Aktivieren

Pokémon-Lagerungssystem

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Pokémon-Lagerungssystem in Pokémon Schwarz und Weiß

Im Pokémon-Lagerungssystem können Pokémon aufbewahrt werden, die sich im Moment nicht im Team des Pokémon-Trainers befinden. Ist das Team voll, werden Pokémon automatisch an das Lagerungssystem geschickt. Auf das System kann jederzeit kostenlos (meist in einem Pokémon-Center) über den PC zugegriffen werden. Es wurde von Bill erfunden und von anderen Systemverwaltern modifiziert.

Aufbau und Funktion

Das Pokémon-Lagerungssystem in Pokémon HeartGold und SoulSilver

Das Pokémon-Lagerungssystem bietet Platz für mit Pokébällen gefangenen Pokémon. Die einzelnen Exemplare werden in sogenannten Boxen, die in den Spielen der Hauptreihe 20 oder 30 Pokémon fassen können, gelagert. Die Boxen lassen sich zur Unterscheidungshilfe mit verschiedenen Namen (ab der zweiten Generation) und Hintergrundmotiven (ab der dritten Generation) versehen.

In Pokémon Schwarz und Weiß, Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 sowie in Pokémon X und Y muss in jeder der anfänglichen acht Boxen jeweils ein Pokémon gelagert sein, um acht weitere Boxen freizuschalten. In Pokémon Schwarz und Weiß 2 kann dieser Vorgang ein weiteres Mal wiederholt werden, um insgesamt 24 Boxen zu erhalten. In Pokémon X und Y kann man 2 Wiederholungen durchführen und so 32 Boxen freischalten.

Pokémon ablegen

Das gewählte Pokémon wird in die momentan ausgewählte Box abgelegt.

Pokémon nehmen

Das gewählte Pokémon wird in das Team aufgenommen.

Pokémon bewegen

Das gewählte Pokémon kann aufgenommen oder abgelegt sowie zwischen den einzelnen Boxen bewegt werden.

(In Pokémon Diamant und Perl kann man mehrere Pokémon auf einmal bewegen, indem man erst Y drückt und dann A gedrückt hält, und mit den Pfeiltasten die Hand bewegt. Außerdem können in diesen Editionen Pokémon auch miteinander verglichen werden. Seit Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 gibt es für diese Funktion eine eigene Schaltfläche.)

Items bewegen

Die gewählten Items können frei zwischen den Pokémon und dem Beutel bewegt werden.

Fassungsvermögen

Spielgeneration Boxanzahl Anzahl möglicher Pokémon
Erste Spielgeneration
RBG
12 Boxen
20 Pokémon je Box
240 Pokémon
89 mehr als bekannte Arten (59%)
Zweite Spielgeneration
GSK
14 Boxen
20 Pokémon je Box
280 Pokémon
29 mehr als bekannte Arten (12%)
Dritte Spielgeneration
RUSASMFRBG
14 Boxen
30 Pokémon je Box
420 Pokémon
34 mehr als bekannte Arten (9%)
Vierte Spielgeneration
DPPTHGSS
18 Boxen
30 Pokémon je Box
540 Pokémon
47 mehr als bekannte Arten (10%)
Fünfte Spielgeneration
SWS2W2
24 Boxen
30 Pokémon je Box
720 Pokémon
71 mehr als bekannte Arten (11%)
Sechste Spielgeneration
XYΩRαS
31 Boxen
30 Pokémon je Box
930 Pokémon
209 mehr als bekannte Arten (29%)

Box-Hintergründe

Mittels Geheimwörtern lassen sich in bestimmten Spielen neue Hintergrundmotive freischalten:

In SWS2W2XYΩRαS werden neue Hintergrundmotive nach dem Sieg über den Champ (und in S2W2 auch nach dem Fangen von Kyurem) freigeschaltet.

In anderen Sprachen: