Daimax Battle! Saikyō Ōja Dande!!

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von PM012)
Navigation Suche
ja ダイマックスバトル!最強王者ダンデ!!
en Flash of the Titans!
PM012.jpg
Informationen
Episodennummer 1099 (23.12 / PM012)
Staffel Staffel 23
Jahr 2020
Erstausstrahlung JP 9. Februar 2020
Erstausstrahlung US 12. Juni 2020
Erstausstrahlung DE nicht bekannt
Dauer ca. 25 Minuten
Musik
Japanisches Opening 1・2・3
Japanisches Ending ポケモンしりとり
(ピカチュウ→ミュウVer.)
Episodenbilder bei Filb.de

Daimax Battle! Saikyō Ōja Dande!! (ダイマックスバトル!最強王者ダンデ!!) ist die zwölfte Folge von Pokémon Reisen: Die Serie und die 1099. Episode des Pokémon-Animes.

Handlung

Spoiler-Warnung:
Im nachfolgenden Abschnitt werden Details aufgeführt, die den Spaß beim Anschauen dieser Folge beeinträchtigen können.

Wichtige Ereignisse

Inhaltsangabe

Im Kirsch-Institut gibt der Professor Ash und Goh jeweils ein Ticket für das Finale der Pokémon World Championships. Ash ist verwirrt, da er von dieser Veranstaltung noch nie gehört hat, weshalb Renji und Kikuna ihm erklären, dass es in jeder Region Pokémon-Ligen gäbe und das jede von diesen einen regionalen Champ habe. In den Pokémon World Championships wird allerdings der Weltchampion gekürt. Der Sieger des Wettbewerbs ist somit der offiziell stärkste Trainer der Welt. Ash ist begeistert und will das Finale unbedingt sehen. Kirsch erklärt, dass es in der Galar-Region ausgetragen wird. Das Stadion, in dem es stattfindet, sei ihm zufolge voller Überraschungen.

An Bord eines Flugzeugs ist Ash ganz aufregt. Sobald das Luftgefährt den Luftraum von Galar erreicht hat, gehen die Lichter aus. Während die Stewardess die Passagiere beruhigt, schauen Ash und Pikachu aus dem Fenster und spüren, dass sich etwas dem Flugzeug nähert: Ein gigantisches Pokémon, dessen Gestalt von der Wolkendecke verdeckt wird, fliegt an ihnen vorbei. Als Reaktion auf dessen Anwesenheit sprühen einige Funken aus Pikachus Schweif. Als das Pokémon verschwunden ist, gehen die Lichter wieder an. Ash und Goh sind beide ganz begeistert, da die Begegnung ein Beweis dafür ist, dass Galar noch einige ungelöste Geheimnisse verbirgt.

Nachdem das Flugzeug gelandet ist, fahren die Jungen mit einem Bus weiter. Bald darauf erreichen sie Score City. Ash fragt, wo das Score-Stadion denn wäre und Goh informiert ihn darüber, dass sie direkt vor ihm stehen. Ash schaut sich verwirrt um, bis Goh seinen Kopf nach oben hebt. Ash ist von der Größe des Stadions beeindruckt. Goh möchte nun einige Galar-Pokémon fangen, doch Ash zieht ihm zum Stadion, da er unbedingt das Finale sehen möchte. Die beiden Jungen nehmen ihre Sitzplätze ein und werden dabei vom Team Rocket-Trio beobachtet, das einige Reihen über ihnen sitzt. Diesmal sind die Gauner jedoch nicht darauf aus Pikachu zu fangen, sondern wurden von Giovanni damit beauftragt, die wachsenden Pokémon zu fangen. Dazu haben sie sogar ein Smart-Rotom erhalten.

Schließlich geht im Stadion das Licht aus und eine farbenfrohe Lichtershow beginnt, während der Moderator das Publikum willkommen heißt. Er erklärt, dass sich die acht Top-Trainer, die von der Pokémon Battle Commission ausgewählt wurden und als die "Masters Eight" bekannt sind, in einem wilden Turnierformat miteinander gemessen hätten. Die beiden Finalisten stehen sich nun gegenüber. Der erste Finalist ist das Top Vier-Mitglied aus Kanto, Siegfried. Wie der Moderator darüber hinaus bekanntgibt, hat dieser das Driftveil City Pokémon World Tournament gewonnen. Sein Gegner ist Delion - der ungeschlagene Champ der Galar-Region, der bereits 100 Gegner aus aller Welt besiegt hat. Der Schiedsrichter, Dan, schwebt auf seinem Durengard auf das Kampffeld und erklärt die Regeln: Jeder Finalist nutzt nur ein Pokémon. Der Kampf ist beendet, wenn eines von diesen kampfunfähig ist. Siegfried sagt, dass er Delions bisherige Turnierkämpfe gesehen habe, weshalb er erwartet habe, dass er es so weit schafft. Dieser erwidert, dass das Publikum grausam sein könne, da es sich nichts mehr wünscht, als dass einer von ihnen beiden verliert. Er liebe es aber diese Angst zu überwinden, um einen weiteren Sieg zu ergattern. Seine Unbesiegbarkeit sei dadurch begründet, dass er aus jedem bestrittenen oder beobachteten Kampf lerne. Siegfried kontert, dass Worte bedeutungslos seien und das es nun Zeit zum Kampf wäre, um herauszufinden, wer der stärkere ist.

Siegfried schickt das Rote Garados in den Kampf; Delion sein Ass-Pokémon, Glurak. Ash und Goh sind total begeistert. Dan gibt das Startsignal und Delion legt los, indem er den Einsatz von Flammenwurf befiehlt. Garados kontert mit Hyperstrahl. Die Attacken kollidieren und nach einiger Zeit gelingt es Garados die gegnerische Attacke zu überwinden - Glurak kann jedoch rechtzeitig entkommen. Während sich Garados wieder auflädt, nutzt Delion die Gelegenheit und befiehlt Luftschnitt, doch Siegfried, der sich der Nebenwirkung von Hyperstrahl bewusst war, blockt die Attacke ab, indem er Garados dazu auffordert mit seinem Schweif einige Felsen zu zerschlagen. Delion befiehlt dann erneut Flammenwurf. Garados weicht nicht aus, sondern verwendet Drachentanz, wodurch sich sein Angriffswert und seine Geschwindigkeit erhöht. Dann befiehlt Siegfried Nassschweif und der sehr effektive Angriff trifft das Ziel, sodass Glurak zu Boden geht. Goh erkennt, dass Siegfried wusste, dass Flammenwurf Garados kaum Schade würde, sodass es kein Problem darstellen würde, die Attacke einzustecken, um mit Drachentanz die eigenen Werte zu verbessern.

Siegfried befiehlt mehrmals den Einsatz von Eiszahn, womit Garados Glurak auch mehrfach trifft. Delion unterbricht die Salve schließlich, indem er Feuerwirbel befiehlt, sodass Garados in diesem gefangen wird. Garados löscht die Flammen mit Nasschweif, bevor es wieder mit Eiszahn angreift. Der Galar-Champ offenbart nun seine Trumpfkarte und befiehlt Donnerschlag, sodass Garados’ Attacke unterbrochen wird. Garados erleidet großen Schaden. Es kann die folgende Donnerschlag-Attacke jedoch mit Nassschweif abblocken.

Beide Trainer rufen ihre Pokémon zurück, um den weiteren Verlauf des Kampfes zu planen. Siegfried aktiviert sein Dynamax-Band, sodass sein Pokéball wächst. Er wirft diesen und das dynamaximierte Garados erscheint. Ash und Goh sind erstaunt darüber, dass in der Galar-Region Pokémon im Kampf dynamaximieren können und erkennen, dass Professor Kirsch zuvor auf diese Überraschung angespielt hat. Team Rocket ist auch begeistert eine Dynamaximierung mit eigenen Augen sehen zu können. Delion reagiert, indem er auch sein Glurak vergrößert - es wird zu Gigadynamax-Glurak.

Delions Glurak verwendet Giga-Feuerflug

Siegfried befiehlt den Einsatz von Dyna-Flut, doch Delion kontert, indem er Dyna-Gewitter einsetzen lässt, das die gegnerische Attacke zerstört und Garados stark verletzt. Garados setzt dann Dyna-Angriff ein, woraufhin Glurak Dyna-Düse verwendet, welche nicht nur Glurak aus dem Weg der gegnerischen Attacke katapultiert, sondern auch Garados trifft. Um das Match zu beenden, befiehlt Delion den Einsatz von Gluraks Signaturattacke: Giga-Feuerflug. Siegfried fordert seinen Partner verzweifelt dazu auf Dyna-Wall einzusetzen, doch Delion ist unbesorgt. Nachdem der Schutzwall durchbrochen wurde, entfaltet Gluraks Attacke ihren Nebeneffekt: Garados wird von Flammen umhüllt und noch stärker verletzt. Garados geht bewusstlos zu Boden und verwandelt sich in seine Normalgröße zurück. Dan verkündet, dass Delion der Sieges des Finalkampfes und somit Weltmeister ist. Ash und Goh sind von seiner Stärke beeindruckt.

Siegfried ruft sein besiegtes Pokémon zurück und lächelt seinem Kontrahenten zu. Delion lobt Siegfried und dieser gibt preis, dass er einst in der Drachen-Arena von Galar trainiert habe. Die Arenauniform habe sein aktuelles Gewand inspiriert. Er ergänzt, dass er sich trotz seiner Niederlage darüber freue, dass er dem Aufstieg eines neuen Weltmeisters beiwohnen durfte. Er hebt Delions Hand in die Höhe und macht ihn somit zum Weltmeister. Der Moderator bestätigt die Kür und Ash erklärt zu Gohs Verwunderung, dass er gegen Delion antreten möchte.

Außerhalb des Stadions ist Team Rocket wegen des Kampfes aufgeregt, erkennt aber, dass sie nun wieder Pokémon fangen müssen. Jessies Woingenau bemerkt etwas und die drei sehen ein Kamalm aus einem Busch hervortreten. Sie verwenden ihr Smart-Rotom, erhalten jedoch keine geeigneten Informationen über das ihnen nicht bekannte Pokémon. Da es sich bei ihm um ein Galar-Pokémon handelt, vermuten die Gauner, dass es ebenso wie Glurak und Garados im Kampf wachsen könne. Sie rufen Pelipper herbei, das ihnen das Rocket Gachat bringt, aus der nur ein Pokéball kommt. Jessie erinnert sich an den letzten Versuch der Maschine zurück, als sie ein Wailord in den Kampf geschickt haben. Freudig erregt wirft sie den neuen Ball und ein kleines Knofensa erscheint. Die drei sind entsetzt, doch Jessie erkennt, dass sie an der Lage nicht ändern können und befiehlt den Einsatz von Rankenhieb. Kamalm wird trotz Knofensas geringer Größe schwer verletzt. Es weicht der zweiten Attacke Knofensas aus, sodass der Boden getroffen wird. Dieser bricht auf und ein rotes Licht erscheint, das Kamalm umhüllt. Dieses führt eine Gigadynamaximierung durch und wird zu Team Rockets Schrecken riesig. Jessies Pokéball ist nun zu klein und fällt einfach zu Boden, nachdem es von Kamalm abgeprallt ist. Knofensa fürchtet sie zu sehr, um weiter anzugreifen, sodass die Gauner in das Stadion fliehen. Kamalm folgt ihnen und streckt dabei seinen langen Hals aus. Mit dem Kopf dringt es in die Flure des Stadions eins und bringt es zum Erbeben, sodass es im Inneren zu einer Massenpanik kommt, womit die Episode endet.

Debüts

Menschen

Pokémon

Charaktere

Menschen

Pokémon

Trivia

  • Erstmals seit PM005 kommt es zu keiner Teamveränderung bei Goh.
  • Siegfrieds Worte vor und nach dem Kampf sind Anlehnungen an sein Gegenstück aus den Spielen der 4. Spielgeneration. Dort nutzt er in den Spielen HeartGold und SoulSilver im Kampf um den Titel des Champs exakt dieselben Worte.
  • Der Kommentator behauptet, dass das Rote Garados die Entwicklung eines goldenen Karpador sei. Dies stimmt allerdings nicht, da das Rote Garados von einem gewöhnlich-farbigen Karpador stammt.