Netzwerk

Noé

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Noé
ja ノエタウン (Transkription unbekannt) en Noe Town
Noé.png
Informationen
Noé in Nebelkontinent

Map PSMD.png
Klicke auf das Bild, um die Imagemap zu öffnen oder zu schließen

Dieser Ort kommt ausschließlich in dem Spin-off-Spiel Pokémon Super Mystery Dungeon vor.

Noé ist eine Stadt aus Pokémon Super Mystery Dungeon.

Sie liegt auf dem auf dem Nebelkontinent und kann nach den Erhalt des Nebel-Passes mit Lapras Interkontinental erreicht werden. Die Stadt sowie der komplette Kontinent sind optional.

Geographie

Lage von Noé

Noé ist eine Stadt, welche sich auf dem Nebelkontinent befindet. Dort befindet sie sich im Zentrum des Kontinentes in einer größeres Bucht in der Nähe zwei größerer, namensloser Seen und eines kleinen, ebenfalls namenslosen, Waldes. Da die Stadt an einer Bucht liegt, hat sie Zugriff zu Lapras Interkontinental. In der unmittelbaren Nähe der Stadt befindet sich kein Dungeon. Der nächste bekannte Dungeon ist weit, weit im Süd-Westen und nennt sich der Elfenwald.

Struktur

Eine Karte von Noé

Noé grenzt im Süd-Osten zum Ozean und hat deswegen Zugriff zu Lapras Interkontinental. Die Anlegestelle besteht aus einem Steg, welcher mit einigen Bolzen in der Erde bestückt ist. Indem man von dort aus nördlich sich begibt, schreitet man durch ein großes, grünes, gebogenes Tor. Von dort aus besteigt man eine lange Treppe, welche einem zum Stadtzentrum führt, wo man das Pokémon-Café, den Kecleon-Laden, die Lagertruhe und das Attacken Zack Bumm finden kann.

Vom Zentrum aus führen viele Wege durch die Stadt. Im Südwesten gibt es zwei Wege, der eine untere Weg hat keinerlei Zugang zu irgend Etwas und der obere Weg ebenfalls nicht. Die beiden Wege gemeinsam umkreisen jedoch einn großen Wohnblock.

Im Westen gelangt man auf eine etwas höhere Plattform, auf welcher sich viele verschiedene Pokémon aufhalten. Nördlich dieser Plattform befindet sich der Ausgang der Stadt. Nordöstlich der Plattform kommt man wieder eine Ebene höher. Der sich dort befindende Weg, umkreist einmal den nördlichen Teil der Stadt und grenzt an ein Gebiet mit einem Wasserbecken. Vom Becken aus südlich kommt man wieder am Zentrum an. Oben rechts befindet sich ein weiteres Plateau.

Architektur

ein typisches Gebäude in Noé

Noé hat eine sehr moderne Architektur. Sämtliche Wohnhäuser sind größere Wohnblöcke und besitzen merkwürdig platzierte und fragwürdig geformte Fenster. Die gesamte Stadt scheint aus einem Metall zu bestehen.

Überall in der Stadt sind riesige Bolzen verteilt, welche in verschiedene Strukturen eingebohrt sind. Zusätzlich befinden sich überall Topfpflanzen und rustikale Laternen. Die Stadt reicht sehr in die Höhe. Von der Küste aus in Richtung Ausgang wird die Stadt immer und immer höher.

Der Boden ist oft mit bunten Scheiben verziert und aus dem Boden ragen meist zusammenhangslose Metall-Strukturen heraus. Die Stadt ist sehr dicht besiedelt und verwinkelt. Es ähnelt einer Großstadt.

Orte

Kecleon-Laden

→ Hauptartikel: Kecleon-Laden

Wie bereits in den vorherigen Spielen der Pokémon Mystery Dungeon-Reihe ist ein Kecleon auch in Noé für den An- und Verkauf von Items zuständig. Dazu zählen Orbs, Samen, TMs und viele mehr. Wie bereits in Pokémon Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit wird der Laden aber nicht von zwei Kecleon, sondern nur von einem betrieben.

Lagertruhe

Die Lagertruhe ersetzt auch in diesem Spiel das Kangama-Lager und die Zwirrlicht-Bank und bietet die Möglichkeit, Items, Geld und Schatzboxen zu verstauen. Dinge, die in ihr gelagert werden, gehen auch dann nicht verloren, wenn das Einsatzteam in einem Dungeon besiegt wird.

Pokémon-Café

Das Pokémon-Café auf dem Platz der Stadt wird von einem Kangama geleitet und dient dazu, sich mit Pokémon auszutauschen. Gelegentlich sind dabei Pokémon anzutreffen, mit denen man sich verbinden kann, um neue Pokémon und Aufträge freizuschalten. Sollte man für einen abgeschlossenen Auftrag Lohn erhalten, wird er bei Kangama hinterlassen und kann dort abgeholt werden.

Attacken Zack Bumm

Resladero leitet das „Attacken Zack Bumm“, bei dem man ab einem gewissen Punkt des Spiels Attacken seiner Pokémon kostenfrei wieder erinnern oder vergessen lassen kann. Außerdem gibt Resladero die Möglichkeit, im Austausch für Resladero-Medaillen die Fähigkeiten der Pokémon zu ändern.

Screenshots

In anderen Sprachen: