Mega-Flunkifer/Strategie

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Typen
StahlIC.pngFeeIC.png  
Fähigkeit
Kraftkoloss
Basiswerte
KP
50
Angr
105
Vert
125
SpA
55
SpV
95
Init
50
Tier

Uber (Gen. 6)
OU (Gen. 7)

Dieser Strategie-Artikel befasst sich mit diversen Nutzungsmöglichkeiten von Mega-Flunkifer (engl. Mega Mawile) in den Pokémon-Kämpfen der Hauptreihe. Dabei handelt es sich um eine beispielhafte Auswahl häufig genutzter Strategien, die keinesfalls eine Erfolgsgarantie aufweisen und prinzipiell nicht als besser erachtet werden können als selbst entworfene Strategien. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beinhaltet Informationen, die auf Erfahrungswerten erfahrenerer Spieler basieren.

Allgemeines

Mega-Flunkifer ist ein starker physischer Angreifer und befand sich in der sechsten Spielgeneration erstmals im Uber. Es wurde allerdings ins OU abgestuft, da es durch neue Konkurrenten, wie Kapu-Fala oder Kapu-Riki, nicht mehr zu stark für das OU-Metagame ist.

Mega-Flunkifers Stärke begründet sich durch seine Fähigkeit Kraftkoloss, die seinen Angriff verdoppelt und Flunkifer dadurch, mit einem Angriffswert von rund 600, den höchsten aller Pokémon beschert. Bei den Werten dieses Pokémon sticht außerdem die gute physische Verteidigung hervor, weshalb es einige physische Angriffe überstehen kann. Auch die Statuswerte Spezial-Verteidigung und KP sind nicht außerordentlich schwach. Die vergleichsweise niedrige Initiative ist jedoch ein großes Problem.

Mega-Flunkifer strahlt außerdem durch seine Typenkombination aus dem Stahl- und dem Feen-Typ, die mit 2 Immunitäten gegenüber den Typen Drache und Gift, vielen Resistenzen und nur 2 Schwächen, nämlich gegen Feuer- und Boden-Attacken, als eine der besten Typenkombinationen überhaupt gilt.

In Acht nehmen sollte sich Mega-Flunkifer von schnelleren Angreifern wie Heatran, welches ihm beispielsweise mit Lavasturm oder ähnlichem schnell besiegen kann. Ebendies gilt auch für Pokémon wie Knakrack die mit Erdbeben massig Schaden anrichten können.

Spielweisen

Wallbreaker

Mega-Flunkifer erreicht, aufgrund seiner Fähigkeit Kraftkoloss, einen der höchsten Angriffswerte überhaupt. Dieser erlaubt es ihm, einer der besten Wallbreaker des gesamten OUs zu werden, da es nur wenige Pokémon gibt, deren Verteidigung hoch genug ist, um zwei Treffer jeglicher Art von Mega-Flukifer zu überleben. Der hohe Angriffswert wird von seiner guten Coverage, die Attacken von vielen verschiedenen Typen umfasst, unterstützt. Diese erlaubt es Mega-Flunkifer, beinahe jedes Pokémon im OU sehr effektiv zu treffen.

Eine wichtige Attacke dieses Sets ist Schwerttanz. Diese Attacke erhöht den Angriff um zwei Stufen, und hebt seinen Angriff somit auf ein extremes Level. Nach einem Schwerttanz kann beinahe jedes Pokémon mit nur einem Schlag besiegt werden, für einige braucht es jedoch weiterhin zwei Treffer. Das Problem ist jedoch seine niedrige Initiative. Um einen Schwerttanz einzusetzen, muss Mega-Flunkifer meistens bereits einen Treffer einstecken, wodurch es nur noch wenige KP übrig hat, um oft anzugreifen. Deshalb sollte der Moment, in dem Schwerttanz eingesetzt wird, gut gewählt werden. Dafür eignen sich beispielsweise gegnerische Pokémon wie Tentantel, welche defensiv ausgelegt sind und somit kaum Schaden anrichten können. Ein weiterer wichtiger Faktor ist seine Fähigkeit Bedroher, die es vor der Mega-Entwicklung hat. Diese senkt den Angriff des gegnerischen Pokémon um eine Stufe, was den angerichteten Schaden reduziert.

Um die Statuswerterhöhung durch den Schwerttanz auszunutzen, benötigt Mega-Flunkifer natürliche starke physische Attacke. Zuerst setzt es auf die STAB-Attacke Knuddler, welche seine stärkste STAB-Attacke ist. Diese ist in den meisten Fällen seine Attacke der Wahl, da sie einen Großteil des OUs neutral trifft. Zudem hat Knuddler eine Chance von 10 % den Angriff des Gegners zu senken. Um Mega-Flunkifers niedrige Initiative auszugleichen, wird außerdem auf die Prioritäts-Attacke Tiefschlag gesetzt. Diese ist zwar schwächer als Knuddler, dafür können mit dieser jedoch schnellere Pokémon, wozu fast alle offensiv ausgerichteten Pokémon des Tiers gehören, getroffen werden, ohne vorher einen Treffer einstecken zu müssen. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass Tiefschlag nur wirkt, wenn das gegnerische ebenfalls eine offensive Attacke einsetzt. Außerdem zeigt Tiefschlag keine Wirkung, wenn das Psychofeld aktiv ist. Ein weiteres Problem dieser Attacke sind ihre geringen AP.

Für die letzte Attacke gibt es zwei Optionen. Die erste der beiden ist Abschlag. Abschlag verbessert zwar die Coverage nicht weiter, da dieser ebenfalls eine Unlicht-Attacke ist, dafür bringt er jedoch andere Vorteile. Zum einen ist Abschlag zuverlässiger, da dieser immer Wirkung zeigt, auch wenn der Gegner auf eine Status-Attacke zurückgreift. Somit können auch Pokémon wie Aggrostella, welche oft Status-Attacken einsetzten, sicher getroffen werden. Nach eine Schwerttanz werden sowohl Aggrostella als auch Tentantel beinahe sicher von Abschlag besiegt. Zudem kann Abschlag das Item des Gegners entfernen. Donnerschlag ist hingegen eine Option, die die Coverage weiterhin verbessert. So kann Donnerschlag Pokémon wie Panzaeron, Kaguron oder auch Garados sehr stark treffen, was die anderen Attackenoptionen nur bedingt erfüllen können.

Die FP-Verteilung ist relativ offensichtlich. 252 Angriffs-FP maximieren, in Kombination mit dem harten Wesen, den Angriffs-Wert. Die verteilten FP in der Initiative sorgen dafür, dass Mega-Flunkifer schneller ist als ein Mega-Bisaflor, welches ein forsches Wesen spielt. Die restlichen FP werden in die KP investiert, um den Bulk zu erhöhen.

Physischer Angreifer (Doppel)

Knuddler macht mit Flunkifers durch Kraftkoloss verstärktem Angriff hohen STAB Schaden, was es ihm erlaubt Drachen-, Unlicht- und Kampf-Typen, wie Latios, Trikephalo, Hoopa, Keldeo oder Meistagrif, OHKO's zuzufügen. Eisenschädel ist zwar nicht ganz so stark, hat aber eine Chance, den Gegner zurückschrecken zu lassen und ist genauer. Dies hilft bei Gesteins-, Eis- oder Fee-Typen, wie Terrakium, Mega-Rexblisar und Feelinara. Durch Schwerttanz wird Flunkifer so stark, dass beinahe nichts mehr seinen Knuddler übersteht, das nicht dagegen resistent ist. Außerdem kann es nach einem Schwerttanz Gegnern, bei denen Flunkifer normalerweise ausgetauscht wird, wie Heatran oder Mega-Glurak Y, durch Tiefschlag einen OHKO herbeiführen. Währenddessen hilft Delegator dabei, Flunkifer länger am Leben zu erhalten und bei eingewechselten Gegnern einfach Schaden zu verursachen.

Tiefschlag soll hauptsächlich seine schlechte Initiative ausgleichen und ist vor allem bei schon geschwächten Gegnern nützlich. Es kann auch Geist- und Psycho-Typen empfindlich treffen, allerdings sollte man dabei Situationen meiden, in denen z. B. Gengar Irrlicht oder Durengard Delegator einsetzen um dem Tiefschlag zu entgehen. Schutzschild dient dazu, sich vor gegnerischen Attacken, die in dieser Runde auf Mega-Flunkifer eingesetzt werden, zu schützen, während der Teampartner den Gegner angreifen kann.

Durch die FP-Verteilung wird gewährleistet, dass Flunkifer durch die erhöhten KP besser Treffer einstecken und durch den erhöhten Angriff noch besser Schaden anrichten kann. Außerdem wird der Angriff durch das harte Wesen zusätzlich noch verstärkt. Mutig macht als Wesen nur Sinn, wenn ein Bizarroraum-Nutzer im Team ist. Zudem könnte man dann auf IVs auf Initiative verzichten, um den Bizarroraum besser ausnutzen zu können.

Teambau

Was den Doppelkampf betrifft, können Bizarroraum-Nutzer den Geschwindigkeitsnachteil schnell umkehren. Cresselia ist ein gutes Beispiel hierfür, da es Unlicht-Typen gerne los wird und bulkig genug ist, einen Bizarroraum heraufzubeschwören. Hoopa ist auch ein guter Partner, da es an Flunkifers Stelle mit Stahl-Typen umgehen kann. Suicune ist resistent gegen Feuer-Typen und kann gleichzeitig Druck auf diese ausüben. Latios kann in Boden- und Feuer-Attacken eingetauscht werden und durch Rückenwind den offensiven Druck aufrecht halten.

Garados kann in Flunkifers Schwächen eingetauscht werden und sowohl Feuer- als auch Boden-Typen sehr effektiv treffen. Wasch-Rotom harmoniert gut mit Flunkifer, da es gegen Feuer resistent und Boden-Typen immun ist. Jemand der Irrlicht einsetzen kann, ist hilfreich, um den Schaden durch physische Gegner zu reduzieren und Mogelhieb-Nutzer wie beispielsweise Irokex oder Hariyama können Zeit herausschlagen, damit Flunkifer Schwerttanz oder Delegator einsetzen kann.

Probleme, Checks und Counter

  • Feuer-Typen: Da sehr viele Feuer-Pokémon schnell sind und Flunkifer hart treffen können, bleibt ihm meist nicht viel mehr übrig, als mit einem Tiefschlag ein wenig Schaden zu verursachen und dann aus dem Spiel genommen zu werden. Mega-Glurak X und Y, Fiaro, Heatran, Ho-Oh und Hitze-Rotom können Flunkifer leicht einen OHKO zufügen.
  • Stahl-Typen: Alle Stahl-Pokémon sind resistent gegen Flunkifers STAB-Attacken und fügen ihm mit neutralem STAB Schaden zu, was es einfach macht, sie gegen Flunkifer einzuwechseln. Vor allem Tentantel oder Durengard können schnell zum Problem werden.
  • Boden-Typen: Boden-Pokémon, wie Mega-Sumpex oder Demeteros in der Tiergeistform können Flunkifer überholen und es mit einem STAB-Erdbeben hart treffen.
  • Verbrennung oder Bedroher: Verbrennung oder Bedroher rauben Flunkifer seinen Angriffsboost durch Kraftkoloss. Zudem ist jeder Schaden, den es nimmt, permanent, da es sich nicht selbst heilen kann.