Netzwerk

Pokémon-Weltmeisterschaften

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pokémon-Weltmeisterschaften
WM Logo.png

Die Pokémon-Weltmeisterschaften (englisch Pokémon World Championships, auch Worlds, World Championships genannt) sind ein, seit 2004 stattfindender, internationaler Pokémon-Kampf-Wettbewerb, der jährlich im August in den USA von Play! Pokémon im Sammelkartenspiel (TCG), seit 2009 im Videospiel (VG) und seit 2015 in Pokémon Tekken (PT) ausgetragen wird. Der Weltmeisterschaftstitel wird dabei in drei Altersklassen ausgespielt: Junioren (bis 10 Jahren), Senioren (11 bis 14 Jahre) und Meister (ab 15 Jahren).

Die Pokémon-Weltmeisterschaften 2019 werden im August 2019 in Washington, D.C.Wikipedia icon.png, USA stattfinden.

Amtierende Weltmeister im TCG sind Naohito Inoue, Japan (Junioren), Magnus Pedersen, Dänemark (Senioren) und Robin Schulz, Deutschland (Meister), im VG Wonn Lee, Japan (Junioren), James Evans, USA (Senioren) und Paul Ruiz, Ecuador (Meister) sowie im PT Yusuke Kato, Japan (Senioren) und Jacob "ThanksAlot" Waller, USA (Meister).

Allgemeines

Bevor man zur Weltmeisterschaft eingeladen wird, muss man sich während der Saison, der sogenannten Pokémon-Meisterschaftsserie, auf verschiedensten Turnieren Championship Points (CP) verdienen. Nachstehend eine aktuelle Auflistung der benötigten Punkte für die Teilnahme an der WM 2018:

TCG Bewertungszone VG
Junioren Senioren Meister Junioren Senioren Meister
350 400 400 USA 200 250 400
250 250 250 Europa 200 250 300
250 250 250 Lateinamerika 200 250 400
250 250 250 Ozeanien 200 200 300
150 150 250 Südafrika 100 150 200

Ebenso erhalten die bestplatzierten Spieler der letzten Weltmeisterschaft, aber auch Turniersieger während der Meisterschaftsserie eine Einladung. Einige Spieler treten erst am zweiten Tag der Weltmeisterschaft dem Teilnehmerfeld bei und überspringen somit einen Spieltag. Die Einladungen zum zweiten Tag werden pro Bewertungszone wie folgt verteilt: die 16 besten Spieler aus der Bewertungszone USA und Kanada, die 22 besten Spieler aus der Bewertungszone Europa, die 8 besten Spieler aus der Bewertungszone Lateinamerika und die 8 besten Spieler aus der Bewertungszone Ozeanien. In Japan, Südkorea und Russland ist die Anzahl abhängig von den jeweils dortigen Organized Play Systemen.

Formate

TCGC-Format

Auf den Weltmeisterschaften wird im Standard-Format gespielt

VGC-Format

Alle Kämpfe werden im Doppelkampfmodus auf den jeweils aktuellsten Editionen ausgetragen.

Ablauf der WM-Spieltage

Abhängig vom Bereich (Sammelkartenspiel, Videospiel, Pokémon Tekken) unterscheiden sich die Bedingungen und Abläufe geringfügig.

Am ersten Tag, dem Freitag, treten alle Teilnehmer mit einer Einladung für den ersten Spieltag im sogenannten Schweizer SystemWikipedia icon.png im Modus Best-of-ThreeWikipedia icon.png gegeneinander an. Die Rundenanzahl ist dabei flexibel und richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer. Wer den Eröffnungstag mit höchstens zwei Niederlagen und ohne Unentschieden im Videospiel abschließt, qualifiziert sich für den zweiten Spieltag.
Im Sammelkartenspiel müssen Teilnehmer je nach Rundenanzahl der Schweizer Runden eine gewisse Anzahl Match Points erspielen, um sich für den zweiten Tag zu qualifizieren. Ein Match-Sieg gibt dabei drei Punkte, eine Niederlage null und ein Unentschieden einen. In folgender Tabelle kann die entsprechende Anzahl an Match Points entnommen werden:

Runden Erforderliche Match Points
4 6
5 9
6 12
7 15
8 18
9 19

Am Samstag, dem zweiten Turniertag, treffen alle vom Vortag qualifizierten Spieler auf die Spieler, die eine Einladung durch vorherige Leistungen während der Saison gewonnen haben. Am Vormittag wird erneut im Schweizer System und im Modus Best-of-Three gespielt, die Ergebnisse des Vortags werden dabei nicht berücksichtigt. Im VGC sind Spieler darüber hinaus nicht verpflichtet, dasselbe Team wie am Vortag zu nutzen und Spieler im TCG dürfen auch mit einem anderen Deck als am Vortag spielen. Teilnehmer, die höchstens zwei Niederlagen und kein Unentschieden im Videospiel bzw. im Sammelkartenspiel zu verzeichnen haben, rücken zu den Einzelausscheidungs-Top-Cut-Runden, einem K.-o.-SystemWikipedia icon.png, vor, die am Samstagnachmittag beginnen und enden, wenn gegen Abend nur noch zwei Spieler verbleiben.
Ebenfalls Samstags finden ab dem Morgen sämtliche Spiele des Pokémon Tekken DX-Turniers statt. Dieses wird im Doppel-Eliminations-SystemWikipedia icon.png und Best-of-Five ausgetragen. Das Seniorenfinale ist dabei im Nachmittag angesetzt, gefolgt von allen Finalspielen (Finale der Sieger, Finale der Verlierer, etc.) der Meisterklasse.

Am dritten Tag der Weltmeisterschaft, dem Sonntag, werden ab Mittag in allen Altersklassen im Modus Best-of-Three die Finalspiele im Sammelkarten- und Videospiel ausgetragen, beginnend mit den TCG Junioren und endend mit der VG Meisterklasse. Abschließend folgt die Siegerehrung aller Weltmeister und die Verkündung des nächsten Austragungsortes der WM.

Preise

Die WM-Pokale

Spieler des Pokémon-Sammelkartenspiels, der Pokémon-Videospiele und von Pokémon Tekken DX können bei der Pokémon-Weltmeisterschaften 2018 Preise im Gesamtwert von mehr als 500.000 US-Dollar gewinnen. Das Preisformat hängt dabei vom Alter des Teilnehmerns ab. Teilnehmer ab 18 Jahren haben auf den Plätzen 1-8 die Wahl zwischen einem Stipendium oder Geld, die Teilnehmer auf den Plätzen 9 und folgende erhalten abgestuft einen Geldbetrag. In den jüngeren Altersklassen unter 18 Jahren werden die Geldbeträge gegen Reisegutscheine ersetzt.
Die besten vier Spieler des Sammelkartenspiels und der Videospiele in jeder Altersklasse erhalten entweder eine goldene, silberne oder bronzene Trophäe in Form eines Pikachu, das einen Pokal trägt. Darüber hinaus gibt es eine besondere Event-Sammelkarte, die zudem automatisch eine Einladung zu den Pokémon-Weltmeisterschaften im nächsten Jahr garantiert. Außerdem werden an die 32 besten Spieler im TCG und an die 16 besten Spieler im VGC 72 Boosterpacks und 5 Play! Points vergeben.

Nachfolgend eine Übersicht der jeweiligen Preise (Stand: August 2018):

Sammelkartenspiel
alle Altersklassen
Endplatzierung Preis
1. Platz 25.000 US-Dollar
2. Platz 15.000 US-Dollar
3. und 4. Platz 7.500 US-Dollar
5. bis 8. Platz 5.000 US-Dollar
9. bis 16. Platz 2.500 US-Dollar
17. bis 32. Platz 1.500 US-Dollar
Videospiel
alle Altersklassen
Endplatzierung Preis
1. Platz 10.000 US-Dollar
2. Platz 7.500 US-Dollar
3. und 4. Platz 5.000 US-Dollar
5. bis 8. Platz 2.500 US-Dollar
9. bis 16. Platz 1.500 US-Dollar
Pokémon Tekken
Senioren Endplatzierung Meister
Preis Preis
3.000 US-Dollar, Pokémon-Visa®-Prepaid-Karte 1. Platz 6.000 US-Dollar
1.500 US-Dollar, Pokémon-Visa®-Prepaid-Karte 2. Platz 4.000 US-Dollar
500 US-Dollar, Pokémon-Visa®-Prepaid-Karte 3. Platz 3.000 US-Dollar
4. Platz 2.000 US-Dollar
5. bis 6. Platz 1.500 US-Dollar
7. bis 8. Platz 1.000 US-Dollar

Austragungen

Pokémon-Weltmeisterschaften 2004

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2004

Die erste Pokémon-Weltmeisterschaft 2004 fand vom 20. bis 22. August 2004 im Wyndham Palace Resort & Spa in Walt Disney World in OrlandoWikipedia icon.png, FloridaWikipedia icon.png, USA statt.

Erlaubt waren alle Karten der Erweiterung Expedition bis EX Hidden Legends.

Weltmeister wurden Hayato Sato (Sektion 10 und jünger), Takuya Yoneda (Sektion 11 bis 14) und Tsuguyoshi Yamato (Sektion 15 und älter). Alle drei kamen aus Japan.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2005

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2005

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2005 fand vom 19. bis 21. August 2005 im Town and Country Resort and Convention Center in San DiegoWikipedia icon.png, KalifornienWikipedia icon.png, USA statt.

Erlaubt waren alle Karten der Erweiterung EX Rubin & Saphir bis EX Smaragd.

Weltmeister wurden Curran Hill (Sektion 10 und jünger), Stuart Benson (Sektion 11 bis 14) und Jeremy Maron (Sektion 15 und älter). Alle drei kamen aus den USA.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2006

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2006

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2006 fand vom 18. bis 20. August 2006 im Hilton Anaheim Hotel in AnaheimWikipedia icon.png, KalifornienWikipedia icon.png, USA statt.

Erlaubt waren alle Karten der Erweiterung EX Hidden Legends bis EX Holon Phantoms.

Weltmeister wurden Hiroki Yano (Sektion 10 und jünger) aus Japan, Miska Saari (Sektion 11 bis 14) aus Finnland und Jason Klaczynski (Sektion 15 und älter) aus den USA.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2007

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2007

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2007 fand vom 10. bis 12. August 2007 im Hilton Waikoloa Village Hotel in Waikoloa Village auf HawaiiWikipedia icon.png, USA statt.

Erlaubt waren alle Karten der Erweiterung EX Deoxys bis Diamant & Perl.

Weltmeister wurden Jun Hasebe (Junioren) aus Japan, Jeremy Scharff-Kim (Senioren) aus den USA und Tom Roos (Meister) aus Finnland.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2008

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2008

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2008 fand vom 15. bis 17. August 2008 im Hilton Orlando Lake Buena Vista Hotel in OrlandoWikipedia icon.png, FloridaWikipedia icon.png, USA statt.

Erlaubt waren alle Karten der Erweiterung EX Holon Phantoms bis Majestätischer Morgen.

Weltmeister wurden Tristan Robinson (Junioren), Dylan Lefavour (Senioren) und erneut Jason Klaczynski (Meister). Alle drei Sieger stammten aus der USA.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2009

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2009

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2009 fand vom 13. bis 15. August 2009 im Hilton San Diego Bayfront Hotel in San DiegoWikipedia icon.png, KalifornienWikipedia icon.png, USA statt.

Im TCGC waren alle Karten der Erweiterung Diamant & Perl bis Aufstieg der Rivalen erlaubt.
Erstmals wurde die Weltmeisterschaft auch im Videospiel ausgetragen. Im Doppelkampfformat wurde auf der Pokémon Platin-Edition gekämpft. Alle Pokémon des National-Dex waren, mit Ausnahme der üblicherweise gebannten, erlaubt.

Weltmeister im TCG wurden Tsubasa Nakamura (Junioren) aus Japan, Takuto Itagaki (Senioren) ebenfalls aus Japan und Stephen Silvestro (Meister) aus den USA. Im VG gewannen Jeremiah Fan (Junioren) aus den USA und Kazuyuki Tsuji (Senioren) aus Japan.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2010

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2010

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2010 fand vom 13. bis 15. August 2010 im Hilton Waikoloa Village Hotel in Waikoloa Village auf HawaiiWikipedia icon.png, USA statt.

Im TCGC waren alle Karten der Erweiterung Diamant & Perl bis Entfesselt erlaubt.
Im VGC wurde auf den Editionen HeartGold und SoulSilver gekämpft. Erlaubt waren alle Pokémon des Nationalen Pokédex mit Ausnahme der üblicherweise gebannten. Dennoch durften die Teilnehmer bis zu zwei der folgenden Pokémon auswählen: Mewtu, Lugia, Ho-Oh, Kyogre, Groudon, Rayquaza, Dialga, Palkia und Giratina.

Weltmeister im TCG wurden Yuka Furusawa (Junioren) aus Japan, Jacob Lesage (Senioren) aus Kanada und Yuta Komatsuda (Meister) aus Japan. Im VG gewannen Shota Yamamoto (Junioren) aus Japan und Ray Rizzo (Senioren) aus den USA.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2011

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2011

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2011 fand vom 12. bis 14. August 2011 im Hilton San Diego Bayfront Hotel in San DiegoWikipedia icon.png, KalifornienWikipedia icon.png, USA statt.

Im TCGC waren alle Karten der Erweiterung HeartGold & SoulSilver bis Schwarz & Weiß erlaubt.
Im VGC wurde auf den Editionen Schwarz und Weiß gekämpft. Erlaubt waren nur Pokémon des Einall-Dex, mit Ausnahme von Victini, Reshiram, Zekrom, Kyurem, Keldeo, Meloetta und Genesect. Die Attacke Freier Fall war auf Grund eines Bugs nicht erlaubt.

Weltmeister im TCG wurden Gustavo Wada (Junioren) aus Brasilien, Christopher Kan (Senioren) aus Australien und David Cohen (Meister) aus den USA. Im VG gewannen Brian Hough (Junioren) aus den USA und Kamran Jahadi (Senioren) ebenfalls aus den USA. Ray Rizzo aus den USA konnte seinen Titel in der Meistersektion verteidigen.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2012

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2012

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2012 fand vom 13. bis 15. August 2012 im Hilton Waikoloa Village Hotel in Waikoloa Village auf HawaiiWikipedia icon.png, USA statt.

Im TCGC waren alle Karten der Erweiterung HeartGold & SoulSilver bis Erforscher der Finsternis erlaubt.
Im VGC wurde erneut auf den Editionen Schwarz und Weiß gekämpft. Dieses Mal waren alle Pokémon des National-Dex, mit Ausnahme der üblichen gebannten, erlaubt. Die Attacken Schlummerort und Freier Fall waren nicht erlaubt. Letztere auf Grund eines Bugs.

Weltmeister im TCG wurden Shuto Itagaki (Junioren) aus Japan, Chase Moloney (Senioren) aus Kanada und Igor Costa (Meister) aus Portugal. Im VG gewannen Abram Burrows (Junioren) aus den USA, Toler Webb (Senioren) ebenfalls aus den USA und zum dritten Mal in Folge Ray Rizzo (Meister) aus den USA.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2013

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2013

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2013 fand vom 09. bis 11. August 2013 im East Building des Vancouver Convention Centre in VancouverWikipedia icon.png, British ColumbiaWikipedia icon.png, Kanada statt.

Im TCGC waren alle Karten der Erweiterung Schwarz & Weiß bis Plasma-Sturm erlaubt.
Im VGC wurde auf den Editionen Schwarz 2 und Weiß 2 gekämpft. Alle Pokémon des National-Dex, mit Ausnahme der üblichen gebannten, waren erlaubt. Die Attacken Schlummerort und Freier Fall waren nicht erlaubt. Letztere auf Grund eines Bugs.

Weltmeister im TCG wurden Ondrej Kujal (Junioren) aus Tschechien, Kaiwen Cabbabe (Senioren) aus Australien und zum insgesamt dritten Mal Jason Klaczynski (Meister) aus den USA. Im VG gewannen Brendan Zheng (Junioren) aus den USA, Hayden McTavish (Senioren) ebenfalls aus den USA und Arash Ommati (Meister) aus Italien.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2014

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2014

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2014 fand vom 15. bis 17. August 2014 im Walter E. Washington Convention Center in Washington, D.C.Wikipedia icon.png, USA statt.

Im TCGC waren alle Karten der Erweiterung Kommende Schicksale bis Flammenmeer erlaubt.
Im VGC wurde auf den Editionen X und Y gekämpft. Erlaubt waren alle Pokémon des Kalos-Dex, mit Ausnahme von Mewtu, Xerneas, Yveltal, Zygarde und Diancie.

Weltmeister im TCG wurden Haruto Kobayashi (Junioren) aus Japan, Trent Orndorff (Senioren) aus den USA und Andrew Estrada (Meister) aus Kanada. Im VG gewannen Kota Yamamoto (Junioren) aus Japan, Nikolai Zielinski (Senioren) aus den USA und Se Jun Park (Meister) aus Südkorea.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2015

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2015

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2015 fand vom 21. bis 23. August 2015 im Hynes Convention Center in BostonWikipedia icon.png, MassachusettsWikipedia icon.png, USA statt.

Im TCGC waren alle Karten der Erweiterung Überschrittene Schwellen bis Drachenleuchten erlaubt.
Im VGC wurde auf den Editionen Omega Rubin und Alpha Saphir gekämpft. Erlaubt waren alle Pokémon des National-Dex, mit Ausnahme der üblichen gebannten.

Weltmeister im TCG wurden Rowan Stavenow (Junioren) aus Kanada, Patrick Martinez (Senioren) aus den USA und Jacob Van Wagner (Meister) aus den USA. Im VG gewannen Kotone Yasue (Junioren) aus Japan, Mark McQuillan (Senioren) aus Großbritannien und Shoma Honami (Meister) aus Japan. Reepal "Rip" Parbhoo war der Sieger im Pokémon Tournament Einladungsturnier.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2016

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2016

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2016 fand vom 19. bis 21. August 2016 im San Francisco Marriott Marquis in San FranciscoWikipedia icon.png, KalifornienWikipedia icon.png, USA statt.

Im TCGC waren alle Karten der Erweiterung XY bis Dampfkessel erlaubt.
Im VGC wurde erneut auf den Editionen Omega Rubin und Alpha Saphir gekämpft. Erlaubt waren alle Pokémon des National-Dex, lediglich mysteriöse Pokémon waren davon ausgenommen. Teilnehmer durften bis zu 2 Pokémon der üblichen gebannten mit in ihr Team nehmen. Alle Pokémon mussten aber in der sechsten Generation gefangen oder gezüchtet worden sein.

Weltmeister im TCG wurden Shunto Sadahiro (Junioren) aus Japan, Jesper Eriksen (Senioren) aus Dänemark und Shintaro Ito (Meister) aus Japan. Im VG gewannen Cory Connor (Junioren) aus Den USA, Carson Confer (Senioren) aus den USA und Wolfe Glick (Meister) ebenfalls aus den USA. Josh "woomy!gun" Simmonite (Senioren) aus Großbritannien und Masami "Potetin" Sato (Meister) aus Japan waren die Sieger in Pokémon Tournament.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2017

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2017

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2017 fand vom 18. bis 20. August 2017 im Anaheim Convention Center in AnaheimWikipedia icon.png, KalifornienWikipedia icon.png, USA statt.

Im TCGC waren alle Karten der Erweiterung Protoschock bis Stunde der Wächter erlaubt.
Im VGC wurde auf den Editionen Sonne und Mond gekämpft. Erlaubt waren alle Pokémon des National-Dex, mit Ausnahme der üblicherweise gebannten. Pokémon durften keine Mega-Steine tragen und mussten auf Sonne und Mond gefangen oder gezüchtet worden sein.

Weltmeister im TCG wurden Tobias Strømdahl (Junioren) aus Norwegen, Zachary Bokhari (Senioren) aus den USA und Diego Cassiraga (Meister) aus Argentinien. Im VG gewannen Nicholas Kan (Junioren) aus Australien, Hong Juyoung (Senioren) aus Südkorea und Ryota Otsubo (Meister) aus Japan. Hisaharu "Tonosama" Abe aus Japan war der Sieger in Pokémon Tournament.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2018

→ Hauptartikel: Pokémon-Weltmeisterschaften 2018

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2018 fand vom 24. bis 26. August 2018 im Nashville Music City Center in NashvilleWikipedia icon.png, TennesseeWikipedia icon.png, USA statt.

Im TCGC waren alle Karten der Erweiterung TURBOstart bis Sturm am Firmament erlaubt.
Im VGC wurde auf den Editionen Ultrasonne und Ultramond gekämpft. Erlaubt waren alle Pokémon des National-Dex, mit Ausnahme der üblicherweise gebannten. Pokémon mussten auf den Spielen der siebten Generation gefangen oder gezüchtet worden sein.

Weltmeister im TCG wurden Naohito Inoue (Junioren) aus Japan, Magnus Pedersen (Senioren) aus Dänemark und Robin Schulz (Meister) aus Deutschland. Im VG gewannen Wonn Lee (Junioren) aus Japan, James Evans (Senioren) aus den USA und Paul Ruiz (Meister) aus Ecuador. Yusuke Kato (Senioren) aus Japan und Jacob "ThanksAlot" Waller (Meister) aus den USA waren die Sieger in Pokémon Tournament.

Pokémon-Weltmeisterschaften 2019

Die Pokémon-Weltmeisterschaft 2019 findet im August 2019 in Washington, D.C.Wikipedia icon.png, USA statt.

Liste der Weltmeister

Im Sammelkartenspiel

Jason Klaczynski ist mit 3 gewonnenen Weltmeisterschaften der Rekordgewinner.
Yuka Furusawa ist bis heute klassenübergreifend die einzige weibliche Gewinnerin.

Jahr Junioren Senioren Meister
2004 Hayato Sato Japan Flagge.png Takuya Yoneda Japan Flagge.png Tsuguyoshi Yamato Japan Flagge.png
2005 Curran Hill Vereinigte Staaten Flagge.png Stuart Benson Vereinigte Staaten Flagge.png Jeremy Maron Vereinigte Staaten Flagge.png
2006 Hiroki Yano Japan Flagge.png Miska Saari Finnland Flagge.png Jason Klaczynski Vereinigte Staaten Flagge.png
2007 Jun Hasebe Japan Flagge.png Jeremy Scharff-Kim Vereinigte Staaten Flagge.png Tom Roos Finnland Flagge.png
2008 Tristan Robinson Vereinigte Staaten Flagge.png Dylan Lefavour Vereinigte Staaten Flagge.png Jason Klaczynski Vereinigte Staaten Flagge.png
2009 Tsubasa Nakamura Japan Flagge.png Takuto Itagaki Japan Flagge.png Stephen Silvestro Vereinigte Staaten Flagge.png
2010 Yuka Furusawa Japan Flagge.png Jacob Lesage Kanada Flagge.png Yuta Komatsuda Japan Flagge.png
2011 Gustavo Wada Brasilien Flagge.png Christopher Kan Australien Flagge.png David Cohen Vereinigte Staaten Flagge.png
2012 Shuto Itagaki Japan Flagge.png Chase Moloney Kanada Flagge.png Igor Costa Portugal Flagge.png
2013 Ondrej Kujal Tschechien Flagge.png Kaiwen Cabbabe Australien Flagge.png Jason Klaczynski Vereinigte Staaten Flagge.png
2014 Haruto Kobayashi Japan Flagge.png Trent Orndorff Vereinigte Staaten Flagge.png Andrew Estrada Kanada Flagge.png
2015 Rowan Stavenow Kanada Flagge.png Patrick Martinez Vereinigte Staaten Flagge.png Jacob Van Wagner Vereinigte Staaten Flagge.png
2016 Shunto Sadahiro Japan Flagge.png Jesper Eriksen Dänemark Flagge.png Shintaro Ito Japan Flagge.png
2017 Tobias Strømdahl Norwegen Flagge.png Zachary Bokhari Vereinigte Staaten Flagge.png Diego Cassiraga Argentinien Flagge.png
2018 Naohito Inoue Japan Flagge.png Magnus Pedersen Dänemark Flagge.png Robin Schulz Deutschland Flagge.png

Im Videospiel

Ray Rizzo ist Rekordweltmeister mit 3 Titeln. Er ist der einzige Teilnehmer, der seinen Weltmeistertitel verteidigen konnte, und er ist auch der einzige, der ihn zweimal verteidigen konnte. Außerdem wurde ihm der Titel in zwei unterschiedlichen Klassen verliehen.
Arash Ommati und Mark McQuilland sind klassenübergrifend die einzigen Europäer, die den Weltmeistertitel erringen konnten. Kotone Yasue ist klassenübergreifend die einzige weibliche Gewinnerin.

Jahr Junioren Senioren Meister
2009 Jeremiah Fan Vereinigte Staaten Flagge.png Kazuyuki Tsuji Japan Flagge.png
2010 Shota Yamamoto Japan Flagge.png Ray Rizzo Vereinigte Staaten Flagge.png
2011 Brian Hough Vereinigte Staaten Flagge.png Kamran Jahadi Vereinigte Staaten Flagge.png Ray Rizzo Vereinigte Staaten Flagge.png
2012 Abram Burrows Vereinigte Staaten Flagge.png Toler Webb Vereinigte Staaten Flagge.png Ray Rizzo Vereinigte Staaten Flagge.png
2013 Brendan Zheng Vereinigte Staaten Flagge.png Hayden McTavish Vereinigte Staaten Flagge.png Arash Ommati Italien Flagge.png
2014 Kota Yamamoto Japan Flagge.png Nikolai Zielinski Vereinigte Staaten Flagge.png Se Jun Park Südkorea Flagge.png
2015 Kotone Yasue Japan Flagge.png Mark McQuillan Großbritannien Flagge.png Shoma Honami Japan Flagge.png
2016 Cory Connor Vereinigte Staaten Flagge.png Carson Confer Vereinigte Staaten Flagge.png Wolfe Glick Vereinigte Staaten Flagge.png
2017 Nicholas Kan Australien Flagge.png Hong Juyoung Südkorea Flagge.png Ryota Otsubo Japan Flagge.png
2018 Wonn Lee Japan Flagge.png James Evans Vereinigte Staaten Flagge.png Paul Ruiz Ecuador Flagge.png

In Pokémon Tekken

Jahr Senioren Meister
2015 * (Nur eine Altersgruppe ausgespielt) Reepal "Rip" Parbhoo Vereinigte Staaten Flagge.png
2016 Josh "woomy!gun" Simmonite Vereinigte Staaten Flagge.png Masami "Potetin" Sato Japan Flagge.png
2017 * (Nur eine Altersgruppe ausgespielt) Hisaharu "Tonosama" Abe Japan Flagge.png
2018 Yusuke Kato Japan Flagge.png Jacob "ThanksAlot" Waller Vereinigte Staaten Flagge.png

Weltmeisterschafts-Decks

Am Ende eines jeden Jahres werden vier TCG-Decks herausgebracht, die an das vergangene Turnier erinnern sollen. Diese Decks entsprechen dabei denen, die einige hochrangige Teilnehmer benutzt haben.
All diese Decks sind auf Grund ihrer besonderen Kartenrückseiten und limitierten Auflage auf offiziellen Turnieren nicht erlaubt.

Jahr Weltmeisterschafts-Decks
2004 Blaziken TechMagma SpiritRocky BeachTeam Rushdown
2005 Bright AuraDark TyranitarKing of the WestQueendom
2006 B-L-SEeveelutionsMewtrickSuns & Moons
2007 FlyveesLegendary AscentRamboltSwift Empoleon
2008 Bliss ControlEmpotechIntimidationPsychic Lock
2009 StallgonCrowned TigerQueengarLuxdrill
2010 LuxChomp of the SpiritHappy LuckPower CottonweedBoltevoir
2011 MegazoneReshiphlosionThe TruthTwinboar
2012 Pesadelo PrismTerraki-MewtwoEeltwoCMT
2013 Anguille Sous RocheAmerican GothicDarkraiUltimate Team Plasma
2014 Plasma PowerTrevgorEmerald KingCrazy Punch
2015 The Flying HammerPunches 'n' BitesHonorStoisePrimal Groudon
2016 Black DragonBebe DeckMagical SymphonyNinja Blitz
2017 Infinite ForceGolisodorIce Path FTWSamurai Sniper
2018 BuzzrocGarbanetteDragones y SombrasVictory Map

Bildmaterial

Weiterführende Links

Orlando 2004San Diego 2005Anaheim 2006Waikoloa Village 2007Orlando 2008San Diego 2009
Waikoloa Village 2010San Diego 2011Waikoloa Village 2012Vancouver 2013Washington D.C. 2014Boston 2015
San Francisco 2016Anaheim 2017Nashville 2018
Pokémon-Events
Ingame-Events 1. Generation2. Generation3. Generation4. Generation5. Generation6. Generation7. Generation
Jährliche Events Deutschland Flagge.png Pokémon Kids Tour (seit 2014)Pokémon Days (2005 bis 2013)
Japan Flagge.png Pokémon Festa (2002 bis 2008)
Sonstige Celebi-TourPokéPark 2005Jungle ToursPokémon-WeltmeisterschaftenSymphonic Evolutions