Project Mew

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von PM133)
Navigation Suche
← EP1219 – Final IV: Aibō Alle Episoden Tsukamitoru Mirai! – EP1221 →
ja プロジェクト・ミュウ
PM133.jpg
Informationen
Episodennummer 1220 (25.43 / PM133)
Staffel Staffel 25
Jahr 2022
Erstausstrahlung JA 25. November 2022
Erstausstrahlung US nicht bekannt
Erstausstrahlung DE nicht bekannt
Dauer ca. 25 Minuten
Credits
Animationsteam Team Kato
Screenplay 米村正二 Shōji Yonemura
Storyboard 齋藤徳明 Noriaki Saitō
Regisseur 牧野友映 Tomoe Makino
Animationsleitung 岡昭彦 Akihiko Oka
Musik
Japanisches Opening 1・2・3
Japanisches Ending バツグンタイプ
Episodenbilder bei Filb.de

Project Mew (プロジェクト・ミュウ) ist die 133. Folge von Pokémon Reisen: Die Serie und die 1220. Episode des Pokémon-Animes.

Handlung

Spoiler-Warnung:
Im nachfolgenden Abschnitt werden Details aufgeführt, die den Spaß beim Anschauen dieser Folge beeinträchtigen können.

Wichtige Ereignisse

  • Goh und die anderen Mitglieder von Projekt Mew reisen nach Ferneiland und beginnen dort ihre Suche nach Mew.
  • Es wird bekannt, dass Hu während seiner letzten Trial Mission ein Viridium gefangen hat.

Inhaltsangabe

Goh kann Ashs Kampf gegen Delion im Finale der Pokémon-Weltmeisterschaften leider nicht live ansehen, da er von Projekt Mew gerufen wurde. Der Grund hierfür ist, dass die Dürrezeit auf Ferneiland früher eintritt als gedacht. Durch diese verschwinden die Wolken und Stürme auf der Insel, wodurch eine Landung möglich ist. Der Plan ist, auf der Insel zu landen und den Tafelberg zu besteigen, um im Zentrum nach Mew zu suchen. Auf der Insel angekommen, betrachten sie staunend die Natur, bevor sie sich auf den Weg machen.

Anflug auf Ferneiland

Einige Zeit später soll Goh seinen Sensor verwenden, den er erfunden hat und an dem Professor Amaranth Verbesserungen vorgenommen hat. Dieser nimmt die Psycho-Energie der Umgebung auf, welche im Labor mit der von Mewtu verglichen wird. Hu findet es toll, dass eine Erfindung von Goh für Projekt Mew verwendet wird. Er fragt sich auch, ob sich Pokémon Menschen aussuchen, um von ihnen gefangen zu werden, genauso wie Menschen nach Pokémon suchen, um diese zu fangen. Goh meint, dass sich Mew ihm vielleicht deshalb gezeigt hat, weil es von ihm gefangen werden möchte.

Als sie das Dickicht verlassen und einen Fluss überqueren, wird die Gruppe von einem Sumpex angegriffen. Hu reagiert sofort und ruft sein Viridium hervor, welches Sumpex mit Zauberblatt vertreibt. Goh ist begeistert und Hu meint, dass er es auf der letzten Mission gefangen hat. Nach einiger Zeit gelangen sie schließlich an den Tafelberg. Da er sich seit Millionen Jahren nicht verändert hat, ist er geologisch sehr wichtig und könnte sogar das Zentrum der Welt sein. In diesem Augenblick registriert der Sensor ein zweites Mal etwas, woraufhin sich Professor Amaranth meldet. Danika kann allerdings nicht mehr antworten, da die Verbindung abbricht. Auch Quentin kann keine Verbindung herstellen und der Sensor von Goh ist ebenfalls ausgefallen. Garys Smart-Rotom funktioniert nicht mehr und selbst ihre Pokébälle reagieren nicht.

Gemeinsam klettern sie den Tafelberg hinauf

Danika fragt, ob sie umkehren sollten, da sie die Wellenform nicht bestätigen konnten. Da es aber definitiv Psycho-Energie war, will sich Quentin das nicht entgehen lassen. So beschließen sie, weiterzugehen. Quentin klettert mit Snibunna voran und befestigt das Seil, während Gary hinter den beiden bleiben soll, um die anderen zu leiten. Danach kommen Hu und Goh, denen Danika folgt, um auf sie zu achten. Als das Seil festgebunden ist, beginnen die anderen mit dem steilen Aufstieg. Beinahe angekommen greift ein Panzaeron an und zerschneidet das Seil. Goh, Hu und Danika müssen sich nun einen anderen Weg suchen, während Quentin und Gary weiterklettern. Snibunna stützt Gary, als er kurz den Halt verliert und Azumarill entdeckt hinter dem Wasserfall eine Höhle, weshalb die drei dem Pfad weiter folgen können.

Quentin und Gary entdecken ein rundes Loch, welches zu perfekt ist, um natürlich zu sein. Quentin benutzt eine Ranke, um hinabzuklettern. Derweil hat Azumarill eine angebissene Amrenabeere gefunden, an welcher ein feines Haar klebt. Dieses könnte zu Mew gehören. Danika steckt die Beere für eine DNA-Analyse ein. Die Höhle unterhalb des runden Lochs ist unerwartet weitläufig und von verschiedenen Pokémon bevölkert, darunter auch Fossil-Pokémon. Wahrscheinlich war dieser Ort für Millionen Jahre von der Außenwelt abgeschnitten.

Kyogre und Groudon stellen sich der Gruppe in den Weg

Hu fragt sich, ob Mew sich ihnen zeigen wird, denn es soll nicht erscheinen, wenn es die schlechten Gefühle eines Menschen spürt. Goh macht sich da keine Sorgen, denn schließlich haben sie nichts Böses im Sinn. Danika mahnt sie zur Vorsicht, denn bei seinen Forschungen nach Mew hat Amaranth Berichte über Sichtungen von diesem gefunden. Die einen bezeichnen es als sanft wie einen Engel, andere meinen, es wäre gemein wie ein Dämon. Einen Trainer soll es zu Boden geworfen und angegriffen haben.

Quentin und Gary stellen sich ein Kabutops und Aerodactyl in den Weg, welche durch Nachthieb und Finsteraura schnell besiegt sind und dann beide durch den Tunnel gehen können. Den anderen stellen sich wiederum Sonnfel und Lunastein in den Weg, welche den Lichtschild durchdringen und von Hydropumpe abgelenkt werden. Gohs Chimpep macht sich Gedanken, denn es ist ohne zu überlegen losgesprungen und wurde fast getroffen.

Tiefer im Tunnel gibt es eine Erschütterung, und Quentin und Goh sehen sich auf einmal Groudon gegenüber. Danika, Goh und Hu gelangen an einen Untergrundsee, wo sie Kyogre überrascht. Werden sie Mew auf dieser rätselhaften Insel finden können?

Debüts

Pokémon

Charaktere

Menschen

Pokémon

Trivia

← EP1219 – Final IV: Aibō Alle Episoden Tsukamitoru Mirai! – EP1221 →