Aktivieren

Kapitel 222 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 221
Liste der Kapitel
Kapitel 223
Kapitel 222
Arc 4
PS222.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 221
Gefolgt
von:
Kapitel 223
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Hoenn

VS. Tengulist ist das 222. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 42. des Rubin und Saphir Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 18.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Zu Beginn versucht Flavia alle Arenaleiter anzurufen, um sie auf einen Notfall der Stufe sieben aufmerksam zu machen und deshalb laut Artikel 118 der Statuten des Pokémon-Verbands ein Treffen aller Hoenn-Arenaleiter einzuberufen. Schließlich erreichen Felizia, Kamillo, Walter, Norman und Flavia mit ihren Pokémon den Treffpunkt in Baumhausen City, wo Wibke sie bereits erwartet. Während Walter sofort versucht, witzig zu sein, zählt Felizia ab und bemerkt, dass drei Leiter fehlen. Flavia erklärt, Ben und Svenja nicht erreichen zu können, doch Wassili befindet sich aufgrund von irgendwelchen Nachforschungen in Laubwechselfeld und nimmt via Videotelefon an der Konferenz teil. Im Sitzungssaal angekommen, verlangt Wibke nun von Flavia, den Grund des Treffens zu schildern.

Flavia aktiviert den Bildschirm im Raum und zeigt den Schlotberg, der einen Tag zuvor seine Aktivität eingestellt hat. Da sie dabei war, kann sie bezeugen, dass dies nicht von natürlichen Ursachen herrührt, sondern eine feindliche Organisation, die in ganz Hoenn agiert, dafür verantwortlich ist und deshalb aufgehalten werden muss. Wibke fragt sofort, ob sie rote Kleidung trugen, wie diejenigen, die in Graphitport City ihr Unwesen trieben, doch Flavia verneint. Sie erklärt, sie trugen blaue Uniformen und ein Mann in rot half ihr sogar. Da Verwirrung die Runde macht, führt Flavia weiter aus, dass es genau genommen zwei Organisationen gibt. Team Aqua trägt blaue Uniformen und hat den Wunsch, das Meer auszuweiten, während Team Magma rote Kleidung trägt und das Land vergrößern möchte. Flavia ist deshalb der Meinung, Team Aqua sind die Bösen, während Team Magma ihnen helfen wird, doch Kamillo ist da anderer Meinung. Er findet, dass Meer zu vergrößern gut, da er so mehr Fläche zum Surfen hat. Auch Wassili, der ein Wasser-Pokémon-Trainer ist, würde ihm da zustimmen, so der Arenaleiter weiter. Nachdem Wassili zögernd bejaht hat, schlägt Walter auf den Tisch und erklärt, dass mehr Land benötigt wird, da Malvenfroh City schon arge Probleme aufgrund von Platzmangel hatte. Felizia bittet indes um Ruhe und fragt Flavia, ob sie Professor Kosmo mit Team Aqua zusammen gesehen hätte. Flavia erinnert sich daran, weshalb Felizia erklärt, den Mann zu kennen. Sie sprachen über seine Forschung und dabei erwähnte er, von einer Organisation namens Team Aqua unterstützt zu werden. Da der Professor niemals gemeinsame Sache mit einer bösen Organisation machen würde, unterstützt Felizia ihrerseits ebenfalls diese Gruppe. Wibke denkt nach, möchte aber Flavias Beobachtungen trauen und schlägt sich auf ihre Seite, weshalb Wibke, Flavia und Walter nun eher mit Team Magma und Felizia, Kamillo und Wassili eher mit Team Aqua symphatisieren.

Walter fällt auf, dass Norman bis jetzt noch nichts gesagt hat und aufgrund der Abwesenheit von Ben und Svenja somit die entscheidende Stimme hat. Doch der möchte seine Stimme für keine Seite abgeben und nun lieber gehen. Sofort steht Wibke auf und will ihn aufhalten, da es seine Pflicht als Arenaleiter ist, an diesem Treffen teilzunehmen und er diese nicht einfach ablehnen kann. Norman macht ihr jedoch klar, dass er seine Meinung bereits abgegeben hätte und sich enthalten will. Wütend erklärt Wibke ihm, dies nicht annehmen zu können, da Arenaleiter vom Pokémon-Verband ausgewählt werden, ihre Stadt zu repräsentieren und den Frieden in der Region zu bewahren. Bei der Erwähnung des Verbands lacht Norman nur, was die anderen Leiter ebenfalls erzürnt. Nachdem er den Raum bereits verlassen hat, erklären sie in Rage, auch ohne ihn fortfahren zu können, da er sowieso schon eine Abmahnung des Verbands dafür bekommen hat, seine Arena vor einiger Zeit so lange verlassen zu haben. Walter versucht die anderen mit einem Witz zu beruhigen, schlägt jedoch fehl und möchte zur Versöhnung hinter dem Mann herlaufen, um ihn doch noch zu überzeugen.

Als Norman auf seinem Motorrad gerade das Gelände verlassen möchte, greift ihn ein Tengulist an. Mit Letarking hält er jedoch dagegen und kann das Wilde außer Gefecht setzen. Beeindruckt erklärt der plötzlich aufgetauchte Walter, dass Norman wohl ohne Zweifel der stärkste Arenaleiter ist, was Norman nicht annehmen möchte. Doch Walter sagt ihm, dass alle sein Talent erkannt haben, er jedoch jetzt dazu angehalten ist, dieses auch unter Beweis zu stellen. Dazu entschuldigt sich Walter für das Verhalten der anderen Arenaleiter, da sie nichts über Normans Vergangenheit mit dem Pokémon-Verband und die Ereignisse von vor fünf Jahren wissen.

Unterdes fragt sich Wibke, wie sie nun vorgehen sollen und Flavia wirft in den Raum, einfach talentierte Trainer zu bitten, ihnen zur Seite zu stehen, wie es ein Mädchen bereits am Schlotberg tat. Felizia hält davon nichts, da sie glaubt, diese Trainer würden nur im Weg stehen. Wibke sieht, dass das nichts mehr bringt und beendet das Treffen offiziell, damit sie dem Pokémon-Verband berichten kann. Sofort nimmt sie ihren PokéCom und ruft den Präsidenten des Pokémon-Verband in seinem Hauptquartier in Seegrasulb City an. Sie erklärt, dass außer Ben und Svenja alle Arenaleiter am Treffen teilgenommen haben, es jedoch zu keiner Einigung kam. Als sie dann Normans Verschwinden erwähnt, gibt der Präsident zu verstehen, dass er Normans Verhaltensweise bereits kennt.

Während Norman bereits auf dem Weg nach Hause ist und über den Vorfall von vor fünf Jahren nachdenkt, bittet Wassili Wibke noch um ein kurzes Gespräch. Er erklärt, dass die Energiebalance der Region beginnt, aus dem Gleichgewicht zu geraten, da der Schlotberg erloschen ist, alles jedoch in Xeneroville begonnen hat. Da das Meer dort zuerst über die Ufer getreten ist, befindet er sich jetzt in Laubwechselfeld, um in Professor Kosmos Labor um Mithilfe bei der Untersuchung zu bitten. Er gibt zwar zu verstehen, sie bei Ergebnissen sofort zu kontaktieren, möchte jedoch insgeheim auch an einem Wettbewerb teilnehmen. Weil auch der Präsident am PokéCom mitgehört hat, sprechen er und Wibke nun über die Veränderungen in der Region. Der Präsident erwähnt, dass die Zeit für die Legendären Pokémon gekommen ist, zu erwachen, als Wibke erschrocken nachfragt, ob Kyogre und Groudon denn wirklich existieren würden. Er bejaht und aufgrund der jetzigen Situation scheint Kyogre als erstes in Erscheinung zu treten.

Die Existenz der Legendären wurde also endlich bestätigt und die Arenaleiter sind erst im Begriff, die Motive von Team Aqua und Team Magma vollständig zu begreifen, während diese bereits versuchen, die Legenden zum Leben zu erwecken. Die Arenaleiter kommen zu keiner Einigung, sind jedoch in diesem Moment schon dabei, in einen gigantischen Strudel an Kämpfen verwickelt zu werden.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: