Aktivieren

Pokémon: Evoli und seine Freunde

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Evoli und seine Freunde

ja ピカチュウとイーブイ☆フレンズ (Pikachu to Eievui ☆ Friends)en Eevee & Friends

Film 16 Pikachu Vorfilm Poster.png
Informationen
Episodennummer: PK26
Serie/Staffel Pikachu-Kurzfilme
Erstausstrahlung JP 13.07.2013
Erstausstrahlung US 06.12.2013
Erstausstrahlung DE 06.12.2013
Dauer ca. 25 Minuten
Musik
Deutsches Ending World of Wonder
Charaktere in dieser Episode
Pikachu Ikue Ōtani
Mauzi Gerhard Acktun
Feelinara

Pokémon: Evoli und seine Freunde ist als 25. Pikachu-Kurzfilm der achte Vorfilm und wird vor Genesect und die wiedererwachte Legende gezeigt. Es sind alle Evolitionen im Kurzfilm vertreten.

Handlung

Die Sonne lacht durch die Baumkronen des Waldes, unter denen Pikachu, Ottaro, Milza und Vegimak im Gras spielen. Sie kommen in ein Meer aus rosa Blumen, das unendlich scheint. Plötzlich hören sie einen Ruf: Die Pokémon schwirren aus um das Pokémon, welches den wohlklingenden Ruf von sich gibt, zu finden. Feelinara, welches den Klang von sich gibt, begegnet Pikachu, verschwindet allerdings auch gleich wieder. Noch während Pikachu Feelinara durch die Stängel und Blüten sucht, umarmt Feelinara Pikachu mit seinen Schleifen. Als die anderen kommen, ist Ottaro auf der Stelle verliebt. Feelinara führt die Pokémon einen Berg hoch, wo sie Feelinaras Haus sehen. Am Abend soll da eine Pyjama-Party stattfinden.

Feelinara holt seine Freunde: Evoli kommt aus einem Fenster des Hauses im Fels und rutscht herunter. Dabei fällt es auf Milza, mit dem sich sofort versteht. Auch ein Blitza kommt und umarmt vor Freunde Ottaro, doch es schockt Ottaro. Milza, Evoli und Blitza beginnen Fangen zu spielen. Auch Ottaro macht mit - selbst wenn es sich nur über Blitza ärgert. Im Spiel betreten sie den Fels durch eine Höhle und finden ein völlig vereistes Zimmer vor. Das ist das Zimmer von Glaziola! Ottaro rennt in seinem Übereifer die Eisskulpturen von Glaziola kaputt, weshalb Glaziola es einfrieren lässt. Der Eisblock mit Ottaro rollt aus dem Zimmer und auch die anderen Pokémon verlassen das Zimmer.

Nun kommen sie zu Folipurbas Zimmer im Baum, der aus dem Fels wächst. Ottaro schaukelt den Korb, in dem sich Evoli, Milza und Blitza verstecken, was Folipurba nicht gefällt. Daher setzt es Zauberblatt auf Ottaro ein. Während dieses sich von Blättern umhüllt ist, rennen die anderen weiter. Feelinara, Pikachu und Vegimak verfolgen das Spiel, ohne daran teilzunehmen.

Jetzt laufen sie durch eine Höhle mit mehreren Verzweigungen. Ganz voraus Milza und in einem dunkeln Gang sieht es etwas Leuchtendes auf sich zukommen. An Evoli und Blitza vorbei läuft es auf Ottaro zu, das voller Blätter ist. Alle vier eilen so schnell sie können aus der Höhle. Als Feelinara, Pikachu und Vegimak zum Leuchtenden kommen, sehen sie was es ist: Nachtara.

Im Folgenden kommen alle in Flamaras Zimmer. Da Flamara sehr schüchtern ist, kriecht es sich zurück und lässt die Temperatur steigen, sodass Ottaros Blätter zu brennen beginnen. Schnell verlassen sie das Zimmer und springen in einen Wasserfall zur Abkühlung. Sie werden durch einen Höhlengang geschwemmt, bis sie nach außen gelangen.

Draußen betrachtet ein Psiana sein Spiegelbild in einem See. Aus dem Wasserfall kommen dann die Pokémon und verursachen eine Welle, die Psiana beim Brechen mit Psycho-Kräften abfängt. Die Pokémon sehen unter Wasser eine Kreatur, die – wie sich herausstellt – ein Aquana ist. In diesem Haus leben also Evoli, Blitza, Flamara, Aquana, Psiana, Nachtara, Folipurba, Glaziola und Feelinara - alle Weiterentwicklungen von Evoli!

Während sich die Gäste, Blitza, Feelinara und Evoli auf einer gigantischen Schaukel spielen, kommen Mauzi und Woingenau von der Besorgung des Essens für das Fest. Als diese die Gäste sehen, sagen sie, das Essen würde nicht reichen, doch bei dem Anblick von Glaziola, Psiana und Folipurba verliert Mauzi den Verstand. In der Küche versucht er das Beste daraus zu machen.

Das Fest beginnt! Die Dämmerung ist eingekehrt, jedoch beleuchten Lichter das Fest. Die Tische sind reichlich gedeckt, das Essen sieht fantastisch aus. Aquana eröffnet nun das Essen. Köstlich ist Mauzis Essen und die von Glaziola, Psiana und Folipurba gegebene Tanz-Aufführung rundet alles ab. Auch Ottaro und Vegimak zeigen Kunststücke auf der Bühne, die mit Applaus belohnt werden.
Nachtara verlässt unbemerkt das Essen und schreit in eine Schlucht. Beim Fest will Mauzi Aufmerksamkeit erringen und verkleidet sich als Folipurba, Woingenau als Glaziola. Den Pokémon gefällt der Auftritt aber nicht und so bekommen die beiden einen „Schuss in den Ofen“.

Wie aus dem Nichts betritt Nachtara die Bühne, lässt drei Melonen schweben und verschwindet sofort wieder. Das zunächste Erstaunen schlägt in Verwirrtheit um und die Pokémon rennen Nachtara nach. Über Bergwege kommen sie zu einem riesigen Plateau. Im Abendrot stehen nun Snibunna, Mollimorba, Hypnomorba, Morbitesse und Kaumalat vor ihnen. Nachtara legt ihnen die Melonen hin. Mauzi und Woingenau kommen auch und wollen sofort Folipurba, Glaziola und die anderen beschützen. Mit einer Kratzfurie hüpft es zu Morbitesse, aber Feelinara stoppt sie mit seinen Schleifen und erneut fliegen die beiden in die Ferne. Nun hebt Mobitesse seine Arme, beginnt zu leuchten und sie finden sich im Weltall wieder: Um das Plateau schweben Planeten und unzählige Sterne. Das ist Nachtaras Überraschungsgeschenk!
Feelinaras Nebelfeld sorgt für weitere Schönheit. Auch Polarlichter zieren jetzt den Himmel und Mollimorbas und Hypnomorbas Attacken sorgen für einen Tunnel aus gleißenden Licht. Snibunna und Nachtara färben den Tunnel und Glaziola sowie Folipurba lassen gigantische Bälle entstehen, auf denen Feelinara anmutig springt. Selbst Mauzi und Woingenau, die zurück sind, bezeichnen es als „Das ist er Wahnsinn, Wow!“. Feelinara bedankt sich bei allen. Kaumalat legt jetzt mit dem Finale los: Ein Draco Meteor verursacht eine Reise durchs All bis sie wieder dort sind, wo sie angefangen haben.

Das Fest geht weiter. Schlussendlich liegen sie zusammen im Haus und schlafen...

Abspann

... In der Früh begeben sich alle zum See, um sich zu waschen; daraufhin machen sie eine Fahrt mit dem Wasserfall. Als nächstes gehen sie spazieren, wo sie auf ein Pinsir treffen, welches gegen ein Skaraborn kämpft. Glaziola und Aquana schaffen eine Skipiste, auf der die Pokémon spielen. In einer Höhle werden sie von ein paar Pokémon erschreckt. Ein gigantisches Lagerfeuer wird angezündet und der Abend von einem Feuerwerk beendet...

Debüts

Pokémon

Charaktere

Pokémon

Bilder

Ein Ausschnitt aus dem Trailer