PokéWiki:Artikel der Woche

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Übersicht
Artikel Pokémon

Die Artikel und Pokémon der Woche (abgekürzt zusammengefasst: XdW) sind ein Element der Hauptseite, bei dem jede Woche entweder ein Artikel oder ein Pokémon ebendort vorgestellt werden. Die Texte werden von PokéWiki-Autoren geschrieben und von der Projektleitung auf die Hauptseite gebracht. Näheres zur Teilnahme am Projekt findet sich hier; für weitere Informationen zu AdW oder PdW lies bitte die hierüber verlinkten Projekt-Unterseiten.

AdW-Oekaki-Wettbewerb 2012 Logo.png

Neuigkeiten

Allgemeine Info:
17. August 2020: Die Richtlinien und Hinweise auf den AdW- und PdW-Unterseiten wurden aktualisiert. Die Änderungen entsprechen nun mehr der seit Monaten etablierten Schreibpraxis und bieten den Autoren in einigen Bereichen mehr Freiheit. Dank dem TCG-Projektleiter GrollenKette951 ist nun auch in einigen Fällen eine wertvolle Steigerung unseres Bildangebots möglich. Nähere Informationen dazu befinden sich auf den Unterseiten.
1. Juni 2020: Zehn Jahre nach der Neueinführung des Formats „Artikel der Woche“ werden künftige XdWs auszugsweise auch in den News von filb.de gezeigt.

AdW-Bereich:
27. September 2020: Alle Artikel, die im Jahr 2011 oder früher zum letzten Mal „Artikel der Woche“ waren, dürfen wieder genutzt werden.

PdW-Bereich:
14. Mai 2020: Alle Pokémon, die im Jahr 2011 oder früher zum letzten Mal „Pokémon der Woche“ waren, dürfen wieder genutzt werden. Regionalformen von regulären Pokémon jüngerer PdWs sind davon ausgenommen.

Mitmachen

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein offenes Projekt, d. h. jeder PokéWiki-Autor kann einfach mitmachen, eine Mitgliedschaft oder Bewerbung sind nicht nötig. Eure fertigen Texte könnt ihr auf den entsprechenden Projekt-Unterseiten (oben verlinkt) einreichen. Entsprechend des dort beschriebenen Systems werden sie dann von der Projektleitung beurteilt und ggf. zur Präsentation auf der Hauptseite eingebunden. Eure Texte solltet ihr auf Unterseiten eurer Benutzerseite speichern, die idealerweise die Titel AdW, PdW oder XdW tragen sollten.

Die Projektleitung des Projekts setzt sich aus folgenden Autoren zusammen:

Missionen

Das Artikel der Woche-Projekt stellt regelmäßig Missionen ein, mit denen ihr Missionspunkte sammeln könnt. Außerdem können sie euch Anreize für neue Artikel geben. Aktuell könnt ihr folgende Missionen bearbeiten:

  • Schreibe ein AdW zu einem Item deiner Wahl!
  • Schreibe ein AdW über einen Artikel, der mit einem Inhalt des StSd-Erweiterungspasses zu tun hat!

Wenn ihr eine Mission annehmen wollt, so tragt euch in das entsprechende Feld auf dem Missionsbrett ein (bei roten Missionen) und/oder fügt auf eurer Unterseite einfach eine kurze Notiz bei dem XdW hinzu (bei roten und blauen Missionen).

XdW-Einbindung

Hier werden die AdW/PdW der kommenden Wochen angezeigt. Sie können von allen Benutzern korrekturgelesen und entsprechend verbessert werden; Benutzer, die nicht über die Rechte eines Verlässlichen Benutzers verfügen, können ihre Verbesserungsvorschläge auf den jeweiligen Diskussionsseiten der Vorlagen einbringen.

Aktuelle Kalenderwoche 08 / 2021: Mehr.gif 22.02.2021 – 28.02.2021
(XdW der Folgewoche wird immer automatisch Montag um 0:00 eingebaut)

Die XdWs der nächsten Wochen:


Diese Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2021/KW08
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Ein Altbernstein in der Abendsonne

Die Pokémon-Welt existiert bereits seit vielen Millionen Jahren. Ein Zeugnis ihrer langen Geschichte ist der Altbernstein. Dieses fossile Baumharz beinhaltet das genetische Material des urzeitlichen Pokémon Aerodactyl, welches in bestimmten Spezial-Labors – wie dem Zinnoberinsel-Labor – aus diesem wiederbelebt werden kann.

Mit Ausnahme von Alola und Galar kann man Altbernsteine in fast allen Regionen finden. Oft verbergen sie sich in Felsen, die sich mit Hilfe der Terrain-Attacke Zertrümmerer zerbröckeln lassen. Im Untergrund Sinnohs lassen sie sich jedoch auch ganz klassisch mit der Spitzhacke ausgraben, sofern ein Trainer über ein Erkundungs-Set verfügt. In der Kanto-Stadt Marmoria City verschenkt zudem das dortige Museum Altbernsteine an würdige Trainer.

Die Inspiration hinter dem Altbernstein, und das aus ihm ein Aerodactyl erschaffen werden kann, ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Michael CrichtonsWikipedia-Icon Roman DinoParkWikipedia-Icon, welcher als Jurassic ParkWikipedia-Icon wenige Jahre vor dem Erscheinen der ersten Pokémon-Spiele verfilmt wurde. Dort stoßen Wissenschaftler auf Bernsteine, die äußerst gut erhaltene Stechmücken beinhalten. Diese haben wiederum das Blut von Dinosauriern und anderen Urtieren aufgesogen. Der Multimilliardär John Hammond lässt daraufhin ein Verfahren entwickeln, welches ermöglicht, die Dino-DNS aus dem Bernstein zu extrahieren und aus dieser lebendige Tiere zu züchten. Im realen Leben ist dies bisher aber noch nicht gelungen.

Nächste Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2021/KW09
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Makabaja

Das Seelen-Pokémon Makabaja ist ein Pokémon des Typs GeistIC.png und existiert seit der fünften Spielgeneration. Makabaja basiert auf einem Gespenst, welches ehemals ein Mensch war und eine goldene TotenmaskeWikipedia-Icon trägt, die laut Pokédex seinem früheren Menschengesicht ähnelt. In einigen Pokédex-Einträgen heißt es auch, Makabaja könne sich an sein früheres Leben erinnern, was ein Grund dafür sein könnte, dass es oft weint. Seine Weiterentwicklung Echnatoll wiederum wirkt eher bedrohlich. Makabaja und Echnatoll sind die einzigen Pokémon mit der Fähigkeit Mumie. Diese hat für sie zwar keinen Effekt, erlaubt es jedoch, bei Kontakt die Fähigkeit auf den Gegner zu übertragen.

In der achten Generation wurde Makabajas Regionalform, Galar-Makabaja, eingeführt, welches die Typenkombination BodenIC.png GeistIC.png hat. Wie es bei Regionalformen üblich ist, weist auch Galar-Makabaja einige optische Unterschiede auf. Zum Beispiel sind die sonst roten Augen bei der Regionalform violett und statt eine Maske zu tragen, befindet sich sein Unterkörper in einer rot bemalten Tontafel. Während Makabaja sich normalerweise auf Level 34 entwickelt, ist die Entwicklung seiner Regionalform zum, in der achten Generation neu eingeführten, Pokémon Oghnatoll komplizierter. Dazu muss es in einem Kampf mindestens 49 KP Schaden erleiden. Danach muss der Spieler unter dem Dolmen im Sandsturmkessel entlanggehen. Diese Entwicklungsmethode ist bisher einzigartig in der Pokémon-Welt. Galar-Makabaja und Oghnatoll besitzen ebenfalls eine eigene Fähigkeit namens Rastlose Seele, die bewirkt, dass das Pokémon bei Kontakt mit dem Gegner mit diesem die Fähigkeit tauscht.

In zwei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2021/KW10

Die Speersäule in Pokémon Generationen

Weit hoch oben auf dem Kraterberg befindet sich eine antike Ruine. Sie heißt Speersäule. Man muss einen langen Weg auf sich nehmen, um diese zu erreichen. Der mysteriöse Ort ist geprägt von einem unebenen Steinboden und ominösen Markierungen, die in jenem eingemeißelt sind. Zersplitterte Säulen verweisen zusätzlich auf die mythische Vergangenheit Sinnohs. Der Ort kann weder mit Fliegen, noch mit einem Fluchtseil oder der Attacke Schaufler verlassen werden.

Doch einsam ist die Ruine nicht immer: Im Spiel Pokémon Platin treibt hier das Team Galaktik sein Unwesen. Mit dem absurden Ziel, eine zweite Welt zu erschaffen, nutzt Zyrus, der Anführer der Verbrecherorganisation, je eine Rote Kette, um die Schöpfer-Pokémon Dialga und Palkia unter seinen Einfluss zu bringen. So will er diese zwingen, seine Pläne für ihn umzusetzen. Doch schreitet ein weiteres Legendäres Pokémon, Giratina, ein. An jenem scheitern nun Zyrus‘ Pläne und er wird von Giratina in die Zerrwelt verbannt.

In der Speersäule kann man einen Aufgang zur Halle des Beginns erscheinen lassen, wo sich das Alpha-Pokémon Arceus befindet. Hierfür wird die Azurflöte benötigt. Diese spielt Töne aus einer anderen Welt und lässt dadurch eine Treppe zur Halle erscheinen. Der Erhalt der Azurflöte war ursprünglich durch ein Event vorgesehen. Weil die Flöte jedoch nie verteilt wurde, ist es bis heute regulär unmöglich, ein Arceus zu fangen.

In drei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2021/KW11

Digda vor seiner Statue

Obwohl dieses Pokémon bereits seit der ersten Generation existiert, ist nicht viel mehr als nur sein Kopf bekannt. Denn der Körper des BodenIC.png-Pokémon Digda ist immer unter der Erde und nur sein Kopf schielt aus der Dunkelheit hervor. Als Bewohner des Untergrunds pflügt es zum einen den Boden um und verteilt seine Ausscheidungen, die als Dünger für Pflanzen dienen, zum anderen frisst Digda aber auch die Wurzeln von Gemüse und Feldfrüchten. Das macht es sowohl zum Lieblings-, als auch Hasspokémon vieler Landwirte. Aufgrund ihrer Vorteile werden sie auch auf Farmen gezüchtet und genutzt. Digda zu Ehren wurden in der Galar-Region auf Route 6 sogar große Statuen erschaffen.

In der Alola-Region mussten sich die Digda, die dort leben, an die vulkanischen Gebiete anpassen und haben dort spezielle Fortsätze am Kopf entwickelt, die an Haare erinnern, um sich auch durch harten Boden buddeln zu können.

Wenn sich das Maulwurf-Pokémon per Level-Aufstieg zu Digdri entwickelt, werden aus einem Kopf drei und auch seine Fähigkeit zu Graben verstärkt sich drastisch. Dabei weiß auch Digda im Pokémonkampf zu überzeugen! Mit seiner hohen Initiative kann es sich schnell unter Gegner schaufeln und diese danach mit einer großen Auswahl an Boden-Attacken bombardieren. Trägt ein Digda dann auch noch das Item Pudersand, wird es damit schnell zum Alptraum vieler Elektro-Trainer. Seine Fähigkeiten Sandschleier und Sandgewalt kommen Digda zudem im Sandsturm zugute, indem sie jeweils die Stärke seiner Attacken oder seinen Ausweichwert erhöhen, und Alola-Digdas Lockenkopf kann ihm helfen, den Gegner zu verlangsamen.

In vier Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2021/KW12

Das ursprüngliche Trio

Bereits in der Antike traten sie in Kontakt mit den Ureinwohnern der Hoenn-Region. Doch diese fürchteten sie aufgrund ihrer großen Kraft und ihren außerirdisch erscheinenden Eigenschaften. Aufgrund dieser Furcht wurden die Pokémon in Höhlen gesperrt, in welchen sie bis heute weilen. Wie viel von diesen Inschriften aus der Siegelkammer wahr ist, ist unklar. Klar ist jedoch, dass von den Legendären Giganten die Rede ist, von welchen bis heute fünf bekannt sind.

Die enorme Kraft der GolemsWikipedia-Icon, welche sich unter anderem in ihrer Attacke Kraftkoloss zeigt, könnte auf eine alte Legende aus Sinnoh zurückzuführen sein, laut welcher sie von ihrem Anführer Regigigas nach dessen Abbild geschaffen wurden. Die Materialien, aus denen sie hergestellt wurden, zeigen sich auch in ihren Typen und ihren Namen, wobei die Vorsilbe Regi- von dem lateinischen Wort für königlich abgeleitet wurde. Dies festigt ihren Status als Legendäre Pokémon noch mehr. Durch ihre seltsamen Körper besitzt das ursprüngliche Trio auch die Fähigkeit Neutraltorso, mit welcher sie Statuswertsenkungen einfach abschütteln können.

Ursprünglich gab es in der dritten Generation mit Regirock, Registeel und Regice nur drei Mitglieder, ihr Anführer kam erst in der folgenden Generation hinzu. Aufzufinden sind sie dabei immer in versteckten Ruinen, wie etwa der unterirdischen Ruine in Einall. Ganz unerwartet tauchten dann in den Kronen-Schneelanden der achten Generation Regieleki und Regidrago auf, wobei sie sich in den Zwiespaltruinen aufhalten.

Projekthelden

Pt Artwork Wi-Fi Event.png

Besonders engagierte Mitglieder des Projektes werden mit dem Verdienst Projektheld ausgezeichnet. Diesen gibt es in drei Stufen, nämlich in Bronze, Silber und Gold. Für die Verleihung spielen vor allem qualitative, aber auch quantitative Aspekte eine Rolle. Steigt die Zahl der hervorragenden Beiträge für das Projekt, kann sich auch die Stufe der Auszeichnung steigern. Verliehen werden diese Auszeichnungen nur durch die Projektleitung.

Bronze-Projektheld
RobbiRobb (21. Juli 2017)
SwowoJonny (04. Feb. 2019)
TM Master (12. Mai 2019)
Kenaz-Hagalaz (27. Okt. 2019)
DeXter (12. Aug. 2020)
JustRotty (19. Jan. 2021)
Silber-Projektheld
Wasserwisser (06. März 2016)
Der Sternendiamantritter (12. Sept. 2018)
Maxmiran (04. Feb. 2019)
Kenaz-Hagalaz (05. Apr. 2020)
GoPika (01. Mai 2020)
Gold-Projektheld
Jaci (07. März 2016)
Killuu (16. Mai 2019)
Isso08-15 (01. Mai 2020)


Alle Archive des Pokémon der Woche: 20082009201020112012201320142015201620172018201920202021
Alle Archive des Artikel der Woche: 201020112012201320142015201620172018201920202021