Legendäre Giganten

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Artwork von Regigigas

Unter den Legendären Giganten versteht man die legendären Pokémon Regirock, Regice, Registeel, Regieleki und Regidrago. Regigigas hat diese erschaffen und bildet somit den Anführer. Begriffe, die sich bei einigen Fans eingeprägt haben, sind Legendäre Golems, Antike Golems und Regis.

In den Spielen

Dritte Generation

In Pokémon Rubin, Saphir und Smaragd erfährt man in der Siegelkammer, dass die Menschen sie vor Hunderten von Jahren in drei verschiedene Höhlen verbannt haben, weil sie Angst vor deren Kraft hatten. Bei jenen Höhlen handelt es sich um die Inselhöhle, die Wüstenruine und das Grabmal. Dort muss man jeweils noch ein weiteres Rätsel lösen, um zu den Giganten vorzudringen.

Vierte Generation

In Pokémon Platin kommen die Giganten ebenfalls vor; damit sie erscheinen, ist jedoch ein Regigigas vonnöten, das als Event-Pokémon verteilt wurde. Hat man dieses im Team, läuft das Muster am Boden nach und spricht die jeweilige Statue an, erscheint Regirock in den Gipfelruinen, während Regice in den Eisberg-Ruinen auftaucht und man Registeel in den Eisen-Ruinen begegnet. Diese sind alle auf Level 60. Zudem kann Regigigas im Blizzach-Tempel in allen drei Spielen der vierten Generation gefangen werden. Nach dem Besiegen der Top Vier wird dem Spieler Zutritt zum Tempel gewährt. Im untersten Stockwerk, in der Mitte des Raums steht eine Regigigas-Statue. Befinden sich Regirock, Regice und Registeel im Team des Spielers, erwacht diese Statue zum Leben und ein Kampf mit Regigigas beginnt. In Pokémon Diamant und Perl ist es auf Level 70 und in Pokémon Platin auf Level 1.

Fünfte Generation

Auch in Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 sind die Legendären Giganten wieder präsent. Die drei Giganten aus der 3. Generation findet man in der Unterirdischen Ruine, wo man wieder ein Rätsel lösen muss. Zunächst ist dort nur Regirock aufzufinden. Hat man dieses gefangen, ist es möglich über das Schlüsselsystem auch die anderen beiden zu bekommen, wobei man in Pokémon Schwarz 2 standardmäßig den Schlüssel für Registeel und in Weiß 2 den für Regice erhält. Ist man im Besitz dieser drei Legendären Pokémon, kann man Regigigas im Wendelberg vorfinden.

Achte Generation

In den Spielen Pokémon Schwert und Schild kann man Regirock, Regice, Registeel und dazu auch noch die neuen Giganten Regieleki und Regidrago im Rahmen der Story des zweiten DLCs "Die Schneelande der Krone" fangen. Diese sind stark an die Pokémon Platin-Version angelehnt, da man auch hier in den jeweiligen Ruinen das jeweilige Pokémon fangen kann nachdem man das Muster am Boden abgelaufen ist und mit der Statue geredet hat. Diesmal muss man für das Betreten der Ruinen ein kleines Rätsel lösen. Auch hier trifft man in den Gipfelruinen auf Regirock, in den Eisberg-Ruinen auf Regice, in den Eisen-Ruinen auf Registeel und zusätzlich in den neuen Zwiespaltruinen auf Regieleki und Regidrago. Welches der beiden Giganten man in den Zwiespaltruinen bekommt kann der Spieler sich aussuchen, indem er das Muster des jeweiligen Giganten auf dem Bodem abläuft. Zusätzlich kann man im Bett des Giganten ein Pokémon-Nest auffinden, welches nur benutzbar ist sobald man alle fünf Giganten im Team besitzt, in dem ein Dyna-Raid gegen ein Regigigas gestartet wird. Dieses ist auf Level 100 und kann nach dem Besiegen gefangen werden.

In den Spin-Offs

Pokémon Mystery Dungeon 2

Die Regigigas-Kammer in der Ägishöhle
→ Hauptartikel: Ägishöhle

In den Spin-Offs Pokémon Mystery Dungeon Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel spielen die Legendären Giganten Regirock, Regice, Registeel und Regigigas eine bestimmte Rolle. In diesen geht man zusammen mit Team Charme in die Ägishöhle um einen Schatz zu finden. In diesem Mysteriösem Dungeon findet man beim ersten Betreten sofort einen merkwürdigen Steinwegweiser auf, auf dem das Wort ICE in Icognito-Buchstaben steht. In den nächsten Räumen findet man hauptsächlich Icognito als Gegner auf, welche Steine fallen lassen können, die für ihren jeweiligen Buchstaben stehen. Liest man nun den Steinwegweiser erneut, während man die 3 richtigen Steine im Inventar hat, öffnet sich eine Treppe. Am Ende dieser startet ein Bosskampf gegen den Giganten Regice. Danach wiederholt sich das ganze mit einem Steinwegweiser auf dem die Buchstaben ROCK für Regirock, und danach mit einem mit den Buchstaben STEEL für Registeel stehen. Hat man Registeel besiegt und die 5 Ebenen danach gemeistert, gelangt man zu der Regigigas-Kammer. In dieser findet man zusammen mit Team Charme Statuen von einem Regigigas und mehreren Kicklee, sowie Bronzong, welche zum Leben erwachen. Nach dem Kampf fällt Regigigas zu Boden und ein weiterer Steinwegweiser erscheint, der dieses Mal allerdings rot ist. Beim prüfen fließt die Aura des Spielers in den Boden und Regigigas steht wieder auf. Dieser schlägt daraufhin auf den Boden und das Team, sowie Team Charme flüchten aus der Ägishöhle. Draußen fällt ihnen jedoch auf, dass sich in der Ferne eine Verborgene Ruine geöffnet hat. Diese ist nun betretbar und die Ägishöhle ist soweit abgeschlossen. Die Ägishöhle ist jederzeit wieder betretbar und der Spieler hat ab dem zweiten Betreten sogar die Möglichkeit, die Giganten in sein Team aufzunehmen. Die drei elementaren Giganten haben dabei eine Chance von 50%, Regigigas schließt sich beim zweiten Besiegen allerdings zu 100% an.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Aussehen

Alle fünf Giganten sowie Regigigas basieren auf GolemsWikipedia icon.png; ihre Farbgebung entspricht ihrem jeweiligen Typen. Außerdem haben sie alle sieben Punkte auf ihren Körpern, welche als Augen fungieren. Diese stellen BrailleschriftWikipedia icon.png dar, welcher man auch in Pokémon Rubin, Saphir und Smaragd im Rahmen der Kammerrätsel begegnet.

Sugimori 377.png Sugimori 378.png Sugimori 379.png Sugimori 894.png Sugimori 895.png Sugimori 486.png
Regirock Regice Registeel Regieleki Regidrago Regigigas

Namen

Alle Giganten teilen sich das Präfix Regi-. Darauf folgt bei den elementaren Giganten eine Endung, die auf den jeweiligen Typen hinweist, während sie bei Regigigas die höhergestellte Position des Pokémon unter den restlichen Giganten unterstreicht.

Name Namensbedeutung
Regirock regi(us) + rock
Regice regi(us) + ice
Registeel regi(us) + steel
Regieleki regi(us) + Elektrizität
Regidrago regi(us) + draco bzw. dragon
Regigigas regi(us) + Gigas

Statuswerte

Sowohl die Summe der Maximalwerte als auch die der Basiswerte ist bei den drei Giganten Regirock, Regice und Registeel identisch; gleiches gilt auch die KP- und Initiative-Basis. Die Unterschiede innerhalb der restlichen Parameter sind jedoch überschaubar: Die Angriffs- und Verteidigungs-Basen von Regirock entsprechen den Spezialangriffs- und Spezialverteidigungs-Basen von Regice; umgekehrt ist dies ebenfalls der Fall. Bei Registeel sind die physischen und speziellen Parameter ausgeglichen.

Statuswerte von Regirock

Statuswerte von Regice

Statuswerte von Registeel

Die Basiswertsumme von Regieleki und Regidrago beträgt die Selbe wie die der vorherigen drei. Jegliche Werte neben KP und Initiative der beiden sind identisch. Beide haben eine ausgeglichene Angriffs- und Spezialangriffsbasis von 100 und eine ausgeglichene Verteidigungs- und Spezialverteidigungsbasis von 50. Die einzigen maßgeblichen Änderungen sind bei den KP- und Initiativebasen zu sehen. Die Initiativebasis von Regieleki beträgt 200, während die der KP lediglich 50 beträgt. Dies ist genau das Gegenteil bei Regidrago.
Dies macht Regieleki ebenfalls das Pokémon, mit der höchsten Initiativebasis.

Statuswerte von Regieleki

Statuswerte von Regidrago

Die Statuswerte von Regigigas weichen von denen der restlichen drei Giganten ab. Die Basiswert- und Maximalwert-Summen sind um Einiges höher, was seine Stellung als Anführer der Giganten unterstreicht. Außerdem sind die Werte offensiver ausgerichtet.

Statuswerte von Regigigas

Attacken

Regirock, Regice und Registeel haben ein sehr ähnliches Moveset und lernen alle Attacken auf denselben Leveln. Oft lernen sie auf einem selben Level dieselbe Attacke; wenn nicht, sind es meist STAB-Attacken. Die Abstände der Level zwischen den Attacken beträgt immer sechs. Sie lernen zudem immer gleichzeitig Angriffs- bzw. Statusattacken.

Regieleki und Regidrago lernen wie die anderen drei Giganten alle Attacken auf den gleichen Leveln. In manchen Fällen ist dabei sogar die Attacke genau die Selbe. Ansonsten sind es meist STAB-Attacken, welche oft auch ähnliche Werte betragen. Die Abstände der Level zwischen den Attacken beträgt auch hier immer sechs. Beide lernen wie die beiden vorherigen drei Giganten immer gleichzeitig Angriffs- bzw. Statusattacken. Zudem lernen sie ebenso auf den Leveln 72 und 78 Hyperstrahl und Explosion. Regieleki erlernt seine Spezialattacke Blitzgefängnis auf Level 36, Regidrago lernt seine mit Drachenkräfte allerdings ganze 30 Level später auf Level 66.

 Level  Regirock  Regice  Registeel
1 Ladestrahl
Steinwurf Eissturm Metallklaue
6 Dampfwalze
12 Antik-Kraft *
18 Stampfer
24 Steinhagel Eisstrahl Eisenschädel
Lichtkanone
30 Fluch
36 Eisenabwehr Amnesie Eisenabwehr
Amnesie
42 Hammerarm
48 Steinkante Blizzard Rammboss
54 Kraftkoloss
60 Zielschuss
66 Blitzkanone
72 Hyperstrahl
78 Explosion
 Level  Regieleki Regidrago
1 Donnerschock Windhose
Turbodreher Klammer
6 Elektronetz Biss
12 Antik-Kraft
18 Schockwelle Feuerodem
24 Donnerwelle Energiefokus
30 Turbotempo Knirscher
36 Blitzgefängnis Drachenklaue
42 Donnerblitz Hammerarm
48 Magnetflug Drachentanz
54 Fuchtler
60 Zielschuss Konzentration
66 Blitzkanone Drachenkräfte
72 Hyperstrahl
78 Explosion

Das Moveset von Regigigas unterscheidet sich deutlich von denen der anderen Giganten. So ist es zum Beispiel nicht in der Lage, Explosion zu lernen, allerdings hat es seine eigene Spezialattacke, Quetschgriff.

Fähigkeiten

Regirock, Regice und Registeel teilen sich die Fähigkeit Neutraltorso, während Regigigas die Fähigkeit Saumselig besitzt.

Die Fähigkeiten von Regieleki und Regidrago sind miteinander verwandt. Regielekis Fähigkeit Transistor verstärkt seine Elektro-Attacken zusätzlich um 50%. Das Selbe gilt für Regidragos Fähigkeit Drachenkiefer, welche den gleichen Effekt auf Drachen-Attacken ausübt.

Typ-Schwächen

Alle vier Giganten teilen sich eine Schwäche gegenüber dem Typ KampfIC.png. Außerdem teilen sich immer zwei der ersten drei Giganten eine weitere Schwäche:

  • Regice und Registeel haben eine gemeinsame FeuerIC.png-Schwäche.
  • Regirock und Registeel haben eine gemeinsame BodenIC.png-Schwäche.
  • Regice und Regirock haben eine gemeinsame StahlIC.png-Schwäche.

Regieleki und Regidrago resistieren währenddessen ihren jeweils anderen Typen.

Im Anime

Im Anime besitzt Brandon Regirock, Registeel und Regice. Außerdem bewachen die Giganten den Baum des Anfangs im 8. Kinofilm.

Im 11. Film hat Regigigas eine Nebenrolle. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle in der Episode Ein ungewöhnliches Nickerchen!.

Im Manga

Trivia

  • Sie ist die einzige Legendäre Gruppe, dessen Anführer noch nicht in der Generation, in der sie erstmal erschienen sind, bekannt war. Regirock, Regice und Registeel traten erstmals in der dritten Generation auf, während Regigigas erstmal in der vierten Generation erschien.