Pokémon der Woche

Fiaro

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 663.png
Fiaro
jaファイアロー(Fiarrow) enTalonflame
Sugimori 663.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen Feuer Flug
National-Dex #663
Kalos-Dex #016 (Zentral)
Alola-Dex #160 (SM)
#194 (USUM)
Galar-Dex #024 (Rüstungs-Dex)
Paldea-Dex #021
Fähigkeiten Flammkörper
Orkanschwingen (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 45 (11.9 %)
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppe Flug
Ei-Zyklen 15
EP bis Lv. 100 1.059.860
Erscheinung
Kategorie Stichflammen-Pokémon
Größe 1,2 m
Gewicht 24,5 kg
Farbe Rot
Silhouette Silhouette 9 HOME.png
Ruf
Sound abspielen

Fiaro ist ein Pokémon mit den Typen Feuer und Flug und existiert seit der sechsten Spielgeneration. Es ist die letzte Entwicklungsstufe von Dartiri und Dartignis.

Im Anime spielt es als Ashs Fiaro eine wichtige Rolle. Im „Pocket Monsters SPECIAL“-Manga befindet sich Pachira im Besitz eines weiteren Exemplars.

Spezies

Aus Fiaros Gefieder stieben Funken.

Fiaro ist ein großes, raubvogelartiges Pokémon. Sein kleiner Kopf, die obere Körperhälfte und der Ansatz seiner kräftigen Flügel sind intensiv orangerot gefärbt, seine untere Körperhälfte sowie die Unterseite seiner Flügel sind grau und mit orangeroten Flecken versehen. Die Flügelspitzen und die breit gefächerten, gegabelten Schwanzfedern sind schwarz. Alle schnörkelartigen Farbübergänge im Gefieder erinnern an Flammen. Fiaro hat kräftige Klauen, einen gebogenen, schwarzen Schnabel und eine hornartige Zierfeder auf dem Kopf, sein Gesicht und sein Schweif sind mit gelben Zierstreifen versehen. Seine schillernde Form ist von wärmeren Farben gekennzeichnet.

Fiaros Kampf- und Jagdkünste sind um seine herausragende Geschwindigkeit herum zentriert. Dabei kann es Fluggeschwindigkeiten von bis zu 500 km/h erreichen. Seine schnellen und ausgereiften Flugfähigkeiten schlagen sich auch in seiner Versteckten Fähigkeit Orkanschwingen nieder, welche allen Flug-Attacken erhöhte Priorität verleiht und Fiaro so ermöglicht, den meisten Gegnern beim Angreifen zuvorzukommen. Sie ist zudem die einzigartige Fähigkeit seiner Entwicklungsreihe.

Es nutzt seine hohe Geschwindigkeit und seinen scharfen Schnabel sowie seine Klauen dazu, Feinde frontal zu attackieren. Vor allem kleinere Vogel-Pokémon wie Wingull oder Peppeck stehen auf seinem Speiseplan. Fiaro stürzt sich auf seine Beute, bevor es sie mit kräftigen Tritten zu Boden befördert. Das Stichflammen-Pokémon schüttelt Funken aus seinem Gefieder, um sein Gegenüber einzuschüchtern, oder wenn es schlicht durch einen harten Kampf aufgeregt ist. Sein Gefieder gilt als feuerfest und so robust, dass man früher Feuerwehrkleidung daraus fertigte.

Trotz seiner bedrohlichen Eigenschaften gilt Fiaro als fürsorgliches Pokémon mit einem ausgeprägten Beschützerinstinkt, das Menschen und Pokémon, die ihm wichtig sind, ohne Rücksicht auf eigenen Schaden beschützt. Es ist ein verlässlicher Partner sowohl von Trainern, die auf Feuer-Pokémon spezialisiert sind, als auch von beispielsweise Himmelstrainern, die sich in Himmelskämpfen seiner hohen Geschicklichkeit bedienen.

Entwicklung

Fiaro ist ein Pokémon der Stufe 2 und die letzte Entwicklungsstufe von Dartiri und Dartignis. Hierbei verwandelt es sich körperlich vom kleinen, niedlichen Singvogel in einen gefährlichen Raubvogel.

In den Spielen der Hauptreihe wird die Entwicklung von Dartiri zu Dartignis auf Level 17 ausgelöst, die zu Fiaro bei Erreichen von Level 35. Im Anime lässt sich eine Entwicklung von Dartignis zu Fiaro in der Episode Ein legendärer Fototermin! beobachten.

PfeilRechts.png
PfeilRechts.pngLevel 35
(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Fiaro basiert wahrscheinlich auf einem großen Raubvogel wie beispielsweise einem RotmilanWikipedia-Icon oder einer WeiheWikipedia-Icon, dabei hat die Federzeichnung auf seiner Unterseite starke Ähnlichkeit mit der eines MäusebussardsWikipedia-Icon. Sein rötliches Gefieder erinnert zudem an Flammen. Beide Aspekte finden sich in seinen Namen in den verschiedenen Sprachen wieder, zudem könnte der Wortteil Pfeil auf seine hohe Fluggeschwindigkeit anspielen.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Fiaro An das Japanische angelehnt.
Englisch Talonflame talon + flame
Japanisch ファイアロー Fiarrow fire + arrow
Französisch Flambusard flamboyer oder flamber + busard de roseaux
Koreanisch 파이어로 Pai'eoro Phonetische Übersetzung aus dem Japanischen.
Chinesisch 烈箭鷹 / 烈箭鹰 Lièjiànyīng liè + jiàn + yīng

In den Hauptspielen

Auftritte

Fiaro ist in den Spielen vor allem als Weiterentwicklung von Dartiri bekannt, welches zusammen mit Taubsi, Hoothoot, Schwalbini, Staralili und Dusselgurr eine Tradition der Pokémon-Welt darstellt: In jeder bisher bekannten Generation wurde eines dieser Pokémon eingeführt, sie alle besitzen die Typen Normal und Flug und sind auf der jeweils ersten Route, die man in den Spielen der Hauptreihe betreten kann, beheimatet. Fiaro ist aus dieser Reihe das erste und bisher einzige Pokémon, welches bei seiner Entwicklung den Normal-Zweittyp wechselt.

Es ist zudem ein treuer und starker Partner von Pachira, ein Mitglied der Top Vier der Kalos-Region, welche sich auf Feuer-Pokémon spezialisiert hat.

Fundorte

Spiel Fundort
VI XY Entwicklung
ΩRαS Tausch
VII SM Entwicklung, Beschwerlicher Pfad (Tausch gegen Kosturso)
USUM Entwicklung
VIII SWSH Tausch
SWEXSHEX Balsamsumpf, Dyna-Riesennest, Fleißebene, Ringbucht
Dyna-Raids (Fitnessmeer: Nest 164, Grußgefilde: Nest 106, Inselkettenmeer: Nest 174, Pfad der Prüfung: Nest 137, Ringbucht: Nest 145, Nest 148, Strand der Prüfung: Nest 126, Wüstensenke: Nest 157)

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Hoenn
Heiko Rivale ΩRαS 79
Kalos
Pachira Top Vier XY 65 / 45 bis 75
Alola
Kiawe Captain SUSUM 50/51/60
Maho Captain MUM 50
Weitere Trainer
XY Ass-Trainer PascalHimmelstrainer PhillipVeteranin Rosa 3
SM Veteranin Ute 1

Attacken

6. Generation 7. Generation

8. Generation 9. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Fiaro durch Levelaufstieg erlernen:
9. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Heuler Normal Status  100 % 40
1 Glut Feuer Spezial  40 100 % 25
1 Pikser Flug Physisch  35 100 % 35
1 Ruckzuckhieb Normal Physisch  40 100 % 30
1 Offenlegung Normal Physisch  30 100 % 10
1 Flammenblitz Feuer Physisch  120 100 % 15
1 Nitroladung Feuer Physisch  50 100 % 20
15 Dreschflegel Normal Physisch  variiert 100 % 15
22 Akrobatik Flug Physisch  55 100 % 15
29 Agilität Psycho Status  30
38 Aero-Ass Flug Physisch  60 20
47 Rückenwind Flug Status  15
56 Stahlflügel Stahl Physisch  70 90 % 25
65 Ruheort Flug Status  5
74 Fliegen Flug Physisch  90 95 % 15
83 Sturzflug Flug Physisch  120 100 % 15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM
Folgende Attacken kann Fiaro durch Technische Maschinen erlernen:
9. Generation
TM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM001 Bodycheck Normal Physisch  90 85 % 20
TM004 Agilität Psycho Status  30
TM007 Schutzschild Normal Status  10
TM014 Akrobatik Flug Physisch  55 100 % 15
TM018 Raub Unlicht Physisch  60 100 % 25
TM024 Feuerwirbel Feuer Spezial  35 85 % 15
TM025 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM027 Aero-Ass Flug Physisch  60 20
TM032 Sternschauer Normal Spezial  60 20
TM038 Nitroladung Feuer Physisch  50 100 % 20
TM040 Windschnitt Flug Spezial  60 95 % 25
TM047 Ausdauer Normal Status  10
TM049 Sonnentag Feuer Status  5
TM050 Regentanz Wasser Status  5
TM060 Kehrtwende Käfer Physisch  70 100 % 20
TM064 Protzer Kampf Status  20
TM065 Luftschnitt Flug Spezial  75 95 % 15
TM070 Schlafrede Normal Status  10
TM085 Erholung Psycho Status  5
TM087 Verhöhner Unlicht Status  100 % 20
TM088 Schwerttanz Normal Status  20
TM097 Fliegen Flug Physisch  90 95 % 15
TM103 Delegator Normal Status  10
TM107 Irrlicht Feuer Status  85 % 15
TM113 Rückenwind Flug Status  15
TM118 Hitzewelle Feuer Spezial  95 90 % 10
TM125 Flammenwurf Feuer Spezial  90 100 % 15
TM141 Feuersturm Feuer Spezial  110 85 % 5
TM152 Gigastoß Normal Physisch  150 90 % 5
TM157 Hitzekoller Feuer Spezial  130 90 % 5
TM160 Orkan Flug Spezial  110 70 % 10
TM163 Hyperstrahl Normal Spezial  150 90 % 5
TM164 Sturzflug Flug Physisch  120 100 % 15
TM165 Flammenblitz Feuer Physisch  120 100 % 15
TM168 Solarstrahl Pflanze Spezial  120 100 % 10
TM171 Tera-Ausbruch Normal Spezial  80 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Ranglisten

Basiswerte (FP)

Typ-Schwächen

Wird Fiaro von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Getragene Items

Ein wildes Fiaro kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Die Aufregung eines harten Kampfes veranlasst es dazu, im Flug Funken aus den Zwischenräumen seines Gefieders zu sprühen.
Bei der Jagd erreicht es Geschwindigkeiten von bis zu 500 km/h. Es erledigt seine Beute mit einem kräftigen Tritt.
Die Aufregung eines harten Kampfes veranlasst es dazu, im Flug Funken aus den Zwischenräumen seines Gefieders zu sprühen.
Bei der Jagd erreicht es Geschwindigkeiten von bis zu 500 km/h. Es erledigt seine Beute mit einem kräftigen Tritt.
Auf seinem Speiseplan stehen bevorzugt Wingull und Peppeck. Es schaltet seine Beute mit einem kräftigen Tritt aus, um sie sich dann zu krallen.
Bei bis zu 500 km/h sprüht es im Flug Funken aus den Zwischenräumen seines Gefieders und stürzt sich schnurstracks auf seine Beute.
Sein Gefieder ist robust und feuerfest. Früher fertigte man Feuerwehranzüge deshalb aus Fiaro-Federn.
Fiaro ernährt sich vor allem von Vogel-Pokémon. Es nähert sich überfallartig seiner Beute und befördert sie mit einem kräftigen Tritt zu Boden.
Fiaro ernährt sich vor allem von Vogel-Pokémon. Aus den Zwischenräumen seines Gefieders sprüht es Funken, um seine Gegner einzuschüchtern.
Fiaro greift mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 km/h an. Mit einem kräftigen Tritt erlegt es seine Beute und gibt ihr keine Chance zur Flucht.
Es verfügt über erstklassige Flugfertigkeiten und kann selbst mit ergriffener Beute, die mehr als 100 kg wiegt, problemlos umherfliegen.
Ist es aufgeregt, versprüht es Funken aus den Zwischenräumen seines Gefieders. Seine Federn werden als feuerfestes Material verwendet.

Strategie

→ Hauptartikel: Fiaro/Strategie

Fiaro befindet sich zur Zeit im RUBL-Tier. Seine Fähigkeit Orkanschwingen verleiht seinem Sturzflug Priorität und macht Fiaro so zu einem der gefürchtetsten Angreifer. Aufgrund seiner Fragilität und seiner Fokussierung auf Attacken mit Rückstoß-Schaden lohnt es sich hierbei vor allem es als Revenge-Killer zu spielen. Durch Zugriff auf die Attacke Irrlicht und verschiedene Boost-Attacken wie Protzer oder Schwerttanz lässt es sich jedoch auch als Stallbreaker spielen.

In Spin-offs

Auftritte

Fiaro in Pokémon UNITE
→ Hauptartikel: Fiaro (Pokémon UNITE)

In Pokémon UNITE gehört Fiaro zu den spielbaren Charakteren. Es ist dabei eines der 20 Pokémon, die bereits zum Release des Spieles zur Verfügung standen. Fiaro nimmt die Rolle eines Sprinters ein, ist auf den Nahkampf ausgelegt und verfügt über die einzigartige Unite-Attacke Infernofeger.

Fundorte

Spiel Fundort
VI LB Berg der Ordnung S02
SH Event-Zyklus Woche 11
RBLW Brandauen
PIC Rätsel 09-06
PSMD Wanderndes Pokémon in einem Dungeon des Wasserkontinents *
VIII NSNP Brodelnder Vulkan

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon

Fiaro
Größe
Mittelgroß
Bewegungsfreiheit
kann fliegen

Pokémon Picross

Fiaro
Breite
Maximale Größe
15x15
Erholungszeit
02:00
Typ
Fähigkeit
Kreuzbombe
Rang
Super
Einsetzbar
1 Mal
Aktivierungsfeld
Festlegen
Aktivierung
Zu Beginn
Deckt ausgehend vom Aktivierungsfeld kreuzförmig Felder innerhalb des Rasters auf.

Pokémon GO

Fiaro
Kraftpunkte
186
Angriff
176
Verteidigung
155
Max. WP?
2522
Fangrate
12,5 %
Fluchtrate
5 %
Ei-Distanz
Entwicklung
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Event-Attacken
Pokédex
Die Aufregung eines harten Kampfes veranlasst es dazu, im Flug Funken aus den Zwischenräumen seines Gefieders zu sprühen.

New Pokémon Snap

Fiaro
#141
Dieser Jäger der Lüfte schießt rasant im Gleitflug herab und reißt seine Beute mit sich. Sein Gefieder ist feuerfest, weshalb ihm die Nähe zu Lava nichts ausmacht.

Im Anime

→ Hauptartikel: Fiaro (Anime) und Ashs Fiaro
Fiaro im Anime

Fiaro hat sein Anime-Debüt in der Episode Kämpfe am Himmel!. Es gehört der Himmelstrainerin Mona, die Ash zu einem Himmelskampf herausfordert. Ashs Dartiri ist fest entschlossen, das Fiaro zu bekämpfen, dieses sieht es aber als unwürdig an und fordert stattdessen Resladero heraus. Als Dartiri Fiaro allerdings vor Team Rocket rettet, gewinnt es auch dessen Respekt und der darauffolgende Kampf zwischen den beiden führt schließlich zu Dartiris Entwicklung zu Dartignis.

In der Episode Ein legendärer Fototermin! gelingt Ashs Dartignis schließlich in einem spektakulären Kampf gegen das Legendäre Pokémon Lavados die Entwicklung zu Fiaro. Trotz seiner neuen Kräfte ist es Lavados unterlegen und droht, in einen Vulkankrater zu stürzen, wobei es von Ash und seinem Amphizel gerettet werden kann. Lavados lässt daraufhin von ihnen ab. Ashs Fiaro ist sehr schlagkräftig und wird von Ash nicht nur zum Erkunden der Landschaft eingesetzt, wie es mit all seinen Flug-Pokémon geschieht, sondern es unterstützt ihn auch in verschiedenen schwierigen Kämpfen wie dem Doppelkampf gegen die Arenaleiterin Astrid aus Fluxia City. Es ist stark und schnell, hat jedoch auch eine fürsorgliche Seite. So hilft es zum Beispiel, Ashs eF-eM das Fliegen beizubringen.

Es reiht sich nach Tauboss, Noctuh, Schwalboss, Staraptor und Fasasnob in die Tradition der Flug-Pokémon ein, die Ash in bisher jeder bereisten Region gefangen und bis zur letzten Entwicklungsstufe trainiert hat.

Im Manga

Fiaro im Manga

Im Manga gehört ein Fiaro zum Team von Pachira, es taucht erstmalig in Yveltal nimmt, der 35. Episode des X und Y Arcs, auf und soll den Champ Diantha davon abhalten, das Pokémon-Dorf zu erreichen. Dianthas Guardevoir schützt sie zunächst, jedoch kann Pachira ihren Schlüsselstein stehlen und mit Fiaro davonfliegen. Ys Dartignis feuert eine Attacke, woraufhin Diantha den Stein zurückerlangt und den Kampf gegen Fiaro aufnimmt. Schließlich wird Pachira abgelenkt und Guardevoir kann Fiaro unschädlich machen.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Fiaro (TCG)

Von Fiaro existieren momentan neun verschiedene Sammelkarten, von denen alle in deutscher Variante erschienen sind. Die älteste auf Deutsch veröffentlichte Sammelkarte ist das Fiaro mit der Kartennummer 28 aus der Erweiterung XY, welche im Februar 2014 erschien.

Alle Pokémonkarten von Fiaro sind Phase-2-Pokémon und entwickeln sich aus Dartignis. Eine Ausnahmen bildet Fiaro-V. Die Karten sind entweder vom Typ Feuer oder Farblos und verfügen über eine Elektro-Schwäche mit einer Kampf-Resistenz oder eine Wasser-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße sehr viel Traffic.
→ Hauptartikel: Fiaro/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Dieses Pokémon war Pokémon der Woche in der Kalenderwoche 21/2015.