Welsar-Weiher

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Welsar-Weiher
ja ナマズンのいけ en Whiscash Pond
Welsar-Weiher PMDDX.jpg
Informationen
Im Süden (↓)

Dieser Ort kommt in den Spin-off-Spielen Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau, Team Rot und Retterteam DX, im Anime und im Manga vor.

Der Welsar-Weiher ist ein Teich aus Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot sowie Retterteam DX. Er ist einer von fünf Gebieten des Pokémon-Platzes und befindet sich im Norden des Ortes. Der Welsar-Weiher beinhaltet die Glitzerhöhle, der Ort des Windkontinentes, wo es möglich ist sich zu entwickeln. Am Welsar-Weiher wohnt das namensgebende Pokémon Welsar, welches als weises Pokémon mit vielen Geschichten in der Umgebung an Bekanntheit gelangt ist.

Handlung

Die Vulnona-Legende

Welsar über die Vulnona-Legende

In der Riesenschlucht erfährt das Heldenteam, dass die Naturkatastrophen der Gegend mit der Verwandlung des Protagonisten in Verbindung stehen. Gengar hört heimlich zu und erzählt die Inhalte für seinen Vorteil umgeändert auf den Pokémon-Platz weiter. Diese beinhaltet die Legende von Vulnona. Diese sagt aus, dass wenn man einen von Vulnonas Schweifen berührt, verflucht wird. Um mehr über die Vulnona-Legende zu erfahren, begeben Sie sich zu Welsar. Welsar erzählt Ihnen schließlich die gesamte Geschichte von Vulnona und seiner Macht.

„Es lebte einst ein Pokémon, das den Namen Vulnona trug. Vulnona hatte neun Schweife, denen übernatürliche Kräfte innewohnten. Es hieß, dass der Unglückliche, der einen davon berühren sollte, für tausend Jahre verflucht werde. Dennoch war jemand töricht genug, einen der Schweife zu packen. Dieser jemand war auch noch ein Mensch. Wie vorhergesagt, sollte diesen Menschen ein tausendjähriger Fluch treffen. Aber in dem Moment, als der Fluch den Menschen hätte treffen sollen... Da schützte ihn ein Pokémon namens Guardevoir. Sie opferte sich und nahm den Fluch auf sich. Aus Mitleid mit Guardevoir wandte Vulnona sich an den Menschen... „Möchtest du Guardevoir retten?“, fragte er. Doch der Mensch ließ Guardevoir im Stich und floh. Vulnonas Enttäuschung war so groß, dass er furchtbar wütend wurde. Und er sagte Folgendes voraus... „Eines Tages wird dieser Mensch als Pokémon wiedergeboren.““
– Die Vulnona-Legende

Er sagte, dass vor langer Zeit ein Mensch einen von Vulnonas Schweifen berührte. Der Partner des Menschen, Guardevoir, ging allerdings dazwischen als Vulnona den Fluch ausübte. Der Fluch ging somit auf Guardevoir. Vulnona ließ den Menschen die Möglichkeit Guardevoir zu retten, doch er ließ es ihn Stich und floh. Sie sprach den Fluch, dass der Mensch eines Tages als Pokémon wieder geboren wird. Das Heldenteam vermutet nun, dass der Protagonist ursprünglich jener Mensch war.

Die Tiefenruine

Auf dem Pokémon-Platz werden eines Tages Geschichten über einen sagenumwobenen Dungeon munter. Die Tiefenruine. Welsar kennt die Legende der Tiefenruine.

„In der Obhut dreier Wächter befanden sich drei Teile. Wer dreierlei Teile vereint in einer Hand, wird einer mysteriösen Begegnung zuteil...“
– Legende der Tiefenruine

Welsar weiß jedoch nicht, was das bedeuten soll.

Glitzerhöhle

Das innere der Glitzerhöhle

Die Glitzerhöhle befindet sich unter dem Welsar-Weiher und kann nach beenden der Hauptgeschichte betreten werden. Die Höhle wird von verschiedenen Pokémon genutzt um sich entwickeln zu können. Die Entwicklung benötigt gewisse Kriterien. Diese werden bei der versuchten Entwicklung erläutert oder bei den Pokémon, die sich nicht entwickeln, als Hinweis angezeigt.

  • Entwicklung durch Level: Wie auch in der Hauptreihe, lassen sich manche Pokémon nur entwickeln, wenn sie ein Mindestlevel erreicht haben.
  • Entwicklung durch Item: manche Pokémon benötigen ein gewisses Item um sich zu entwickeln. Diese sind der Hauptreihe identisch, bis auf folgende Zusätze:
  • Entwicklung durch IQ: Pokémon, welche sich durch Freundschaft in der Hauptreihe entwickeln würden, benötigen hier einen entsprechend hohen IQ-Wert.
  • Andere besondere Pokémon, wie Rabauz, bleiben bei ihren Kriterien zur Entwicklung aus der Hauptreihe gleich.

Zitate

Die Glitzerhöhle ist zwar ein Ort, besitzt jedoch eine Stimme, die mit den Protagonisten kommuniziert. Dadurch entstehen folgende Zitate:

„Von irgendwo her dringt eine Stimme... Ihr die erwacht seid... Dies ist die Glitzerhöhle. Möchtet ihr euch entwickeln?“
– beim Betreten
„Manche Pokémon sind in der Lage, sich zu entwickeln. Durch eine Entwicklung ändern sich Gestalt und Statuswerte des Pokémon. Manchmal ändert sich sogar der Typ und es können neue Attacken erlernt werden. Pokémon können sich hier entwickeln, wenn sie gewisse Bedingungen erfüllen. Diese unterscheiden sich je nach Pokémon. Hat sich ein Pokémon erst einmal entwickelt, kann es seine ursprüngliche Entwicklungsstufe nicht mehr zurückerlangen. Eine Entwicklung will daher gut überlegt sein!“
– wenn man „Erklärung anhören“ auswählt
„[Name des Pokémon] möchte sich also zu [Name der Entwicklung] entwickeln? Es ist nicht möglich zur möglichen Entwicklungsstufe zurückzukehren. Möchtest du dennoch fortfahren? Ihr die ihr erwacht seid... Euer Potenzial kommt nun zur Entfaltung. Die Erscheinung von [Name des Pokémon] verändert sich... [Name des Pokémon] hat sich von [Name der Spezies] zu [Name der entwickelten Spezies] entwickelt!“
– wenn man ein Pokémon ausgewählt hat
„Kommt wieder, wenn ihr euch entwickeln möchtet...“
– beim Verlassen

Galerie

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Welsar-Weiher
Englisch Whiscash Pond
Japanisch ナマズンのいけ Namazun no Ike
Spanisch Estanque Whiscash
Französisch Étang Barbicha (PMDPMD)
Étang de Barbicha (PMDDX)
Italienisch Laghetto Whiscash
Koreanisch 메깅의 연못 Meging-yi Yeonmot

Trivia

Welsar im Brunnen von Param