Lamellux

Aus PokéWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
★ PokéWiki-Osterei-Suche ★
Die große PokéWiki-Osterei-Suche 2024 hat begonnen!

Mach mit und sichere dir die Chance auf tolle Preise!
Auf unserer Gewinnspielseite geht’s los!
Lamellux
ja マシェード(Mashade) en Shiinotic
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen Pflanze Fee
National-Dex #756 (vor IX)
#0756
Alola-Dex #146 (SM)
#179 (USUM)
Galar-Dex #341
Fähigkeiten Erleuchtung
Sporenwirt
Regengenuss (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 75 (17.5 %)
Start-Zutraulichkeit 50
Geschlecht 50 % ♂ 50 % ♀
Ei-Gruppe Pflanze
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Lumineszenz-Pokémon
Größe 1,0 m
Gewicht 11,5 kg
Farbe Violett
Silhouette
Ruf
Sound abspielen

Lamellux ist ein Pokémon mit den Typen Pflanze und Fee und existiert seit der siebten Spielgeneration. Es entwickelt sich aus Bubungus.

Spezies

Lamellux setzt Pilzspore ein.

Das Lumineszenz-Pokémon Lamellux sieht einem Pilz sehr ähnlich. Es hat zwei kleine rosafarbene Füße, die einem ebenfalls rosafarbenen Myzelgeflecht um seinen Unterkörper entspringen. Sein Oberkörper und auch die beiden Arme sind sehr dünn und in einem Weiß gehalten. Die Arme enden in jeweils drei blassgrünen Fingern. Auf seinem Kopf trägt es einen sehr großen und auffälligen, violetten Pilzhut mit blassgrünen Flecken, der am Rand in rosafarbene Fransen ausläuft. In der schillernden Form von Lamellux ist der Pilzhut gelb und die am Rand des Huts befindlichen Fransen sowie das Myzelgeflecht und die Füße braun.

Lamellux bevorzugt lichtgeschützte, bewaldete Lebensräume wie den Schattendschungel in Alola. Als nachtaktives Pokémon streift es durch dunkle Wälder und strömt ein unheimliches, flackerndes Licht aus, welchen Menschen, die es sehen, die Orientierung raubt und das einen einschläfernden Effekt hat. Auch die Sporen, die es versprüht, leuchten hell. Einige Exemplare verfügen dementsprechend über die Fähigkeit Erleuchtung, welche wilde Pokémon anlockt. Auch Attacken wie Blitz oder Konfusstrahl verweisen auf diese Fähigkeit.

Die funkelnden Sporen, die es ausströmt, haben eine einschläfernde Wirkung auf seine Beute, der es dann im Schlaf über sein Wurzelgeflecht die Lebenskraft aussaugt. Es stellt dadurch für nächtliche Wanderer eine unterschätzte Gefahr dar. Lamellux kann die Energie durch die Fingerspitzen auch wieder abgeben und pflegt damit schwächelnde Artgenossen. Neben Attacken wie Gigasauger hat es die Spezialattacke Kraftabsorber entwickelt, welche einem Gegenüber seine Angriffskraft raubt, die Lamellux dann als Lebenskraft gutgeschrieben wird.

Es versprüht Sporen mit unterschiedlicher Wirkung und nutzt diese im Kampf für Attacken wie Schlafpuder und Pilzspore aus, welche es mit anderen pilzähnlichen Pokémon wie Knilz oder Tarnpignon teilt. Auch seine Fähigkeit Sporenwirt spielt darauf an. In Gebieten, in welchen sich Lamellux und Parasek um den Lebensraum streiten, zeugt ein dichter Sporenteppich von den nächtlichen Revierkämpfen.

Zucht und Entwicklung

Lamellux stellt den letzten Teil einer zweistufigen Entwicklungsreihe dar und entwickelt sich aus Bubungus. Dabei nimmt sein kleiner, knollenartiger Körper eine koboldhafte Gestalt an und die kleinen Pilzchen an der Oberseite des Kopfes vereinen sich zu einem riesigen Pilzhut.

Die Entwicklung wird in den Spielen der Hauptreihe beim Erreichen von mindestens Level 24 ausgelöst.

Zucht und Entwicklung

Ei

#0755 Bubungus

 
#0756 Lamellux

Herkunft und Namensbedeutung

Lamellux basiert vermutlich auf einem biolumineszentenWikipedia-Icon Pilz, besonders einem HelmlingWikipedia-Icon. Durch den Feen-Typ könnte es auch an FeenringeWikipedia-Icon oder FoxfireWikipedia-Icon, welches aus leuchtenden Pilzen besteht und im Englischen auch „fairy fire“, also „Feenfeuer“, genannt wird, angelehnt sein. Durch sein Leuchten und die im Pokédex beschriebene Fähigkeit, andere in den Schlaf zu lullen, könnte es auch auf ein Nachtlicht anspielen.

In seinen Namen spiegeln sich die Ähnlichkeit des Pokémon mit einem Pilz und die Eigenschaft, dass es leuchtet, wider. Im Englischen wird auch auf seine hypnotischen Eigenschaften angespielt.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Lamellux LamelleWikipedia-Icon + lux
Englisch Shiinotic ShiitakeWikipedia-Icon + shine + hypnotic
Japanisch マシェード Mashade mushroom + shadow bzw. shade
Französisch Lampignon lampe + champignon
Koreanisch 마셰이드 Masyeideu Transliteration des japanischen Namens.
Chinesisch 燈罩夜菇 / 灯罩夜菇 Dēngzhàoyègū 燈罩 dēngzhào + +

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
VII SM Entwicklung
USUM Route 11
VIII SWSH Wirrschein-Wald, Wutanfall-See
Dyna-Raids (Brückental: Nest 051, Nest 053, Claw-Plateau: Nest 079, Megalithen-Ebene: Nest 064, Spiegel des Giganten: Nest 070, Wipfelscheinwald: Nest 006, Nest 008, Nest 010, Wonnewiesen: Nest 027)
SWEXSHEX Dyna-Riesennest
Dyna-Raids (Balsamsumpf: Nest 113, Fernarchipel: Nest 175, Fokusforst: Nest 123, Grußgefilde: Nest 102)

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Alola
Maho Captain MUSUM 26, 51, 60
Matsurika Captain SM 61
Weitere Trainer
Spiel(e) Trainer Trainer-
Anzahl
SM Veteranin Ute 1

Attacken

7. Generation

8. Generation 9. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Lamellux durch Levelaufstieg oder den Attacken-Erinnerer erlernen:
8. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Absorber Pflanze Spezial  20 100 % 25
1 Erstauner Geist Physisch  30 100 % 15
1 Konfusstrahl Geist Status  100 % 10
1 Verwurzler Pflanze Status  20
12 Megasauger Pflanze Spezial  40 100 % 15
16 Schlafpuder Pflanze Status  75 % 15
20 Mondschein Fee Status  5
27 Kraftabsorber Pflanze Status  100 % 10
32 Gigasauger Pflanze Spezial  75 100 % 10
38 Zauberschein Fee Spezial  80 100 % 10
44 Pilzspore Pflanze Status  100 % 15
50 Mondgewalt Fee Spezial  95 100 % 15
56 Traumfresser Psycho Spezial  100 100 % 15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP
Folgende Attacken kann Lamellux durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
8. Generation
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM08 Hyperstrahl Normal Spezial  150 90 % 5
TM09 Gigastoß Normal Physisch  150 90 % 5
TM11 Solarstrahl Pflanze Spezial  120 100 % 10
TM14 Donnerwelle Elektro Status  90 % 20
TM17 Lichtschild Psycho Status  30
TM19 Bodyguard Normal Status  25
TM21 Erholung Psycho Status  10
TM24 Schnarcher Normal Spezial  50 100 % 15
TM25 Schutzschild Normal Status  10
TM28 Gigasauger Pflanze Spezial  75 100 % 10
TM31 Anziehung Normal Status  100 % 15
TM33 Regentanz Wasser Status  5
TM34 Sonnentag Feuer Status  5
TM39 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM46 Meteorologe Normal Spezial  50 100 % 10
TM63 Ableithieb Kampf Physisch  75 100 % 10
TM71 Wunderraum Psycho Status  10
TM72 Magieraum Psycho Status  10
TM76 Kanon Normal Spezial  60 100 % 15
TM87 Diebeskuss Fee Spezial  50 100 % 10
TP17 Amnesie Psycho Status  20
TP20 Delegator Normal Status  10
TP22 Matschbombe Gift Spezial  90 100 % 10
TP26 Ausdauer Normal Status  10
TP27 Schlafrede Normal Status  10
TP59 Samenbomben Pflanze Physisch  80 100 % 15
TP65 Energieball Pflanze Spezial  90 100 % 10
TP77 Strauchler Pflanze Spezial  variiert 100 % 20
TP92 Zauberschein Fee Spezial  80 100 % 10
TP96 Pollenknödel Käfer Spezial  90 100 % 15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Lamellux durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
8. Generation
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Giftpuder Gift Status  75 % 35
Stachelspore Pflanze Status  75 % 30
Wachstum Normal Status  20
Egelsamen Pflanze Status  90 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Basispunkte (FP)

Typ-Schwächen

Wird Lamellux von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Getragene Items

Ein wildes Lamellux kann folgende Items tragen:

Spiel(e) Item Wahrscheinlichkeit
USUM Minipilz Minipilz
Riesenpilz Riesenpilz
50 %
5 %
SWSH Minipilz Minipilz
Riesenpilz Riesenpilz
50 %
5 %

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Nachts sollte man Wälder meiden, in denen Lamellux leben. Ihr unheimliches Licht raubt jedem die Orientierung.
Speit blinkende Sporen, die eine einschläfernde Wirkung haben. Schläft die Beute ein, wird ihr die Lebenskraft ausgesaugt.
Es lullt seine Gegner in den Schlaf und raubt ihnen über seine Fingerspitzen die Lebenskraft. Diese schickt es schwächelnden Kameraden.
Kommt es zwischen ihm und Parasek zu Revierkämpfen, ist hinterher die gesamte Umgebung mit Sporen bedeckt.
Mit blinkenden Sporen lullt es seine Beute in den Schlaf und saugt ihr dann über seine Fingerspitzen die Lebenskraft aus.
Stößt man im nächtlichen Wald auf ein Leuchten, sollte man sich diesem nicht nähern. Sonst wird man nämlich von Lamellux in den Schlaf gelullt.

Strategie

Lamellux befindet sich zurzeit im ZU-Tier.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
VI SH Event-Zyklus Woche 13

Spin-off-Daten

Pokémon GO

Lamellux
Kraftpunkte
155
Angriff
154
Verteidigung
168
Max. WP?
2129
Kumpel-Distanz
3 km
XXL-Klasse
2,00
Kosten 2. Lade-Attacke
50 Bonbons + 50.000 Sternenstaub
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Pokédex
Kommt es zwischen ihm und Parasek zu Revierkämpfen, ist hinterher die gesamte Umgebung mit Sporen bedeckt.

Im Anime

→ Hauptartikel: Lamellux (Anime)
Lamellux im Anime

Lamellux taucht im Anime erstmalig in Ab ins Schlummerland! auf. Dort begibt sich eine große Gruppe Bubungus zu einem großen Baum, an welchem sie sich alle gemeinsam weiterentwickeln.

Ein weiteres Exemplar taucht in Maho und der Lehrer des Waldes! auf, in welcher Maho in eine Saftbar tief im Wald gerät, welche von einem Kommandutan betrieben wird. Lamellux und zwei Bubungus sind für die nächtliche Beleuchtung der Bar zuständig. Auch in Gut in Form! ist es zu sehen.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Lamellux (TCG)

Es sind bisher fünf Sammelspielkarten von Lamellux bekannt, von denen alle auch in deutscher Variante erhältlich sind. Die älteste deutsche Karte ist Lamellux mit der Kartennummer 17 aus der Erweiterung Sonne und Mond aus dem Februar 2017, die als Promotionskarte mit der Kartennummer SM10 neu aufgelegt wurde.

Die Karten von Lamellux verfügen Pokémon der Phase 1 und entwickeln sich aus Bubungus. Sie sind entweder Pokémon des Pflanzen-Typs mit einer Feuer-Schwäche, Feen-Pokémon mit einer Metall-Schwäche und einer Finsternis-Resistenz oder Psycho-Pokémon mit einer Metall-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße sehr viel Traffic.
→ Hauptartikel: Lamellux/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

In anderen Sprachen: