Aktivieren

Celebi-Ei-Trick

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
20px-Dialog-warning.svg.png VORSICHT! 20px-Dialog-warning.svg.png
Dieser Artikel beschreibt einen Cheat, Glitch oder Ähnliches, der eine Beschädigung oder den Verlust eines Spielstandes zur Folge haben kann!

Der Celebi-Ei-Trick stellt eine Methode dar, das Pokémon Celebi in den Editionen Gold und Silber sowie Kristall zu erlangen. Aufgrund der Tatsache, dass es in gewisser Weise nicht möglich ist, Celebi regulär zu fangen, stellt der Celebi-Ei-Trick bisher die einzige Möglichkeit dar, dieses extrem seltene Pokémon in den Versionen der zweiten Generation zu erhalten, ohne auf ein Nintendo Event oder ein Schummelmodul angewiesen zu sein. Doch Vorsicht ist geboten, da der Celebi-Ei-Trick den Spielstand der betroffenen Edition beschädigen kann.

Dieser Trick tauchte zum allerersten Mal im Glitch City Laboratories Forum auf, entdeckt und veröffentlicht von Paco81.

Funktionsweise

Dies ist in gewisser Weise der einzige Weg, das Ei eines Celebi und somit ein Celebi selbst zu bekommen.

Erfordernisse

  • Das Ei - Der Spieler muss ein Ei erlangen, wobei das zu schlüpfende Pokémon Prügler an dritter Stelle vorweisen muss. Um dies zu erreichen, sollte man ein männliches und ein weibliches Sniebel bis Level 57 trainieren. Es ist dabei zu beachten, dass beide Sniebel die gleichen 4 Attacken in der gleichen Anordnung (Prügler auf Position 3) vorweisen müssen. Da beide Sniebel die gleichen Attackenanordnung aufweisen, wird diese auch an den Nachwuchs weitergereicht.
  • Der Schlechte Klon - Der Spieler muss einen Schlechten Klon erhalten, also einen Klon mit einem Namen, der nur aus Fragezeichen besteht und einem Level 0 sowie dem anderen Geschlecht, verglichen mit dem Geschlecht vom Original. Falls das zu benutzende Pokémon diese Kriterien nicht erfüllt, so handelt es sich nicht um einen "Schlechten Klon" und das Pokémon kann für den Trick nicht verwandt werden. Man kann einen Schlechten Klon durch Klonen erhalten. Die Box, welche für das Klonen verwandt wird, darf niemals zuvor komplett gefüllt worden sein (andernfalls ist die Box nicht mehr in der Lage, einen Schlechten Klon hervorzubringen). Einen Schlechten Klon zu bekommen ist reine Glückssache und es ereignet sich manchmal im Verlauf des Klonens. Um die Chance, einen Schlechten Klon zu bekommen, zu maximieren, sollte die Box 15 bis 18 Pokémon beinhalten.
  • Letzte Voraussetzung - Der Spieler muss fünf beliebige Pokémon bekommen (vorzugsweise schwache, häufig vorkommende oder anderweitig unwichtige Pokémon). Der einfachste Weg, sie zu bekommen, ist, solange ein Pokémon zu klonen, bis man einen Schlechten Klon erhält. Da es einige Anläufe bedarf, bis man einen Schlechten Klon bekommt, werden diese fünf Pokémon im Verlauf des Klonens als positiver Nebeneffekt auftreten.

Schritt für Schritt

  • Schritt 1 - Zuallererst muss der Spieler das Ei in eine Box ablegen. Die fünf anderen Pokémon und der Schlechte Klon müssen sich im Team befinden.
  • Schritt 2 - Nun muss der Spieler die Pension aufsuchen, um dort seinen Schlechten Klon abzugeben. Wenn man sich den Schlechten Klon nun wieder abholt, hat sich dieser sich bereits in ein ????? verwandelt.
  • Schritt 3 - Als nächstes muss der Spieler das ????? an die Spitze des Teams setzen und daraufhin zum PC gehen.
  • Schritt 4 - Mittels der Option "Pokémon/Brief bewegen" muss der Spieler nun irgendein Pokémon (vorzugsweise ein schwaches oder häufig vorkommendes Pokémon) von einer PC Box an die Spitze des Teams bewegen. Der Name des Pokémon sollte nun der Name des Original-Trainers sein. Im Ergebnis wird der Spieler nun 7 Pokémon im Team haben.
  • Schritt 5 - Im nächsten Schritt muss der Spieler nochmals die Pension aufsuchen und dort sein ????? abgeben. Im Anschluss ist wieder der PC aufzusuchen.
  • Schritt 6 - Sobald der PC eingeschaltet wurde, muss der Spieler das erste und das zweite Pokémon aus dem Team ablegen.
  • Schritt 7 - Indem der Spieler nun die Option "Pokémon/Brief bewegen" nutzt, muss das Ei von der PC Box an die Spitze des Teams bewegt werden.
  • Schritt 8 - Im nächsten Schritt sollte der Spieler nun die nächsten vier Pokémon aus dem Team, nicht jedoch das Ei, ablegen.
  • Schritt 9 - Anschließend sollte der Spieler irgendein Pokémon mitnehmen, welches für den Trick bisher nicht genutzt wurde.
  • Schritt 10 - Wurden alle bisherigen Schritte soweit abgeschlossen, dann sollte der Spieler anschließend umherwandern oder mit dem Fahrrad fahren, bis aus dem Ei ein Celebi schlüpft. Jedoch ist das Celebi noch nicht benutzbar.
  • Schritt 11 - Das Celebi wird mit Level 0 schlüpfen. Bedingt durch die Art, wie das Spiel mit solchen Pokémon umgeht, die im Kampf einen neuen Level erreichen, muss der Spieler das Celebi erneut in der Pension abgeben, bis es dort Level 2 erreicht hat. Sobald das getan ist, verhält sich das Celebi wie jedes andere Pokémon.

Weitere Methoden

Der Grund dafür, weshalb der Spieler Celebi bekommt, ist die Attacke Prügler. In der zweiten Generation weisen sowohl Celebi als auch Prügler die gleiche Index-Nummer auf: 251. Dies ist kein Zufall und sollte auch mit jeder anderen Attacke-Pokémon Kombination funktionieren; Psychokinese, mit der Index Nummer 94, sollte ein Gengar aus einem Ei hervorbringen, während Platscher, obwohl es die schlechteste Attacke von allen ist, ironischerweise zu einem Mewtu führen müsste, da beide die gemeinsame Index Nummer 150 haben. Folglich dürften aus diesem Celebi-Ei-Trick keine Glitch-Pokémon hervorgehen, da es in der zweiten Generation exakt 251 Attacken gab, jedoch lässt sich Ledyba nicht auf diesem Weg erzeugen, da Verzweifler nicht als normale Attacke erworben werden kann. Eine Liste der Index-Nummern kann hier eingesehen werden.

?????

Falls das Pokémon, welches für das Erzeugen des Ei verwandt wurde, nur zwei Attacken kennt, wird das aus dem Ei schlüpfende Pokémon (nach dem Trick) ein "Schlechter Klon" des Glitch-Pokémon #000 ?????. Dieses Pokémon kann weder abgelegt noch freigelassen werden, da es vom PC nicht gesehen werden kann (weil es ein "Schlechter Klon" ist). Falls sich ein wildes Ditto in das geschlüpfte ????? verwandelt, lässt sich dieses wilde Ditto nicht mehr fangen, egal welcher Pokéball eingesetzt wird. Selbst ein Meisterball ist in dieser Situation nutzlos. Der "Schlechte Klon" des ????? kann ebenfalls erzeugt werden, indem man einen "Schlechten Klon" mit einem Ditto in der Pension abgibt, und die einzige Attacke des "Schlechten Klons" vom ????? wird Wandler sein. Der "Schlechte Klon" des ????? wird sich bei einem zufälligen Level zu einem Nidoran♂ weiterentwickeln.

Das Item des geschlüpften Pokémon

Das geschlüpfte Pokémon wird ein Item halten, welches von der Attacke abhängig ist, die das Pokémon an vierter Stelle hatte, welches bei der Pension abgegeben wurde. Sowohl das Item als auch die vierte Attacke haben eine gemeinsame Index Nummer. Wenn beispielsweise beide Pokémon (die in der Pension abgegeben wurden) Reflektor als vierte Attacke haben, so wird das geschlüpfte Pokémon einen GS Ball tragen. Der Grund dafür ist, dass sowohl der GS Ball als auch Reflektor die gleiche Index Nummer aufweisen: 115. Falls die bei der Pension abgegebenen Pokémon Whirlpool oder Prügler als vierte Attacke haben, so wird das schlüpfende Pokémon das Item VM08 bzw. eine geglitchte VM09 tragen. Falls das Pokémon, das bei der Pension abgegeben wurde, keine vierte Attacke besitzt, so wird das schlüpfende Pokémon kein Item tragen.

Pokérus

Einige der Pokémon, die in Schritt 6 und Schritt 8 abgelegt werden, können eventuell ihren Namen, ihr Geschlecht, ihren Level oder ihre Attacken verändern. Einige von ihnen können "Schlechte Klone" werden und wiederum andere bleiben unverändert. Einige von ihnen können auch den Pokérus-Virus haben.

Weitere Nebenwirkungen

  • Der abgegebene "Schlechte Klon" kann nicht wieder aus der Pension geholt werden, da das Spiel dann hängen bleibt, sobald man die Pensionsleiterin/den Pensionsleiter anspricht. Da hilft nur das Aus- und Einschalten des Gameboys, um normal weiterspielen zu können.
  • Da man die die Pensionsleiterin/den Pensionsleiter nichtmehr ansprechen kann, kann man den Trick nur einmal machen, da der schlechte Klon für den Rest des Spieles bei der Pensionsleiterin o. dem Pensionsleiter bleibt. Darüber hinaus kann man deshalb keine Pokémon mehr paaren.
  • Das Spiel kann auch hängen bleiben, wenn man sich den Status eines der Pokémon anschaut, welches man im Schritt 6 - 8 benutzt hat. Des Weiteren verkürzt sich der Name des Pokémon um jeweils den ersten Buchstaben. Zum Beispiel würden die Pokémon bei Sniebel wie folgt heißen: Sniebel, niebel, iebel und ebel.

Weblinks

In anderen Sprachen: