Windkontinent

Aus PokéWiki
Navigation Suche

Der Windkontinent ist einer der Kontinente in der Welt von Pokémon Mystery Dungeon. Er ist der primäre Handlungsort der Spiele Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot sowie Retterteam DX und damit auch der erste Kontinent der Pokémon-Mystery-Dungeon-Reihe, der überhaupt entworfen wurde. Außerdem ist er einer der Kontinente, die auch in Pokémon Super Mystery Dungeon betreten werden können. Hier ist er im Laufe der Story der einzige Kontinent, der später bereist wird, für welchen der Spieler kein Geld bezahlen muss.

Geographie

Der Windkontinent liegt im Nordosten der Pokémon-Welt, nördlich des Graskontinents und westlich des Wasserkontinents.

Der Aufbau des Kontinentes setzt sich aus drei Landmassen zusammen. Dabei befindet sich im Osten die größte, während im Westen sich zwei weitere Inseln befinden. Im Horizont über dem Kontinenten, kartographisch im Norden dargestellt, befindet sich eine schwebende Wolkeninsel, auf welcher sich der Himmelsturm befindet.

Der Hauptkontinent wird nördlich von einer großen Bergkette durchzogen, welche unter anderem nennenswerte Orte, wie die Nordkette, die Schlucht der Reinheit oder die Meteoritenhöhle beinhaltet. Der östliche Teil des Gebirges hat vulkanisches Gelände, welches stark vom Feuerberg-Vulkan abhängig ist. Im kälteren Nordosten des Gebirges befindet sich der höchste Berg des Kontinentes: der Klirrberg. Das Zentrum des Hauptkontinentes ist von vielen Wäldern übersäht. Zu den flächenbreitesten Wäldern gehören unter anderem der Tumultwald im Norden, der zentrale Finsterforst oder der nordwestliche Superapfelwald. Das am stärksten Bewohnte Gebiet ist eine Landzunge im Westen des Kontinentes. Hier liegt der Pokémon-Platz, die Stadt Param und die Teambasis. Nordwestlich der Stadt befindet sich ein Ballungsgebiet an verschiedenen Zonen, welche als Retterteam-Camps bzw. Partnerareale bezeichnet werden. Der Süden des Kontinentes zeichnet sich durch große Wüstengebiete, wie die Wüstenregion aus. Hier grenzt ein trockenes Gebirge, welches die bekannte Riesenschlucht beinhaltet. Im Südwesten grenzt eine große Halbinsel. Auf dieser liegen antike Höhlen und Ruinen, wie die Solarhöhle, die Tiefenruine oder die Nachtlichtruine.

Die zweitgrößte Landmasse stellt eine Insel namens Dreifeld dar. Südlich des Dreifeldes befindet sich dann schließlich eine Insel, welche vom gewaltigen Reinwald eingenommen wird, aber auch Orte wie den Freudenturm oder das Lebhafte Tal beinhaltet.

Im Südwesten befindet sich eine Inselgruppe aus vier Inseln. Diese zieht ein imaginäres Dreieck aus den Inseln der Blauen, Gelben und Roten Zone, in dessen Zentrum sich die unsichtbar-scheinende Geisterinsel befindet.

Städte

Der Pokémon-Platz

Artwork des Pokémonplatzes zu PMDPMD
→ Hauptartikel: Pokémon-Platz

Der Pokémon-Platz ist eine Anlaufstelle für Retterteams und die Heimat einiger anderer Pokémon. Hier haben sich wichtige Dienstleistungen, wie das Kangama-Lager, der Kecleon-Laden oder die Snobilikat-Bank niedergelassen. Im Norden liegt das Welsar-Weiher, eine entspannende Quelle, welche von einem weisen Pokémon namens Welsar bewohnt wird. Hier liegt außerdem die Glitzerhöhle, eines von wenigen Orten der Welt, an denen sich Pokémon entwickeln können. Westlich befindet sich die Teambasis des Heldenteams, während östlich die Station der Pelipper-Post auf einer Klippe befindet.

Param

Artwork von Param zu PSMD
→ Hauptartikel: Param

Param ist die Stadt auf dem Windkontinent, die in Pokémon Super Mystery Dungeon betreten werden kann. Sie liegt nicht fernab vom Pokémon-Platz und zeichnet sich durch eine Vielzahl Windräder aus. Hier lassen sich einige Dienstleistungen, sie das Pokémon-Café oder ein Kecleon-Laden auffinden. Die Stadt hat außerdem eine Haltestelle für das Lapras-Interkontinental, wodurch von dort aus andere Knotenpunkte der Welt erreicht werden können.

Dungeons

Auf dem Windkontinent lassen sich diverse Mysteriöse Dungeons vorfinden.

Weitere Orte

Welsar-Weiher

→ Hauptartikel: Welsar-Weiher

Das Welsar-Weiher ist ein Gewässer nördlich vom Pokémon-Platz, in welchem Welsar lebt. Pokémon begeben sich zum Weiher, um vom weisen Welsar Ratschläge zu holen oder sich Informationen über Legenden zu beschaffen. Später bietet der Weiher Zugang zu der Glitzerhöhle, in welcher sich an einer großen Kristallsäule Pokémon entwickeln können.

Dreifeld

Das Dreifeld ist eine Insel nordwestlich des Kontinentes. In Team Blau, Team Rot und Retterteam DX befinden sich hier die Dungeons Feuerfeld, Blitzfeld, Nordwindfeld und Weitweitberg. Es ist die Heimat der Legendären Raubkatzen und deren Anführer Ho-Oh.

In Pokémon Super Mystery Dungeon können hier die Raureifstufen aufgesucht werden.

Retterteam-Camps

Retterteam-Camps (in Team Blau und Team Rot Partnerareale) kommen ausschließlich in Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot sowie Retterteam DX vor und stellen Lebensräume für Pokémon dar, welche in Mysteriösen Dungeons rekrutiert werden.

Unterschiede zwischen den Generationen

In den ersten Ablegern wurde der Kontinent eingeführt, bekam jedoch erst in Pokémon Super Mystery Dungeon seinen Namen zugeteilt. In diesem Spiel wurde die Form des Kontinenten übernommen, jedoch waren altbekannte Dungeons und Orte nicht länger passierbar. Es wurde ein Fokus auf neue Gebiete gelegt. Im Remake Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX glich der Kontinent eins zu eins dem aus den ersten Ablegern. Nur ein einziger neuer Dungeon wurde eingeführt und alte Gebiete wurden teilweise umbenannt. Partnerareale wurden zu Retterteam-Camps und sind bis auf eine einzige Ausnahme nicht länger erkundbar, sondern ein festgelegter Menübildschirm, dessen Artwork an das ehemalige Designs des Areals angelehnt ist.

Demographie

Wilde Dungeon-Gegner fallen nicht unter die Demographie. Es zählen nur Pokémon, welche festgeschrieben sind.

Ort Demografie
Pokémon Mystery Dungeon:
Team Blau und Team Rot
Pokémon Super
Mystery Dungeon
Pokémon Mystery Dungeon:
Retterteam DX
Pokémon-Platz 17 unbekannt 18
Param unbekannt 21 unbekannt
Dreifeld 4 0 4
Westliches Meer 2 0 2
Nordwestregion 2 0 2
Zentralkontinent 5 1 5
Südliches Trockengebiet 0 0 0
Nordöstliches Gebirge 5 2 5
Östlicher Zentralkontinent 0 0 0
Östliche Halbinsel 4 0 4
Geisterinsel-Archipel unbekannt 2 unbekannt
Gesamtbevölkerung 39 27 40

Handlung

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau, Team Rot und Retterteam DX

Ein Meteor droht die Welt zu vernichten

Umweltkatastrophen treiben ihr Unwesen auf dem ganzen Kontinenten. Niemand weiß so wirklich was passiert, weshalb viele Pokémon in Panik geraten. Merkwürdige Strukturen, welche als Mysteriöse Dungeons bezeichnet werden machen sich ebenfalls über den ganzen Kontinenten breit. All diese Situationen sorgen dafür, dass die Pokémon der Umgebung wild, böse oder trügerisch werden. Pokémon werden meist bestochen, ausgenutzt oder Hilfe wird abgelehnt. In dieser Zeit entsteht eine Organisation von Pokémon, die beschlossen haben andere Pokémon in der Situation zu unterstützen. Diese Rettungsteams helfen Pokémon - vor allem innerhalb der Dungeons - in Not und schaffen sich einen guten Ruf in der Gesellschaft. Währenddessen droht allerdings eine ganz andere Gefahr. Ein Meteorit droht in den Planeten einzuschlagen und scheint auch der Verursacher für all die Naturkatastrophen zu sein. Xatu, ein weißes in die Zukunft blickendes Pokémon, kann diese Gefahr schnell erkennen und warnt die Bevölkerung. Das Heldenteam, bestehend aus dem Protagonisten und seinem Partner erklären sich für bereit sich der Sache anzunehmen und reisen zum Himmelsturm, wo das Legendäre Pokémon Rayquaza leben soll. Mit dessen Hilfe zerstören sie den Meteor und retten die Welt.

Pokémon Super Mystery Dungeon

Das Legendäre Pokémon Entei erreicht den Windkontinenten und findet dort die versteinerten Pokémon Latias und Latios vor. Vorher schon drohte die Gefahr, dass wenn Pokémon auf eine Einladung reagieren, sie von einer unbekannten Kraft versteinert werden. Wenig später erreicht das Heldenteam den Geschehensort und konfrontieren Entei. Dieser macht das Heldenteam für die Versteinerung verantwortlich und will es angreifen. Flapteryx hält es auf und Entei droht beim nächsten Treffen keine Gnade zu zeigen.

Viele Tage später führt ein Megalon das Heldenteam in die Alten Ruinen, wo sich der Baum des Lebens befinden soll. Dies ist jedoch nur eine Täuschung von Blanas gewesen, der droht die Pokémon zu versteinern. Mit Hilfe von Celebi, erreicht Ampharos das Geschehen und gemeinsam flüchten sie auf eine Insel in den Süden.

Mythologie und Kultur

Eine Ruine, die von Icognito bewohnt werden kann

Der Windkontinent besitzt viele verlassene Ruinen, welche allesamt eine besondere Geschichte erzählen und Legenden über Sagenumwobene Pokémon erschaffen lässt. Ein popüläres Beispiel wäre die Existenz der Tiefenruine. Legenden besagen, dass im Inneren drei Wächter befinden sollen, welche eine sogenannte Spieluhr beschützen. Das heutige Retterteam-Camp Antike Ruine stammt ebenfalls aus einer längst vergangenen Zivilisation. Man sagt, dass vor langer Zeit in den Gemächern der Ruine Pokémon lebten, die heute als ausgestorben gelten. Durch diese soll es wohl möglich sein, ein extrem seltenes Pokémon in der Ruine anzutreffen. Eine weitere längst verlassene Ruine stellt die Nachtlichtruine dar. Warum sie einst erbaut wurde, ist unbekannt. Jedoch leben heutzutage viele Geist-Pokémon innerhalb der Ruine. Auch zugunsten der Pokémon-Spezies Icognito wurde einst eine heutige Ruine erbaut, in der sich die wunderlichen Pokémon bis zum heutigen Tage aufhalten. In Zusammenhang dazu existieren auch zwei Rätselkammern, welche von Icognito bevölkert werden können. Die Alten Ruinen sind ebenfalls längst vergessene Strukturen, welche sich tief im Ozean befinden, deren ehemaliger Zweck auch nicht bekannt ist. Eine weitere zurückgelassene Struktur stellt der Freudenturm dar, dessen genauer Bauzweck auch nicht bekannt ist. Inzwischen wird er von einer Vielzahl verschiedenster Pokémon bewohnt. Auch befinden sich auf der Legendären Insel drei Schreine, die zu gunsten der Pokémon Arktos, Zapdos und Lavados erbaut wurden.

Der Klirrberg - der Ort, wo die Legenden von Vulnona entstammen

Eine bekannte Legende besagt außerdem, dass inmitten der Riesenschlucht ein Pokémon namens Xatu leben soll. Dieses sei wohl allwissend und könne unter anderem auch in die Zukunft sehen. Die Wohl bekannteste Geschichte, die sich untereinander unter den Bewohnern des Kontinentes erzählt wird ist aber wohl die Vulnona-Legende. Diese erzählt, dass einst ein grausamer Mensch den Schwanz eines Vulnona berührt und sollte deshalb mit einem Fluch belegt werden. Aber sein Guardevoir hatte ihn beschützt, indem es den Fluch auf sich nahm. Jedoch gab das Vulnona dem Menschen die Wahl, um sein Pokémon zu retten, sollte der Mensch den Fluch wieder auf sich nehmen, aber dieser lief feige davon und ließ Guardevoir zurück. Dies erzürnte Vulnona so sehr, dass es einen anderen Fluch auf ihn legte, der ihn eines Tages zu einem Pokémon verwandelte und in die Pokémon-Welt verbannte.

Wichtige Persönlichkeiten

Vulnona

Vulnona empfängt Gäste auf dem Klirrberggipfel

Vulnona ist ein sagenumwobenes Pokémon auf dem Windkontinenten. Ihm wird eine Legende zugesagt, dass Vulnona jeden bestrafen würde, welcher seinen Schweif berührt. Als ein Mensch und sein Guardevoir den Klirrberg betreten und die Legende ignorieren, wird Guardevoir geopfert und der Mensch wird in ein Gengar verwandelt. Aufgrundessen wird sich sehr vor Vulnona gefürchtet und viele Pokémon meiden den Klirrberg.

Xatu

Xatu ist ein Bewohner der Riesenschlucht und ein Pokémon, welches mysteriöse Kräfte hat. Es ist in der Lage in die Zukunft zu sehen und daher eine angesehene Persönlichkeit. Er gilt als sehr weise.

In den verschiedenen Medien

In den Spielen

Der Windkontinent wurde erstmals in Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot am 17. November 2005 bereist werden. Zu diesen Spielen war der Name der Landmasse jedoch noch unbekannt. Als in Pokémon Super Mystery Dungeon zehn Jahre später der Kontinent erneut ins Rampenlicht trat, bekam er erstmals eine namentliche Nennung. Der Kontinent wurde eins zu eins im Remake Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX im Jahre 2020 aus den ersten Ablegern übernommen und bot nur einen weiteren Dungeon und grafische Auffrischungen.

Im Anime

Im Anime war der Windkontinent die Handlungswelt des Anime-Specials Pokémon Mystery Dungeon: Team Flinke Freunde, welches eine sehr gekürzte Adaption der Retterteam-Videospiele ist.


Im Manga

Im Manga kam der Windkontinent bislang nur einmal vor. Er war der Austragungsort der Manga-Adaption von den Retterteam-Spielen, welche als Pokémon Mystery Dungeon: Ginji’s Rescue Team bekannt ist.


Artworks und Karten vom Windkontinent

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Windkontinent
Englisch Air Continent
Japanisch 風の大陸 Kaze no Tairiku
Spanisch Continente Viento
Französisch Terre du Vent
Italienisch Terra del Vento
Die Pokémon-Welt
Hauptserie KantoSeviiJohtoHoennSinnoh/HisuiEinallKalosAlolaGalar
Anime Orange-ArchipelDecolor-Archipel
Sammelkartenspiel Holon
Spin-offs Ranger FioreAlmiaOblivia
Mystery Dungeon WindkontinentGraskontinent (Fluffeluffs Nachbarschaft) • Nebelkontinent
WasserkontinentSandkontinent
Mysteriöses MeerRätselhafter KontinentWelt des Nichts
Verborgenes LandRaumspalteAlbtraumPelipper-Insel
Andere EmeraltalOrreTCG IslandPokéParkRanseiFerrumPassioLentil
In anderen Sprachen: