Lusardin

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 746.png
Lusardin
jaヨワシ(Yowashi) enWishiwashi
Einzelform | Schwarmform
Sugimori 746.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ Wasser
National-Dex #746
Alola-Dex #110 (SM)
#133 (USUM)
Galar-Dex #155
#110 (Rüstungs-Dex)
Fähigkeit Fischschwarm
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 60 (14.8 %)
Start-Freundschaft 50
Geschlecht 50 % ♂ 50 % ♀
Ei-Gruppe Wasser 2
Ei-Zyklen 15
EP bis Lv. 100 800.000
Erscheinung
Kategorie Kleinfisch-Pokémon
Größe 0,2 m (Einzel)
8,2 m (Schwarm)
Gewicht 0,3 kg (Einzel)
78,6 kg (Schwarm)
Farbe Blau
Silhouette Silhouette 3 HOME.png/Silhouette 11 HOME.png
Ruf (Einzelform)
Sound abspielen
Ruf (Schwarmform)
Sound abspielen

Lusardin ist ein Pokémon mit dem Typ Wasser und existiert seit der siebten Spielgeneration. Es wurde am 11. August 2016 in einem Video[1] enthüllt und auf der offiziellen Pokémon-Webseite[2][3] weitergehend vorgestellt.

Spezies

Einzelform

Mithilfe seiner Tränen lockt Lusardin Artgenossen an

Lusardins Körper erinnert an einen winzigen Fisch. Die obere Hälfte seines Körpers sowie die Rückenflosse sind dunkelblau, die untere Hälfte und die Brustflossen grau, und sein Kopfbereich und die Rückenflosse weiß. Längs an seinem Körper verläuft zudem ein weißes Tropfenmuster. Lusardin hat einen weinerlichen Gesichtsausdruck mit großen Augen mit dunkelblauen Augenlidern, sowie einen Mund mit nach unten verzogenen Mundwinkeln. Schillernde Exemplare weisen etwas kräftigere Blautöne als ihre Artgenossen auf und der Bauch- und Kopfbereich ist leicht gelblich.

Lusardin ist in den Gewässern der Alola-Region sehr weit verbreitet. Das Kleinfisch-Pokémon gehört zu den kleinsten Pokémon und macht einen schwächlichen Eindruck. Es weist zudem einen angenehmen Geschmack auf, weswegen es viele Fressfeinde hat.

Schwarmform

Lusardin schließen sich zu einem bedrohlichen Schwarm zusammen.

Dennoch ist es bei Menschen und Pokémon der Alola-Region gleichermaßen gefürchtet. Wittert es nämlich Gefahr oder wird bedroht, beginnen seine Augen zu tränen, was seinen Artgenossen als Hilferuf dient. Das Glitzern seiner Tränen nehmen Artgenossen in bis zu 40 Kilometern Entfernung war und eilen ihm zur Hilfe, um sich als Schwarm zu einer gigantischen Kampfformation zu vereinigen, die wiederum wie ein riesiger Fisch aussieht. Dies macht seine einzigartige Fähigkeit Fischschwarm aus. Dieser Schwarm verfügt dann über einen Körper in verschiedenen, dunklen Blautönen, ein großes, bedrohliches Maul und viele zackenbewehrte Flossen.

In der Schwarmform können einzelne Lusardin aus Körperöffnungen herausschwimmen und den Gegner attackieren, aber auch ihren massiven Schwarmkörper für Attacken wie Prügler oder Nassschweif einsetzen. Zudem bündeln sie ihre Kräfte für mächtige Wasser-Attacken. Selbst Garados ergreift die Flucht vor der Schwarmform, die auch als "Ungeheuer der Meere" bekannt ist. Jedoch können nur erfahrene Lusardin die Hilfe anderer Exemplare in Anspruch nehmen. Werden die Lusardin schwer verletzt, stieben sie wieder auseinander.

Entwicklung und Formwandel

Lusardin hat keine Vorstufe und ist auch nicht dazu in der Lage sich weiterzuentwickeln. Jedoch kann es durch seine Fähigkeit Fischschwarm seine Schwarmform einnehmen, welche für den Zusammenschluss vieler kleiner Fische zu einem großen, bedrohlichen Schwarm darstellt.

(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Lusardins Name in den verschiedenen Sprachen legt nahe, dass es an SardinenWikipedia-Icon angelehnt ist. Diese winzigen Fische leben in flachen Meeresbereichen in Ufernähe, und werden zu den SchwarmfischenWikipedia-Icon gezählt, welche sich in gigantischen Schwärmen zusammenfinden, worauf Lusardins Fähigkeit Fischschwarm anspielt. Das Leben in Schwärmen dient vor allem dem Entdecken von Fressfeinden und reduziert das Risiko des einzelnen Fisches, einem Angriff zum Opfer zu fallen. In Lusardins Namen finden sich Hinweise auf sein weinerliches, zerbrechliches Wesen.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Lusardin Loser + Sardine
Englisch Wishiwashi wishy-washy + 弱々しい yowayowashii + iwashi
Japanisch ヨワシ Yowashi 弱い yowai oder 弱々しい yowayowashii + iwashi
Französisch Froussardine froussard + sardine
Koreanisch 약어리 Yageori yak + 정어리 jeong-eori
Chinesisch 弱丁魚 / 弱丁鱼 Ruòdīngyú ruò + 沙丁魚 shādīngyú

In den Hauptspielen

Auftritte

In Pokémon Sonne und Mond ist es in seiner Schwarmform das Herrscher-Pokémon bei Tracys Prüfung auf dem Plätscherhügel.

Fundorte

Spiel Fundort
VII SM Route 7, 8, 9, 13, 14, 15, Kala’e-Bucht, Meer von Mele-Mele, Plätscherhügel, Akala-Küstenstreifen, Küste von Ula-Ula
USUM Route 7, 8, 9, 13, 14, 15, Kala’e-Bucht, Meer von Mele-Mele, Plätscherhügel, Akala-Küstenstreifen
VIII SWSH Keelton, Route 9, Milza-See (Auge), Milza-See (Osten), Milza-See (Westen)
Dyna-Raids (Brückental: Nest 052, Hut des Giganten: Nest 083, Milotic-See (N): Nest 043, Nest 044, Milotic-See (S): Nest 038, Nest 039, Nest 040, Milza-See (O): Nest 023, Milza-See (W): Nest 015, Nest 016, Nest 018, Sandsturmkessel: Nest 095, Wutanfall-See: Nest 089)
SWEXSHEX Fernarchipel, Inselkettenmeer, Strand der Prüfung, Wabeninsel, Wabenmeer
Dyna-Raids (Fernarchipel: Nest 178, Nest 179, Fitnessmeer: Nest 160, Grußgefilde: Nest 110, Inselkettenmeer: Nest 173, Ringbucht: Nest 147, Strand der Prüfung: Nest 131, Wabenmeer: Nest 183)

Trainer

SM Schwimmer Enrique und LioVeteranen Robert und Veronika 3

Attacken

7. Generation

8. Generation 9. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Lusardin durch Levelaufstieg erlernen:
8. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Aquaknarre Wasser Spezial  40 100 % 25
1 Heuler Normal Status  100 % 40
4 Rechte Hand Normal Status  20
8 Prügler Unlicht Physisch  variiert 100 % 10
12 Lake Wasser Spezial  65 100 % 10
16 Tränendrüse Normal Status  20
20 Taucher Wasser Physisch  80 100 % 10
24 Überflutung Wasser Status  100 % 20
28 Aufruhr Normal Spezial  90 100 % 10
32 Nassschweif Wasser Physisch  90 90 % 10
36 Wasserring Wasser Status  20
40 Notsituation Normal Physisch  variiert 100 % 5
44 Hydropumpe Wasser Spezial  110 80 % 5
48 Risikotackle Normal Physisch  120 100 % 15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP
Folgende Attacken kann Lusardin durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
8. Generation
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM21 Erholung Psycho Status  10
TM24 Schnarcher Normal Spezial  50 100 % 15
TM25 Schutzschild Normal Status  10
TM31 Anziehung Normal Status  100 % 15
TM33 Regentanz Wasser Status  5
TM35 Hagelsturm Eis Status  10
TM36 Whirlpool Wasser Spezial  35 85 % 15
TM37 Prügler Unlicht Physisch  variiert 100 % 10
TM39 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM41 Rechte Hand Normal Status  20
TM45 Taucher Wasser Physisch  80 100 % 10
TM53 Lehmschuss Boden Spezial  55 95 % 15
TM55 Lake Wasser Spezial  65 100 % 10
TM56 Kehrtwende Käfer Physisch  70 100 % 20
TM76 Kanon Normal Spezial  60 100 % 15
TM81 Dampfwalze Boden Physisch  60 100 % 20
TP03 Hydropumpe Wasser Spezial  110 80 % 5
TP04 Surfer Wasser Spezial  90 100 % 15
TP05 Eisstrahl Eis Spezial  90 100 % 10
TP10 Erdbeben Boden Physisch  100 100 % 10
TP16 Kaskade Wasser Physisch  80 100 % 15
TP20 Delegator Normal Status  10
TP26 Ausdauer Normal Status  10
TP27 Schlafrede Normal Status  10
TP31 Eisenschweif Stahl Physisch  100 75 % 15
TP35 Aufruhr Normal Spezial  90 100 % 10
TP45 Lehmbrühe Wasser Spezial  90 85 % 10
TP84 Siedewasser Wasser Spezial  80 100 % 15
TP98 Aquadurchstoß Wasser Physisch  85 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Lusardin durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
8. Generation
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Weißnebel Eis Status  30
Aquawelle Wasser Spezial  60 100 % 20
Bodycheck Normal Physisch  90 85 % 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Attacken-Lehrer
Folgende Attacken kann Lusardin durch Attacken-Lehrer erlernen:
8. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
SWEXSHEX Rollwende Wasser Physisch  60 100 % 20
SWEXSHEX Schuppenschuss Drache Physisch  25 90 % 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Einzelform
Schwarmform

Ranglisten

Basiswerte (FP)

Einzelform
Schwarmform

Typ-Schwächen

Wird Lusardin von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Getragene Items

Ein wildes Lusardin kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Einzelform
Gen.
Spiel
Eintrag
Gerät es in Not, tränen seine Augen. Ihr Glänzen lockt Artgenossen an, mit denen es dann im Verbund den Feind angreift.
Ein sehr schwaches und leckeres Pokémon, auf das es stets irgendjemand abgesehen hat. Doch Vorsicht: Wer es ärgert, wird dies bereuen!
Es bewegt sich nur im Schwarm fort, da es sehr schwach ist. Oft sieht man aber auch einzelne Exemplare, die vom Schwarm getrennt wurden.
Bei Gefahr ruft es seine Artgenossen herbei, indem es seine Augen aufglänzen lässt. Dieses Licht ist 40 km weit zu sehen.
Weil es alleine unheimlich schwach ist, hat es die Fähigkeit erworben, einen Schwarm zu formen. So kann es sich seinen Gegnern stellen.
Wenn es Gefahr verspürt, tränen seine Augen. Das Leuchten der Tränen fungiert als Signal, mit dem es etliche Artgenossen zu sich ruft.
Schwarmform
Gen.
Spiel
Eintrag
Im Schwarm sind selbst die sonst eher schwachen Lusardin stark. So stark sogar, dass man sie auch „Ungeheuer der Meere“ nennt.
Bei seinem Anblick nehmen selbst Garados Reißaus. Setzen sie gemeinsam Aquaknarre ein, ist die Attacke stärker als jede Hydropumpe.
Diese Form nehmen Lusardin an, um ihrem Gegner zu trotzen. Aufgrund der enormen Stärke nennt man sie auch „Ungeheuer der Meere“.
Auch „Ungeheuer der Meere“ genannt. Wird es im Kampf verletzt, sinkt die Zahl der Lusardin und sie bilden einen gewöhnlichen Schwarm.
Ein Lusardin allein mag schwach sein, aber zusammen bilden sie eine Einheit, die als „Ungeheuer der Meere“ gefürchtet wird.
Diese Form nehmen Lusardin an, um starken Gegnern zu trotzen. Werden sie im Kampf verletzt, zerstreuen sie sich wieder.

Strategie

→ Hauptartikel: Lusardin/Strategie

Lusardin befindet sich zurzeit im PU-Tier.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
VI SH Event-Zyklus Woche 9, 21
VIII NSNP Lentil-Meeresgrund

Spin-off-Daten

New Pokémon Snap

Lusardin (Einzelform)
#122
Diesem Lumina-Pokémon sind wir in den Tiefen des Meeres begegnet, wohin es nicht mal Captain Vince geschafft hat. Eigentlich bildet es bei Gefahr einen Schwarm, aber anscheinend nicht im Copia-Archipel.
Lusardin (Schwarmform)
#122
Das ist das Lumina-Pokémon Lusardin in seiner Schwarmform. Beim Formwechsel haben meine Sensoren eine gewaltige Menge Lumina-Energie gemessen.

Im Anime

→ Hauptartikel: Lusardin (Anime)
Lusardin im Anime

Lusardin ist ein häufig auftauchendes Pokémon und lässt sich in seiner Debüt-Folge in Schwärmen vor den Stränden Mele-Meles beobachten. Ihren größten Auftritt haben Lusardin in der Episode Kleinfisch, große Beute!. Sie handelt von Tracy, welche am Plätscherhügel ihrer Angelleidenschaft nachgeht. Als sie ein verletztes Lusardin an Land zieht, klebt sie ihm ein Pflaster auf und lässt es wieder frei. Schließlich zieht sie ein gigantisches Lusardin in seiner Schulform an die Oberfläche, welches sie als Herrscher-Pokémon in einen Kampf verwickelt. Als Tracys Robball es mit Wasserdüse besiegt, stiebt der Schwarm auseinander. Das Lusardin mit dem Pflaster überreicht Tracy daraufhin Aquium Z.

Im Manga

Sonnes Lusardin

Lusardin taucht in Pocket Monsters SPECIAL erstmalig im Sonne und Mond Arc in Kapitel 9 auf. Bei seinem Besuch am Plätscherhügel begegnet Sonne (Pocket Monsters SPECIAL) einem einzelnen Exemplar, mit dem er sich anfreundet. Überraschend formt es gemeinsam mit anderen Lusardin die Schulform und tritt als Herrscher-Pokémon gegen Sonne an. Er kann es schließlich besiegen, woraufhin es sich ihm anschließt. Er gibt ihm den Spitznamen Kreuzer.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Lusardin (TCG)

Von Lusardin sind momentan sieben verschiedene Karte bekannt, von sieben auch als deutsche Variante veröffentlicht wurden. Die älteste deutsche Karte ist Lusardin mit der Kartennummer 44 aus der im Februar 2017 erschienenen Erweiterung Sonne & Mond.

Alle Karten von Lusardin sind Basis-Pokémonkarten und gehören dem Wasser-Typ an. Sie haben entweder eine Elektro- oder eine Pflanzen-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße sehr viel Traffic.
→ Hauptartikel: Lusardin/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

  • Es ist mit 0,3 kg das leichteste Wasser-Pokémon.
  • Lusardins Gewicht zufolge schließen sich genau 262 Exemplare zur Schwarmform zusammen.
  • Der Artenspezifische Stärke-Summenunterschied zwischen verschiedenen Formen bzw. Entwicklungen ist bei diesem Pokémon höher als bei allen anderen: Er beträgt 445.

Einzelnachweise

  1. [1] Trailer Entdecke weitere Pokémon und lerne Team Skull in Pokémon Sonne und Pokémon Mond kennen! des offiziellen Pokémon-Youtube-Kanals vom 11. August 2016.
  2. [2] Lusardins (Einzelform) Steckbrief auf der offiziellen Pokémon-Webseite.
  3. [3] Lusardins (Schwarmform) Steckbrief auf der offiziellen Pokémon-Webseite.