Moos

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Moos

ja ダラーen Cent

Suns Mauzi.png
{{{Link}}}
Typ: UnlichtIC.png
Geschlecht:
♂ männlich
Pokémon-Trainer: Sonne 
Fähigkeit Techniker 
Wesen Kauzig
Aktueller Verbleib: Im Team
Entwicklungen:
Episode 1 (Pokémon Sonne und Mond – Der Manga) – Auftritt des Kuriers Pokémon-Icon 052a.png Mauzi


Moos ist das Alola-Mauzi von Sonne, welches er als erstes Pokémon in sein Team aufnimmt. Moos gehörte ursprünglich Sonnes Urgroßvater, bevor dieser verstarb. Es befindet sich auf Level 59.

Geschichte

Vor Einsetzen der Handlung des Sonne und Mond Arcs war Moos einer von drei Alola-Mauzi, die Sonnes Urgroßvater gehörten, mit dener er zusammen auf einer einsamen Insel lebte. Nach seinem Tod erschien Fabian, ein hochrangiges Mitglied der Æther Foundation, der die Insel seines Urgroßvaters so schnellst wie möglich in das Æther-Paradies umbauen wollte. Als Sonne dagegen protestierte, meinte Fabian, Sonne könne die Insel zurückkaufen, wenn er eine Millionen Pokédollar verdienen würde. Sonne nahm sich diese Aussage zu Herzen und machte es sich zum Ziel, die Insel zurückzukaufen und den Traum seines Urgroßvaters zu verwirklichen, aus der Insel ein Pokémon-Resort zu schaffen. Sonne bot den Pokémon an, sich ihm anzuschließen und gemeinsam das Ziel zu erreichen, doch zwei von ihnen lehnten ab. Nur Moos akzeptiert dies und tritt Sonnes Team bei.

Es hat seinen ersten Auftritt in Auftritt des Kuriers, trifft Sonne auf Mond. Das Mädchen wird daraufhin von einem Molunk, das einem Team Skull Rüpel gehört, angegriffen. Sonne fordert den Rüpel zu einem Kampf heraus und setzt Moos gegen Molunk ein, was das Pokémon mit einem Zahltag in die Flucht schlägt. In Das Rotom und das Mädchen kämpft Moos gemeinsam mit Sonnes Flamiau Kies gegen Kapu-Riki, jedoch geraten sie aufgrund ihrer Rivalität augenblicklich in Streit und bekämpfen sich gegenseitig. Trotz der wirkungslosen Attacken flieht der Schutzpatron und hinterlässt einen Glitzerstein, den Sonne an sich nimmt.

Sonne und Moos

Sonne ist später einer der Teilnehmer des Kampffestivals in Lili’i. In Der zerstörerische Bromley tritt er in der zweiten Runde des Festivals gegen den Trainer Bromley antritt. Sein Flamiau verliert gegen Bromleys Maskeregen, wodurch der Junge gezwungen ist Moos einzusetzen. Moos kann dafür sorgen, dass Maskeregen auf den Boden aufschlägt, wodurch seine Fühler nassen werden und so seine Flughöhe gesenkt wird. So ist Moos genug an den Gegner, sodass er mit Nachthieb besiegt werden kann. Danach setzt Bromley sein Tectass ein, das Alola-Mauzi sofort schweren Schaden zufügt. Als Tectass mit seinen verdreckten Krallen die Goldmünze des eitlen Pokémon beschmutzt, gerät es in Wut und besiegt Tectass schließlich, sodass Sonne den Kampf gewinnt.

In der Finalrunde in Eine unerwartete Wendung wird es eingesetzt, um Gladio in der letzten Runde des Turniers zu bekämpfen. Es wird kämpft gegen das künstliche Pokémon Typ:Null, wird aber leicht besiegt und Sonne ist gezwungen, es gegen Kies auszutauschen.

In Ankunft auf Akala trifft Sonne Captains Maho, Kiawe und Tracy. Kiawe ist sich nicht sicher, ob Sonne die richtige Person für die Inselwanderschaft ist und fordert ihn zu einen Kampf heraus. Sun stimmte zu und setzte Moos ein, um gegen Kiawes Alola-Knogga zu kämpfen. Es ist anfangs verwirrt über Alola-Knoggas Fähigkeit, mit seinem Knochen die Flammen manipulieren zu können, aber es gelingt ihm schließlich, einen Treffer zu landen, nachdem Sonne ihm gesagt hat, es müsse keine Angst vor den Flammen haben. Die Kampf wird unterbrochen, nachdem Kiawe beschlossen hat, seinen Chef im Schnäppchenparadies darüber zu informieren, wegen einer wichtigen Angelegenheit nicht zur Arbeit erschienen zu sein und entschuldigt sich dafür, nicht Bescheid gesagt zu haben.

In Der Anführer des Riesenschwarms setzt Sonne es in seiner ersten Prüfung gegen das Herrscher-Pokémon Lusardin ein. Aufgrund seiner immensen Größe und Stärke, da es sich in seiner Schwarmform befindet, ein sehr mächtiger Gegner. Er befiehlt seinem Pokémon, auf das linke Auge des großen Lusardin zu zielen, da sich Kreuzer dort befindet, ein Lusardin in der Einzelform, mit dem er sich zuvor angefreundet hatte. Das Pokémon muss die Fähigkeit ausgelöst und die Schwarmform eingeleitet haben, weshalb sie zerfallen könnte, wenn man den Anführer schlägt. Moos gelingt es schließlich tatsächlich, es zu besiegen, wodurch Sonne die Prüfung bestanden hat.

In Der Drahtzieher setzt Sonne es neben dem Rest seines Teams ein, um Mond vor einem sie angreifendes Voltriant zu retten. Durch ihre Angriffe gelingt es ihnen, Mond aus Voltriants Griff zu befreien. Doch die Ultrabestie schlägt zurück, indem sie Sonne gegen ein nahe gelegenes Auto wirft.

Nachdem Sonne sich von den vorherigen Kampf erholt hat, beschreitet er mit Moos und Anabels Traunmagil in Episode 20 einen Kampf gegen ein Kopplosio, der in Po’u stattfindet. Moos greift den Gegner an und es scheint, als hätte Alola-Mauzi es enthauptet. Doch es wird enthüllt, dass die Ultrabestie in der Lage ist, seinen Kopf nach Belieben abnehmen zu können. Moos schafft es, Kopplosio lange genug abzulenken, damit Traunmagil es mit der Attacke Phantomkraft angreifen kann, sodass Anabel versuchen kann, es einzufangen. Doch ihr Fangversuch scheitert. Beide Trainer werden jedoch von dem Schutzpatron Kapu-Toro gerettet, der die Kreatur zurückstoßen kann.

Es wird in Episode 29 neben den anderen Pokémon von Sonne und Mond verwendet, um Lunala im Kampf gegen Necrozma zu unterstützten, doch sie werden von Samanthas Agoyon aufgehalten.

Nachdem Sonne es geschafft die Ultradimension zu verlassen und sich wieder in der Alola-Region befindet, trifft der Junge erneut auf Necrozma, dass die Lichtenergie der Region absorbieren will. Sonne schickt so in Episode 33 sein gesamtes Team in den Kampf, aber Moos ignoriert den Gegner und entscheidet sich stattdessen dazu, fortzugehen. Sonne erklärt Lilly, dass es für das Alola-Mauzi keinen Grund mehr gibt, bei ihm zu bleiben, weil sie das Ziel, die Insel seines Urgroßvaters zurück zu erhalten, nicht erreichen können. Schließlich bittet er Lilly, Moos auf den Weg zum Hügel des Gedenkens zu begleiten und ihn dort freizulassen.

In Episode 37 erreicht es das Æther-Paradies, wo er Fabian dabei unterbricht, in eine andere Region zu fliehen. Moos überfällt den Mann und will ihn für seine Verbrechen bezahlen lassen. Fabian bettelt aber um Vergebung und ist auch bereit, die Insel zurückzugeben. Seine entstehende Angst zieht mehrere Anego an, die aus einer nahe gelegenen Ultrapforte stammen. Daraufhin ziehen die Ultrabestien Fabian mit in die Pforte hinein und verschwinden. Nachdem es das gesehen hat, verschwindet es wieder niederschlagen, da es sich nicht rächen konnte.

Am Ende es Arcs wird schließlich bekannt, dass es zu Sonne zurückgekehrt war und ihm nun dabei hilft, die zurück erhaltene Insel in das langersehnte Resort umzubauen. Es wird dabei gesehen, wie es zwei ehemalige Team Skull Rüpel angreift, mit denen sein Trainer nun zusammenarbeitet, da diese ihre Arbeit nicht richtig erledigen.

Charakter und Verhalten

Kies und Moos bekämpfen sich

Moos wird meist mit einem gelangweilten Gesichtsausdruck gesehen und neigt dazu, bei allem, was es tut, sich träge und faul zu verhalten. Während es sich als starken Kämpfer zeigt, bemüht es sich im Kampf nur, wenn es Sonne dabei hilft, das Geld zu sparen, um dem Ziel, die Insel seines Urgroßvaters zurückzuerhalten, näher kommt. Aufgrund seiner königlichen Abstammung verhält sich Moos außerdem sehr stolz und wird wütend, wenn die Goldmünze auf seinem Kopf verschmutzt wird, sodass nicht mal mehr Sonne es kontrollieren kann. Moos und Kies haben ein angespanntes Verhältnis. Wenn sie zusammen in einen Kampf gerufen werden, beginnen sie sofort, gegeneinander zu kämpfen, anstatt den Gegner.

Moos und Sonne hatten noch nie ein wirklich gutes Verhältnis, weswegen es sich auch nie weiterentwickeln konnte. Es ist nie über den Tod seines früheren Besitzers, Sonnes Urgroßvater, hinweggekommen. Es schließte sich Sonne nur an, um das Geld zu sammeln, um die Insel seines früheren Besitzers zurückzubekommen. Aber nachdem dieser Plan fehlschlug, gab es keinen Grund mehr für Moos, Sonne weiter zu begleiten. Trotzdem kehrt es schließlich zu Sonne zurück, nachdem Fabian in die Ultradimension gezogen wurde.

Attacken

Einsatz von Zahltag Attacke Erstmals benutzt in
Alola-Mauzi setzt Zahltag ein.png
Zahltag Auftritt des Kuriers
Nachthieb Der zerstörerische Bromley
Finte Ankunft auf Akala
Gewissheit Ankunft auf Akala


  • Gewissheit wird lediglich erwähnt, aber nicht eingesetzt.

Namensherkunft

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Moos Von Moos, deutsche umgangssprachliche Bezeichnung für Geld
Englisch Cent Von CentWikipedia icon.png, oft als wertlos angesehene Währung
Japanisch ダラー Dollar Von DollarWikipedia icon.png, amerikanische Währung und だらだら daradara (träge)
Französisch Grisbi Von grisbi, englische Bezeichnung für BargeldWikipedia icon.png und gris (grau)

Trivia

Sonnes Pokémon
Im Team:

Pokémon-Icon 052a.png Moos Pokémon-Icon 727.png Kies Pokémon-Icon 746.png Kreuzer
Pokémon-Icon 778.png Knete Pokémon-Icon 740.png Don Pokémon-Icon 805.png Lei

Per PokéMobil-Funk:

Pokémon-Icon 128.png Tauros Pokémon-Icon 750.png Pampross Pokémon-Icon 131.png Lapras
Pokémon-Icon 319.png Tohaido Pokémon-Icon 508.png Bissbark Pokémon-Icon 068.png Machomei

Kurzzeitig:

Pokémon-Icon 479.png Rotom

Befreundet:

Pokémon-Icon 718b.png Zygarde Pokémon-Icon 792.png Wölkchen Pokémon-Icon 791.png Solgaleo

In anderen Sprachen: