Netzwerk

Igelavar

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Igelavar Pokémonicon 156.png
Sugimori 156.png
Hauptartwork des Pokémon
Name in verschiedenen Sprachen
Deutsch Igelavar
Japanisch マグマラシ (Magmarashi)
Englisch Quilava
Französisch Feurisson
Koreanisch 마그케인 (Mageukein)
Chinesisch 火岩鼠 / 火岩鼠 (Huǒyánshǔ)
Allgemeine Informationen
National-Dex #156
Johto-Dex #005
Typ FeuerIC.png
Fähigkeiten Großbrand
Feuerfänger (VF)
Fangen, Zucht, Training
Fangrate 45 (5.9% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 87,5% ♂ 12,5% ♀
EP Lv. 100 1.059.860
Ei-Gruppen Feld
Ei-Schritte 5120
Erscheinung
Kategorie Vulkan
Größe 0,9 m
Gewicht 19,0 kg
Farbe Gelb
Silhouette Silhouette 8.png
Fußabdruck Pokémonsprite 156 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen
AR-Marke
anzeigen

Igelavar ist ein Pokémon mit dem Typ FeuerIC.png und existiert seit der zweiten Spielgeneration. Es entwickelt sich aus Feurigel und kann sich wiederum zu Tornupto weiterentwickeln.

Im Anime nimmt es als Ashs Igelavar und als Lucias Igelavar eine wichtigere Rolle ein. Ein weitere wichtigere Rolle besitzt es als Golds Igelavar namens Woffy im „Pocket Monsters SPECIAL“-Manga, das sich später zu Tornupto weiterentwickelt.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Igelavar ist in der Lage auf zwei als auch vier Beinen zu stehen

Igelavar ist ein mittelgroßes und wieselartiges Pokémon, das hauptsächlich blau-schwarz und beige gefärbt ist. Es ist in der Lage auf seinen zwei Hinterbeinen als auch auf all seinen vier Beinen zu laufen. Der Körper ist an sich von schlanker und länglicher Gestalt. Der gesamte Rücken ist dabei von blau-schwarzer Farbe, dies gilt ebenso für den hinteren Teil des Halses, die Ohren und den oberen Bereich des Kopfes bis zur Spitze der Schnauze. Die Füße und Arme, sowie die Bereiche des vorderen Unterleibes, des Bauches, der Brust und die untere Gesichtshälfte sind dagegen beige. Auf dem Kopf befinden sich zwei rote Flecken und auf dem Hinterleib drei Flecken selber Farbe. Aus ihnen lodern rot-gelbe Flammen. Dabei haben die Flammen auf dem Kopf die Form eines IrokesenschnittesWikipedia icon.png. Das Feuer-Pokémon besitzt rote Innenohren. Das Feuer auf seinem Kopf wird von den beiden dreieckigen Ohren umrahmt, weiterer Teil des Gesichtes sind die, an den Seiten liegenden, großen Augen. Diese bestehen aus weißer Lederhaut, roten Iriden und schwarzen Pupillen. Im unteren, beige gefärbten, Bereich des Gesichtes ist der kleine Mund zu sehen. Im oberen Brustbereich wachsen die langen Vorderbeine. Der Unterkörper von Igelavar ist verhältnismäßig breit und an dessen Ende sind unmittelbar die Füße zu erkennen.

In der schillernden Form ist Igelavar an den üblicherweise blau-schwarzen Körperstellen rostrot gefärbt.

Attacken und Fähigkeiten

Igelavar umhüllt sich beim Angriff mit Feuer

Igelavar ist ein sehr schnelles Pokémon. Es kann mit einen Ruckzuckhieb sehr schnell als erstes angreifen. Seine Flammen, welche es sowohl am Kopf als auch an der Hüfte trägt, kann es über seinen ganzen Körper verteilen und ihn förmlich ummanteln. Attacken wie Nitroladung oder Flammenrad machen sich diese Eigenart zunutze. Ebenfalls ist es in der Lage Feuer zu speien. Dies tut es mit Angriffen wie Flammenwurf oder Feuersturm. Jüngere, unerfahrenere Igelavar üben solche Angriffe bereits mit Glut. Mit einem Inferno kann es förmlich ganze Höllenfeuer erschaffen, welche den Gegner zur Strecke bringen. Im Notfall brennt es sich aus. Dies hat die Folge, dass eine gigantische Welle an enormer Hitze ausgelassen wird, jedoch geht dadurch das Feuer-Element von Igelavar komplett verloren. Eine weitere Möglichkeit riesige Mengen Feuer auszustoßen ist eine gewaltige Eruption. Igelavar ist auch in der Lage Rauchwolken auszustoßen. Dies hat zur Folge, dass die gegnerischen Pokémon dadurch für kurze Zeit erblinden können und kaum noch etwas treffen können.

Wie alle Feuer-Starter-Pokémon ist Igelavar mit genügend Zuneigung dazu in der Lage, von einem Attacken-Lehrer die Kombinationsattacke Feuersäulen zu erlernen. In Kombination mit Pflanzensäulen steigt die Wirkung und ein Meer aus Feuer wird entfacht, das Gegnern schadet. Beim Einsatz nach Wassersäulen entsteht ein Regenbogen, der die Wahrscheinlichkeit für Zweiteffekte vier Runden lang erhöht. Ebenfalls teilt es sich mit den Feuer-Startern die Standard-Fähigkeit Großbrand. Besitzt ein Pokémon mit Großbrand nur noch wenige Kraftpunkte, erhöht sich die Stärke von Feuer-Attacken um 50 Prozent. Seine Versteckte Fähigkeit Feuerfänger macht es immun gegen Feuer-Attacken. Wird es von einer Feuer-Attacke getroffen, absorbiert es das Feuer und nutzt es als Energiequelle, mit welcher es seine eigenen Feuer-Fertigkeiten verstärkt.

Verhalten und Lebensraum

Igelavar leben in Vulkanen

Igelavar sind sehr seltene und scheue Pokémon, welche sich tief in der Johto-Region aufhalten. Häufiger tauchen Igelavar beispielsweise auf dem Graskontinent auf, wo sie in vulkanischen Gebieten hausen. Da Igelavar ein Feuer-Pokémon ist und sich an vulkanischen Gebieten aufhält, hat es ein feuerfestes Fell ausgeprägt. Dieses Fell kann selbst bei Einwirkungen größerer Hitze nicht verbrennen. Feurigel, jüngere Vertreter von Igelavars Entwicklungsreihe, werden von Professoren aufgesucht und frischen Trainern anvertraut. Igelavar ist sehr geschwind und schnell und weiß dadurch schnell zu fliehen oder auszuweichen. Beim Rennen oder dem Einsatz von Sprint-Attacken läuft es auf vier Beinen. Beim Beobachten oder schlichtweg beim Stehen richtet es sich auf die Hinterbeine. Sollte es dann doch eingeengt werden, weiß es sich mit einer schnellen Drehung zu verteidigen. Ein Igelavar, welches einem den Rücken zudreht, wird kurz davor stehen Flammen auszustoßen. Diese Taktik nutzt es vor allem um zu zeigen, wie mächtig und prächtig sein Feuer ist. Ist es bereit für einen Kampf, lodern die Flammen sehr viel größer und kräftiger. Meistens kommt man einem Igelavar aber garnicht erst nahe, da es aus der Ferne heiße Böen ausstößt um den Gegner abzuschrecken.

Entwicklung

Igelavar ist die zweite Stufe einer dreistufigen Entwicklungsreihe. Es entwickelt sich aus Feurigel und kann sich wiederum zu Tornupto entwickeln.

Mit der Entwicklung von Feurigel zu Igelavar verändert sich die Statur maßgeblich und sieht danach weniger wie ein Ameisenbär aus, sondern eher wie ein Stachelschwein. Wenn sich anschließend Igelavar entwickelt, gewinnt es eine stattlichere Statur und verliert seine Flamme am Schweif. Farblich gibt es zwischen den Pokémon keine Unterschiede, der Rücken bleibt daher durchgehend blau, der Bauch beige.

Feurigel entwickelt sich in den Spielen der Hauptreihe beim Erreichen von mindestens Level 14 zu Igelavar, was die früheste Entwicklung unter den Johto-Startern darstellt. Dieses entwickelt sich wiederum erst ab Level 36 zu Tornupto, womit es am spätesten in den Genuss seiner Endentwicklung kommt. In Die alte Rasselbande! kann man eine Entwicklung von Feurigel zu Igelavar betrachten.

Basis
Sugimori 155.png
PfeilRechts.svg
Level 14
Stufe 1
Sugimori 156.png
PfeilRechts.svg
Level 36
Stufe 2
Sugimori 157.png

Herkunft und Namensbedeutung

Igelavar basiert vermutlich auf der Feuerratte (jap. Hinezumi) aus der japanischen Sage des BambussammlersWikipedia icon.png. Es erinnert in seiner Gestaltung an eine Mischung aus StachelschweinWikipedia icon.png und FeuerwieselWikipedia icon.png.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Igelavar Igel + LavaWikipedia icon.png
Englisch Quilava quill (engl. Stachel) + lava (engl. Lava)
Japanisch マグマラシ Magumarashi (Magmarashi) マグマ Maguma (Magma (engl. Magma)) + ヤマアラシ Yamaarashi (frz. Stachelschwein)
Französisch Feurisson feu (frz. Feuer) + herisson (frz. Igel)
Koreanisch 마그케인 Mageukein 마그마 Mageuma (kor. Magma) + 허리케인 Heorikein (kor. Hurrikan)
Chinesisch 火岩鼠 (火岩鼠) Huǒyánshǔ huǒ (chin. Feuer) + 岩鼠 yánshǔ (chin. Felsenratte)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
II GSK Entwicklung
III RUSASM Entwicklung
FRBG Tausch
IV DPPT Tausch
HGSS Entwicklung
PdF Auf dem Feld
V SWS2W2 Poképorter
VI XY Tausch
ΩRαS Entwicklung
VII SM Entwicklung
USUM Tausch
Spin-offs
Spiel Fundort
III PMDPMD Feuerfeld E15-24
COL Phenac/Team Krall-Versteck/Crypto-Labor (als Crypto-Pokémon)
R Fliederwald, Sekra-Bergkette
L Uferlose Level 60 und 72, Unendlicher Level 10
IV PMD2PMD2PMD2 Riesenvulkan E1-19, Dunkelkrater U1-15, Tiefer Dunkelkrater U1-5
R3 Dämmerruine, Tempel der Flammen
PP Magmazone
V SPR Feuerspuckender Berg (3-3) (Magmabereich)
LPTA Nr. 4 Zugfahrt, Tabulator-Strecke, Feststell-Museum
VI LB Dunkel-Höhle S05
SH Indigosalon
RBLW Berg der Wiederkehr (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich, Heiligtum)

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Igelavar durch Levelaufstieg erlernen:


7. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Tackle NormalIC.png PhysischIC.png 40 100% 35
1 Silberblick NormalIC.png StatusIC.png 100% 30
1 Rauchwolke NormalIC.png StatusIC.png 100% 20
6 Rauchwolke NormalIC.png StatusIC.png 100% 20
10 Glut FeuerIC.png SpezialIC.png 40 100% 25
13 Ruckzuckhieb NormalIC.png PhysischIC.png 40 100% 30
20 Flammenrad FeuerIC.png PhysischIC.png 60 100% 25
24 Einigler NormalIC.png StatusIC.png 40
31 Sternschauer NormalIC.png SpezialIC.png 60 20
35 Nitroladung FeuerIC.png PhysischIC.png 50 100% 20
42 Flammensturm FeuerIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
46 Flammenwurf FeuerIC.png SpezialIC.png 90 100% 15
53 Inferno FeuerIC.png SpezialIC.png 100 50% 5
57 Walzer GesteinIC.png PhysischIC.png 30 90% 20
64 Risikotackle NormalIC.png PhysischIC.png 120 100% 15
68 Ausbrennen FeuerIC.png SpezialIC.png 130 100% 5
75 Eruption FeuerIC.png SpezialIC.png variiert 100% 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Igelavar durch TMs oder VMs erlernen:


7. Generation
TM/VM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM01 Kraftschub NormalIC.png StatusIC.png 30
TM05 Brüller NormalIC.png StatusIC.png 20
TM06 Toxin GiftIC.png StatusIC.png 90% 10
TM10 Kraftreserve NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM11 Sonnentag FeuerIC.png StatusIC.png 5
TM17 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
TM21 Frustration NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM27 Rückkehr NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM31 Durchbruch KampfIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
TM32 Doppelteam NormalIC.png StatusIC.png 15
TM35 Flammenwurf FeuerIC.png SpezialIC.png 90 100% 15
TM38 Feuersturm FeuerIC.png SpezialIC.png 110 85% 5
TM40 Aero-Ass FlugIC.png PhysischIC.png 60 20
TM42 Fassade NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 20
TM43 Nitroladung FeuerIC.png PhysischIC.png 50 100% 20
TM44 Erholung PsychoIC.png StatusIC.png 10
TM45 Anziehung NormalIC.png StatusIC.png 100% 15
TM48 Kanon NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM50 Hitzekoller FeuerIC.png SpezialIC.png 130 90% 5
TM61 Irrlicht FeuerIC.png StatusIC.png 85% 15
TM87 Angeberei NormalIC.png StatusIC.png 85% 15
TM88 Schlafrede NormalIC.png StatusIC.png 10
TM90 Delegator NormalIC.png StatusIC.png 10
TM93 Stromstoß ElektroIC.png PhysischIC.png 90 100% 15
TM96 Natur-Kraft NormalIC.png StatusIC.png 20
TM100 Vertrauenssache NormalIC.png StatusIC.png 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Igelavar durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:


7. Generation
Eltern anzeigen
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Bezirzer NormalIC.png PhysischIC.png 60 100% 25
Doppelkick KampfIC.png PhysischIC.png 30 100% 30
Flammenblitz FeuerIC.png PhysischIC.png 120 100% 15
Fuchtler NormalIC.png PhysischIC.png 120 100% 10
Funkenflug FeuerIC.png SpezialIC.png 70 100% 15
Gegenschlag KampfIC.png PhysischIC.png variiert 100% 15
Gesichte NormalIC.png StatusIC.png 40
Jauler NormalIC.png StatusIC.png 40
Kratzfurie NormalIC.png PhysischIC.png 18 80% 15
Natur-Kraft NormalIC.png StatusIC.png 20
Risikotackle NormalIC.png PhysischIC.png 120 100% 15
Ruckzuckhieb NormalIC.png PhysischIC.png 40 100% 30
Sondersensor PsychoIC.png SpezialIC.png 80 100% 20
Zermalmklaue NormalIC.png PhysischIC.png 75 95% 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Igelavar durch Attacken-Lehrer erlernen:


7. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
USUM Bezirzer NormalIC.png PhysischIC.png 60 100% 25
USUM Hitzewelle FeuerIC.png SpezialIC.png 95 90% 10
SMUSUM Feuersäulen FeuerIC.png SpezialIC.png 80 100% 10
USUM Power-Punch KampfIC.png PhysischIC.png 150 100% 20
USUM Schnarcher NormalIC.png SpezialIC.png 50 100% 15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Igelavar von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
EisIC.png
KäferIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
NormalIC.png
ElektroIC.png
KampfIC.png
GiftIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
WasserIC.png
BodenIC.png
GesteinIC.png

Getragene Items

Ein wildes Igelavar kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
II G Dreht es dir im Kampf den Rücken zu, wird es dich mit den Flammen seines Rückens angreifen.
S Das Fell dieses POKéMON ist nicht entflammbar. Es ist gegen jegliche Feuerattacken immun.
K Vor dem Kampf dreht es dem Feind den Rücken zu, um ihm zu zeigen, wie Furcht erregend sein Feuer lodert.
III RUSA IGELAVAR hält seine Gegner mit Flammen und Böen heißer Luft auf Distanz. Dieses POKéMON nutzt seine außergewöhnliche Gewandtheit dazu, Angriffen auszuweichen und seinen Gegner gleichzeitig zu versengen.
FR Das Fell dieses POKéMON ist nicht entflammbar. Es ist gegen jegliche Feuerattacken immun.
BG Dreht es dir im Kampf den Rücken zu, wird es dich mit den Flammen seines Rückens angreifen.
SM IGELAVAR hält seine Gegner mit Flammen auf Distanz. Es nutzt seine Gewandtheit dazu, Angriffen auszuweichen und seinen Gegner gleichzeitig zu versengen.
IV DPPT Es bedroht seine Gegner mit der Hitze seiner Flammen. Ist es kampfbereit, lodern sie stärker.
HG Dreht es dir im Kampf den Rücken zu, wird es dich mit den Flammen seines Rückens angreifen.
SS Das Fell dieses Pokémon ist nicht entflammbar. Es ist gegen jegliche Feuerattacken immun.
V SW Es bedroht seine Gegner mit der Hitze seiner Flammen. Ist es kampfbereit, lodern sie stärker.
S2W2 Es bedroht seine Gegner mit der Hitze seiner Flammen. Ist es kampfbereit, lodern sie stärker.
3D Pro Es bedroht seine Gegner mit der Hitze seiner Flammen. Ist es kampfbereit, lodern sie stärker.
VI X Vor dem Kampf dreht es dem Feind den Rücken zu, um ihm zu zeigen, wie Furcht erregend sein Feuer lodert.
Y Dreht es dir im Kampf den Rücken zu, wird es dich mit den Flammen seines Rückens angreifen.
ΩRαS Igelavar hält seine Gegner mit Flammen und Böen heißer Luft auf Distanz. Dieses Pokémon nutzt seine außergewöhnliche Gewandtheit dazu, Angriffen auszuweichen und seinen Gegner gleichzeitig zu versengen.
GO Igelavar hält seine Gegner mit Flammen und Böen heißer Luft auf Distanz. Dieses Pokémon nutzt seine außergewöhnliche Gewandtheit dazu, Angriffen auszuweichen und seinen Gegner gleichzeitig zu versengen.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Igelavar:
Tempo 5Pokéthlon Stern 5.png
Kraft 4Pokéthlon Stern 4.png
Technik 3Pokéthlon Stern 3.png
Ausdauer 4Pokéthlon Stern 4.png
Sprung 3Pokéthlon Stern 3.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
Pokémonsprite 156 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: -19%
Partnerareal: Glutebene
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
Pokémonsprite 156 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: -10%
IQ-Gruppe: C
Pokémon Ranger
R-020 Gruppe: Feuer Poké-Stärke: Feuer (R2).png Feuer Fähigkeit: Brand2 (R1).png Brand2
Kreise: 6 Min EP: 36 Max EP: 66
Verzeichnis-Eintrag
Igelavar erzeugt um sich herum Flammen, die Baumstämme problemlos abbrennen können.
Pokémon Ranger: Spuren des Lichts
R-158/N-078 Gruppe: Feuer Poké-Stärke: Poké-Assistent Feuer.png Feuer
Poké-Assistent Feuer.png Feuer(Vergangenheit)
Fähigkeit: Brand2.png Brand2
Brand1.png Brand1(Verg.)
Verzeichnis-Eintrag  
Nimmt den Gegner stetig mit einer Vielzahl an Feuersäulen in die Zange.
Pokémon GO
Pokémonsprite 156 GO.png Kraftpunkte: 116 Angriff: 158 Verteidigung: 129
Fangrate: 12,5% Fluchtrate: 7% Max. WP (Wettkampfpunkte): 1484
Ei-Distanz: Entwicklung: 100 Bonbons
Sofort-Attacken: Glut, Tackle
Lade-Attacken: Nitroladung, Schaufler, Flammenwurf

Im Anime

→ Hauptartikel: Igelavar (Anime), Ashs Igelavar und Lucias Igelavar
Igelavar im Anime

Im Anime tauchen zwei bedeutsame Exemplare von Igelavar auf. Eines gehört zu den Pokémon von Ash. Er fängt es als Feurigel, woraufhin es ihn durch Johto begleitet. Bevor Ash nach Hoenn aufbricht, lässt er Feurigel bei Professor Eich zurück, in Die alte Rasselbande! holt Ash einige seiner älteren Pokémon kurzzeitig in sein Team, darunter auch Feurigel, welches sich, während eines Kampfes gegen Team Rocket, zu Igelavar weiterentwickelt. In Das Turnier ist eröffnet! wird es in der ersten Runde der Sinnoh-Liga im Kampf gegen Nando eingesetzt. Derzeit befindet es sich bei Professor Eich. In Dem Traum hinterher! sieht man es auf einem Gruppenfoto mit Ashs anderen Pokémon.

Das zweite Exemplar befindet sich im Besitz von Lucia, die es bereits als Ei erhielt und als Feurigel großzog. Im Special Lucia startet wieder durch! entwickelt sich Feurigel, als Lucias Pokémon und die Starter Panflam und Plinfa von Ariados' Spinnfaden eingewickelt wurden, zu Igelavar weiter. Es besiegt die Ariados mit der neu erlernten Attacke Eruption. In Tschüss Junior Pokal – Hallo Abenteuer! tritt Igelavar zum Abschiedskampf gegen Ashs Pikachu an. Der Kampf wird als Unentschieden gewertet, da er abgebrochen wird.

Im Manga

→ Hauptartikel: Woffy
Golds Igelavar

Golds Feurigel entwickelt sich in VS. Igelavar zu Igelavar, nachdem es mit der Pensionsleiterin zusammen trainiert hat. Im gemeinsamen Kampf mit Kristalls Lorblatt und Silbers Tyracroc entwickelt sich Igelavar schließlich in VS. Lugia (Teil 3) zusammen mit den beiden anderen Starter-Pokémon weiter und schützt als Tornupto seinen Trainer vor Lugia.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Igelavar (TCG)

Von Igelavar existieren aktuell 12 verschiedene Karten, von denen zwei nicht auf Deutsch erscheinen sind (Stand: 28.05.2018).

Die erste Sammelkarte war das Igelavar mit der Kartennummer 46 aus der Erweiterung Neo Genesis, welche im Mai 2001 erschien. Die bislang letzte erschienene deutsche Karte war das Igelavar mit der Kartennummer 19 aus der Erweiterung TURBOstart aus 2015. Nur ein Igelavar trägt einen abweichenden Kartennamen, unzwar das dunkle Igelavar aus Neo Genesis. Bis auf zwei Promo-Karten gehören alle Igelavar der Seltenheit nicht so häufig an.

Alle Karten von Igelavar sind Phase-1-Pokémon und entwickeln sich aus Feurigel. Sie haben den Feuer-Typ inne, die einzige Ausnahme ist das Igelavar δ (EX Dragon Frontiers 36). Jede Igelavar-Karte hat eine Schwäche gegenüber Wasser und besitzt 60 bis 80 Kraftpunkte.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Igelavar/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia