Netzwerk

Heiteira/Strategie

Aus PokéWiki
Version vom 30. August 2018, 01:35 Uhr von Hydrokyu (Diskussion | Beiträge) (entfernen automatisch bestimmter werte und setzen von ein paar verlinkungen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typen
NormalIC.png  
Fähigkeiten
Innere Kraft, Edelmut, Heilherz
Basiswerte
KP
255
Angr
10
Vert
10
SpA
75
SpV
135
Init
55
Tier
OU (Gen. 2–5)
UU (Gen. 6–7)

Dieser Strategie-Artikel befasst sich mit diversen Nutzungsmöglichkeiten von Heiteira (engl. Blissey) in den Pokémon-Kämpfen der Hauptreihe. Dabei handelt es sich um eine beispielhafte Auswahl häufig genutzter Strategien, die keinesfalls eine Erfolgsgarantie aufweisen und prinzipiell nicht als besser erachtet werden können als selbst entworfene Strategien. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beinhaltet Informationen, die auf Erfahrungswerten erfahrenerer Spieler basieren.

Spielweisen

Cleric

Die größte Stärke an Heiteira ist die KP-Basis von 255. Dazu kommen eine Spezial-Verteidigungs-Basis von 135 und nur eine Schwäche. Das große Manko ist jedoch die Verteidigungs-Basis von 10. Nichtsdestotrotz ist Heiteira eine effektive spezielle Wall. Damit Heiteira nicht nach jedem Tackle OHKO geht, werden 252 FP auf Verteidigung und KP gelegt, wobei man auch auf 252 KP und Spezial-Verteidigung bei stillem Wesen gehen kann, wenn man bereits eine starke physische Wall im Team hat. Die anderen vier auf den nicht investierten Verteidigungs-Wert, um mehr auszuhalten. Die Fähigkeit sorgt dafür, dass man lästige Statusprobleme los wird. Überreste zur Recovery. Bei diesem Moveset hat Heiteira die Aufgabe, das Team mit Vitalglocke von Statusproblemen zu heilen oder mithilfe von Wunschtraum für die Recovery zu sorgen. Alternativ kann auch Tarnsteine gespielt werden, wobei das UU-Tier definitiv keinen Mangel an Tarnstein-Legern besitzt. Ergänzend wird Toxin oder Donnerwelle gespielt, um selbst Statusprobleme zu verteilen. Auf dem letzten Slot sollte eine offensive Attacke gespielt werden, um nicht bei jedem Verhöhner direkt in Bedrängnis zu kommen und spezielle Angreifer im Zweikampf zu besiegen. Flammenwurf trifft hier besonders Stahl-Pokémon wie Forstellka heftig, während Spukball gegen Geist-Pokémon wie Skelabra effektiv ist, das vor allem oft in Geowürfe einwechseln will. Geowurf ist hier jedoch die sicherste Attacke und macht wie immer konstant guten Schaden.