Netzwerk

PokéWiki:Artikel der Woche

Aus PokéWiki
Version vom 11. Januar 2018, 13:31 Uhr von GluBot (Diskussion | Beiträge) (Wartung, replaced: http://www.filb.de → https://www.filb.de)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersicht
Artikel Pokémon

Die Artikel und Pokémon der Woche (abgekürzt zusammengefasst: XdW) sind ein Element der Hauptseite, bei dem jede Woche entweder ein Artikel oder ein Pokémon ebendort vorgestellt werden. Die Texte werden von PokéWiki-Autoren geschrieben und von der Projektleitung auf die Hauptseite gebracht. Näheres zur Teilnahme am Projekt findet sich hier; für weitere Informationen zu AdW (Artikel der Woche) oder PdW (Pokémon der Woche) lies bitte die hierüber verlinkten Projekt-Unterseiten.

AdW-Oekaki-Wettbewerb 2012 Logo.png

Neuigkeiten

November 2017: Auf Filb findet derzeit die Alola-Challenge statt, für deren Siegerpokémon (1.-3. Platz) PdWs auf unserer Hauptseite veröffentlicht werden sollen. Hierfür werden drei Autoren benötigt, falls ihr daran interessiert seid, ein PdW zu übernehmen, meldet euch bitte bei der Projektleitung, diese wird dann die Autoren benennen.
PdW-Bereich: Alle Pokémon, die vor 2012 „Pokémon der Woche“ waren, dürfen von jetzt an wieder genutzt werden.

Mitmachen

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein offenes Projekt, d. h. jeder PokéWiki-Autor kann einfach mitmachen, eine Mitgliedschaft oder Bewerbung sind nicht nötig. Eure fertigen Texte könnt ihr auf den entsprechenden Projekt-Unterseiten (oben verlinkt) einreichen. Entsprechend des dort beschriebenen Systems werden sie dann von der Projektleitung beurteilt und ggf. zur Präsentation auf der Hauptseite eingebunden. Eure Texte solltet ihr auf Unterseiten eurer Benutzerseite speichern, die idealerweise die Titel AdW, PdW oder XdW tragen sollten.

Die Projektleitung des Projekts setzt sich aus folgenden Autoren zusammen:

XdW-Einbindung

Hier werden die AdW/PdW der kommenden Wochen angezeigt. Sie können von allen Benutzern korrekturgelesen und entsprechend verbessert werden; Benutzer, die nicht über die Rechte eines Verlässlichen Benutzers verfügen, können ihre Verbesserungsvorschläge auf den jeweiligen Diskussionsseiten der Vorlagen einbringen.

Aktuelle Kalenderwoche 43 / 2018: Mehr.gif 22.10.2018 – 28.10.2018
(XdW der Folgewoche wird immer automatisch Montag um 0:00 eingebaut)

Die XdWs der nächsten Wochen:


Diese Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW43
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Gruselige Geister

Bereits seit der ersten Generation verbreiten Pokémon des Typs Geist (GeistIC.png) Angst und Schrecken. Passend zum Namen greift er viele Aspekte des Glaubens an GeistwesenWikipedia icon.png auf. Die zugehörigen Taschenmonster, welche sowohl in Gegenständen hausend als auch ungebunden existieren, weisen dabei oft Beziehungen zu den Seelen verstorbener Lebewesen auf. Sankabuh soll beispielsweise entstehen, wenn sich die Seele eines Toten in einem Sandhügel einnistet. Eine Verbindung mit dem Thema Tod kann sich auch im realen Vorbild zeigen, wie beim Sarkophag-Pokémon Echnatoll.

Viele Geist-Attacken repräsentieren FlücheWikipedia icon.png, so zum Beispiel Groll, Bürde oder Unheilböen. Die häufige Assoziation von Spukgestalten mit Angst einflößenden Eigenschaften wird mit gruseligen Angriffen wie Nachtmahr und Halloween ebenfalls aufgegriffen. Um den Gegensatz zwischen Paranormalem und Normalem widerzuspiegeln, sind die Angriffe der Typen Geist und Normal gegeneinander wirkungslos.

Nur unterboten von Eis, gibt es mit 46 verschiedenen Spezies nur relativ wenige Geist-Pokémon. Dennoch sind drei davon in der Lage, eine Mega-Entwicklung durchzuführen. Mit Vertretern wie Giratina, Lunala, Marshadow oder Hoopa* (Hoopa verfügt nur in seiner gebannten Form über den Typ Geist.) gehören ebenfalls einige Legendäre und Mysteriöse Pokémon sowie Ultrabestien diesem Typ an. In jeder Region mit Ausnahme von Kalos verlässt sich ein berühmter Trainer auf diese Gruppe an Taschenmonstern. Mit Agathe, Antonia und Anissa haben sich drei Top Vier-Mitglieder auf den Typen spezialisiert, auch bei Arenaleitern und Captains ist er mit Jens, Lamina und Lola vertreten.

Nächste Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2018/KW44
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Süßes sonst gibt's Saures!

„Süßes sonst gibt's Saures!“. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn mit dem gruseligen Pokémon Pumpdjinn möchte man sich wirklich nicht anlegen. Dieses Pokémon, welches uns seit der 6. Generation einen Schauder den Rücken hinunterlaufen lässt, ist nämlich alles andere als harmlos. Es ist ein Pokémon der Typen GeistIC.png und PflanzeIC.png und entwickelt sich aus Irrbis.

Warum es alles andere als harmlos ist? Das Kürbis-Pokémon streift während Neumondnächten durch die Kalos-Region und singt unheimliche Ständchen. Allein durch das bloße Hören der Lieder ist ein Fluch garantiert! Und als wäre das nicht genug, umschlingt es seine Beute mit seinen Haaren und lässt sie schlimme Qualen erleiden. Als Jessies Pumpdjinn hat es eine bedeutende Rolle im Anime. Dort zeigen sich auch die sympathischen Seiten des Pokémon, welche man durch die enge Bindung zu seiner Trainerin erkennen kann.

Pumpdjinn basiert auf einem Kürbis, welcher für HalloweenWikipedia icon.png geschnitzt und dekoriert wurde. Im Inneren brennt ein Licht, wie es auch bei klassischen Kürbis-Laternen verbreitet ist. Das Pokémon kann außerdem in verschiedenen Größen angetroffen werden, wie es bei echten Kürbissen ebenfalls der Fall ist. Pumpdjinns Spezialattacke Halloween lässt das Gegenüber ebenfalls den Geister-Typ annehmen, was eine Anlehnung an die Kostümierungen an diesem Tag ist. Hiermit ein frohes Gruseln!

In zwei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW45
Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW45

In drei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2018/KW46
Vorlage:Hauptseite/PdW/2018/KW46

In vier Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW47
Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW47