Aktivieren

See-Legende

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tobutz,Vesprit und Selfe

Die Story aus den Spielen Diamant, Perl und Platin dreht sich um die sogenannte See-Legende. Alle drei Pokémon dieser Legende wohnen in einer Höhle in der Mitte ihres Sees.

Pokémon der Legende

Die legendären Feen Tobutz, Selfe und Vesprit sind die Pokémon der Legende. Die Pokémon sind nur ein paar Personen in den Spielen bekannt, darunter Professor Eibe, den Mitglieder des Team Galaktik, Lucia/Lucius, dem Rivalen und Cynthia. Professor Eibe gibt dem Spieler, Lucia/Lucius und dem Rivalen die Aufgabe, an den drei Seen Daten über die Pokémon der Legende zu sammeln. Die Pokémon sind:

  • Tobutz; kontrolliert den Willen
  • Vesprit; kontrolliert die Gefühle
  • Selfe; kontrolliert das Wissen

Ereignisse in den Spielen

In Pokémon Diamant und Perl

Nachdem Team Galaktik eine Art Angriff auf die drei (vor der Liga bekannten) Seen von Sinnoh startet, bei dem sie Selfe, Vesprit und Tobutz fangen, schaffen sie diese in ihr Hauptquartier in Schleiede. Dort erschafft der Boss des Teams, Zyrus, aus den Schweifen der drei Feen eine Rote Kette. Der Spieler muss danach Commander Saturn und Commander Mars besiegen, um die drei legendären Pokémon zu befreien. Nachdem dies gelungen ist, muss der Spieler auf die Spitze des Kraterbergs reisen (die Speersäule), um dort das letzte Mal Team Galaktik zu besiegen. Danach wird man Zeuge, wie Zyrus mithilfe der Roten Kette Dialga/Palkia beschwört, um ein neues Universum zu erschaffen. Kurz bevor das Ritual abgeschlossen ist, erscheinen Selfe, Vesprit und Tobutz und beenden es. Danach muss man den darüber wütenden Zyrus besiegen und das beschworene Pokémon fangen oder besiegen. Nach diesem Ereignis kann man die drei Pokémon in ihren Heimatseen besiegen oder fangen.

In Pokémon Platin

In der Platin-Edition werden die drei Feen-Pokémon Selfe, Vesprit und Tobutz ebenfalls von Team Galaktik entführt, um aus den Edelsteinen in ihren Schweifen eine Rote Kette zu erschaffen, welche zusammen mit einer künstlich hergestellten Roten Kette helfen sollen, Palkia und Dialga zu kontrollieren. Auch als Selfe, Vesprit und Tobutz versuchen, dem Treiben ein Ende zu bereiten, scheitern sie, weil sie es zusammen höchstens mit einem der beiden legendären Pokémon aufnehmen können. Als alles verloren scheint, erscheint die Silhouette von Giratina und verschleppt Zyrus in die Zerrwelt. Da diese auch langsam die bekannte Welt verzerrt, erscheint Cynthia und bittet den Protagonist, durch ein Portal in die Zerrwelt zu springen und Giratina zu beruhigen. Nach einigen Rätseln, bei denen Selfe, Vesprit und Tobutz dem Spieler helfen, trifft man auf Zyrus, der meint, dass die Zerrwelt ein Hindernis für seine neue Welt ist und er sie deshalb vernichten will. Dafür muss er jedoch Giratina töten, was der Protagonist nicht zulassen kann. Nach einem Showdown mit Zyrus kann der Spieler gegen die Urform von Giratina kämpfen, worauf er anschließend von Cynthia erfährt, dass, auch wenn Giratina besiegt worden wäre, die Zerrwelt nicht dem Untergang geweiht wäre. Außerhalb der Zerrwelt wird Giratina jedoch wieder zu der aus Perl/Diamant bekannten Wandelform, es sei denn, es trägt den Platinum-Orb, den man jedoch erst nach dem Bezwingen der Pokémon Liga bekommt. Nachdem man Giratina gefangen oder besiegt hat, kommt man durch ein Portal zur Scheidequelle und man kann wie in Perl und Diamant losziehen und die drei Feen-Pokémon in ihren Seen fangen, wobei Vesprit wieder mit dem Protagonisten „spielt“, also von Ort zu Ort reist und nach dem ersten Zug flieht.

Der vierte See

Am vierten See, der Scheidequelle, die am Frühlingspfad liegt, kann man in der Höhle der Umkehr Giratina finden. Giratina ist keine Fee, sondern der dritte im zweiten legendären Trio von Sinnoh. In Platin findet man an dem Ort, an dem sich Giratina befinden sollte, einen Zugang zur Zerrwelt. In dieser kleineren Zerrwelt kann man, falls man Giratina besiegt haben sollte, erneut gegen es kämpfen und zusätzlich erhält man hier den oben genannten Platinum-Orb.

Siehe auch