Aktivieren

PokéMonAmi

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artwork zu PokéMonAmi
Interaktion zwischen Spieler und Pokémon in PokéMonAmi

PokéMonAmi ist ein Feature in den Spielen der sechsten Generation, das eine direktere Interaktion des Spielers mit seinen Pokémon ermöglicht und dazu umfangreichen Gebrauch von Touchscreen, Mikrofon und Kamera des Nintendo 3DS macht. Es ist eine Ergänzung des Konzeptes der Freundschaft aus vorherigen Pokémon-Spielen und soll die Bindung zwischen Trainer und Pokémon verstärken. Das spiegelt sich auch im Ursprung des Begriffs wider: PokéMonAmi ist ein KofferwortWikipedia icon.png aus den Begriffen Pokémon und mon ami, welches aus dem Französischen kommt und übersetzt mein Freund bedeutet. Um die Fusion dieser Wörter deutlicher zu gestalten, beinhaltet der Name deswegen ein großes M in der Wortmitte. Ursprünglich kam das Wort PokéMonAmi aber aus dem japanischen Wort Ami (Freund) und wurde erst Ende August von Masashi Hirota zu PokéMonAmi umbenannt. Anfangs wurde deswegen in Japan diese Funktion als PokémonAmi vorgestellt. Ferner beinhalten frühe Testversionen noch PokémonAmi statt PokéMonAmi.

Pokémon können mit dem Stylus gestreichelt und mit Naschereien versorgt werden. Die Kamera erkennt die Bewegungen des Spielers – schafft dieser es, die Bewegungen des Pokémon auf dem Bildschirm nachzuahmen, verbessert sich das Verhältnis zwischen den beiden. Die verschiedenen Größenverhältnisse der Pokémon werden so weit als möglich berücksichtigt, so dass etwa besonders große Arten wie Relaxo und Despotar auf beiden Bildschirmen gleichzeitig dargestellt werden.

Das Spiel mit den Pokémon hat Auswirkungen auf ihre Leistung in Pokémon-Kämpfen, z.B. „Erinnert sich das Pokémon an einen Rat“ und weicht einer Attacke aus (tritt erst bei 5 Herzen auf). Darüber hinaus werden während des Kampfes spezielle Animationen angezeigt, in denen ein Pokémon, das mit seinem Trainer in PokéMonAmi eine besondere Bindung aufgebaut hat, erwartungsvoll auf dessen Befehle wartet oder auch gestreichelt werden kann. PokéMonAmi bietet darüber hinaus direkten Zugriff auf das Supertraining, mit dem die Statuswerte von Pokémon gezielt gesteigert werden können.

Minispiele

In PokéMonAmi kann man drei verschiedene Minispiele auf vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen (Leicht, Normal, Schwer und Unbegrenzt) spielen. Dazu muss man drei kampffähige Pokémon im Team haben, wobei jeweils das im PokéMonAmi ausgewählte Pokémon und die ersten beiden im Team zum Spielen gewählt werden. Bei den Minispielen kann man Pofflés gewinnen, außerdem verstärkt man das Verhältnis zu dem ausgewählten Pokémon. Nach jedem Spiel wird bewertet, wie gut man war. Man kann bis zu fünf Sterne (das Beste) erhalten.

Beerenernte

Bei diesem Spiel tauchen am unteren Rand des Touchscreens die drei Pokémon auf, welche jeweils eine bestimmte Beere vom Baum am oberen Rand des Touchpens wollen. Man muss nun mit dem Touchpen die gewünschte Beere zum jeweiligen Pokémon ziehen. Am Ende des Spiels werden die geernteten Beeren gezählt. In den verschieden Schwierigkeitsgraden erscheinen immer mehr verfügbare Beeren. Dementsprechend hat man beim Schwierigkeitsgrad „Leicht“ die Wahl zwischen 3 und muss sich bei „Unbegrenzt“, sowie bei „Normal“ eine von 5 aussuchen. Beim Schwierigkeitsgrad „Schwer“, hat man mit 7 die meisten zur Auswahl.

Kopfball

Auf dem Touchscreen wird zu Beginn des Spiels das im PokéMonAmi ausgewählte Pokémon angezeigt und Wollknäuel fallen von oberen herab auf das Pokémon zu. Um diese Aufgabe zu erschweren, erscheinen manchmal Wollknäuel, die schneller bzw. langsamer sind als die anderen. Wenn sich das Knäuel auf der Höhe des Pokémon befindet, muss man dieses antippen, damit es das Knäuel wieder nach oben schießt. Nach und nach tauchen die anderen beiden Pokémon auf. Schießt man den Ball in einer richtigen Höhe, wird die Punktzahl verdoppelt bzw. verdreifacht. Mehr als 999 Punkte plus die längste Serie können nicht erreicht werden. Bei den Schwierigkeitsgraden Leicht, Mittel und Schwer gilt es eine möglichst lange Knäuel-Serie zu meistern. Nach Ablauf der Zeit erscheint in diesen Schwierigkeitsgraden ein Riesenknäuel. Man kann es nur erwischen, wenn man ganz schnell zuerst das Knäuel und dann das Pokémon antippt. Beim Schwierigkeitsgrad Unbegrenzt gibt es keine Zeitvorgabe sondern 3 Leben. Fallen 3 Knäuel daneben, so ist das Spiel vorbei.

Puzzle-Platten

Bei diesem Spiel muss man auf dem Touchscreen per Vertauschen der einzelnen Platten ein Puzzle, auf welchem die drei Pokémon abgebildet sind, zusammensetzen. Außerdem werden die Puzzleteile im Laufe der Schwierigkeitsgrade kleiner und es sind somit auch mehr da. Bei diesem Minispiel bewertet man wie schnell die Puzzleteile vom Spieler zusammengesetzt werden.

Pofflés

Durch das Spielen der Minispiele kann man Pofflés, ein Leckerli für Pokémon, gewinnen, diese an sein Pokémon verfüttern oder als Dekoration im PokéMonAmi verwenden, sodass zu Besuch kommende Pokémon von diesen essen können. Man kann sie auch von zu Besuch kommenden Pokémon geschenkt bekommen. Mit dem Verfüttern der Pofflés füllt man die Sattheit-Anzeige des Pokémon. Man kann maximal einhundert Pofflés lagern. Es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Formen.

Formen

Die normalen Pofflés erinnern an kleine Kuchen mit einer Glasur. Je nach Geschmack haben sie unterschiedliche Farben. Man gewinnt sie auf der Stufe Leicht der Minispiele. Beim Füttern geben sie 2 Herzen.

Die Häubchen-Pofflés haben, wie der Name andeutet, ein Häubchen statt einer Glasur. Diese geben beim Füttern 3 Herzen.

Die Pofflés DX sehen aus wie normale Pofflés, aber mit einer je nach Geschmack unterschiedlichen Verzierung auf der Glasur. Diese geben beim Füttern 4 Herzen.

Die Häubchen-Pofflés DX haben ein Häubchen und eine Verzierung auf diesem. Diese geben beim Füttern 5 Herzen.

Die Ehrungsdeko-Pofflés haben ein Häubchen und drei Verzierungen auf diesem.

Geschmacksrichtungen

Die braunen Bitter-Pofflés. Ein Bitter-Pofflé DX hat ein weißes Schokoladenblättchen, ein Bitterhäubchen-Pofflé DX ein dunkles als Verzierung.

Die dunkelbraunen Chili-Pofflés. Ein Chili-Pofflé DX und ein Chilihäubchen-Pofflé DX hat ein dunkles Schokoladenblättchen als Verzierung.

Die grünen Minz-Pofflés. Ein Minz-Pofflé DX hat eine Mondsichel, ein Minzhäubchen-Pofflé DX ein Waffelröllchen als Verzierung.

Einige Pofflés im Anime

Die orangen Zitrus-Pofflés. Ein Zitrus-Pofflé DX und ein Zitrushäubchen-Pofflé DX hat ein Orangen-Stück als Verzierung.

Die rosa Zucker-Pofflés. Ein Zucker-Pofflé DX und ein Zuckerhäubchen-Pofflé DX hat eine Kirsche als Verzierung.

Im Anime

In Kampf auf süßer Ebene! findet ein Pofflés-Wettbewerb statt, bei welchem Trainer mit einem ihrer Pokémon gemeinsam Pofflés backen. Der Wettbewerb besteht aus zwei Runden und wird von Gena, einer bekannten Pofflés-Bäckerin, bewertet. Serena nimmt mit Fynx teil und wird gemeinsam mit ihrer Rivalin Tortina Drittplatzierte.

Deko

Im PokéMonAmi-Bildschirm stehen verschiedene Hintergründe zur Auswahl und er lässt sich mit verschiedenen Objekten dekorieren. Dekorationen und Hintergründe können erworben werden, wenn das eigene Pokémon zutraulicher wird, oder Pokémon anderer Trainer hinterlassen sie als Geschenk.

Eine Auflistung aller Dekorationen und Hintergründe findest du hier.

Effekte auf die Hand

  • Vereisung: Die Hand wird blau mit einem knisternden Geräusch, und man friert kurz an Ort und Stelle ein.
  • Verbrennung: Die Hand brennt kurz.
  • Paralyse: Die Hand wird kurz zu einer Skeletthand.
  • Messerscharf: Die Hand bekommt zwei Pflaster und bleibt kurz still stehen.
  • Klebrig: Die Hand bekommt einen blauen Rand.
  • Geisterhaft: Die Hand wird leicht durchsichtig
  • Schleimig: Die Hand sieht aus, wie der Schleim eines Sleima.
In anderen Sprachen: