Netzwerk
Artikel der Woche

Zerrwelt: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Im Anime: Hinweis auf die Gegenwelt in der Hauptserie mit Verlinkung des Hauptartikels eingefügt)
(In anderen Sprachen: "Gegenwelt" als alternative deutsche Bezeichnung entfernt)
Zeile 131: Zeile 131:
 
== In anderen Sprachen ==
 
== In anderen Sprachen ==
 
{{In anderen Sprachen
 
{{In anderen Sprachen
|Name_de=Zerrwelt (Spiel, „verzerrte Welt“); Gegenwelt (Anime, „gegensätzliche Welt“)
+
|Name_de=Zerrwelt
 
|Name_en=Distortion World
 
|Name_en=Distortion World
 
|Name_ja=やぶれたせかい Yabureta Sekai
 
|Name_ja=やぶれたせかい Yabureta Sekai

Version vom 16. Oktober 2018, 15:20 Uhr

Zerrwelt
ja やぶれたせかい (Yabureta Sekai) en Distortion World
Pt Artwork Zerrwelt.jpg
Informationen
Eingang
Enthalten
Anzahl Etagen
Anzahl Trainer
Zerrwelt in Sinnoh
Route 201Route 202Route 203Route 204Route 205Route 205Route 206Route 207Route 208Route 209Route 210Route 211Route 211Route 212Route 213Route 214Route 215Route 216Route 217Route 218Route 219Route 220Route 221Route 222Route 223Route 224Route 225Route 226Route 227Route 228Route 229Route 230ZweiblattdorfSandgemmeJubelstadtErzelingenFloriEwigenauFleetburgHerzhofenWeideburgTrostuElysesSchleiedeBlizzachSonnewikPokémon LigaKampfarealErholungsgebietÜberlebensarealPark der FreundeSee der WahrheitSee der KühnheitSee der StärkeFrühlingspfadEwigwaldFeuriohütteWindkraftwerkEiseninselVollmond-InselNeumond-InselBuhnen-PfadBlumenparadiesKampfzoneKahlbergKraterbergMap Speersäule.gif
(ziehe die Maus über das Bild und klicke auf Orte)

Dieser Ort kommt in Spielen, im Anime und im Manga vor.

Die Zerrwelt ist ein in der Pokémon Platin-Edition erstmals begehbarer Ort der Sinnoh-Region, der in den Vorgänger-Spielen Pokémon Diamant-Edition und Perl-Edition noch nicht existierte. Sie ist eine ParallelweltWikipedia icon.png zur Pokémon-Welt, die laut Cynthia „auf der anderen Seite“[1] beziehungsweise laut Zyrus „gegenüberliegenden Seite“[2] dieser Welt liegt. In ihr steht die Zeit still, der Raum ist instabil und alles in ihr befindliche gehorcht anderen physikalischen Gesetzen als in der Pokémon-Welt.

Legende

Aus Giratinas Pokédex-Einträgen geht hervor, dass es aufgrund seines Verhaltens in die Zerrwelt verbannt wurde und von dort aus über die Welt der Pokémon wachen muss, die dort meist als „alte Welt“ bezeichnet wird.[3] Darüber, wie die Zerrwelt entstand, ist nichts gänzlich Sicheres bekannt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass sie entweder von Arceus zum Zweck der Verbannung von Giratina erschaffen wurde, oder aber dass Giratina selbst der Schöpfer der Zerrwelt ist, so wie es beispielsweise in der Pokémon Platin-Edition von Zyrus vermutet wird.[2]

Zyrus vergleicht dem Spieler gegenüber die Zerrwelt mit Giratina darin mit einem der zwei Stränge einer DNSWikipedia icon.png-DoppelhelixWikipedia icon.png.[2] Als den anderen Strang kann die Pokémon-Welt betrachtet werden. Zyrus' Vergleich impliziert, dass beide Welten eng miteinander verknüpft sind und vermutlich auch, dass die eine Welt nicht ohne die andere funktionieren kann.

Pokémon Platin

Handlung

Der Protagonist und Cynthia vor dem Eingang zur Zerrwelt an der Speersäule.
Kurz nachdem Zyrus in der Pokémon Platin-Edition an der Speersäule sowohl Dialga als auch Palkia beschworen hat, um mit deren Hilfe eine neue Welt zu erschaffen, erscheint Giratina als dunkler Schatten und unterbricht sein Vorhaben, indem es die beiden beschworenen Legendären Pokémon vertreibt und ihn mit sich in die Zerrwelt reißt. Tobutz, Selfe und Vesprit folgen ihnen. Daraufhin geht der Spieler zusammen mit Cynthia durch das noch offene Portal, das Giratina zurückgelassen hat, und gelangt ebenfalls in die Zerrwelt. In der Zerrwelt verfolgen Cynthia und der Spieler Zyrus, um vor ihm zu Giratina zu gelangen und es zu besänftigen.
Der Protagonist begegnet Vesprit in der Zerrwelt.
Damit wollen sie erreichen, dass das Portal geschlossen wird, welches die Welten verbindet. Ansonsten würde die Instabilität der Zerrwelt nämlich laut Cynthia zunehmend auf die Pokémon-Welt übergreifen und sie dadurch ebenfalls verzerren[1].

Unterwegs ist mehrere Male der Schatten Giratinas zu sehen, der durchs Bild fliegt, während zugleich sein Schrei zu hören ist. Außerdem begegnet der Spieler erneut Tobutz, Selfe und Vesprit. Sie helfen ihm dabei, zu Giratina zu gelangen, da sie selbst scheinbar nichts gegen es ausrichten können, wie Cynthia vermutet.

Der Spieler durchquert die Zerrwelt und tritt auf der letzten zugänglichen Plattform in einem Entscheidungskampf gegen Zyrus an. Nach einem Sieg gegen ihn geht Zyrus zurück in den zuvor passierten Teil der Zerrwelt, nachdem er den Spieler zu überzeugen versucht, dass das Fangen oder Besiegen von Giratina beide Welten zerstören werde. Cynthia enttarnt dies jedoch als Lüge und ermutigt den Spieler zum Kampf gegen das Legendäre Pokémon. Sie heilt das Team des Spielers und er kann daraufhin Giratina gegenübertreten. Es erscheint noch zweimal dessen vorbei fliegender Schatten, bevor es letztendlich vor dem Spieler erscheint und man gegen es kämpfen kann.


In der Zerrwelt begegnet man Giratina in seiner Urform, die es in der Pokémon Platin-Edition erstmals annehmen konnte.
Der Protagonist steht vor Giratina in seiner Ur-Form.
Damit ist dies zugleich der bisher einzige Ort in den Pokémon-Spielen der Hauptreihe, an dem man gegen ein wildes Giratina in der Urform kämpfen kann. Wenn Giratina in der Zerrwelt den Kampf betritt, steht statt dem üblichen Satz, "Ein wildes GIRATINA erscheint!", der Satz "GIRATINA aus der Zerrwelt ist erschienen!". Auch die Animation bei Kampfbeginn ist anders: anstatt wie üblich von der rechten Seite des Bildschirms ins Sichtfeld zu kommen, erscheint Giratina senkrecht von oben. Außerdem gibt es dort keine „Plattform“ unter Giratina, wie es normalerweise bei Pokémon-Kämpfen in den Spielen der vierten Generation der Fall ist. Wenn man einen Pokéball auf dieses Giratina wirft, schwebt er infolgedessen während der Fanganimation scheinbar in der Luft.

Im Anschluss an den Kampf tritt noch einmal Zyrus auf. Er scheint sehr verärgert, da die Verschmelzung der beiden Welten verhindert wurde, glaubt jedoch weiterhin, sein Ziel erreichen zu können, indem er die Geheimnisse der Zerrwelt lüftet. Er bleibt in der Zerrwelt zurück, während Cynthia und der Spieler sie durch ein neues Portal verlassen, das an der Stelle zurückbleibt, an der Giratina war.


Items

Item Fundort Edition
Itemicon Platinum-Orb.png Platinum-Orb Nach der Pokémon Liga in der Zerrwelt (Eingang: Höhle der Umkehr) PT

Trainer

Pokémon

Pokémon Ort Level Häufigkeit Edition
Morgens Tagsüber Nachts
Pokémon-Icon 487a.png Giratina Im Inneren der Zerrwelt 47 Einmalig PT

Aufbau

Die Zerrwelt kann erstmals über die Speersäule betreten werden. Es handelt sich dabei um eine Ansammlung von Wegen und teils beweglichen Plattformen, die alle zu schweben scheinen und bis auf vereinzelte Steine sowie hohe, ungewöhnliche Gewächse weitgehend leer sind. Während einige Objekte erst dann erscheinen, wenn der Spieler sich in ihrer Nähe befindet, verschwinden manche von ihnen, wenn er kurz davor steht (dies können sowohl Wegabschnitte als auch die erwähnten Steine oder Gewächse sein).
Die Schwerkraft ändert sich in der Zerrwelt an bestimmten Stellen.
Zusätzlich gelangt der Spieler hin und wieder auf Gebiete mit einer anders ausgerichteten SchwerkraftWikipedia icon.png, sodass er sich teilweise in waagerechter Lage oder sogar kopfüber im Verhältnis zum anfänglich betretenen Boden befindet.
Der Protagonist passiert surfend den senkrecht nach oben fließenden Wasserfall.
Es ist zudem möglich, den in der Zerrwelt befindlichen Wasserfall entgegen seiner Flussrichtung zu passieren, ohne ein Pokemon mit der Terrain-Attacke Kaskade im Team zu haben. Hierbei ist eine Besonderheit, dass dieser Wasserfall „aufwärts fließt“.

Die Punkte der Zerrwelt, mit denen man interagieren kann (wie zum Bewegen einer Plattform oder zum Wechsel auf ein Gebiet mit anderer Schwerkraft) sind häufig durch dunkle Verfärbungen am Boden gekennzeichnet. Manche dieser Stellen bewirken jedoch auch nichts, wenn man sie betritt.

Um in den tiefsten Teil der Zerrwelt und somit zu Giratina zu gelangen, müssen insgesamt drei runde Steine mithilfe der Terrain-Attacke Stärke in je eins von drei Löchern im Boden geschoben werden, sodass sie darin liegen bleiben. Schiebt man einen der Steine in ein falsches Loch, fällt er hindurch und man muss ihn erneut von der entsprechenden Stelle auf der mittleren Etage der Zerrwelt auf die untere Etage holen. Tobutz, Selfe und Vesprit helfen dem Spieler bei diesem Rätsel, indem sie sich nahe des Loches aufhalten, in das ein runder Stein geschoben werden muss.


Der zweite Eingang zur Zerrwelt in der Höhle der Umkehr
Sobald man seinen ersten Sieg über den Champ errungen hat, kann man in der Höhle der Umkehr einen zweiten Eingang in die Zerrwelt finden. Wenn man Giratina beim Kampf in der Zerrwelt besiegt hat, kann bzw. muss man es hier noch einmal besiegen oder fangen (diesmal in der Wandelform), um diesen Eingang nutzen zu können.

Durch den Eingang in der Höhle der Umkehr betritt man einen anderen, deutlich kleineren und weniger komplexen Abschnitt der Zerrwelt (der Abschnitt, den man während der Handlung betritt, ist nicht mehr zugänglich). In diesem Teil der Zerrwelt kann man den Platinum-Orb finden, mit dessen Hilfe Giratina seine Urform auch außerhalb der Zerrwelt annehmen kann und der seine Drachen- und Geist-Attacken verstärkt.

Spiele PT
Zerrwelt

Aufteilung einzelner
Areale

Links: Zugang
über Speersäule

Rechts: Zugang
über Höhle der Umkehr
PT-Map Zerrwelt Speersäule.png PT-Map Zerrwelt Höhle der Umkehr.png

Im Anime

Hauptserie

→ Hauptartikel: Gegenwelt

Im Anime der Hauptserie kommt statt der Zerrwelt lediglich die Gegenwelt vor. Als Giratinas Lebensraum entspricht sie zwar der Zerrwelt in der Pokémon Platin-Edition, sie ist jedoch nicht mit ihr identisch, sondern ein davon verschiedener Ort.

Pokémon Generationen

Die Zerrwelt in Generationen

Die elfte Folge mit dem Titel Pokémon Generationen Folge 11: Die neue Welt orientiert sich, wie auch die restlichen Folgen von Pokémon Generationen, relativ nah an der Handlung eines Spiels der Hauptreihe, in diesem Fall an derjenigen der Pokémon Platin-Edition. Aus diesem Grund ist auch die Zerrwelt derjenigen im Spiel sehr ähnlich. Es gibt dort ausschließlich frei schwebende und in unterschiedlichen Winkeln zueinander befindliche Plattformen aus bräunlichem Fels, auf denen nur sehr karge Pflanzen wachsen und von denen Wasserfälle in unterschiedliche und teils unlogische Richtungen fließen.

Zyrus wird, im Anschluss an seinen Versuch, mit Palkia und Dialga ein neue Welt zu erschaffen, von Giratina in die Zerrwelt verschleppt. Als er dort zu Bewusstsein kommt, stellt er fest, dass diese Welt genau das ist, wonach er gesucht hat. Er meint, da es in der Zerrwelt nichts gebe, seien dort keine Gefühle notwendig, was er mit der Erschaffung seiner neuen Welt beabsichtigt hatte. Saturn kann kurz darauf per Funk Kontakt zu ihm herstellen. Auf die Frage, wo er sich befinde, antwortet er jedoch nur mit: „Sucht nicht nach mir“. Anschließend ist der Schrei von Giratina zu hören und der Kontakt bricht ab.

Im Manga

Pocket Monsters SPECIAL

In Band 37 von Pocket Monsters SPECIAL, also noch während des Diamond und Pearl Arcs, wird an der Speersäule während des von Zyrus erzwungenen Kampfes zwischen Dialga und Palkia zum ersten Mal eine Verbindung zur Zerrwelt in Form eines Lochs am Himmel hergestellt. Durch dieses werden gegen Ende von Kapitel 416 sowohl Zyrus als auch Dialga und Palkia von Giratinas Fangarmen in die Zerrwelt verschleppt. Charon spricht hier jedoch im Bezug darauf nur von einer anderen Seite der Welt.

Ansicht der Zerrwelt in Pocket Monsters SPECIAL (Kapitel 430)
Während des Platinum Arcs wird die Zerrwelt von LeBelle erstmals namentlich genannt. Er und Platinum stellen gemeinsam Recherchen zur Zerrwelt an, indem sie die Kampfkoryphäen der Kampfzone befragen, wobei nur wenige von ihnen tatsächliche Informationen darüber haben. Platinums Ziel ist ist es, ihre beiden zeitweiligen Bodyguards Paka und Uji zu finden, von denen sie vermutet, dass sie dort festsitzen, seit sie während den Ereignissen von Band 32 von Saturn einem Energiestrahl ausgesetzt wurden und spurlos verschwanden.

Am Ende von Band 39 ist die Zerrwelt zum ersten Mal von innen zu sehen, als Giratina sie verlässt, um die Pokémon-Statue in Ewigenau zu zerstören. Sie ähnelt derjenigen in der Pokémon Platin-Edition in vielen Aspekten wie der Struktur und Position der frei schwebenden Plattformen sowie der sich je nach Ort verändernden SchwerkraftWikipedia icon.png. Diese wird unter anderem direkt zu Beginn von Band 40 deutlich; Paka und Uji, welche tatsächlich in der Zerrwelt gefangen sind, gelingt es dort nicht, durch den von Giratina geschaffenen Ausgang hinauszugelangen, weil sie wegen der offenbar unberechenbaren Schwerkraft nicht hineinspringen können. Außerdem existieren in der Zerrwelt von Pocket Monsters SPECIAL auch baumartige Gewächse, die aufgrund ihres Aussehens mit kurzen stumpfen Ästen und einer kugelförmigen Struktur am oberen Ende detailliertere Versionen derjenigen in der Pokémon Platin-Edition darstellen könnten.

Palkia und Dialga werden in der Zerrwelt gefangen gehalten, vor ihnen stehen Paka und Uji. (Kapitel 431)
In der Zerrwelt befinden sich noch immer sowohl Zyrus als auch Dialga und Palkia, welche beide bewegungsunfähig in einem hart erscheinenden Material gefangen sind. Unter anderem wird in Kapitel 431 die Theorie aufgestellt, dass Dialga und Palkia gemeinsam gewissermaßen als Gegenstück zu Giratina wirken, durch das dessen Entkommen aus der Zerrwelt verhindert wird, und dass Giratina die beiden Legendären Pokémon in die Zerrwelt gezogen habe, um in die andere Welt gelangen zu können. Die Zerrwelt wird zudem in einem Gespräch zwischen Perenus und Platinum in Kapitel 433 als Welt der AntimaterieWikipedia icon.png bezeichnet.

Der Zugang zur Zerrwelt in der Höhle der Umkehr existiert auch im Manga, durch ihn gelangt Platinum zusammen mit anderen zentralen Charakteren in Kapitel 435 hinein. Außerdem wacht Diamond in der Zerrwelt auf, nachdem er zwei Kapitel zuvor von Giratinas Schemenkraft getroffen wurde.

Durch verschiedene Wendungen der Handlung bedingt befinden sich in der Zerrwelt in Kapitel 439 die Legendären Pokémon Dialga, Palkia, Heatran, Cresselia, Regigigas, das Seen-Trio und Giratina sowie die Mysteriösen Pokémon Shaymin, und Darkrai in einem Kampf gegeneinander. Angestiftet wurden sie dazu durch Charon, der ebenfalls in die Zerrwelt gelangt ist und dessen Plan es ist, alle Legendären und Mysteriösen Pokémon zu fangen. Als dies letztendlich aussichtslos scheint, versucht er auf Giratina reitend die Zerrwelt zu verlassen und damit alle anderen dorthin befindlichen Charaktere darin einzuschließen, was jedoch durch einen Draco Meteor von Cynthias Knakrack verhindert werden kann. Sie erklärt, dass sie Giratinas Auftauchen bei Sonnewik voaussehen konnte, weil es in der Zerrwelt kein Sonnenlicht gebe und Giratina sich darum am wahrscheinlichsten an einen sonnenbeschienenen Ort begeben würde.

Bezug zur Realen Welt

Die Ursprungsgeschichte der Zerrwelt sowie ihre Struktur in der Pokémon Platin-Edition lassen die Schlussfolgerung zu, dass ihre Gestalter sich von der Beschreibung der HölleWikipedia icon.png in der Göttlichen KomödieWikipedia icon.png von DanteWikipedia icon.png inspirieren ließen. Hierfür spricht, dass nach Dante die Hölle durch den HöllensturzWikipedia icon.png des EngelsWikipedia icon.pngLuziferWikipedia icon.png entstanden ist. Der Höllensturz kann analog zur Verbannung Giratinas durch Arceus gesehen werden, da auch Luzifer in der Göttlichen Komödie aufgrund seines Verhaltens von GottWikipedia icon.png, seinem Schöpfer, vertrieben und dabei quasi ebenfalls (aus dem HimmelWikipedia icon.png) „verbannt“ wird.[4]

Weiterhin spricht für eine Inspiration durch Dante, dass nach seiner Beschreibung die Hölle durch ein Höllentor[5] betreten werden muss und aus mehreren distinkten Höllenkreisen besteht, welche ihrer Reihenfolge nach immer tiefer im Erdinneren liegen.[6] Das Höllentor erinnert dabei an die von Giratina geöffneten Portale, durch die die Zerrwelt betreten und verlassen werden muss, mit den Höllenkreisen können die unterschiedlichen Ebenen der Zerrwelt verglichen werden, welche ebenfalls über- und untereinander angeordnet sind. Diese Analogie ist umso plausibler, wenn man berücksichtigt, dass sich der gefallene Engel Luzifer bei Dante im neunten, am tiefsten gelegenen Höllenkreis aufhält,[7] während Giratina einer Vermutung Cynthias zufolge am untersten Punkt der Zerrwelt anzutreffen ist.[1] Allerdings relativiert sie ihre Vermutung gleich darauf, da in der Zerrwelt nicht klar zwischen „oben“ und „unten“ unterschieden werden kann.

Sogar die Rollen, die Giratina und Luzifer jeweils einnehmen, können miteinander verglichen werden. Durch Luzifer werden im untersten Höllenkreis die drei Verräter JudasWikipedia icon.png, BrutusWikipedia icon.png und CassiusWikipedia icon.png bestraft;[8] er sorgt also gewissermaßen für einen Ausgleich des Unrechts, das sie jeweils getan haben. Giratina als dem Herrscher der Zerrwelt kommt eine ähnliche Bedeutung zu, da die Zerrwelt Probleme und Unregelmäßigkeiten in der Pokémon-Welt ausgleicht. Es tritt dabei auch selbst in Aktion, indem es Zyrus' Plan zur Zerstörung der Welt zunichte Macht und Dialga im elften Pokémon-Film dafür bestraft, durch seinen Kampf gegen Palkia das Gleichgewicht von Raum und Zeit in der Pokémon-Welt zerstört zu haben.

Nicht zuletzt stimmt auch die enge Verbundenheit der beiden „Welten“ miteinander in beiden Versionen weitgehend überein. Die Hölle liegt bei Dante im Erdinneren,[6] man könnte auch sagen: „auf der anderen Seite“ der Erdoberfläche. Dies deckt sich damit, dass auch von der Zerrwelt im Spiel gesagt wird, sie liege „auf der anderen Seite“[1] der Pokémon-Welt.

Weitere Bilder

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Zerrwelt
Englisch Distortion World
Japanisch やぶれたせかい Yabureta Sekai
Spanisch Mundo Distorsión
Französisch Monde Distortion
Italienisch Mondo Distorto
Koreanisch 깨어진세계
Rumänisch Lumea Deformată
Chinesisch 毀壞的世界

Trivia

  • Sobald der Spieler auf der schwebenden Plattform vor Giratina steht, ändert sich die Rotationsrichtung des Wirbels im Hintergrund der Zerrwelt.
  • Obwohl Cynthia dem Spieler gegenüber erwähnt, dass innerhalb der Zerrwelt die Zeit stillstehe, kann sich Evoli dort trotzdem in seine Entwicklungsstufen Psiana oder Nachtara entwickeln, welche auf verschiedenen Tageszeiten basieren.


Einzelnachweise

Orte in den Pokémon-Filmen
Die Orte der jeweiligen Region
Region Sinnoh
Städte ZweiblattdorfSandgemmeJubelstadtErzelingenFloriEwigenauHerzhofenTrostuSchleiedeWeideburgElysesFleetburgBlizzach
SonnewikPokémon Liga
Duellzone
(Arealinsel)
KampfarealÜberlebensarealErholungsgebiet
Routen Route 201Route 202Route 203Route 204Route 205Route 206Route 207Route 208Route 209Route 210Route 211Route 212
Route 213Route 214Route 215Route 216Route 217Route 218Route 219Route 220Route 221Route 222Route 223Route 224
Route 225Route 226Route 227Route 228Route 229Route 230
Pokémon-Arenen Kohleorden.png Pokémon-Arena von ErzelingenWaldorden.png Pokémon-Arena von EwigenauBergorden.png Pokémon-Arena von SchleiedeFennorden.png Pokémon-Arena von Weideburg
Reliktorden.png Pokémon-Arena von HerzhofenMinenorden.png Pokémon-Arena von FleetburgFirnorden.png Pokémon-Arena von BlizzachLichtorden.png Pokémon-Arena von Sonnewik
weitere Orte Haus von PerlWahrheitsuferSee der WahrheitWahrheitsgrotteProfessor Eibes LaborHaus von Lucia/LuciusTrainerschuleJubelstadt TV
Global TerminalGlobal Trade StationPokétch GesellschaftErzelingen-TorErzelingen-MineBergbau-MuseumBlumenladenVerwüsteter Pfad
Auen von FloriWindkraftwerkFeuriohütteEwigwaldAlte VillaGalaktik-GebäudeKräuterladenRadel Reiners Fahrradladen
Haus des UntergrundmannesHaus des NamenbewerterWettbewerbshalleKnurspereiPokémon-FanclubLanas HausBegegnungsstätte
Pokémon-ZeitungPokémon-PensionBizarre HöhleKraterbergHaus von Cynthias FamilieElyses RuineRadwegPlatz der Treue
Turm der RuhendenTrostu-RuinenFrisch und Gesund-CaféSpielhalleSchleiede-KaufhausFleetburg-BibliothekHafen (Fleetburg)
GasthausHafen (Blizzach) • LeuchtturmMonas HausSonnewik-MarktGalakti-ZentraleFrühlingspfadScheidequelleHöhle der Umkehr
KühnheitsuferSee der KühnheitKühnheitsgrotteGroßmoorPokémon-LandgutTrophäengartenEiseninselEisen-RuinenVollmond-Insel
Neumond-InselEisberg-RuinenStärkeuferSee der StärkeStärkegrotteBlizzach-TempelSpeersäuleSiegesstraßeBuhnen-Pfad
BlumenparadiesPark der FreundeDuellarealBänder-SyndikatVillaGipfelruinenKahlbergHafen (Kampfareal) • Halle des Beginns
Maniac-HöhlePrachtsee-RestaurantZerrweltUntergrundPokémon-CenterPokémon-Supermarkt
Orte mit besonderen Pokémon Gipfelruinen (Pokémon-Icon 377.png)Eisen-Ruinen (Pokémon-Icon 379.png)Eisberg-Ruinen (Pokémon-Icon 378.png)Stärkegrotte (Pokémon-Icon 480.png)Wandernd (Pokémon-Icon 144.pngPokémon-Icon 145.pngPokémon-Icon 146.pngPokémon-Icon 481.pngPokémon-Icon 488.png)Kühnheitsgrotte (Pokémon-Icon 482.png)
Speersäule (Pokémon-Icon 483.pngPokémon-Icon 484.png)Kahlberg (Pokémon-Icon 485.png)Blizzach-Tempel (Pokémon-Icon 486.png)Höhle der Umkehr (Pokémon-Icon 487.png)Zerrwelt (Pokémon-Icon 487a.png)Neumond-Insel (Pokémon-Icon 491.png)
Blumenparadies (Pokémon-Icon 492.png)Halle des Beginns (Pokémon-Icon 493.png)
Logo Kampfzone (4. Generation).pngKampfzone DuellturmDuellparkKampfarkadenKampffabrikKampfpalaisKampfsaal
Anime und Manga exklusive Orte Alamos TownBeach Rose TownBernstein-SchlossBlumengartenChocovine TownCoronia CityDämmerstadtEmeragroveEnton-See
GegenweltGerbera TownGrünflex CityHelmkrautachHistorisches Forschungscenter in ElysesHistorisches Museum von EwigenauKamelienstadt
KohlstadtLöwenzahninselMajolicaMetagross-BergMichina TownParadiesisches KönigreichMaiglöckcheninselNachbarstadt
PfeilwurzstadtPokémon-Sommer-AkademiePudox-BlumenfeldRaum-Zeit-TürmeSchattenbergSchutzhofenSeerosenauSonnewik-Turm
SturmstadtSummet-RuinenTeuflisches MeerTen'i Village (jap. Name)Wald der VerwirrtheitXatu-Wald
Dieser Artikel war Artikel der Woche in den Kalenderwochen 43/2010 und 25/2012.