Netzwerk

PokéWiki:Artikel der Woche

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersicht
Artikel Pokémon

Die Artikel und Pokémon der Woche (abgekürzt zusammengefasst: XdW) sind ein Element der Hauptseite, bei dem jede Woche entweder ein Artikel oder ein Pokémon ebendort vorgestellt werden. Die Texte werden von PokéWiki-Autoren geschrieben und von der Projektleitung auf die Hauptseite gebracht. Näheres zur Teilnahme am Projekt findet sich hier; für weitere Informationen zu AdW (Artikel der Woche) oder PdW (Pokémon der Woche) lies bitte die hierüber verlinkten Projekt-Unterseiten.

AdW-Oekaki-Wettbewerb 2012 Logo.png

Neuigkeiten

3.2.2017: Maxmiran tritt ab sofort in die Projektleitung ein. Herzlich Willkommen im Team!
7.3.2016: Jaci und Wasserwisser sind aufgrund ihrer Inaktivität aus der Projektleitung ausgetreten. Wir danken ihnen für ihr langzeitiges Engagement auf diesem Posten.
PdW-Bereich: Alle Pokémon, die vor 2012 „Pokémon der Woche“ waren, dürfen von jetzt an wieder genutzt werden.

Mitmachen

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein offenes Projekt, d. h. jeder PokéWiki-Autor kann einfach mitmachen, eine Mitgliedschaft oder Bewerbung sind nicht nötig. Eure fertigen Texte könnt ihr auf den entsprechenden Projekt-Unterseiten (oben verlinkt) einreichen. Entsprechend des dort beschriebenen Systems werden sie dann von der Projektleitung beurteilt und ggf. zur Präsentation auf der Hauptseite eingebunden. Eure Texte solltet ihr auf Unterseiten eurer Benutzerseite speichern, die idealerweise die Titel AdW, PdW oder XdW tragen sollten.

Die Projektleitung des Projekts setzt sich aus folgenden Autoren zusammen:

XdW-Einbindung

Hier werden die AdW/PdW der kommenden Wochen angezeigt. Sie können von allen Benutzern korrekturgelesen und entsprechend verbessert werden; Benutzer, die nicht über die Rechte eines Verlässlichen Benutzers verfügen, können ihre Verbesserungsvorschläge auf den jeweiligen Diskussionsseiten der Vorlagen einbringen.

Aktuelle Kalenderwoche 25 / 2018: Mehr.gif 18.06.2018 – 24.06.2018
(XdW der Folgewoche wird immer automatisch Montag um 0:00 eingebaut)

Die XdWs der nächsten Wochen:


Diese Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW25
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Aus dem Stadtbild sticht der Turm heraus.

Lavandia ist eine ruhige kleine Stadt im Osten von Kanto. Dort steht in der ersten und dritte Generation ein Pokémon-Turm, der eine Ruhestätte für Pokémon darstellt. Hier wird verstorbener Pokémon gedacht. Jedoch stört Team Rocket die Ruhe, in dem sie Tragosso jagen und Mr. Fuji entführen. Sie haben deswegen auch ein Knogga auf dem Gewissen, das sein Junges beschützt hatte. Der Geist dieses Pokémon spukt seitdem im Turm und kann erst Ruhe finden, wenn er besiegt wird. Dafür benötigt man allerdings das Silph Scope, um überhaupt Geister identifizieren zu können. Nachdem Mr. Fuji befreit wurde, schenkt er dem Protagonisten die Pokéflöte. In der zweiten bzw. vierten Generation ziehen die Gräber zu Gunsten des neuen Radioturmes in das Haus der Erinnerungen.

Im regulären Anime geht Ash in den hiesigen Turm und freundet sich mit einem Alpollo an, mit dem er dann später gegen Sabrina bestehen kann. Nach dem Erhalt des Ordens verbleibt es bei ihr.

Auch im Manga ist die Stadt zu sehen. In Pocket Monsters: Dengeki Pikachu wird die Geschichte um „Black Fog“ erzählt, einem riesigen Alpollo mit hohem Level. Es stiehlt erbarmungslos mit Traumfresser die Seelen von Pokémon und Menschen, die dadurch sterben. Sabrina, die auf Rache für ihre verstorbenen Pokémon sinnt, wird selbst Opfer seiner Attacke. Ash, Rocko und einige Jäger machen sich auf, Sabrinas Seele, die im Turm von Lavandia festgehalten wird, zu retten. Nach einem harten Kampf, versucht Ash es mit einem Hyperball zu fangen. Doch Alpollo ist so stolz, dass es sich lieber durch Finale selbstzerstört als gefangen zu werden. Durch dessen Tod erwacht Sabrina wieder.

Nächste Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2018/KW26
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Barschwa

Barschwa ist ein WasserIC.png-Pokémon, das zum ersten Mal in Pokémon Rubin und Saphir erschienen ist. Es ähnelt Karpador, da beide über einen fischartigen Körperbau, schwache Basiswerte und eine schlangenartige Weiterentwicklung verfügen. Im Gegensatz zu diesem, galt es jedoch für zwei Generationen als eines der am schwersten zu fangenden Pokémon überhaupt, da es nur auf wenigen Wasserflächen, die jeden Tag ihre Position wechselten, gefangen werden konnte. Diese anfängliche Seltenheit steht im Kontrast zu seinen Pokédex-Einträgen, die erwähnen, dass es sehr widerstandsfähig sei, was eigentlich bedeuten müsste, dass dieses Fisch-Pokémon recht häufig anzutreffen sein müsste. Ab Pokémon Schwarze Edition und Weiße Edition verlor es schließlich seine Seltenheit, da es nun auf allen Wasserfeldern der Route 1 zu finden war.

Des Weiteren wird sein besonderer Status dadurch unterstrichen, dass es sich auf zwei unterschiedliche Arten zu Milotic entwickeln kann. Ursprünglich musste man seinen Schönheits-Wert auf das Maximum bringen und es dann einen Level aufsteigen lassen. Seit der fünften Generation ist es jedoch auch möglich, es mit einem Tausch zu entwickeln, wenn es dabei eine Schönschuppe trägt.

Im Gegensatz zu Milotic, das als eines der schönsten Pokémon gilt, wird Barschwa oft als eines der hässlichsten angesehen. Dies spiegelt sich auch in seinen internationalen Namen wider, in welchen zum Beispiel durch Worte wie das chinesische chǒu (chin. hässlich) oft negativ auf sein Aussehen eingegangen wird. Die Verwandlung von einem hässlichen Jungtier hin zu einem schönen ausgewachsenen Wesen erinnert dabei an die Geschichte vom hässlichen EntleinWikipedia icon.png.

In zwei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW27
Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW27

In drei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2018/KW28
Vorlage:Hauptseite/PdW/2018/KW28

In vier Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW29
Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW29