Aktivieren

Schabelle/Strategie

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typen
KäferIC.pngKäferKampfIC.pngKampf
Fähigkeit
Bestien-Boost
Basiswerte
KP
71
Angr
137
Vert
37
SpA
137
SpV
37
Init
151
Tier
Uber (Gen. 7)

Dieser Strategie-Artikel befasst sich mit diversen Nutzungsmöglichkeiten von Schabelle in den Pokémon-Kämpfen der Hauptreihe. Dabei handelt es sich um eine beispielhafte Auswahl häufig genutzter Strategien, die keinesfalls eine Erfolgsgarantie aufweisen und prinzipiell nicht als besser erachtet werden können als selbst entworfene Strategien. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beinhaltet Informationen, die auf Erfahrungswerten erfahrenerer Spieler basieren.

Allgemeines

Schabelle ist eines der offensiv gefährlichsten Pokémon, die in der 7. Generation eingeführt wurden. Mit einem Initiative-Basiswert von 151 ist es hinter der Initiativeform von Deoxys und Ninjask das drittschnellste Pokémon überhaupt, schneller als die schnellsten Mega-Pokémon Mega-Simsala und Mega-Aerodactyl. Mit beiden Angriffswerten auf 137 besitzt es physisch wie speziell eine herausragende Offensive. Wie alle Ultrabestien profitiert es außerdem von der Fähigkeit Bestien-Boost, durch die sein stärkster Statuswert erhöht wird, wenn es ein gegnerisches Pokémon besiegt. Dem gegenüber stehen mit 71 bzw. 37 sehr niedrige Basiswerte für die Kraftpunkte und den beiden Verteidigungswerten, wodurch Schabelle sehr fragil ist.

Gute STAB-Attacken für Schabelle sind Fußkick, Turmkick, Fokusstoß, Kehrtwende, Anfallen und Käfergebrumm. Die Coverage von Käfer- und Kampf-Attacken ist jedoch mäßig, da beide Typen nicht sehr effektiv oder wirkungslos gegen Flug, Geist, Gift und Fee sind. Daher wird Schabelle meistens mit offensiven Attacken von mindestens drei verschiedenen Typen ausgestattet, hier sind die Optionen aber hauptsächlich auf Eisstrahl und Gifthieb begrenzt. Weitere häufig auf Schabelle gespielte Attacken sind Falterreigen, Verhöhner und Turbodreher.

Da es aufgrund seiner schwachen Defensive selbst von nicht sehr effektiven Attacken großen Schaden nimmt, sollte Schabelle nicht in offensive Attacken eingewechselt, sondern möglichst sicher ins Spiel gebracht werden, beispielsweise, nachdem ein eigenes Pokémon besiegt wurde. Es ist dann nahezu immer schneller als das gegnerische Pokémon, wenn dieses keinen Wahlschal trägt, und kann es daher aus dem Spiel nehmen oder einen Tausch erzwingen. Somit ist es gut als Late-Game-Sweeper geeignet, nicht zuletzt auch wegen seiner Fähigkeit. Anfällig ist Schabelle vor allem für Attacken mit erhöhter Priorität und Statusveränderungen wie Paralyse.

Spielweisen

Physisch mit Leben-Orb oder Fokusgurt

Dieses Set als physischer All-out Attacker mit Leben-Orb oder Fokusgurt ist ein Standardset für Schabelle. Kehrtwende ist eine starke und nützliche STAB-Attacke, um das Momentum zu erlangen oder damit Schabelle Schaden anrichten kann, ohne selbst von einer Attacke getroffen zu werden. Turmkick ist die stärkste STAB-Attacke von Schabelle, mit der es sogar viele Pokémon mit Kampf-Resistenz oder mit etwas Glück auch ein physisch defensives Panzaeron in zwei Schlägen besiegen kann. Der Nachteil von Turmkick ist jedoch der Rückstoßschaden, wenn die Attacke daneben geht, insbesondere wenn ein Geist-Pokémon eingewechselt wird oder der Gegner Schutzschild einsetzt, weshalb alternativ auch Fußkick gespielt werden kann. Gifthieb und Eisstrahl bieten Coverage und treffen Feen- bzw. Flug-Pokémon sehr effektiv.

Auf Level 50 würde man die übrigen 4 FP auf einen anderen Statuswert als die KP verteilen, um eine ungerade KP-Anzahl zu erhalten.