Netzwerk

Knakrack/Strategie

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Mega-Knakrack/Strategie)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typen
DracheIC.pngBodenIC.png (Knakrack)
DracheIC.pngBodenIC.png (Mega-Knakrack) 
Fähigkeiten
Sandschleier, Rauhaut
Sandgewalt (Mega-Knakrack)
Basiswerte (Knakrack)
KP
108
Angr
130
Vert
95
SpA
80
SpV
85
Init
102
Basiswerte (Mega-Knakrack)
KP
108
Angr
170
Vert
115
SpA
120
SpV
95
Init
92
Tier
Uber (Gen. 4)
OU (Gen. 5–7)

Dieser Strategie-Artikel befasst sich mit diversen Nutzungsmöglichkeiten von Knakrack (engl. Garchomp) und Mega-Knakrack (engl. Mega Garchomp) in den Pokémon-Kämpfen der Hauptreihe. Dabei handelt es sich um eine beispielhafte Auswahl häufig genutzter Strategien, die keinesfalls eine Erfolgsgarantie aufweisen und prinzipiell nicht als besser erachtet werden können als selbst entworfene Strategien. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beinhaltet Informationen, die auf Erfahrungswerten erfahrenerer Spieler basieren.

Allgemeines

Knakrack ist eines der wenigen Pokémon im OU-Tier, welches im selben Tier wie seine Mega-Entwicklung ist. Sein Angriffs-Wert ragt heraus, durch die Mega-Entwicklung wird dieser ohnehin schon sehr hohe Wert um 40 Basispunkte erhöht, sodass er zu den höchsten des gesamten OU-Tiers gehört. Seine KP sind ebenfalls sehenswert, für ein primär offensives Pokémon ist dieser Wert erstaunlich hoch, auch nach der Mega-Entwicklung bleibt der Wert gleich. Seine Basis-Initiative liegt knapp über vielen gängigen Pokémon, sodass Knakrack ein wenig schneller ist als diese. Diese sinkt jedoch nach der Mega-Entwicklung, sodass es nun langsamer ist als die eben erwähnten Pokémon. Vor der Mega-Entwicklung ist sein Spezial-Angriff ziemlich unbrauchbar, dieser wird jedoch enorm erhöht. Die Verteidigungswerte sind solide, auch nach der Mega-Entwicklung bleiben sie durchschnittlich, sodass es in Kombination mit seinen hohen KP einen guten Bulk hat. Seine Fähigkeit Rauhaut, die es vor der Mega-Entwicklung hat, verursacht Schaden bei Kontakt, vor allem Kehrtwende kann so bestraft werden. Sandgewalt ist eine deutlich schlechtere Fähigkeit, da sie nur während des Sandsturms wirkt, der nur selten aktiv ist. Seine Typenkombination ändert sich auch durch die Mega-Entwicklung nicht, sie sorgt jedoch weiterhin für eine doppelte Eis-Schwäche.

Erdbeben ist für beide Formen die wichtigste STAB-Attacke, da sie keine Nachteile, aber eine hohe Stärke bietet. Der Drachen-STAB kann Drachenklaue oder Wutanfall sein, Mega-Knakrack kann auch auf Draco Meteor zurückgreifen. Diese Coverage trifft bereits vieles mindestens neutral, allerdings werden z.B.: Panzaeron und Kaguron nicht gut getroffen. Gegen diese kann auf Feuersturm zurückgegriffen werden, der trotz des schwachen Spezial-Angriffs des normalen Knakracks stärker ist als Feuerzahn. Auch Tentantel und Kapu-Toro werden durch diese Attacke getroffen. Viele Flug-Pokémon werden durch Steinkante besiegt. Eisenschweif, Eisenschädel und Gifthieb sind mögliche Attacken gegen Feen-Pokémon wie Togekiss oder Kapu-Kime. Durch Knirscher werden einige Psycho-Pokémon stärker als durch andere Attacken getroffen.
Einige Sets basieren auf der Attacke Schwerttanz, welche seinen Angriff stark erhöht. Außerdem kann es Tarnsteine legen und den Gegner mithilfe von Brüller oder Drachenrute zum Auswechseln zwingen. Toxin vergiftet sehr bulkige Gegner schwer.

Da Knakrack sehr viele variable Spielweisen hat, kann der Gegner nie genau wissen, wie das aktuelle Set aussieht. Daraus kann man viele Vorteile ziehen. Dennoch muss man Knakrack von Eis-Attacken fernhalten, vor allem Kraftreserve Eis wird auf vielen Pokémon gespielt, nur um Pokémon wie Knakrack zu treffen.

Spielweisen

Offensiver Tarnsteine-Lead

Knakrack gilt als einer der absoluten Klassiker der hohen Competitive-Tiers. Rundum gute Statuswerte, darunter besonders eine überdurchschnittliche Verteidigung, großartiger Angriff und überdurchschnittliche Initiative machen Knakrack zu einem Albtraum für Teams aller Art, denen eine Eis-Attacke fehlt. Erdbeben erhält den wichtigen STAB-Bonus und fügt mit einem Leben-Orb praktisch aus dem Stand gewaltigen Schaden zu und besiegt sogar Mega-Meditalis oder Mega-Guardevoir bei vollen KP auf einen Schlag, während Knakrack auch noch glücklicherweise minimal schneller als beide Pokémon ist. Drachenklaue ist konsistent und risikoarm im Vergleich zu Wutanfall, wobei letzterer jedoch sogar Gegner wie Mega-Glurak Y auf einen Schlag besiegt und auch Walls wie Mega-Bisaflor oder Wasch-Rotom sehr stark zusetzt und verhindert, dass sie noch einen Treffer wegstecken können. Feuersturm und Steinkante vervollständigen die Coverage jeweils einerseits gegen physisch besonders robuste Stahl-Pokémon wie Mega-Scherox, Tentantel oder Panzaeron. Steinkante trifft hingegen Zapdos am heftigsten, was insbesondere nützlich ist, da diese beiden Pokémon sehr oft Auflockern beherrschen. Auch kann Knakrack dank Steinkante Mega-Glurak Y und Ramoth auch ohne Wutanfall sicher besiegen. Tarnsteine ist das Herzstück dieses Sets. Auch erzwingt Knakrack mit seiner hohen Initiative und übermächtigem Angriff sehr viele Wechsel, dank denen es einerseits Tarnsteine oft sehr sicher auslegen kann und andererseits auch den Schaden gut verteilen kann. So würde ein bereits geschwächtes Panzaeron nur sehr ungern in eine eventuelle Steinkante einwechseln, wenn Tarnsteine ausliegen, sodass Knakrack seine üblichen Check mit etwas Strategie auch ohne die passende Coverage-Attacke besiegen kann. Ein Beulenhelm oder Fokusgurt kostet Knakrack einiges an Stärke, ermöglicht aber andere taktische Möglichkeiten.

Knakrack verfügt mit Gifthieb und Eisenschädel zwei gegen Feen-Pokémon sehr effektive Attacken, was zuerst sehr wichtig erscheint. Jedoch hat Erdbeben dank STAB neutral bereits eine Stärke von 150, Eisenschädel und Gifthieb bei einem sehr effektiven Treffer eine Stärke von 160. Somit wäre der Stärkegewinn für einen Attackenslot zu gering. Togekiss als bodenimmune Fee wird durch eine sehr effektive Steinkante mit einer Stärke 200 Attacke getroffen, während Kapu-Toro als bodenresistente Fee von Feuersturm erledigt wird.

Wahlschal

Wahlschal-Knakrack ist neben Wahlschal-Latios eines der schnellste Pokémon ohne Setup. So ist Knakrack noch schneller als Mega-Glurak X, Brutalanda oder Dragoran nach einem Drachentanz. Knakrack kann zum Beispiel Quajutsu oder Kapu-Riki trotz ihrer höheren Basis-Initiative schnell ausgeschalten, bevor sie überhaupt zum Zug kommen. Dabei kann Knakrack vor allem im Lategame sogar sweepen, wenn alle Boden- oder Drachen-immunen Pokémon des Gegners besiegt wurden. Zwischen Steinkante und Feuersturm muss sich Knakrack außerdem endlich nicht mehr entscheiden, da es auf diesem Set gleich beides hat. Auch ohne Leben-Orb verfügt Knakrack über gewaltigen Angriff, muss hier aber etwas mehr predicten, um nicht plötzlich wichtige Züge zu verlieren, wenn man mit Knakrack eine falsche Attacke eingesetzt hat und es deshalb gleich wieder herauswechseln muss. Steinhagel ist genauer als Steinkante und hat eine Zurückschreck-Chance, ist aber deutlich schwächer.

Schwerttanz

Dieses Set funktioniert mehr als Wallbreaker oder, wenn gefährlichere schnellere Angreifer entsorgt wurden, als ziemlich mächtiger Booster. Gelingt Knakrack der Schwerttanz, muss der Gegner meistens zwei bis drei Pokémon opfern, nur um Knakrack so stark runter zu schwächen, dass es besiegt werden kann. Somit reißt Knakrack Löcher ins gegnerische Team, die ein verbündetes Teammitglied dann oftmals ausnutzen kann. Insbesondere physische Angreifer profitieren davon, wenn der Gegner alle Pokémon mit hoher Verteidigung gegen Knakrack opfern musste. Eine Prunusbeere lässt Knakrack unbeeindruckt von einem Irrlicht weiterkämpfen und aktiviert sich auch, wenn Knakrack nach einem Wutanfall-Sweep verwirrt wurde, um es zu heilen. Feuerzahn wird auf diesem Set ausnahmsweise über Feuersturm gespielt, da Knakrack einerseits ein Spezial-Angriff senkendes Wesen benutzt, Feuerzahn andererseits nach Schwerttanz sogar noch stärker als Feuersturm ist. Der Knakracknit ist eine Option, falls Knakracks eigentlich überdurchschnittliche Initiative im Team nicht benötigt wird und man einen physischen Wallbreaker wirklich dringend benötigt. Zwar ist ein normales Knakrack mit einem Leben-Orb bereits um einiges stärker als die Mega-Form und ohne Prunusbeere ist Wutanfall keine sichere Attackenoption, jedoch kann Mega-Knakrack beinahe jeden Angriff, der keine Eis-Attacke ist, überleben und ist somit in Situationen hilfreich, in denen der Gegner nur noch ein schnelles Pokémon hat und ansonsten relativ langsam ist.

Mixed Mega-Wallbreaker

Mega-Knakrack ist insbesondere aufgrund seiner Initiative kampftechnisch um einiges schwächer als seine Normalform. Aus diesem Grund wird das normale Knakrack auch für eigentlich jedes Set hergenommen bis auf dieses. Mixed Mega-Knakrack hat im Sandsturm dank Sandgewalt den Gegenwert von fast 550 Angriff bei praktisch keinem Fleiß-Punkte-Investment und somit in etwa die Durchschlagskraft eines Mega-Meditalis. Dazu kommt jedoch vor allem ein Spezial-Angriff, der an Latios heranreicht und mit dem Mega-Knakrack jede physische Wall wie Mega-Lahmus oder Demeteros (Tiergeistform) mit einem einzigen Draco Meteor kritisch schwächen kann, während Feuersturm jede Stahl-Wall, die nicht vom Erdbeben getroffen wird, stark schädigt. Im Sandsturm ist Mega-Knakracks offensive Stärke mit beiden Schadensklassen so gewaltig, dass es eigentlich jedes existierende Pokémon, bis auf wenige hochspezialisierte Ausnahmen, mit höchstens zwei Treffern schon besiegen kann. Jedoch ist seine Initiative nach wie vor ungenügend, weshalb dieses Pokémon ein bisschen sperrig ist, da es ein supportabhängiger Mega-Wallbreaker ist, der gegen viele gängige offensive Pokémon verliert, die für das normale Knakrack kein Problem waren. Außerdem ist seine Stärke begrenzt, da Knakrack oft nach einem Draco Meteor auswechseln muss, um weiter gegen physische Walls gewinnen zu können.

Wer weniger darauf aus ist, beinahe jede Wall zu besiegen und mehr die üblichen physisch defensiven Knakrack-Checks in eine effektive Falle locken will, um anschließend seinen physischen Sweepern den weg freizumachen, während er gleichzeitig selbst einen mäßig starken schnellen offensiven Sweeper behält, der kann den Mega-Slot auch frei machen, indem er Knakrack einen Leben-Orb gibt, der seine offensiven Werte auf in etwa dieselbe Stufe bringt (nur ohne Sandgewalt). Dieses Set kann ebenfalls die meisten einwechselnden physisch defensiven Walls mit einem oder zwei Treffern besiegen und behält immer noch seine hohe Initiative und zumindest einen immerhin durchschnittlichen Angriff.

Tank

Knakrack fehlt zwar Recovery, jedoch ist es eines der wenigen OU-Pokémon, die Drachenrute und Tarnsteine beherrschen. Beulenhelm und Rauhaut nehmen Kontaktangreifern zusammen beinahe 30% ihrer maximalen KP, was besonders mit Knakracks vielen Resistenzen und hoher Verteidigung dazu führt, dass Knakrack oft praktisch nichts tun muss, während sich sein Ziel selbst besiegt. Erdbeben ist nach wie vor eine praktische und starke Attacke und lässt Knakrack die KP seiner Gegner über den Kampfverlauf runterziehen. Drachenrute ist eine mächtige Attacke in Kombination mit Tarnsteinen und verteilt massig Schaden über das gegnerische Team. Toxin trifft Gegner wie Grypheldis oder Wasch-Rotom nachhaltig, während Feuersturm wieder das altbekannte Tentantel, Mega-Scherox und Panzaeron besiegt.