Pokémon-Platz

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Pokémonplatz)
Navigation Suche
Pokémon-Platz
ja ポケモンひろば en Pokémon Square
Artwork Pokémonplatz.png
„Willkommen auf dem Pokémon-Platz!
Hier ist immer etwas los!“
Informationen
Im Norden (↑)
Im Osten (→)
Im Süden (↓)
Im Westen (←)

Dieser Ort kommt in den Spin-off-Spielen Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau, Team Rot und Retterteam DX, im Anime und im Manga vor.

Der Pokémon-Platz ist ein wichtiger Bestandteil des Pokémon-Spiels Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot und dessen Remake Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX. Zu Platz gehören auch noch der Welsar-Weiher, die Teambasis, die Pelipper-Post sowie das Makuhita-Dojo.

Handlung

Der Rundgang

Nach der Rettung von Magnetilo aus der Donnerhallhöhle beschließt der Partner den Protagonist (Pokémon Mystery Dungeon)en durch den Pokémon-Platz zu führen. Er zeigt ihm die verschiedenen Dienstangebote der Siedlung und stellt ihn einige Personen, wie beispielsweise die Kecleon-Brüder vor. (→ Teambasis)

Papungha in Not

Ein neuer Laden hat auf dem Pokémon-Platz aufgemacht - der Knuddeluff-Club. Dort bekommt das Heldenteam einige Retterteam-Camps/Partnerareale geschenkt. Nun beschließt eines der Magnetilo, sich dem Heldenteam anzuschließen. Währenddessen bittet ein Papungha dem Team von Tengulist um Hilfe. Ein Freund von Papungha benötigt den Wind von Tengulist um sich aus einer misslichen Lage zu befreien. Dieser jedoch möchte nicht helfen und muss erst von Simsala aus Team ACT dazu überredet werden. Nach diesem kleinen Tumult, schaut Simsala den Protagonisten interessiert an - geht aber schweigend weiter. Alles was sich abgespielt hat, wurde von Gengar aus dem Team Übel beobachtet, welcher am nächsten Tag die Teambasis aufsuchen wird.

Verbannt

(Riesenschlucht ←) An einem Morgen fällt dem Heldenteam etwas auf: die Atmosphäre auf dem Pokémon-Platz ist auf einmal trüb. Ein paar Schritte weiter sehen sie Gengar welcher eine Geschichte verbreitet. Die Geschichte, dass er mitbekommen hat, dass ein Mensch zum Pokémon geworden ist. Er betont, dass der Protagonist jener Mensch ist und dass er dafür bestraft werden muss. Gengar hat es geschafft alle Bewohner die zugehört haben auf das Team zu hetzen. Auch Team ACT stellt sich ihnen gegenüber, lässt ihnen jedoch noch die Möglichkeit zu flüchten.(→ Lapishöhle)

Erdbeben
Die Pokémon beschließen das Heldenteam zu Groudon zu schicken

Ein weiteres Erdbeben erschwert das Leben. Lombrero ruft das Heldenteam für eine Ansprache auf den Pokémon-Platz. Tengulist hat einige Retterteams versammelt. Er sagte, dass Simsalas Team nach einer Ewigkeit nicht mehr aus dem Untergrund zurückgekehrt sind. Schließlich versammeln sich nun die besten Mitglieder der Retterteams um Simsala, Despotar und Glurak zu befreien. Turtok, Octillery und Geowaz haben sich in jenem Team eingefunden. Am nächsten Morgen spüren sie ein weiteres Erdbeben. Und wieder einmal ist ein Auflauf auf dem Pokémon-Platz. Das Team kehrt besiegt zurück. Sie wurden von Groudon besiegt. Das Heldenteam beschließt die Sache zu übernehmen und begeben sich in die Magmahöhle.

Schlechte Nachrichten

Xatu gibt eine wichtige Neuigkeit durch Telepathie bekannt - schlimme Neuigkeiten. Ein riesiger Stern fällt vom Himmel. Ein Asteroid. Die großen Naturkatastrophen kommen alle durch diesen Stern. Simsala fragt wie man eine Kollision verhindern könnte. Xatu nennt eine Möglichkeit. Die Möglichkeit Rayquaza zu fragen. Der Partner meldet das Team bereit von Xatu in den Himmel teleportiert zu werden. (→ Riesenschlucht)

Geographie

Lage

Der Pokémon-Platz liegt auf dem Windkontinent. Er befindet sich leicht östlich der Stadt Param und des Kleinhains sowie östlich vom Finsterforst. Er wurde auf einer Klippe in einem bewaldeten Gebiet erbaut.

Aufbau

Aufbau des Platzes

Der Pokémon-Platz liegt inmitten einer Kreuzung. In Richtung Westen verläuft der Weg zur Pelipper-Post und dem Ende der Klippe. In Richtung Süden verläuft der Weg zum Makuhita-Dojo und im Westen zur Teambasis. Wenn man den Weg in Richtung Norden folgt, erreicht man den Welsar-Weiher. Der Weg zur Teambasis führt über einen schmalen Fluss, welcher durch eine kleine Brücke passierbar ist und in einem Wasserfall die Klippe hinunter endet. In der Mitte des Platzes befindet sich ein gefliester Kreis. Links aus gesehen von dem Kreis befindet sich der Kecleon-Laden, daneben rechts steht ein Haus mit einem türkis-farbenem Blätterdach. Südlich davon befindet sich das Kangama-Lager von Tante Kangama, welche das Lager nach ihrem Körper gestaltete. Links davon befindet sich das Schluppuck-Link, neben diesen steht ein Haus mit orange-farbenen Blätterdach, welches einen länglichen Eingangsflur besitzt. Nördlich davon liegt die Snobilikat-Bank, welches indentisch aussieht, wie das orange-farbene Haus und der Knuddeluff-Club, welcher ein grün-farbenes Blätterdach besitzt.

Dienstleistungen

Kecleon-Laden

→ Hauptartikel: Kecleon-Laden

Hier lassen sich verschiedene Items erwerben. Das grüne Kecleon bietet dabei allgemeine Items an, das violette Technische Maschinen und Orbs. In Retterteam DX bietet das grüne Kecleon Orbs an und das lilane verkauft ausschließlich nur noch TMs.

Kangama-Lager

→ Hauptartikel: Kangama-Lager

Das Kangama-Lager ermöglicht das Lagern von Items, sodass sie nicht verloren gehen, wenn das Team in einem Dungeon besiegt wird. Es können 999 Items gelagert werden. Die Anzahl der Items, die man mitnehmen kann ist jedoch deutlich kleiner, wird jedoch im Laufe des Abenteuers steigen.

Snobilikat-Bank

Snobilikat-Bank

Hier kann man Poké einzahlen oder abheben. Die maximale Lagerkapazität beträgt dabei 999.999 Poké, wovon 99.999 Poké auf einmal mitgenommen werden können.

Knuddeluff-Club/Knuddeluff-Campkiosk

Hier kann man verschiedene Partnerareale bzw. Retterteam-Camps kaufen, die man braucht um neue Pokémon für sein Rettungsteam anzuwerben und die Partnerareale oder Camps der Pokémon zu prüfen, die man schon einmal in einem Dungeon getroffen hat. Anders als die anderen Geschäfte auf dem Pokémon-Platz öffnet diese Dienstleistung erst, wenn man seine zweite für den Ablauf der Geschichte wichtige Mission erfüllt hat.

Schluppuck-Link

Schluppuck-Link

Der Schluppuck-Link ermöglicht es, zwei bis vier Attacken eines Pokémon miteinander zu verbinden. Für das Verlinken fallen Kosten von 150 Poké an, nach Bezahlung können beliebig viele Attacken kombiniert werden, solange das zugehörige Auswahlmenü nicht geschlossen wird. Die Verbindungen von mehreren Attacken werden Link-Attacken genannt. Durch die Verlinkung können in Dungeons alle verlinkten Attacken gleichzeitig eingesetzt werden. Des Weiteren steigt die erhaltene Erfahrung, wird ein Pokémon durch eine Link-Attacke besiegt. Durch den Einsatz werden die AP aller im Verbund enthaltenen Attacken verbraucht. Sollten die AP einer Attacke innerhalb der Verbindung vollständig aufgebraucht werden, löst sich die Verlinkung wieder. Neben dem Kreieren von Link-Attacken können mithilfe des Schluppuck-Links auch vergessene Angriffe erneut erlernt werden. Eine kostenlose Alternative zum Schluppuck-Link stellen die Linkboxen dar, welche in einigen Dungeons gefunden werden können.

Mampfaxo

An zufälligen Zeitpunkten kann es des öfteren Vorkommen, dass ein Mampfaxo den Pokémon-Platz besucht. Dieses ist immer hungrig und möchte ein Item der Apfel-Familie zu sich nehmen. Gibt man ihm einen Apfel, belohnt es den Spieler mit einer Vielzahl verschieden Items.

Beim ersten Treffen erhält man in Team Blau und Team Rot den Abenteuer-Logbuch-Eintrag „Mampfaxo wurde gesichtet“.

Im Anime

Der Platz im Anime

Der Pokémon-Platz erscheint in Pokémon Mystery Dungeon: Team Flinke Freunde und sieht strukturell genauso aus wie in den Spielen. Von den Orten auf dem Pokémon-Platz besucht das Team Flinke Freunde unter anderem den Welsar-Weiher, den Kecleon-Laden und das Kangama-Lager.

Im Manga

Im Manga debütiert der Pokémon-Platz im Chapter 2 von Pokémon Mystery Dungeon: Ginji’s Rescue Team. Hier erreichen Ginji, Hydropi und Gengar den Pokémon-Platz nach ihrer Reise zum Berg der Vorzeit. Sie treffen auf Lombrero, das berichtet, dass inmitten des Platzes ein großer Blitz eingeschlagen ist. Die Pokémon überlegen, woher all diese Naturkatastrophen kommen und Gengar gibt Ginji dafür die Schuld. Gengar erzählt, dass Ginji ein Mensch sei, welcher einst von Vulnona verflucht wurde.

Weitere Bilder