Aktivieren

Kapitel 528 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 527
Liste der Kapitel
Kapitel 529
Kapitel 528
Arc 11
PS528.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 527
Gefolgt
von:
Kapitel 529
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Einall

VS. Genesect III - Der unschuldige Wissenschaftler ist das 528. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das vierte des Schwarz 2 und Weiss 2 Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 52.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Schwarzy wirft sofort einen Pokéball auf Genesect, doch das Pokémon wehrt den Ball mit seiner Schere ab. Erneut wirft Schwarzy und trifft nicht, weshalb LeBelle ihm zuruft, er müsse das Pokémon erst schwächen. In diesem Moment bemerkt der Agent aber, dass Zwottronin Genesect zwischen den Würfen immer wieder schnell attackiert. Schwarzy denkt indes daran, wie er vom Direktor der Internationalen Polizei zum Trainingsplatz für die Pokémon der Internationalen Polizei gerufen wurde. Dort befinden sich die Pokémon, die noch keinen Agenten als Partner haben. Da Schwarzy seine Ausbildung als Bester abgeschlossen hatte, wollte der Direktor ihn sofort in den Kampf schicken. Einige in der Führungsebene meinten sogar, er sollte einige Ränge überspringen, andere äußerten sich aber kritisch, da Schwarzy keinen Pokémon-Partner hatte. Doch Schwarzy meinte, er wollte sich den Fällen eben möglichst alleine widmen, bis ihm ein Pokémon begegnete, das seinen Fähigkeiten entsprach. Dabei entdeckte Schwarzy unter den Pokémon, die sich für ihn in Reihe aufstellten, Zwottronin, das Schwarzy nicht beachtete und seine Muschel schärfte.

Zurück im Kampf bemerkt LeBelle, dass Zwottronin kämpft, bis sich ein Ball nähert, und dann ausweicht. Dadurch wird Genesect abgelenkt und gleichzeitig geschwächt. Genesect wird langsam müde und Achromas findet es faszinierend, was für Ballhüllen Schwarzy zum Fangversuch verwendet. Er hat sich einen der geworfenen Bälle genommen und will wissen, was unter der Hülle steckt. Es ist ein Luxusball, was Achromas noch besser findet. Der Wissenschaftler erklärt, Schwarzy würde sich mit ihm gut verstehen, denn sie haben dieselben Gedankengänge. Der Luxusball ist so gebaut, dass er die Wahrscheinlichkeit der Freundschaft mit dem Pokémon erhöht. Diese Wahrscheinlichkeit erhöht sich, weil der Trainer die Fähigkeiten eines Pokémon, dessen Zuneigung zum Trainer groß ist, besser zur Geltung bringen kann. Der Luxusball ermöglicht Menschen, von außen Einfluss auf ihr Pokémon zu nehmen. Er vergleicht dies mit seiner Achromas-Maschine, die von ihm erschaffen wurde, um von außen auf das Pokémon einzuwirken und seine Fähigkeiten zur Geltung zu bringen. Achromas freut sich, macht dann aber klar, dass er das Stadium von Schwarzy bereits überschritten hat und dieser als sein Feind sowieso keine Existenzberechtigung habe. Schwarzy meint nun, Achromas könnte ihn mit einer unausgereiften Maschine, die sich nur aus geringer Entfernung bedienen lässt, nicht besiegen. Achromas erklärt wütend, die Maschine sei nicht unausgereift, sondern noch in Entwicklung und dieser Kampf dient dazu, dass er sie fertig stellen kann.

Er lässt Genesect jetzt mit Techblaster angreifen und Schwarzy kann mit LeBelle nur im letzten Moment ausweichen. LeBelle will wissen, warum sein Kollege den Schurken provoziert, doch Schwarzy meint, er sei sich gar nicht so sicher, ob er vor sich wirklich einen Verbrecher hat. Achromas wirkt naiv und unschuldig, sein starkes Interesses für seine Forschung hat ihn in Konflikt mit dem Gesetz gebracht und das Etikett „Wissenschaftler der Dunkelheit“ wurde ihm von anderen gegeben, die ihn nach seinen Handlungen beurteilten. Natürlich rechtfertigt das nicht seine Handlungen und im Moment schaffen sie es nur gerade so, seinen Attacken auszuweichen. Dies wollte Schwarzy jedoch genau so, denn während er versucht hat, Genesect zu fangen, hat Achromas es nicht angewiesen, Techblaster zu verwenden, da er einen Ball sichern wollte. Schwarzy wollte aber, dass Genesect angreift. Achromas bemerkt nun etwas an Genesect und Schwarzy erklärt, Zwottronin habe bei seinen Angriffen eine Muschel an eine besondere Stelle in den Rücken des Gegners geklemmt. Als er sich am Rücken des Pokémon festgehalten hatte, bemerkte er, dass das Pokémon in der Flugform die Arme und Beine eingeklappt hatte, aber nicht diesen besonderen Rückenbereich. Womöglich ist dies eine Art Empfangsvorrichtung für die Befehle von Achromas oder eine Schnittstelle für auswechselbare Energiepatronen. So oder so ist es eine wichtige Komponente des Pokémon und Achromas sollte durch die Muschel bemerken, dass Schwarzy sich dafür interessiert. Tatsächlich fragt sich Achromas, wie viel sein Gegner über Genesect weiß und ob er ihn absichtlich provozierte. Achromas meint, sein Gegner unterschätze ihn, weshalb er ihm eine Lektion erteilen möchte. Er holt eine Kiste hervor, in der sich vier Kassetten befinden und löst Genesects normale Kassette, woraufhin der Beschuss mit Techblaster aufhört. Darauf hat Schwarzy gewartet, der Zwottronin jetzt Wasserdüse befiehlt. Während Zwottronin auf Genesect zuspringt, wechselt Achromas in die Blitzkassette und trifft Zwottronin im Flug.

Nachdem sich der Rauch des Angriffs verflüchtigt hat, entdeckt LeBelle, dass die Pokémon verschwunden sind und Genesect sich in einem Ball befindet. Der Ball von Genesect wackelt, während LeBelle erkennt, dass durch den Wechsel der Kassetten der Typ von Techblaster sich geändert hat. Zwottronin wurde durch den starken Elektro-Angriff wohl vollkommen ausgelöscht und er verurteilt Achromas dafür. Er erklärt dem Wissenschaftler, vor zwei Jahren unter dem Pseudonym „Lex Bello“ selbst an der Pokémon-Liga teilgenommen zu haben. Damals habe Achromas noch anständig gekämpft, er hätte solche Experimente und Modifizierungen also nicht nötig gehabt. Achromas antwortet, dass LeBelle voraussetzt, dass Pokémon mit dem Trainer Bande eingehen und ihm vertrauen. Jedoch hat Achromas irgendwann verloren. Die Methode, die Kräfte der Pokémon auf Grundlage von Geisteskraft zu nutzen, schien ihm zu unzuverlässig, weshalb er sich für den wissenschaftlichen Ansatz entschieden hat. Wütend will LeBelle Achromas festnehmen, aber der weicht den Handschellen aus und meint, Schwarzy habe es also geschafft, Genesect zu fangen. Er erklärt, Genesect seien ausgestorbene Käfer-Pokémon. Ein gefundenes Fossil hat er wieder erweckt, mit Panzerung aus Metall verstärkt und eine Kanone auf dem Rücken angebracht, um seine Angriffs- und Verteidigungskraft sowie die Geschwindigkeit zu erhöhen. Zudem hat Achromas Kassetten erschaffen, die Techblaster zu verschiedenen Typen ändert, um es zu einem noch stärkeren Pokémon zu machen. Die Forscher vom Team Plasma konnten es nicht fangen, deshalb wurde es mit einer Maschine gesteuert, doch nun kommt Schwarzy und fängt es. Der Wissenschaftler wird sich seinen Namen merken. Zu LeBelle gerichtet meint er, G-Cis habe ihn beauftragt, ihn zu beseitigen, da er mit der Jagd auf die Sieben Weisen störe. Das Cerapendra gehörte demnach Team Plasma und in naher Zukunft werden sie von der wahren Macht der Achromas-Maschine ausgelöscht werden. Bevor er schließlich verschwindet, erklärt Achromas, dass G-Cis ihn zum Nachfolger als Oberhaupt von Team Plasma erklärt hatte.

Nachdem er verschwunden ist, erklärt Schwarzy, Genesect selbst sei Achromas nicht wichtig, sondern nur seine Maschine. LeBelle schreit seinen Kollegen derweil an, da Achromas seinen Partner ausgelöscht habe. Doch Schwarzy zeigt das verletzte Zwottronin unter Gadget Nr. 2 der Internationalen Polizei, dem „sagenhaft robusten Stoff“. Schwarzy hat es während des Angriffs damit bedeckt und zuvor eine Abwehrfeder sowie ein Sonderbonbon vergeben, wodurch die Verteidigung gerade so ausgereicht hat. Zu Zwottronin gerichtet meint Schwarzy, es sei für ein kriegerhaftes Pokémon wie Zwottronin nicht schön, sich zu verstecken, weshalb er sich bei seinem Pokémon entschuldigt. LeBelle sieht nun, wie die Schaulustigen sich nähern und erkennt bei Schwarzy ein jungenhaftes Lächeln, während er mit den Menschen spricht und meint, er habe sich zufällig im Bereich befunden, als ein Gebäude eingestützt sei. Die Menschen wollen sich um den verletzten Jungen kümmern, aber LeBelle zerrt ihn weg. Schwarzy unterbindet das aber, da auch dies zu seiner Ermittlungsarbeit gehöre. Als die Pokémon-Liga abgehalten wurde, hat sich Achromas' Maschine bereits in Entwicklung befunden. Doch es gab innerhalb von Team Plasma eine Gruppe, die gegen dieses Vorhaben war und deshalb ihrerseits eine Vorrichtung erarbeitet hat, die das Wellensignal von der Achromas-Maschine außer Kraft setzen sollte. Man sagt, die Forschungsdaten seien innerhalb der Machtkämpfe verloren gegangen, aber Schwarzy hat gehört, dass die Ergebnisse in Form einer Speicherkarte einem Mitglied von Team Plasma gegeben wurden. Schwarzy weiß aber nur, dass es sich dabei um ein nun zwölfjähriges Mädchen handeln muss, weshalb er in der Trainerschule eingeschrieben ist. Schwarzy geht zurück zu den Mädchen, die sich um ihn kümmern wollten und LeBelle denkt über die gewonnenen Informationen nach.

In der Trainerschule zieht Weissy unterdes ihre alte Uniform des Team Plasma an, die sie schon lange nicht mehr getragen hat. Währenddessen laufen Schwarzy und LeBelle dem Morgengrauen entgegen Richtung Trainerschule und der Junge erklärt, sie müssen noch eine Menge Berichtsarbeit und dergleichen über den Fall abschließen.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: