Aktivieren

Pokéwalker

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von PokéWalker)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pokéwalker
Pokéwalker.png
de Pokéwalker
ja ポケウォーカー PokéWalker
en Pokéwalker
Spieldaten
Genre Pedometer/Minispiele
Bildschirm-Text je nach HG/SS-Sprachversion
System LCD
Vertrieb Nintendo
Entwickler Nintendo, Creatures, Game Freak
Technische Daten
Betrieb Läuft mit einer CR2032-Knopfzellenbatterie
Gewicht (mit Batterie) 21 g
Abmessungen 48 mm Durchmesser,
13,9 mm Höhe
(inklusive der Knöpfe)

Der Pokéwalker ist ein Gerät, das als Zubehör für die Spiele HeartGold und SoulSilver entwickelt wurde. Es handelt sich um einen Schrittzähler (Pedometer) (ähnlich dem Pokémon Pikachu). Der Pokéwalker liegt in Japan, Nordamerika und Europa den Spielen bei. [1] Das neue Zubehör kann per Infrarot mit den Spielen verbunden werden, um ein Pokémon darauf zu übertragen.[2]

Der Infrarot-Sender/Empfänger von Pokémon HeartGold/SoulSilver ist dabei im DS-Modul eingebaut. So ist es möglich, den Pokéwalker immer mit Pokémon Goldene Edition HeartGold und Silberne Edition SoulSilver zu verbinden, egal welches Nintendo DS oder DSi System man verwendet.[3]


Funktionen

  • Auf dem Pokéwalker lassen sich einzelne Pokémon von HGSS übertragen, welche man dann auf einen Spaziergang mitnehmen kann.[1]
    • Ein Schritt mit dem Pokéwalker entspricht einem Erfahrungspunkt. Hat das Pokémon die für einen Levelaufstieg benötigten EP erhalten, bekommt es bis zum Rücktransfer auf das Modul keine mehr. Das bedeutet, dass ein Pokémon pro Hin- und Rücktransfer höchstens ein Level erhält. So ist es möglich, ein Pokémon ohne Kämpfe (und ohne Sonderbonbons) auf Level 100 zu bringen.[1]
    • Hat das Pokémon genug Erfahrungspunkte gesammelt, bekommt es beim Rücktransfer einen Levelaufstieg. Dabei kann es sich jedoch nicht entwickeln und auch keine Attacken erlernen.
    • Die gezählten Schritte erhöhen nicht nur die Erfahrungspunkte des Pokémon, sondern auch die Zuneigung.[2]
  • Zudem erhöhen die Schritte einen Watt-Zähler, mit dem man dann die beiden Minispiele Pokéradar und Itemradar starten kann.[2] 20 Schritte entsprechen einem Watt. Um den Pokéradar zu starten, werden 10 Watt verwendet; beim Itemradar sind es 3 Watt.
    • Die auf diese Weise gefunden Items und gefangenen Pokémon können dann auf HeartGold und SoulSilver geladen/geschickt werden.[2]
  • Je mehr Watt man auf dem Modul speichert, desto mehr Strecken werden freigeschaltet.
  • Beim Reaktivieren aus dem Standby-Modus oder bei der Rückkehr von einem der genannten Minispiele erhält man von dem übertragenen Pokémon gelegentlich Watt oder ein Item geschenkt. Zu erkennen ist dies an einem Symbol in einer Sprechblase. Wenn ein solches Symbol erscheint, muss schnell eine Taste des Pokéwalkers gedrückt werden, um das Geschenk anzunehmen.
  • Beim Reaktivieren kann es auch manchmal passieren, das sich einem ein auf der Route, von der man sein letztes Pokémon zurückgeschickt hat, lebendes Pokémon anschließt (meistens aus Gruppe C). Das allerdings funktioniert nur, wenn kein neues Pokémon übertragen wurde.
  • Hinweis 1: Damit man ein Pokémon auf den Pokéwalker übertragen kann, müssen mindestens 5 freie Plätze in den PC-Boxen des HeartGold/SoulSilver-Spielstands sein.
  • Hinweis 2: Der Pokéwalker kann eine maximale Wattzahl von 9999 Watt erreichen, läuft man danach weitere Schritte erhöht sich die Wattzahl nicht. Will man weitere Watt sammeln, muss man entweder die aktuellen Watt auf seinen HeartGold/SoulSilver-Spielstand übertragen oder auf dem Pokéwalker ausgeben!
  • Hinweis 3: Um nach den dementsprechend gesammelten Watt eine neue Route zu erhalten, muss das Pokémon, was man auf den Pokéwalker übertragen hat, erst wieder zurück aufs Spiel geladen werden. Über den Button Geschenk annehmen funktioniert das nicht.

Spielweise

Pokéradar

Pokéradar

Wählt man die Option Pokéradar (kostet zehn Watt), so werden vier Grasbüschel angezeigt. Hier erscheinen nacheinander bis zu vier Sprechblasen mit einer bestimmten Anzahl von Ausrufezeichen darin. Das Grasbüschel, wo die Sprechblase auftaucht, muss mit Hilfe der Pfeiltasten und der mittleren Taste möglichst schnell ausgewählt werden, damit ein Kampf beginnt.

Icon des Pokéwalker im Spiel

Der Kampf gegen wilde Pokémon ist sehr einfach gehalten. Beide Pokémon haben vier KP. Man kann zwischen den Optionen „Angriff“, „Ausweichen“ und „Fangen“ wählen. Nach folgender Liste wird dann gehandelt:

Pokéwalker-Screenshots
Aktion des Trainers Aktion des wilden Pokémon Ergebnis
Angriff Angriff Beide Pokémon verlieren einen KP.
Angriff Ausweichen Das eigene Pokémon verliert einen KP.
Angriff Flucht Das wilde Pokémon verliert zwei KP.
Ausweichen Angriff Das wilde Pokémon verliert einen KP.
Ausweichen Ausweichen „Blickduell!“ (Nichts geschieht.)
Ausweichen Flucht Das wilde Pokémon flieht.
Fangen Möglichkeit 1: Das wilde Pokémon wird erfolgreich gefangen.
Möglichkeit 2: Der Fangversuch scheitert und das wilde Pokémon flieht.

Sollte das wilde Pokémon fliehen (ob im Kampf oder schon als Grasbüschel), erhält man seine Watt nicht zurück. Wird das gegnerische Pokémon besiegt, flieht es. Verliert man den Kampf, kostet das bis zu 10 weitere Watt.

Auf jeder Pokéwalker-Route gibt es insgesamt bis zu 6 wilde Pokémon zu finden. Jeweils zwei wilde Pokémon sind einer von drei Gruppen (A, B oder C) zugeordnet. Wichtig ist, dass nur ein Pokémon aus jeder Gruppe zur selben Zeit auf dem Pokéwalker auffindbar ist. Während der Übertragung eines Pokémon auf den Pokéwalker entscheidet der Zufall, welche 3 Pokémon dann per Pokéradar auf der Route zu finden sein werden.

Grasbüschel-Ausrufezeichen Anzahl Grasbüschel bei Kampfbeginn Gruppe
 ! 1 Gruppe C
 ! 2 Gruppe C oder Gruppe B
 !! 3 Gruppe B oder Gruppe A
 !!! 4 Gruppe A
Weitere Informationen zu den Gruppen sind in den jeweiligen Artikeln zu den Pokéwalker-Routen zu finden.


Itemradar

Wählt man die Option Itemradar (kostet drei Watt), so werden sechs Grasbüschel angezeigt. Man wählt eins aus (indem man die Pfeiltasten drückt) und drückt dann die mittlere Taste, um zu prüfen, ob dort ein Item versteckt ist. Wenn nicht, erscheint entweder die Meldung „Es ist Nahe!“, welche anzeigt, dass das Item in direkter Nachbarschaft zu diesem Büschel ist (links oder rechts), oder die Meldung „Es ist weit weg...“, welche anzeigt, dass das Item mindestens zwei Felder entfernt ist. Welches Item dabei gefunden wird, hängt teils mit den gegangenen Schritten, teils vom Pokémon (Pokémon mit günstigen Typen für die Route finden eher seltene Items), und teils vom Glück ab. Man kann bis zu drei Items auf dem Pokéwalker lagern. Findet man ein weiteres, wird man gefragt, welches man wegwerfen möchte.

Event-Routenpläne

Neben den Routen, die durch das Sammeln von Watt freischaltbar sind, gibt es weitere spezielle Routen, die von Nintendo per Nintendo Wi-Fi Connection verteilt werden oder auf anderem Wege freigeschaltet werden:

routenplan.png Goldgelber Wald

Das Artwork des Goldgelben Waldes, dort ist auch das fliegende Pikachu zu sehen.

Auf dieser Route gibt es nur 025.png Pikachu zu fangen, die aber besondere Attacken beherrschen. Zu diesen Attacken zählen: Volttackle, Mogelhieb, Dreschflegel, Rechte Hand, Schockwelle, Surfer, Donnerblitz und Fliegen. Der Goldgelbe Wald ist in Europa ab 1. April erhältlich gewesen.[4]

routenplan.png Siegerstraße

Das Artwork der Siegerstraße, dort sieht man die Pokémon mit ihren speziellen Attacken.

Die besonderen Pokémon auf dieser Route sind: 446.png Mampfaxo mit Finale, 374.png Tanhel mit Zen-Kopfstoß, 129.png Karpador mit Sprungfeder, 355.png Zwirrlicht mit Begrenzer, 116.png Seeper mit Lehmbrühe und 436.png Bronzel mit Bizarroraum. Sie war vom 06.05.2010 bis zum 25.06.2010 via Nintendo WFC downloadbar.

routenplan.png Rallye

Vom 29. Januar 2010 bis zum 28. Februar 2010 fand die Verteilung dieser Route exklusiv in den Pokémon-Center-Geschäften in Tokio, Osaka, Nagoya, Fukuoka, Yokohama und Sapporo statt. Weitere Verteilungen außerhalb Japans fanden nicht statt.

routenplan.png Himmelsrand

Falls der Spieler ein Jirachi auf die Pokémon HeartGold- oder SoulSilver-Edition tauscht oder von Spielen der 3. Generation überträgt, wird im Pokéwalker ein neuer Routenplan namens Himmelsrand freigeschaltet. Es spielt dabei keine Rolle ob es das Event-Jirachi, oder ein normales Jirachi ist.

Zusammenfassung

Die Auswahl einer Route in HGSS
  • Man kann mit den Pokémon spazieren gehen und so Erfahrungspunkte sammeln, die dann beim Transfer auf die Edition zu einem Levelaufstieg führen, wenn sie dafür ausreichen.
  • Beim Laufen erhält man alle 20 Schritte einen Watt. Gesammelte Watt können z.B. für das Fangen von Pokémon oder dem Erhalten von Items verwendet werden. Alternativ kann man die Watt auch in den Erhalt neuer Wanderrouten investieren.
  • Man kann eine Übertragung von Pokéwalker zu Pokéwalker herstellen. Dabei erhalten beide Trainer ein Item. Außerdem steht dadurch nach einer Verbindung vom Pokéwalker zum Spiel der andere Trainer mit seinem derzeitigen Pokémon-Team in der Trainerhalle in Vertania City zur Verfügung.
  • Es gibt folgende Minispiele auf dem Pokéwalker: Pokémon fangen, Item suchen und natürlich Pokémon spazieren führen.

Daten löschen

Der Pokéwalker wird für einen einzelnen Spielstand eingerichtet. Will man ihn für einen neuen Spielstand herrichten, muss man im Hauptmenü von HGSS Link mit Pokéwalker wählen und im nächsten Bildschirm unten, X und L gedrückt halten, danach drückt gleichzeitig die ganze Zeit A um fortzufahren (Wichtig ist das ihr unten, X und L nicht loslasst). Jetzt kommt nach einiger Zeit ein Achtung-Feld. Jetzt könnt ihr die Pokéwalker-Datei löschen, indem ihr jetzt den Pokéwalker mit dem DS verbindet.

ACHTUNG: Alle Pokémon und Items auf dem Pokewalker und alle Schritte und Watt werden gelöscht! Ausgeschlossen sind hier alle freigeschaltenen Routen (auch Event-Routen)!

Trivia

  • Auf dem PokéWalker sind nur DP-Sprites zu sehen. Die Ausnahmen bilden die alternativen Formen von Rotom, Giratina und Shaymin, die als PT-Sprites dargestellt sind und das Strubbelohr-Pichu, das im HGSS-Sprite dargestellt ist.
  • Der Name der Siegerstraße soll wahrscheinlich eine Anspielung auf die Siegesstraße sein.
  • Dies ist die einzige Möglichkeit, ein Starter-Pokémon (Flemmli) ohne Tausch oder Zucht mehrfach zu erhalten. Jedoch wurde die Strecke Spaziergang nie offiziell verteilt.
  • Tauscht man ein Pokémon aus der Finsteren Höhle auf das Spiel zurück, ertönt die Höhlenmusik, wobei 1-2 Tonspuren fehlen.
  • 2013 veröffentlicht Nintendo Wii Fit U, welches ein Pedometer enthält, das das gleiche Design und die gleichen Funktionen besitzt wie der Pokéwalker.
  • Laut einer Studie ist der Pokéwalker einer der genausten Schrittzähler seiner Art[5][6]

Einzelnachweise

  1. a b c News-Beitrag bei Filb.de, aufgerufen am 7. Juni 2009
  2. a b c d News-Beitrag bei Filb.de, aufgerufen am 8. Juni 2009
  3. Info von Nintendo (siehe Kapitel 2)
  4. News-Beitrag bei Filb.de, aufgerufen am 1. April 2010
  5. Studie zum Pokéwalker, aufgerufen am 7. Juni 2014
  6. Studie zum Pokéwalker, aufgerufen am 7. Juni 2014

Siehe auch

Liste aller Pokéwalker-Pokémon

Liste aller Pokéwalker-Items