Pokémon Party mini

Aus PokéWiki
Navigation Suche

Pokémon Party mini (Eigenschreibweise PoKéMoN Party mini) ist ein Spin-off-Ableger der Pokémon mini-Anthologie, welches auf der gleichnamigen Spielkonsole erschienen ist. Es erschien erstmals am 3. Oktober 2001 während der zweiten Spielgeneration in Australien und später auch in anderen Ländern.

Es wurde von Denyusha entwickelt und umfasst eine Minispielsammlung rund um Geschicklichkeit. Es ist das Spiel, welches mit dem blauen Pokémon mini gebundelt wurde und eines der vier ersten mini-Spiele. Einige der hier vorhandenen Minispiele wurden später über Pokémon Channel auf dem Nintendo GameCube spielbar.

Handlung

Eine genaue Handlung verfolgt das Spiel nicht, jedoch hat es einen roten Faden. Mehrere Pokémon treffen sich im Sommer bei einem Sportfest und der Spieler nimmt daran teil. Die Pokémon absolvieren die verschiedenen Sportkategorien, bis am Ende der Gewinner mit einer glänzenden Trophäe belohnt wird.[1]

Spielmechanik

Aufgrund der Tatsache, dass es eine umfassende Spielsammlung ist, variiert das Spielprinzip zwischen den Minispielen dementsprechend. Jedoch gibt es gewisse Grundelemente der Steuerung, die in den Spielen genutzt werden. So bedient sich das Spiel an den sogenannten Shock Sensor. Dieser ist ein Bestandteil der Konsole selbst, die eine Bewegung der Konsole erkennen. Durch ein Schütteln kann man so also gewisse Dinge reagieren lassen. Ebenso besitzt die Konsole ein Rumble-Feature, wodurch der Spieler Vibrationen spüren kann.

Neben all den Spielen bietet Party mini eine interne Uhr, die durch das Drücken des Power-Knopfes eingestellt werden kann.

Minispiele

Das Spiel besitzt sechs verschiedene Minispiele, die über das Hauptmenü gespielt werden können. Die Spiele nehmen teilweise Verwendung des Rumble Sensors (Rumble Sensor) und des Shock Sensors (Shock Sensor), die das Spielgeschehen beeinflussen können. Einige von ihnen sind in Pokémon Channel (CHA) als Emulation spielbar.

Pikachu's Rocket Star

Titelbildschirm Ingame
Pikachus Rocket Star.png Pikachus Rocket Star Ingame.png
Spieler 1 CHA Rumble Sensor Shock Sensor

Das Minispiel Pikachu's Rocket Star (auf dt. in etwa „Pikachus Raketenstern“) lässt Elekid den Spieler Pikachu gegen ein Rattfratz, ein Evoli oder ein anderes Pikachu antreten. Das Ziel des Spiels ist es, Pikachu zum Laufen zu bringen, sobald Elekid das Signal gibt. Dieses Signal wird wiedergegeben, sobald das Pokémon mini zu vibrieren anfängt. Der Spieler muss Pikachu nun rechtzeitig genug vor den anderen Pokémon starten lassen. Dies kann er entweder durch das Drücken einer beliebigen Taste oder durch das Schütteln des Gerätes hervorrufen. Wenn Pikachu vor Elekids Signal startet oder wenn Pikachu ein Rennen verliert, ist das Spiel vorbei.

Slowking's Judge

Titelbildschirm Ingame
Slowkings Judge.png Slowkings Judge Ingame.png
Spieler 1 CHA Rumble Sensor Shock Sensor

Im Minispiel Slowking's Judge (zu dt. in etwa „Laschokings Richter“) ist der Spieler Laschoking der Richter eines Tennisplatzes. Das Ziel des Spiels ist es, die vorbeiziehenden Tennisbälle zu beobachten und je nachdem, wo sie landen, zu erkennen, ob der Ball innerhalb oder außerhalb des Tennisfeldes gelandet ist. Durch den A-Knopf spricht Laschoking aus, dass der Ball im Spielfeld gelandet ist. Mit dem B-Knopf betont es, dass er außerhalb zu Boden kam. Der Schwierigkeitsgrad wird mit der Zeit höher, so dreht der Ball bei einem potenziellen Aus schnell um und landet drinnen, oder der Ball verschwindet für einen Bruchteil einer Sekunde und landet entgegen der Erwartung doch im Aus. Auch können zwei Bälle auf einmal erscheinen, wobei nur einer überhaupt den Boden berührt. Wenn Laschoking einen falschen Aufruf macht, ist das Spiel vorbei. Ein nicht rechtzeitiger Anruf wird als Fehlruf gewertet.

Chansey's Dribble

Titelbildschirm Ingame
Chansey's Dribble.png Chansey's Dribble Ingame.png
Spieler 1 CHA Rumble Sensor Shock Sensor

Das Minispiel Chansey's Dribble (zu dt. in etwa „Chaneiras Dribbeln“) muss der Spieler Chaneira den Ball so schnell wie möglich ins Ziel schießen. Die einzigen erforderlichen Tasten sind die linken und rechten Steuerkreuztasten auf dem D-Pad. Chaneira bewegt sich von selbst vorwärts. Die Geschicklichkeit dahinter beweist sich dahingehend, dass der Spieler versuchen muss relativ gerade den Ball zu schießen, was bedeutet, dass Chaneira relativ mittig vom Ball stehen muss. Ansonsten würde der Ball stets nach links oder rechts geschossen werden, was den nächsten Schuss erschwert. Wenn Chaneira den Ball verfehlt, eilt es hinter den Ball zurück, was durch das Schütteln des Pokémon mini beschleunigt werden kann. Dies kostet jedoch Sekunden, die wertvoll im Spielgeschehen für einen Highscore sind. Auf der linken Seite des Spielfeldes ist die zu überwindende Strecke zu sehen und die Position von Chaneira ebendort.

Bellossom's Dance

Titelbildschirm Ingame
Bellossoms Dance.png Bellossoms Dance Ingame.png
Spieler 1 CHA Rumble Sensor Shock Sensor

Im Minispiel Bellossom's Dance (zu dt. in etwa Blubellas Tanz) muss der Spieler Blubella mit zwei anderen Blubella tanzen. Ziel ist es, die Tanzbewegungen der beiden anderen Blubella so lange wie möglich perfekt aufeinander abzustimmen. Wenn sich die Blubella bewegen, vibriert der Pokémon mini. Zwischen der ersten und darauffolgenden Vibration muss der Spieler die Tanzbewegung mit dem D-Pad nachahmen. Wenn die Blubella springen, muss der Spieler jedoch das Pokémon mini schütteln, um dies zu imitieren. Wenn der Tanz nicht rechtzeitig kopiert wird, ein falscher Tanz getanzt wird oder ein Tanz ausgeführt wird, während das Pokémon mini vibriert, ist das Spiel vorbei.

Hitmonchan's Boxing

Titelbildschirm Ingame
Hitmonchan's Boxing.png Hitmonchan's Boxing Ingame.png
Spieler 1 CHA Rumble Sensor Shock Sensor

Im Minispiel Hitmonchan's Boxing (zu dt. in etwa „Nockchans Boxen“) befindet sich der Spieler Nockchan in einem Boxkampf mit einem Machollo. Ziel ist es, so viele Punkte wie möglich zu erzielen. Sobald das Spiel beginnt, muss der Spieler das Pokémon mini kontinuierlich schütteln. Punkte werden für das Schütteln des Spiels vergeben. Sobald das Pokémon mini jedoch zu vibrieren beginnt, signalisiert es, dass Machollo versucht, sich zu wehren. In diesem Fall darf der Spieler das System nicht schütteln. Wenn Nockchan weiter zuschlägt, kann es sich nicht gegen Machollo verteidigen und verliert stattdessen Punkte.

Sneasel's Fake Out

Titelbildschirm Ingame
Sneasel's Fake Out.png Sneasel's Fake Out Ingame.png
Spieler 2 CHA Rumble Sensor Shock Sensor

Im Minispiel Sneasel's Fake Out (zu dt. in etwa „Sniebels Betrug“) spielt der Spieler Sniebel Basketball gegen ein anderes Sniebel. Dies ist das einzige Spiel in Pokémon Party mini für zwei Spieler. Die Spieler müssen entscheiden, wer in der Offensive und wer in der Defensive ist. Die Offensive muss das D-Pad verwenden, um zu entscheiden, welchen Weg sie einschlagen soll, um an der Verteidigung vorbeizukommen. Die Verteidigung muss das D-Pad verwenden, um zu entscheiden, welchen Weg sie gehen soll, um zu versuchen, die Offensive zu blockieren. Das Spiel hat ingame daher keine besondere Taktik, sondern beruht auf Glück.

Extra-Funktionen

Battlefield

Titelbildschirm Ingame
Battlefield.png Battlefield Ingame.png
Spieler 2 - 6 CHA Rumble Sensor Shock Sensor

Die Battlefield (zu dt. in etwa „Schlachtfeld“) ist ein besonderer Modus, durch den es möglich ist bis zu sechs Spieler in einem Wettbewerb messen zu lassen. Die Spieler spielen hierbei gegeneinander um einen Highscore. Sie sind in der Lage vorher ihre Namen einzugeben. Bevor das Turnier beginnt, muss ein Anführer gewählt werden, der das Spielgeschehen administriert. Der Rest der Spieler kann mit der Option „JOIN“ (zu dt. „beitreten“) dem Turnier hinzukommen. Von den Minispielen können entweder ein einzelnes, drei oder alle Minispiele ausgewählt werden. Diese sind alle bereits bekannten Minispiele, mit Ausnahme von Sneasel's Fake Out.

Celebi's Clock

Titelbildschirm Ingame
Celebi's Clock.png Celebi's Clock Ingame.png
Spieler - CHA Rumble Sensor Shock Sensor

Celebi's Clock (zu dt. in etwa „Celebis Uhr“) ist ein Programm, über welchem es möglich ist die Uhrzeit zu betrachten. Man kann diese einstellen und abrufen. Aber auch eine Stoppuhr, eine Weckfunktion und ein Schnellstart sind hier möglich.

Die Stoppuhr kann durch den A-Knopf gestartet werden, während mit dem C-Knopf die Uhr angehalten und weitergespielt werden kann. Mit dem Drücken der B-Taste wird die Stoppuhr komplett zurückgesetzt.

Der Wecker kann von der Lautstärke und der Uhrzeit eingestellt werden. Jedoch wird die Stoppuhr abgebrochen, wenn die Stromversorgung unterbrochen wurde (also wenn die Batterie gewechselt wird oder leer ist), die Datenkarte entfernt wird oder der Reset-Knopf gedrückt wird. Die Uhr läuft jedoch auch parallel weiter, während die Minispiele gespielt werden. Wenn der Wecker aktiviert wird, kann auch der Rumble Sensor aktiviert werden.

Durch die Aktivierung des Schnellstart-Modus, kann die Konsole durch den Power-Knopf in den Standby-Modus versetzt werden. Nun wird durch das erneute Drücken des Knopfes sofort die Uhrzeit angezeigt, ohne vorher die Uhr explizit starten zu müssen.

Die Uhr bleibt gespeichert, außer die eben genannten Faktoren treten auf. In dem Falle muss anschließend die Zeit neu eingestellt werden.

Pokémon

Das Spiel zeigt zwölf verschiedene Pokémon-Arten, wobei insgesamt mindestens 15 verschiedene Individuen nachgewiesen werden können.

Protagonisten

Weitere Pokémon

Neben den Protagonisten tauchen auch weitere Pokémon auf:

  • Elekid, Spielleiter bei Pikachu's Star Rocket
  • Rattfratz, Gegenspieler bei Pikachu's Star Rocket
  • Evoli, Gegenspieler bei Pikachu's Star Rocket
  • Weiteres Pikachu, Gegenspieler bei Pikachu's Star Rocket
  • Zwei weitere Blubella, Mittänzer bei Bellossom's Dance
  • Machollo, Gegenspieler bei Hitmonchan's Boxing
  • Myrapla, Statist bei Battlefield

Kombatiblität

Das Spiel ist sowohl auf den Pokémon mini mit der Datenkarte spielbar, aber auch auf dem Nintendo GameCube, durch die Spielbarkeit in Pokémon Channel. Hier können nämlich einige der Minispiele entweder von Anfang an oder durch freischaltbare Einkäufe emuliert gespielt werden. Hierbei ist die Rumble-Funktion, Shock-Funktion als auch der Mehrspieler nicht verfügbar, da der GameCube-Controller die Sensoren nicht besitzt und Pokémon Channel nur im Einzelspieler spielbar ist. Dies ist auch der Grund, warum manche Minispiele hier nicht auftauchen.

Der Mehrspieler auf dem Pokémon mini wird durch Infrarot-Verbindung lokal ermöglicht.

Bildmaterial

Trivia

  • Auf der offiziellen Nintendo-Website zum Spiel wird das Mindestspielalter als 15 Jahre angegeben. Dies ist aufgrund der absurd hohen Einstufung im Vergleich zu anderen, jedoch vermutlich ein Fehleintrag.[1]
  • Die offiziellen Artworks der Pokémon zum Spiel sind bei Laschoking und Nockchan identisch zu den PGL-Artworks.

Weblinks

Einzelnachweise

In anderen Sprachen: