Aktivieren

Kapitel 231 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 230
Liste der Kapitel
Kapitel 232
Kapitel 231
Arc 4
PS231.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 230
Gefolgt
von:
Kapitel 232
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Hoenn

VS. Maskeregen ist das 231. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 51. des Rubin und Saphir Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 19.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Pia und Udo glauben immer noch nicht, was sie gesehen haben, doch es ergibt nun alles Sinn. Der Angriff auf Mr. Trumm bei Blütenburg City und das Erlöschen des Schlotbergs kamen deshalb nie in die Nachrichten, weil ihr Chef als Anführer des Team Aquas dessen Aktivitäten verbergen wollte. Zuerst will Pia Adrian hinterher, dann möchte sie lieber Hinweise in der TV-Zentrale suchen. Aber Udo hält sie von beidem ab, da sie bei einem direkten Aufeinandertreffen mit Adrian niemals in einem Kampf gewinnen würden. Auch in die Zentrale können sie nicht gehen, da die Möglichkeit besteht, dass es dort mehr Anhänger von ihm geben könnte und sie nicht wissen, wem sie vertrauen können. Aber es gibt etwas anderes, was sie tun können, nämlich die Informationen den Arenaleitern und Rubin weitergeben.

In Baumhausen City trainiert Saphir in den Bäumen und besiegt mit Lohgocks Glut Geradaks, mit Doppelkick Groink und mit Feuerfeger Tengulist. Diese Kraft zieht sie aus der Wut gegenüber Rubin und verlangt von Wibke, die sie nun aufsucht, deshalb mehr Gegner. Wibke ist erst einmal geschockt davon, dass Saphir nur noch Buschwerk trägt, doch das Mädchen will weniger reden und mehr trainieren, also kommt Wibke mit ihr. Auf dem Kampfplatz ruft die Arenaleiterin Maskeregen, Wablu und Papinella, die gegen Saphirs Stollrak, Tropius und Donphan antreten müssen. Während des Kampfes erkennt Wibke, wie wild Saphir ist und ruft ihr zu, den kommenden Angriffen entgegen zu wirken. Maskeregen setzt nun Stachelspore, Wablu Furienschlag und Papinella Wirbelwind ein, dem Saphir Tropius' und Stollraks Aero-Ass sowie Donphans Felsgrab entgegenwirft und so gewinnt. Wibke ist beeindruckt und erkennt, wie Saphir ihre Emotionen mit in den Kampf einbaut. Da sie Wibke so einen intensiven Kampfstil gezeigt hat, heißt das wohl, Saphir möchte ihre Hilfe in der Krise anbieten. Um ihre Fähigkeiten zu honorieren, übergibt Wibke Saphir nun den Federorden. Weil sie selbst nun zurück in den Kontrollturm muss, bietet sie Saphir an, im Gästeturm zu übernachten. Während dieser Konversation werden sie von Felizia und Kamillo beobachtet.

Unterdes ist Rubin an einem anderen Ort in der Stadt wütend auf sich selbst. Jedoch hatte er keine andere Chance, als Saphir vor dem Angriff der Groink zu beschützen. Er musste kämpfen, obwohl Saphir nun die Wahrheit über ihn kennt. Plötzlich fällt ihm auf, dass Moorabbel sich entwickelt und sieht so sein neues Sumpex. Ihm fällt nun auf, wie viele Kämpfe er eigentlich schon bestreiten musste und wie sich sein ganzer Körper erinnert, wie es ist, zu kämpfen. In diesem Moment sieht er, wie sein Meister Wassili wieder die Stadt erreicht und sich zu Wibke aufmacht. Rubin folgt ihm und sieht am Fenster das Gespräch der beiden. Wassili übergibt der Frau Berichte über die Luftfeutigkeit, die durch das Erlöschen des Schlotbergs angestiegen ist. Zudem erklärt er, dass es ihn vielleicht nichts angeht, er die Uneinigkeit der Arenaleiter bei dieser Krise jedoch kritisch sieht. Wibke fühlt sich als Anführerin der Leiter angegriffen, doch Wassili glaubt einfach, dass es schwer ist, in so einer Situation eine Gruppe starker Trainer mit solch unterschiedlichen Persönlichkeiten zu einen. Deshalb schlägt er ihr vor, ihre Verantwortung auch an andere zu übertragen, um nicht alles alleine zu schultern. Wütend erklärt Wibke, dass der Pokémon-Verband sie auserwählte, die Arenaleiter zu führen und sie dabei ihr bestet tut. Sie hat nicht nach Feedback gefragt und macht ihm klar, dass sie keine Beziehung mehr miteinander führen. Rubin kann durch die Fensterscheibe nicht verstehen, worüber sie sprechen, spürt aber die Spannung in der Luft. Dabei erinnert er sich daran, wie Saphir meinte, dem Ruf der Arenaleiter nach Hilfe folgen zu wollen und denkt darüber nach, dass die Region in einer Krise steckt, in der jeder versucht, sein bestes zu geben. Rubin glaubt, nur im Weg zu sein, wenn er bleibt, und entschuldigt sich innerlich bei seinem Meister Wassili, der ihn letztlich doch als Schüler annahm. Aber nun, da Saphir ihn nie mehr wiedersehen will, kann er nicht bleiben und surft mit seinem Sumpex weg.

Wassili verlässt gerade das Baumhaus und sieht, wie Rubin flieht. Schnell steigt er in sein Auto und fliegt dem Jungen hinterher. Doch er schwimmt in den Dschungel, wo Wassili ihm durch die Bäume nicht mehr folgen kann. Er erkannte, dass es dem Jungen schlecht ging, glaubt aber, er würde nun versuchen, die Wettbewerbe in der Hyper-Klasse zu gewinnen. Deshalb fliegt er nach Graphitport City, wo er völlig geschockt sieht, wie die ganze Stadt unter Wasser steht.

Es verbleiben 29 Tage bis zum Ende der Frist.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: