! und Let’s Go, Evoli!
Rumble Pokémon Rumble Rush
Sonstige Pokémon: Karpador Jump | Pokémon Tekken DX | Pokémon-Spielhaus | Meisterdetektiv Pikachu
Quest | Super Smash Bros. Ultimate | Pokémon Kartendex | Pokémon Pass | Masters