Aktivieren

Protomorphose

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Durchführung der Protomorphose bei Kyogre

Protomorphose (ゲンシカイキ, Genshi Kaiki (Urrückkehr)) bezeichnet eine spezielle Form der Entwicklung, mit der bestimmte Pokémon ihre ursprüngliche Form wieder annehmen können, und ist ein wichtiger Bestandteil der Hintergrundgeschichte von Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir. Diese Form der Entwicklung ähnelt stark der Mega-Entwicklung, unterscheidet sich von ihr aber insofern, dass der Energiebedarf zur Katalyse der Entwicklung ausschließlich mithilfe von Naturenergie gedeckt wird und somit kein Mega-Stein oder eine starke Gefühlsbindung zwischen Mensch und Pokémon notwendig ist.

Ferner besitzen die bisher erschienenen Proto-Formen mit Endland und Urmeer auch einzigartige Fähigkeiten.

Hintergrundgeschichte der Protomorphose in Hoenn

Illustration zur Protomorphose bei Kyogre und Groudon

Groudon und Kyogre konnten ihre Protomorphose mithilfe einer starken Energiequelle, der Naturenergie, durchführen. Ihre Gier nach der Naturenergie war unendlich, was dazu führte, dass sie sich immer wieder bekämpften. Allerdings konnte Rayquaza es schaffen, die beiden Proto-Pokémon zu besiegen. Die Naturenergie wurde in den beiden Protomorphose-Edelsteinen gespeichert, die auf dem Pyroberg aufbewahrt wurden und Kyogre und Groudon fielen in einen tiefen Schlaf. Einige Jahrhunderte später schlug ein Meteorit, dessen Einschlagskrater Xeneroville bildete, im Südosten Hoenns ein und Risse im Boden entstanden. Dadurch wurde weitere Naturenergie freigesetzt, Kyogre und Groudon erwachten und führten erneut eine Protomorphose durch. Sie bekämpften sich erneut und drohten die Hoenn-Region ins Chaos zu stürzen. Die Menschen sehnten sich Rayquaza herbei, um sie wieder zu retten. Durch den Meteoriten und der Hoffnung der Menschen führte Rayquaza eine Mega-Entwickelung durch und konnte die beiden schlagen. So hatte die Protomorphose indirekt zur ersten Mega-Entwicklung geführt.

Liste bekannter Proto-Pokémon

Vor der Protomorphose Entwicklung Nach der Protomorphose Veränderte Statuswerte (in Bezug auf die Basiswerte)
Pokémon Typ Fähigkeit Proto-Stein Pokémon Typ(en) Fähigkeit Angr. Vert. Sp.-A. Sp.-V. Init.
Sugimori 382.png
Kyogre
WasserIC.pngWasser Niesel Blauer Edelstein PGL.png
Blauer Edelstein
Sugimori 382a.png
Proto-Kyogre
WasserIC.pngWasser Urmeer +50 ±0 +30 +20 ±0
Sugimori 383.png
Groudon
BodenIC.pngBoden Dürre Roter Edelstein PGL.png
Roter Edelstein
Sugimori 383a.png
Proto-Groudon
BodenIC.pngBoden FeuerIC.pngFeuer Endland +30 +20 +50 ±0 ±0

Die Protomorphose im Kampf

Durchführung der Protomorphose bei Groudon

Generell

Die Protomorphose beeinflusst den Einsatz der Mega-Entwicklung nicht. Das heißt, dass man im selben Kampf sowohl die Protomorphose als auch eine Mega-Entwicklung durchführen kann.

Einzel- und Mehrfachkämpfe

Die Protomorphose wird ausgelöst, sobald das zur Protomorphose fähige Pokémon mit dem dazugehörigen Edelstein dem Kampf beitritt. Die jeweilige Spezial-Fähigkeit beginnt sofort zu wirken und endet erst, wenn das Pokémon ausgetauscht bzw. besiegt wird oder ein anderes zur Protomorphose fähiges Pokémon diese mit seiner eigenen überschreibt.

Reihumkampf

Wenn sich das zur Protomorphose fähige Pokémon mit dem dazugehörigen Edelstein im Reihumkampf beim Start am aktiven Platz befinden, wird die Protomorphose ausgelöst. Falls es sich nicht am aktiven Platz befindet, sondern auf einem der anderen beiden, kann die Protomorphose nur durch Austauschen und am aktiven Platz wieder einwechseln ausgelöst werden. Wird das Pokémon danach vom aktiven Platz weggedreht, verliert die Spezial-Fähigkeit wie gewohnt ihre Wirkung, wird jedoch nicht reaktiviert, falls das Pokémon wieder an den aktiven Platz gedreht wird.