Netzwerk

Legenden in Kanto

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig.png Dieser Artikel behandelt die Legenden in Kanto während der Originalserie. Für die Legenden aus dem 8. und 9. Film siehe hier.

Legenden in Kanto sind Legenden innerhalb der Kanto-Region, über die meist eine Anime-Episode handelt. Die Legenden werden entweder in zyklischen Festen gefeiert oder nur weitererzählt. Sie stehen immer in Verbindung mit Pokémon, die vor Jahren durch mysteriöse Handlungen die Legenden erschaffen haben.

Hier werden nur die Legenden an sich erklärt. Wie sie im Handlungszusammenhang stehen, ist im Handlungsabschnitt der verlinkten Episoden nachzulesen.

Mondstein-Legende

Piepi tanzen um den Mondstein.

In Piepi und der mysteriöse Mondstein wird zum ersten Mal im Anime von einer Legende gesprochen: der Mondstein-Legende. Der Forscher Simon erklärt es Ash, Misty und Rocko so:

„Der Mondstein ist aus Sternenstaub zusammengeballt. Er ist viele Millionen Jahre alt. Er liegt tief in diesen dunklen Höhlen versteckt und kein Forscher hat in bisher entdeckt, diesen wundervollen Stein von den Sternen, der in mir Träume erweckt.“
– Simon über den Mondstein

Einst soll also ein Komet auf die Erde gestürzt sein und die Pokémon auf die Erde gebracht haben – diese Theorie wird jedoch nie bewiesen. Bis die Trainer kommen, werden nur Splitter des Mondsteines gefunden, die die Piepi am Mondberg sammeln. Am Mondberg gibt es einen versteckten Eingang, der zur Mondstein-Höhle führt. Dort beten die Piepi den gigantischen Mondstein an, indem sie tanzen. Das geschieht bei Vollmond.

Dragoran-Legende

Das „mysteriöse“ Dragoran

In Der geheimnisvolle Leuchtturm besuchen Ash, Misty und Rocko den Pokémaniac Bill, der von seiner neusten Forschung erzählt:

„Es ist vermutlich das größte überhaupt, größer als alle anderen. Aber bisher hat es noch niemand zu sehen bekommen. Es soll schon seit vielen, vielen Jahren ständig unterwegs sein, immer auf der Suche nach Freunden (...) Deswegen streift es so verloren umher und es ist das einzige Pokémon seiner Art – ein Einzelexemplar.“
– Bill über das mysteriöse Pokémon

Bill hat einige Tage zuvor Rufe des Pokémon vom Meer gehört. Wie sich herausstellt, ist es ein Dragoran, was die Trainer und Bill aber nicht erkennen, da es von Team Rocket verjagt wird.

Dragoran ist jedoch kein Einzelexemplar. Da die Menschen es aber nie zu Gesicht bekommen haben, gilt dieses als mysteriös.

Legende von der Jungfrau von Maiden’s Peak

das Bild der Jungfrau

In Die verloren Seele kommen Ash, Misty, Rocko und Team Rocket in Maiden's Peak an – zur selben Zeit wie das jährliche Sommerfestival stattfindet. Es rankt sich eine Legende um die auf einem Felsen stehende Steinstatue einer Frau, in die sich Rocko und James verliebt haben.

„Das Mädchen, das euch gefällt, ist vor 2000 Jahren von uns gegangen. (...) Sie liebte einen tapferen, gut aussehenden, jungen Mann, doch er verließ sie und segelte fort, um in einem fernen Krieg zu kämpfen. Und sie hat auf ihn gewartet, eine sehr lange Zeit. Sie hoffte das Schiff am Horizont zu entdecken, aber ihre einzige Liebe kehrte nie zurück. Sie wartete und wartete; niemals verließ sie den Aussichtspunkt, bis sich ihr Körper in Stein verwandelte – denselben Stein aus dem der Felsvorsprung besteht. Noch heute wartet sie, dass ihr liebster zu ihr zurückkehrt.“
– ein alter Mann über die Jungfrau

Die Jungfrau soll gesagt haben:

„Ich werde auf immer auf dich warten – komm zurück zu mir! Lebwohl!“
– Ein Ruf zu ihrem Geliebten

Jedes Jahr wird deshalb aus dem „Schrein mit dem großen Schatz der Jungfrau“ das „Bild der Jungfrau“ genommen und so das Sommerfest eröffnet. Ein Nebulak sorgt in dieser Zeit in Form von einer alten Frau und dem Geist der Jungfrau, dass niemand die Legende vergisst.

Stände und viele Menschen feiern im Hafen von Maiden's Peak das Fest. In der zweiten Nacht des Sommerfestes werden kleine Boote in den Hafen gelassen, um den herumirrenden Seelen den Weg zu weisen. Es ist die einzig bekannte Legende, in der kein Pokémon vorkommt.

Legende von Dratini

Das Dragonir rettet Ash.

In der auf Deutsch nicht ausgestrahlten Episode Miniryu no Densetsu erreichen Ash, Misty und Rocko die Safari-Zone.

Vor dreißig Jahren soll Mr. Kaiza ein legendäres Dratini in der Safari-Zone gefunden haben, was Trainer von überall herkommen gelassen habe, um es zu fangen. Dadurch wurde die Safari-Zone zerstört und in dessen Folge die Safari Bälle eingeführt. Dratini wurde allerdings nicht gefunden – so erklärt es Professor Eich den Trainern.

Es lebt in einem abgeschiedenen See in der Safari-Zone. Bei einem Versuch von Team Rocket es zu stehlen, rettet das jetzige Dragonir Ash – wie das Dratini Mr Kaiza. Dragonir hat zu diesem Zeitpunkt ein Junges.

Dragonir und Dratini werden in der Episode als „legendär“ bezeichnet, was aber nicht der Fall ist. Trotzdem sind sie wegen ihrer Seltenheit sehr begehrt.

Legende vom mysteriösen Garten

die entwickelten Bisaknosp

In der Episode Der Mysteriöse Garten kommen Ash, Misty und Rocko zu einem abgeschiedenen Pokémon-Center. Schwester Joy erzählt ihnen dort von einer Legende:

„Es heißt, dass sich die Bisasams der ganzen Welt zu einem bestimmten Zeit des Jahres treffen, um sich gemeinsam weiterzuentwickeln. Niemand weiß genau, wann sie sich treffen – das ist von Jahr zu Jahr verschieden. Aber es hat scheinbar mit der Konstellation der Planeten und der Mondphasen zu tun.“
– Schwester Joy zu den Trainern

Den Garten, in dem sie sich treffen, hat jedoch noch niemand gesehen. Als sich Ashs Bisasam in der Nacht auf den Weg zum Garten macht, verfolgen sie es. Sie kommen zu einem großen Baum, um den sich viele Bisasam versammeln – auch Ashs. Aus dem Baum kommt ein Bisaflor heraus. Im Schein des Vollmondes entwickeln sie sich alle zu Bisaknosp, außer Ashs Bisasam. Dieses wehrt sich gegen die Entwicklung und nach Problemen mit Team Rocket sieht das auch das Bisaflor ein.

Piepi Legende

In Die Piepi Legende besuchen Ash, Misty und Rocko eine Stadt, in der in letzter Zeit Piepi die Menschen berauben.

Der Theoretiker Oswald hat hierfür eine Theorie, dass die Piepi mit dem Raumschiff auf die Erde gekommen seien. Nachdem Pikachu auch als Starthilfe gestohlen wird, finden die Trainer und Oswald das abgestürzte Raumschiff der Piepi in einer Höhle, das sie mit dem Diebesgut reparieren. Sie gehen auf das Raumschiff, welches wenig später wegfliegt. Auch Pummeluff ist auf dem Raumschiff, um sein Mikrofon wiederzubekommen. Pummeluff lässt es schließlich abstürzen.

Legende von Pokémopolis

Der Kampf zwischen Simsala und Gengar

In Die rätselhafte Tempelruine finden Ash, Misty und Rocko in der Nähe von Alabastia eine Tempelruine, die sie beim Kämpfen aus dem Fels sprengen. Ein Archäologenteam gräbt nahe dem Fundort und ist sofort zur Stelle. Einst soll nämlich hier die antike Stadt Pokémopolis gewesen sein.

Ein Dialog von Misty und Rocko über Pokémopolis beim Anblick einer Enton-Statue:

„(Misty:) Ich habe gelesen in einer untergegangenen Stadt habe man Tempel erbaut, um Pokémon zu verehren.
(Rocko:) Wenn man Tempel erbaut hat, um das Pokémon Enton zu verehren, mussten sie ja untergehen. (...)

(Misty:) Sie ist von einem Sturm zerstört worden und dann total verschwunden. Stimms?

(Rocko:) Die Menschen dort glaubten, dass sie Pokémon ein Symbol der Kraft der Natur sind – das behauptet jedenfalls die Legende.“
– Dialog beim Betrachten der antiken Fundstücke

Die Forscherin Eve klärt die Trainer über eine gefundene Steintafel auf und übersetzt diese:

„Nehmt euch in Acht von den zwei großen Mächten der Zerstörung. Der Schatten der dunklen Spährenkugeln wird mit dem Gefangenen der unirdischen Urne kämpfen. Die heilige Stadt wird nicht mehr sein, wenn der Tag von der Nacht verschlungen wird. Es wird noch dunkler, wenn sie zurückkommen, um die Welt zu verwüsten. Aber kein Mensch kennt das Geheimnis die Kräfte zu besänftigen und dann sie zurück in die Schattenwelt zu führen.“
– Inschrift der Tafel

Als Team Rocket die Ruine untersucht entdecken sie die Sphärenkugel, die sich in ein gigantisches Gengar verwandelt. Dieses verschlingt Team Rocket und einige Arbeiter und lässt ein Gewitter aufziehen. Danach erweckt sich auch die unirdische Urne als riesiges Simsala zum Leben. Ein Kampf zwischen den zwei Giganten beginnt und wird durch ein großes Pummeluff, das aus einer Glocke entsteht, durch Gesang beendet. Alle verwandeln sich wieder in die Gegenstände zurück, die laut Eve eventuell die ersten Pokébälle sind.