Koharu to Wanpachi to, Tokidoki, Gangar

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von PM011)
Navigation Suche
ja コハルとワンパチと、時々、ゲンガー
en Best Friend...Worst Nightmare!
PM011.jpg
Informationen
Episodennummer 1098 (23.11 / PM011)
Staffel Staffel 23
Jahr 2020
Erstausstrahlung JP 2. Februar 2020
Erstausstrahlung US 12. Juni 2020
Erstausstrahlung DE nicht bekannt
Dauer ca. 25 Minuten
Musik
Japanisches Opening 1・2・3
Japanisches Ending ポケモンしりとり
(ピカチュウ→ミュウVer.)
Episodenbilder bei Filb.de

Koharu to Wanpachi to, Tokidoki, Gangar (コハルとワンパチと、時々、ゲンガー) ist die elfte Folge von Pokémon Reisen: Die Serie und die 1098. Episode des Pokémon-Animes.

Handlung

Spoiler-Warnung:
Im nachfolgenden Abschnitt werden Details aufgeführt, die den Spaß beim Anschauen dieser Folge beeinträchtigen können.

Wichtige Ereignisse

Inhaltsangabe

Zu Beginn der Episode klingelt Chloes Wecker, den das Mädchen jedoch abstellt, da sie nicht aufstehen möchte. Chloes Voldi versucht seine Trainerin erfolglos zu wecken, sodass ihr Bruder, Sōta, eingreifen muss. Dieser hat allerdings auch kein Erfolg, sodass er Yoshino, ihre Mutter, herbeiruft. Diese erinnert ihre Tochter daran, dass sie nicht genügend Zeit haben würde, ihre Haare vor dem Schulgang zu bürsten. Als sie dies hört, springt Chloe aus dem Bett und lässt sich von ihrer Mutter die Haare kämmen. Beim Frühstück erinnert ihr Vater sie daran, Voldi zu füttern. Ihre Eltern merken an, dass es seltsam sei, dass Voldi von allen Menschen Chloe am liebsten mögen würde, auch wenn sie ihm gegenüber am zurückhaltendsten sei. Bald darauf verlassen der Professor und seine Tochter das Haus, um zum Institut bzw. zur Schule aufzubrechen.

Im Kirsch-Institut rufen Ash und Goh all ihren Pokémon „Guten Morgen!“ zu. Letzterer widmet sich dann Ashs Dragoran und merkt an, dass dieses mit Sichlor und Damhirplex spricht. Er ist bereit einzuschreiten, da er einen Konflikt vorherahnt, doch Ash fordert ihn auf zu warten: Überrascht muss Goh feststellen, dass Dragoran die anderen Pokémon umarmt. Pikachu und Hopplo werden dann von Schwalbini abgelenkt, das um Gohs Waumpel herumfliegt. Ash und Goh rennen zu diesen herüber und sind überrascht zu sehen, dass sich alle drei zu entwickeln beginnen. Goh hofft darauf, dass er sowohl Schaloko als auch Panekon erhalten wird. Er wird jedoch enttäuscht, da sich alle Waumpel zu Panekon entwickeln.

Währenddessen geht im Labor der Strom aus, sodass Renji in den Keller geht, um nach der Ursache zu suchen. Er ruft sein Magnetilo zur Hilfe. Kurz darauf werden beide von einem Gengar, das hinter ihnen erscheint, überfallen. Renji befiehlt den Einsatz von Donnerwelle, doch Gengar lässt sich Magnetilo in einigen Kabeln verhängen, bevor er beide mit Nachtnebel angreift.

Außerdem des Gebäudes verabschiedet sich Chloe von ihrem Vater, als Goh und Ash herüberspringen, um sie zu erschrecken. Beide freuen sich ihr ihre neuen Pokémon zeigen zu können, doch Chloe erinnert sie daran, dass sie immer noch zur Schule müsse. Sie zieht davon, als Renji zur Arbeit erscheint, um mit dem Professor ein Projekt zu diskutieren. Als er Voldi alleine dastehen sieht, wendet sich Ash zu Goh und fragt ihn wegen Chloes Kälte Pokémon gegenüber aus. Der Junge erklärt, dass Chloe nicht immer so gewesen sei, beendet das Thema dann aber, indem er sagt, dass sich Menschen unterschiedlich verhalten würden.

Kikuna und Professor Kirsch betreten derweil das dunkele Institut und werden von Magnetilo überrascht, das immer noch in den Kabeln festhängt. Nachdem es befreit ist, führt sie das Pokémon zu Renji, der leblos am Boden liegt. Während Kirsch ihn untersucht, fliegt das Gengar durch sie hindurch. Voldi spürt es auf und greift sofort an. Goh sucht bei seinem Smart-Rotom nach Rat, der ihn davor warnt, dass Gengar die Fähigkeit besitzt zwischen Dimension umherzuwandern und Hitze aus seiner Umgebung zu absorbieren. Das Geist-Pokémon greift mit Spukball an, den Pikachu mit Eisenschweif abwehrt. Gengar demonstriert dann seine telekinetischen Fähigkeiten, indem es in dem Raum verschiedene Gegenstände umherschweben lässt. Ash befiehlt Pikachu Donnerblitz einzusetzen, sodass Gengar die Objekte fallen lässt und verschwindet, nachdem es auf dem Boden aufgeprallt ist.

Währenddessen bittet Chloes Lehrer seine Schüler ihre Zukunftspläne zu offenbaren. Chloe ist nicht so begeistert wie ihre Klassenkameraden. Der Lehrer ruft den ersten Schüler auf: Yūto erklärt, dass sein Traum in Arbeit sei, weshalb die Klasse lacht. Chloe ist als nächstes dran. Bevor sie etwas sagen kann, vermuten viele ihrer Mitschüler, dass sie in die Fußstapfen ihres Vaters treten und eine Pokémon-Professorin werden möchte. Die Kinder spotten jedoch darüber, dass Chloe mit Voldi nur ein Pokémon besitzt und niemals zuvor gekämpft habe. Sie wägt vor der Klasse ab, ob sie Pokémon mag oder nicht, bevor ihr Lehrer eingreift und die Schüler auffordert keine weitere Fragen mehr an Chloe zu stellen.

Später kommt Yoshino zur Schule, um ihrer Tochter das Essen zu bringen, das sie Zuhause vergessen hatte. Sie bemerkt jedoch, dass etwas nicht stimmt. Die beiden setzen sich auf eine Bank im Park und sprechen miteinander. Dabei stellt sich heraus, dass sich Chloe unter Druck gesetzt fühlt in die Fußstapfen ihres Vater treten und Pokémon mögen zu müssen. Sie gibt zu, dass sie nicht wisse, was sie später einmal machen wolle und fragt ihre Mutter danach, wann sie sich dazu entschieden habe, Illustratorin zu werden. Yoshino gibt preis, dass sie in der High School Comiczeichnerin werden wollte und dass sie trotz der ganzen Mühe und Anstrengung, die sie zur Erfüllung ihres Traumes aufbrachte, diesen beinahe aufgeben wollte. Der junge Professor Kirsch jedoch überredete sie dazu, ihrem Traum zu folgen, da sie beim Zeichnen so viel Spaß gehabt habe. Chloe ist überrascht dies zu hören und ihre Mutter erklärt, dass sie schließlich selbst entschieden habe Illustratorin zu werden. Sie erinnert ihre Tochter daran, dass sie gerade einmal zehn Jahre alt sei und noch genug Zeit habe, um sich auf einen Zukunftsplan festzulegen. Chloe stimmt lächelnd zu.

Ash und Goh stoßen derweil erneut auf Gengar, diesmal auf den Fluren des Instituts. Letzterer möchte Gengar fangen, doch dieses wehrt den Pokéball mithilfe seiner Psychokräfte ab. Die Jungen verfolgen das Geist-Pokémon und Pantimi setzt Psychokinese ein, um die frisch gefaltenen Betttücher zu schützen. Gengar schickt dann einen Spukball los, den Pikachu mit Eisenschweif zertrennt. Das Geist-Pokémon kontert mit Eishieb, von dem Voldi getroffen wird, als Pikachu durch einen Sprung ausweicht. Goh lässt Hopplo dann seine Füße aufheizen, damit es Voldi befreien kann. Dann feuert Gengar einen größeren Spukball ab, den Pikachu mit Elektronetz abblockt. Der entstehende Rauch ermöglicht Gengar wieder einmal die Flucht.

Währenddessen analysieren der Professor und seine Assistenten die aufgezeichnete Temperaturverteilung im Gebäude nach plötzlichen Abfällen, die Gengars Standort anzeigen. Chloe kehrt von der Schule zurück und wird von Voldi begrüßt. Gengar schaut ihnen zu und Kirsch wird durch den Abfall der Temperatur in seiner Nähe auf das Geist-Pokémon aufmerksam. Es feuert einen riesigen Spukball ab, doch Voldi springt vor seine Trainerin, um sie zu schützen. Diese nimmt ihren Partner sofort auf den Arm und will fliehen, doch Gengar setzt alles daran sie zu stoppen und stellt sich ihr in den Weg. Es lädt einen weiteren Spukball auf, doch Ash und Goh betreten den Raum und Pikachu kann die Attacke mit Donnerblitz zerstören.

Gengar schlägt zurück, indem es die Jungen und Pikachu mithilfe seiner Fähigkeiten bewegungslos macht. Voldi knurrt Gengar an. Kirsch ist sich sicher, dass es Chloes Befehlen nachkommen würde und fordert deshalb seine Tochter dazu auf mit ihm zu kämpfen. Das Mädchen ist zunächst zögerlich, da sie niemals zuvor den Einsatz einer Attacke befohlen hat. Ihr Vater macht sie auf die kritische Situation aufmerksam, in der sie sich befinden. Chloe lässt Voldi schließlich Funkensprung einsetzen. Voldi kann den neuen Spukball durchdringen und Gengar mit seiner Elektro-Attacke den Flur entlang aus dem Gebäude herausschleudern. Alle sind erleichtert, weil Gengar verschwunden ist, während Chloe und Voldi sich vor Freude umarmen.

In der Nacht leckt Voldi Chloe voller Freude durch das Gesicht, während sie im Bett liegt. Die Trainerin stört sich nicht daran. Kirsch und seine Frau schauen aus dem Flur in das Zimmer und sind froh darüber ihre Tochter glücklich zu sehen. Währenddessen merkt Ash im Institut an, dass Gengar ein starker Gegner gewesen sei. Goh stimmt zu und hofft, es irgendwann einmal wiederzusehen, damit er es fangen kann. Es stellt sich am Ende der Episoden heraus, dass Gengar noch nicht ganz verschwunden es: Es steht auf dem Turm des Gebäudes und wartet scheinbar auf eine neue Gelegenheit zuzuschlagen.

Debüts

Keine Personen oder Pokémon haben in dieser Episode ihren ersten Auftritt.

Charaktere

Menschen

Pokémon