Magneton

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 082.png
Magneton
jaレアコイル(Rarecoil) enMagneton
Sugimori 082.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen Elektro Stahl
National-Dex #082
Johto-Dex #119 (GSK)
#120 (HGSS)
Hoenn-Dex #083 (RUSASM)
#085 (ΩRαS)
Sinnoh-Dex #179 (PT)
Einall-Dex #049 (S2W2)
Kalos-Dex #070 (Gebirge)
Alola-Dex #048 (SM)
#055 (USUM)
Galar-Dex #106 (Rüstungs-Dex)
Hisui-Dex #178
Paldea-Dex #210
Fähigkeiten Magnetfalle
Robustheit
Analyse (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 60 (14.8 %)
Start-Freundschaft 50
Geschlecht Unbekannt
Ei-Gruppe Mineral
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Magnet-Pokémon
Größe 1,0 m
Gewicht 60,0 kg
Farbe Grau
Silhouette Silhouette 11 HOME.png
Fußabdruck Magneton
Ruf
Sound abspielen

Magneton ist ein Pokémon mit den Typen Elektro und Stahl und existiert seit der ersten Spielgeneration. Vor Veröffentlichung der zweiten Spielgeneration besaß es ausschließlich den Typ Elektro.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Magneton ist als ein Kollektiv aus drei Magnetilo anzusehen. Farblich hält sich der Körper dieses Elektro-Stahl-Pokémon in einem Grauton. Alle drei Körper bestehen aus einem kugelrunden Torso, in dessen Zentrum ein rundes Auge seinen Platz gefunden hat. Das Auge besteht aus einer weißen Lederhaut und einer kleinen, schwarzen und runden Pupille. Am obersten Teil des Kopfes jedes einzelnen Gruppenmitgliedes, ist eine große SchraubeWikipedia-Icon zu sehen. Rechts und links von diesem Körperteil sind zwei große MagneteWikipedia-Icon angebracht, deren PoleWikipedia-Icon rot bzw. blau markiert sind. In der Mitte des Kollektivs sind vier weitere, kleinere Schrauben zu sehen. Obwohl sich das Pokémon aus drei einzelnen Magnetilo zusammensetzt, besitzt es insgesamt nur sieben Schrauben, während ein einzelnes Exemplar des Ursprungspokémon schon alleine mit drei Schrauben ausgestattet ist.

In seiner schillernden Form ist Magneton eher bräunlicher Farbe und die Markierungen der Pole sind gänzlich verschwunden.

Verhalten und Lebensraum

Magneton treten besonders in der Nähe von großen Stromleitern und Kraftwerken auf, wo sie sich von Strom ernähren. Dieses Pokémon ist gemeinsam mit seiner Evolutionslinie sehr weit verbreitet, sodass diese in allen bisher bekannten Regionen beheimatet ist. Dieses Pokémon erscheint aus bisher unbekannten Gründen vermehrt, wenn Flecken auf der Sonne auftauchen. Im Vergleich zu seiner Vorentwicklung Magnetilo, ist die von ihm erzeugte Stromstärke fast dreimal so hoch.

Bei der Entwicklung Magnetilos schließt sich dieses mit zwei anderen Exemplaren über ein starkes Magnetfeld zu einem Magneton zusammen. Dabei vereinigen sich auch deren drei Gehirne zu einem einzigen, was im Umkehrschluss allerdings nicht bedeutet, dass dieses Pokémon dreimal so schlau wird wie es bei anderen Pokémon wie zum Beispiel bei Metagross der Fall ist. Mithilfe dieses Magnetfeldes kann es auch elektromagnetische Wellen (zum Beispiel in Form von Radiowellen) mehr oder weniger definiert abgeben und somit Einfluss auf seine Umgebung nehmen. Damit kann es im Umkreis von einem Kilometer die Lufttemperatur um zwei Grad Celsius anheben. Ferner kann es mit diesen auch Feuchtigkeit zum Verdampfen bringen oder mithilfe des Magnetfeldes selbige aufsaugen. Über dieses Magnetfeld sondert Magneton auch ständig Energie ab, was bei Personen in seiner Nähe zu Ohrenschmerzen führen kann. Magnetons abgestrahlte Energie ist ferner für elektronische Geräte und Präzisionsinstrumente sehr schädlich. So werden dadurch beispielsweise auch Fernsehbilder beeinträchtigt. In einigen Städten werden deshalb die Bewohner gebeten, Magneton ausschließlich in seinem Pokéball zu halten. In einigen großen Städten ertönen sogar Sirenen, die deren Bürger vor Scharen dieser Pokémon und ihrem starken Magnetfeld samt der schädlichen Folgen warnen sollen.

Entwicklung

Magneton ist ein Stufe 1-Pokémon und die Weiterentwicklung von Magnetilo. Weiterhin kann es sich seit der 4. Generation zu Magnezone entwickeln. Bei der Entwicklung Magnetilos zu Magneton entsteht dieses Pokémon durch einen Zusammenschluss aus drei Magnetilo und beim nächsten Entwicklungsschritt zu Magnezone verschmelzen diese wieder zu einem einzigen Individuum.

In den Spielen werden die Entwicklungen durch das Erreichen der Level 30 bzw. danach ortsgebundenen Levelaufstieg ausgelöst. Magneton entwickelt sich in Hoenn in Neu Malvenfroh (nur in der 6. Generation), in Sinnoh auf bzw. im Kraterberg, in Einall in der Elektrolithhöhle, in Kalos auf der Route 13 und in der Alola-Region im Canyon von Poni oder am Glühberg (nur in Ultrasonne und Ultramond). In Kanto und Johto ist bisher kein Ort bekannt, an dem sich Magneton zu Magnezone weiterentwickeln kann. In Hisui ist die Weiterentwicklung im Kraterberg-Hochland möglich. Seit Generation 8 ist alternativ auch eine Entwicklung mit Donnerstein möglich.

PfeilRechts.pngLevel 30
PfeilRechts.pngLevel-Up an bestimmten Orten (seit IV)
Donnerstein Donnerstein (seit VIII)
(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Magneton besteht aus drei Magnetilo.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Magneton Wie im Englischen
Englisch Magneton Magnet + on; auch: MagnetonWikipedia-Icon oder MagnetronWikipedia-Icon
Japanisch レアコイル Rarecoil rare + coil
Französisch Magnéton Wie im Englischen
Koreanisch 레어코일 Rarekoil Aus dem Japanischen übernommen.
Chinesisch 三合一磁怪 / 三合一磁怪 Sānhéyīcíguài 三合一 sānhéyī + + guài

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I RB Geheimdungeon, Kraftwerk
G Kraftwerk
II GS Entwicklung
K Kraftwerk (Tausch gegen Digdri)
III RUSASM Neu Malvenfroh
FRBG Azuria-Höhle, Kraftwerk
IV DP Entwicklung
PT Route 222, Siegesstraße
HGSS Azuria-Höhle, Safari-Zone (Felsplateau), Kraftwerk (Tausch gegen Digdri)
V S Tausch
W Entwicklung
S2W2 P2-Labor
VI XY Hotelruine, Kontaktsafari
ΩRαS Entwicklung
VII SMUSUM Entwicklung
LGPLGE Kraftwerk
VIII SWSH Tausch
SWEXSHEX Dyna-Riesennest, Fleißebene, Pfad der Prüfung, Strand der Prüfung
Dyna-Raids (Fokusforst: Nest 122, Grußgefilde: Nest 108, Inselkettenmeer: Nest 170, Kämpfergrotte: Nest 134, Strand der Prüfung: Nest 128, Tapferkeitshöhle: Nest 142, Wabenmeer: Nest 184)
SDLP Entwicklung
PLA Kobalt-Küstenland
IX KAPU Montanata

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Blau Champ G 35+
Major Bob Arenaleiter GSKHGSSLGPLGE 50 bis 57
Silber Rivale GSKHGSS 35 bis 55
Johto
Jasmin Arenaleiter HGSS
Hoenn
Walter Arenaleiter RUSASMΩRαS 21–53
Heiko Rivale RUSASMΩRαS 41–53
Journée Kampf-Châtelaine ΩRαS 50
Sinnoh/Hisui
Adam Arenaleiter PT 37
Hin Wächter PLA 70
Einall
Achromas Team Plasma S2W2 25/50/72
Kalos
Citro Arenaleiter XY 35 / 30 bis 60
Journée Kampf-Châtelaine XY 50
Weitere Trainer
SM Æther Foundation Personal* #1Forscher Morgan 2

* Die einzelnen Mitglieder der Æther Foundation kämpfen einheitlich unter der Bezeichnung Personal, deswegen findet man dort eine Nummerierung der einzelnen Rüpel vor.

Attacken

1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation

8. Generation 9. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Magneton durch Levelaufstieg erlernen:
9. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Ent. Triplette Normal Spezial  80 100 % 10
1 Donnerwelle Elektro Status  90 % 20
1 Elektrofeld Elektro Status  10
1 Tackle Normal Physisch  40 100 % 35
1 Superschall Normal Status  55 % 20
1 Donnerschock Elektro Spezial  40 100 % 30
12 Elektroball Elektro Spezial  variiert 100 % 10
16 Gyroball Stahl Physisch  variiert 100 % 5
20 Funkensprung Elektro Physisch  65 100 % 20
24 Kreideschrei Normal Status  85 % 40
28 Magnetflug Elektro Status  10
34 Lichtkanone Stahl Spezial  80 100 % 10
40 Ladungsstoß Elektro Spezial  80 100 % 15
46 Metallsound Stahl Status  85 % 40
52 Lichtschild Psycho Status  30
58 Zielschuss Normal Status  5
64 Blitzkanone Elektro Spezial  120 50 % 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM
Folgende Attacken kann Magneton durch Technische Maschinen erlernen:
9. Generation
TM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM001 Bodycheck Normal Physisch  90 85 % 20
TM007 Schutzschild Normal Status  10
TM017 Konfusstrahl Geist Status  100 % 10
TM023 Ladestrahl Elektro Spezial  50 90 % 10
TM025 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM032 Sternschauer Normal Spezial  60 20
TM047 Ausdauer Normal Status  10
TM048 Voltwechsel Elektro Spezial  70 100 % 20
TM049 Sonnentag Feuer Status  5
TM050 Regentanz Wasser Status  5
TM051 Sandsturm Gestein Status  10
TM070 Schlafrede Normal Status  10
TM072 Elektroball Elektro Spezial  variiert 100 % 10
TM074 Reflektor Psycho Status  20
TM075 Lichtschild Psycho Status  30
TM082 Donnerwelle Elektro Status  90 % 20
TM085 Erholung Psycho Status  5
TM093 Lichtkanone Stahl Spezial  80 100 % 10
TM096 Mystowellen Elektro Status  100 % 15
TM099 Eisenschädel Stahl Physisch  80 100 % 15
TM103 Delegator Normal Status  10
TM104 Eisenabwehr Stahl Status  15
TM121 Rammboss Stahl Physisch  variiert 100 % 10
TM126 Donnerblitz Elektro Spezial  90 100 % 15
TM130 Rechte Hand Normal Status  20
TM136 Elektrofeld Elektro Status  10
TM147 Stromstoß Elektro Physisch  90 100 % 15
TM163 Hyperstrahl Normal Spezial  150 90 % 5
TM166 Donner Elektro Spezial  110 70 % 10
TM170 Stahlstrahl Stahl Spezial  140 95 % 5
TM171 Tera-Ausbruch Normal Spezial  80 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Basiswerte (FP)

Typ-Schwächen

Wird Magneton von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

1. Generation Ab 2. Generation

Getragene Items

Ein wildes Magneton kann folgende Items tragen:

RBG Silberblatt Silberblatt 100 %
RUSASM Metallmantel Metallmantel 5 %
FRBG Magnet Magnet 5 %
PT Metallmantel Metallmantel 5 %
HGSS Metallmantel Metallmantel 5 %
S2W2 Metallmantel Metallmantel 5 %
XY Metallmantel Metallmantel 5 %
SWEXSHEX Metallmantel Metallmantel 5 %
PLA Itemsprite Eisenbrocken PLA.png Eisenbrocken
Itemsprite Metallmantel PLA.png Metallmantel
Itemsprite EP-Bonbon M PLA.png EP-Bonbon M?
Itemsprite Meistersamen PLA.png Meistersamen?
30 %
7 %
100 %?
20 %?

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Mehrere MAGNETILOS bilden dieses POKéMON. Es erscheint, wenn Sonnenflecken auflodern.
Dieses POKéMON erzeugt seltsame Radiowellen und kann die Lufttemperatur geringfügig anheben.
Dieses Pokémon besteht aus drei MAGNETILOS. Es kann Radiowellen erzeugen, die die Luftemperatur anheben.
Drei MAGNETILOS sind durch ein Magnetfeld verbunden. In seiner Nähe bekommt man Ohrenschmerzen.
Die MAGNETILOS werden von einem starken Magnetfeld zusammengehalten, das Feuchtigkeit aufsaugt.
Versammeln sich viele MAGNETON, entsteht ein starkes Magnetfeld, das Radiowellen zerstört.
MAGNETON erzeugt ein sehr starkes Magnetfeld, das Maschinen zerstören kann. Deshalb hört man in großen Städten oft Sirenen, die die Bürger vor Scharen dieses POKéMON warnen sollen.
MAGNETON strahlt eine starke magnetische Energie ab, die für elektronische Geräte und Präzisionsinstrumente sehr schädlich ist. In einigen Städten werden die Bewohner gebeten, dieses POKéMON in einem POKéBALL zu halten.
Schließen sich mehrere MAGNETILO zusammen, entsteht dieses POKéMON. Es entlädt kräftige Hochspannungsmagnetwellen.
Mehrere MAGNETILOs bilden dieses POKéMON. Es erscheint, wenn Sonnenflecken auflodern.
Es entsteht, wenn sich drei MAGNETILO zusammenschließen. Seine Radiowellen erhöhen die Temperatur im Umkreis von einem Kilometer um 2 Grad Celsius.
Eigentlich sind es drei MAGNETILO, die durch Magnetismus verbunden sind.
Erscheinen vermehrt, wenn Flecken auf der Sonne auftauchen. Zudem beeinträchtigen sie Fernsehbilder.
Drei MAGNETILO sind durch ein Magnetfeld verbunden. In seiner Nähe bekommt man Ohrensausen.
Die MAGNETILO werden von einem starken Magnetfeld zusammengehalten, das Feuchtigkeit aufsaugt.
Erscheinen vermehrt, wenn Flecken auf der Sonne auftauchen. Zudem beeinträchtigen sie Fernsehbilder.
Die vereinten elektromagnetischen Wellen von 3 Magnetilo bringen alles Wasser in der Umgebung zum Verdampfen.
Die vereinten elektromagnetischen Wellen von 3 Magnetilo bringen alles Wasser in der Umgebung zum Verdampfen.
Schließen sich mehrere Magnetilo zusammen, entsteht dieses Pokémon. Es entlädt kräftige Hochspannungsmagnetwellen.
Dieses Pokémon erzeugt seltsame Radiowellen und kann die Lufttemperatur geringfügig anheben.
Magneton erzeugt ein sehr starkes Magnetfeld, das Maschinen zerstören kann. Deshalb hört man in großen Städten oft Sirenen, die die Bürger vor Scharen dieser Pokémon warnen sollen.
Magneton strahlt eine starke magnetische Energie ab, die für elektronische Geräte und Präzisionsinstrumente sehr schädlich ist. In einigen Städten werden die Bewohner gebeten, dieses Pokémon in einem Pokéball zu halten.
Drei Magnetilo schließen sich zusammen und vereinigen ihre Gehirne. Das heißt aber nicht, dass dieses Pokémon dreimal so schlau wird.
Seine Stromstärke ist fast dreimal so hoch wie die eines Magnetilos. Es erscheint vermehrt, wenn Flecken auf der Sonne auftauchen.
Es erzeugt seltsame Radiowellen, die Störungen an Präzisionsinstrumenten in seiner Umgebung verursachen.
Ziehen Regenwolken auf, versammeln sich Magneton in großer Höhe und warten darauf, dass der Blitz einschlägt.
Es erzeugt seltsame Radiowellen, durch welche die Lufttemperatur in einem Radius von 1 km um 2 ºC steigt.
Es entsteht durch den Zusammenschluss dreier Magnetilo und sendet starke Radiowellen aus, um seine Umgebung zu untersuchen.
Es sondert stetig seine starken Magnetkräfte ab, sodass bei den meisten Computern Störungen auftreten, wenn es sich in deren Nähe aufhält.
Eigentlich besteht es aus drei durch magnetische Kraft verbundene Magnetilo. Eine Gruppe von Magneton kann einen Magnetsturm erzeugen.
Es entstand durch den Zusammenschluss dreier Magnetilo und erzeugt ein starkes Magnetfeld, dem ärgerlicherweise Forschungsgeräte zum Opfer fallen.
Drei Magnetilo sind durch ein starkes Magnetfeld verbunden. In seiner Nähe bekommt man Ohrensausen.
Mehrere miteinander verbundene Magnetilo bilden dieses Pokémon. Es heißt, es erscheine in Massen, wenn vermehrt Sonnenflecken auftreten.

Pokédex-Aufgaben

Pokédex-Aufgaben von MagnetonPLA
Doppelpfeil Oben.png
Exemplare gefangen
1
2
4
6
10
Einsatz von Funkensprung gesehen
1
3
6
12
25
Einsatz von Triplette gesehen
1
3
6
12
25
Tempotechnik gesehen
1
3
6
12
25
Doppelpfeil Oben.png
Exemplare, die sich entwickelt haben
1
2
3

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Magneton:
Tempo Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Kraft Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Technik Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Ausdauer Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Sprung Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Strategie

→ Hauptartikel: Magneton/Strategie

Magneton befindet sich zurzeit im PU-Tier.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I SNP Tunnel
PI Entwicklung
III COL Tausch
XD Crypto-Pokémon-Fabrik (als Crypto-Pokémon)
PMDPMD Entwicklung
R Krokka-Tunnel, Wasserwerk, Dunkle Fabrik, Power-Rock-Basis
L Große Lagerhalle 2, Uferloser und Unendlicher Level 21
IV PMD2PMD2PMD2 Himmelsstufen E26-E49
R2 Ölfeldversteck, Hippoterus-Tempel
V SPR Feuerspuckender Berg (3-3) (Fabrikbereich)
LPTA Y-Inseln
VI LB Zerr-Insel S02
SH Schattenwüste
RBLW Auraversuchslabor
PSMD Durch Gespräch in Ruhenau *
VII Q Entwicklung
VIII PMDDX Blitzfeld

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon

Pokémon Ranger

R-057
Gruppe
Elektro (R2).png Elektro
Aufladen2 (R1).png Aufladen2
Kreise
9
Minimale Erfahrungspunkte
8
Maximale Erfahrungspunkte
8
Verzeichnis-EintragMagneton kann Elektrizität entwickeln und so den FangKom wieder aufladen.
R-063
Gruppe
Elektro (R2).png Aufladen
Aufladen5.png Aufladen5
Freundschaftsleiste
1900
Verzeichnis-EintragEs entlädt über seinen Körper Elekrizität. Schützt sich mit einer elektrischen Barriere.
R-111
Gruppe
Poké-Assistent Aufladen.png Aufladen
Aufladen4.png Aufladen4
Verzeichnis-EintragLädt den FangKom mit frischer Energie auf.

Pokémon GO

Magneton
Kraftpunkte
137
Angriff
223
Verteidigung
169
Max. WP?
2843
Fangrate
20 %
Fluchtrate
6 %
Ei-Distanz
Entwicklung
100 Bonbons + Magnet-Lockmodul
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Pokédex
Magneton erzeugt ein sehr starkes Magnetfeld, das Maschinen zerstören kann. Deshalb hört man in großen Städten oft Sirenen, die die Bürger vor Scharen dieser Pokémon warnen sollen.

Im Anime

Jacksons schillerndes Magneton
→ Hauptartikel: Magneton (Anime)

Magnetons ersten Auftritt hat es in der Episode Drohende Gefahr. Dort werden einige Magneton von Magnetilo gerufen, als Ash, Misty und Rocko von einigen Sleima und einem Sleimok angegriffen werden. Sie schaffen es, die Gift-Pokémon zu verscheuchen.

Jackson hat ein schillerndes Magneton. Es kämpft siegreich gegen Ashs Pikachu und gewinnt auch gegen Ashs Feurigel, aber es unterliegt Ashs Bisasam. Das Bisasam erreicht gegen Jacksons Meganie ein Unentschieden, sodass der Kampf remis ist. Das bedeutet wiederum, dass Ash in der Silberkonferenz weiterkommt.

Im Manga

Jasmin und ihre Magneton

Major Bob besitzt einige Magneton, die erstmals in VS. Elektek auftauchen und Rot in Bedrängnis bringen. Er verwendet seine Magneton aber nicht nur im Kampf, sondern auch als passive Unterstützung, wie in VS. Golbat, als er mit ihnen eine Barriere errichtet. Auch nutzt Major Bob seine Magneton des Öfteren dazu, ein Kraftfeld zu erschaffen, um darin zu fliegen und Schutz zu suchen, wie beispielsweise in VS. Lektrobal. In Johto sieht man Major Bob während VS. Corasonn mit seinen Magneton, die als eine Art Sicherheitssystem wilde Pokémon und Eindringlinge finden.

Ein wildes Magneton trifft während VS. Magneton auf Blau im Kraftwerk. Mithilfe seines Machomei besiegt Blau schließlich das Magneton. Auch Jasmin besitzt zwei Magneton, die erstmals während VS. Igelavar an ihrer Seite zu sehen sind. Im Arenaleiter-Turnier überlegt sie, ihre Magneton während VS. Kabutops gegen Rocko einzusetzen, entscheidet sich letztlich aber gegen sie. Das Magneton eines Trainers erscheint in der Horde der Trainer-Pokémon, die in Der finale Kampf XIII geschickt wurden, um Ho-Oh und Lugia aus Norberts Geisel zu befreien. Walter besitzt ebenfalls ein Magneton, wie man in VS. Frizelbliz sehen kann. Im Kampf verwendet hat er es jedoch noch nicht.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Magneton (TCG)

Von Magneton existieren momentan 27 verschiedene Sammelkarten, von denen vier nicht auf Deutsch erschienen sind (Stand: 04.07.2018). Die erste Sammelkarte war das Magneton mit der Kartennummer 09/102 aus der Erweiterung Grundset, welche im Dezember 1999 erschien, die letzte auf Deutsch erschienene Karte dagegen das im Mai 2018 erschienene Magneton (Grauen der Lichtfinsternis 35).

Es gibt mehrere Magneton-Karten mit abweichenden Namen. So stellt z. B. Major Bobs Magneton aus der Erweiterung Gym Heroes das Exemplar eines bekannten Trainer dar. Holon-Magneton aus EX Delta Specias stellt keine stärkere Version von Magneton dar, sondern ledgelich ein Magneton aus einer Stadt mit diesem Namen. Dunkles Magneton aus Team Rocket und Dunkles Magneton aus EX Team Rocket Returns stellen Dunkle Pokémon dar. Letzteres gehört dem Elektro- und Finsternis-Typ an.

Die Magneton-Karten gehörten früher fast alle der Seltenheit selten an, dafür gehören die neueren fast alle der Seltenheit nicht so häufig an. Die regulären Karten von Magneton sind Phase-1-Pokémon, entwickeln sich aus Magnetilo, gehören dem Elektro- oder Metall-Typ an und verfügen über eine Kampf- oder Feuer-Schwäche sowie 60 bis 90 Kraftpunkte mit einem Durchschnitt von 80.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße sehr viel Traffic.
→ Hauptartikel: Magneton/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

Ein „unvollständiges“ Magneton
  • Magneton ist eines der wenigen Pokémon, die aus mehreren anderen Pokémon (Magnetilo) bestehen.
  • In den Pokédexeinträgen Magnetons lassen sich verschiedene Möglichkeiten finden, Magnetilos Plural zu bilden.
  • In Citros Geheimnis! sieht man, dass Magneton sich kurz in 3 Magnetilo aufteilen kann, um Angriffen auszuweichen. Es bleibt dabei aber ein Magneton.
  • Es ist eines der wenigen Pokémon, deren Entwicklungsmethode sich im Verlauf der Generationen verändert hat. Die anderen sind Evoli, Nasgnet, Akkup und Barschwa.
  • Es ist neben Owei das einzige Pokémon, dass bei seiner Entwicklung an Köpfen verliert.