Kapitel 4 (Pokémon Sword und Shield - Der Manga)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Kapitel 3
Liste der Kapitel
Kapitel 5
Kapitel 4
250px
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 3
Gefolgt
von:
Kapitel 5
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Galar

Kapitel 4 ist das vierte Kapitel des Sword und Shield Arc und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Sōdo und Marvin versuchen dem neuen Memmeon des Jungen einen Spitznamen zu geben, als Shirudomiria in das Zimmer des Wohnwagens platzt und sie fragt, was sie tun. Da sie während ihrer Arena-Challenge vielen Trainern begegnen werden, wird es verwirrend, wenn mehrere Trainer dasselbe Pokémon verwenden, meint Sōdo. Er selbst hat seine Pokémon nach Werkzeugen benannt und demnach sein Lauchzelot Ransun und sein Chimpep Sutikkun gennant. Marvin entscheidet sich schließlich für Tearie. In diesem Moment hält der Wagen an und Shirudomiria freut sich, dass sie endlich die Naturzone erreicht haben. Professor Magnolica erklärt Marvin, dass es sich bei der Naturzone um ein riesiges Gebiet handelt, in dem eine Vielzahl von Pokémon leben. Dort kann man trainieren und sein Team erweitern, doch je nachdem in welchem Areal der Naturzone man sich aufhält, gibt es auch sehr starke Pokémon, sodass man vorsichtig sein sollte. Die Professorin schlägt vor, die Wonnewiesen auszukundschaften. Auf Nachfrage von Marvin erklärt Shirudomiria, dass das Dynamax-Phänomen mit Pokémon-Nestern zusammen hängt und es davon einige in der Naturzone gibt. Man kann sie durch Zufall finden, aber auch eine von ihr entwickelte Maschine verwenden, die zeigt, dass es auf den Wonnewiesen neun Nester gibt. Sie wollen die Nester einzeln absuchen, um zu erfahren, welche Pokémon dort leben. Professor Mangolica zeigt Marvin eine Lichtsäule, die aus einem der Nester kommt und erklärt, dass die Pokémon in diesen Nestern leben und Dynamx-Pokémon sind. Anders als die Hologramme sind es also echte, riesige Pokémon, was Marvin schlucken lässt. Shirudomiria meint, wenn sie das Nest betreten, müssen sie kämpfen und können bei einem Sieg das Pokémon auch fangen. Die Professorin bestätigt dies, meint aber, dass sie vornehmlich zur Untersuchung hier sind und deshalb nichts überstürzt werden soll. Marvin fragt, ob man vorher weiß, welches Pokémon einen erwartet und Shirudomiria erklärt, wenn man nah genug am Nest ist, kann das Smart-Rotom es verraten.

Shirudomiria entdeckt nun ein zu ihr fliegendes Pelipper mit einem Paket. Sie nimmt das Paket an und packt die offiziellen Uniformen der Arena-Challenge für sie und Sōdo aus. Marvin fragt nach der Bedeutung der Nummer auf dem Rücken des Shirts und Shirudomiria erklärt, dass es sich bei der 303 um ihre Lieblingszahl handelt. Bei Sōdo ist die 808 abgebildet und er erklärt, vollkommen vergessen zu haben, dass das Tragen der Uniformen Teil der Regeln für die Arena-Challenge ist. Sie wollen die Uniformen gerade anprobieren, als ein Galar-Geradaks erscheint, das sie hinterrücks angreift. Zwei zwielichtige Gestalten erscheinen und meinen, die Uniformen sollten zerrissen werden und sie müssten die Arena-Challenge aufgeben. Sōdo fragt sie, woher sie ihre Namen und ihren Aufenthaltsort kennen und hören, dass sie der neuste Klatsch der Region sind. Die beiden stellen sich als Mitglieder von Team Yell vor und wollen sie daran hindern, an der Arena-Challenge teilzunehmen. Ein Rüpel befiehlt dem Galar-Geradaks Tiefschlag, doch Lauchzelot kann den Angriff abwehren. Shirudomiria gelingt es derweil gerade rechtzeitig, dem Nachthieb eines Gaunux auszuweichen und will wissen, warum die Schurken das tun. Die Rüpel rufen, alles für ihre Göttin Mary zu tun, damit sie die Challenge gewinnt. Shirudomiria meint, diese Göttin mache aus den Rüpeln nur unfaire Feiglinge, was sie abstreiten. Sie wollen Shirudomiria für diese Frechheit nicht vergeben und greifen sie an, weshalb sie Hopplo in den Kampf schickt, das Geradaks verbrennen kann. Ein weiterer Angriff geht jedoch nicht durch, denn Geradaks ist dank der Fähigkeit Rasanz nun schneller. Sōdo sieht sich in seinem Pokédex etwas an und flüstert seinem Chimpep etwas ins Ohr, woraufhin es sich hinter die Gegner schleicht und die Trainer mit seinem Stock direkt attackiert. Er gibt Shirudomiria in der Ablekung ein Dynamax-Band und legt auch selbst eines an. Sie packen die Rüpel nun am Arm und ziehen sie gemeinsam in das nahe Pokémon-Nest, worin sie zu Marvins Überraschung verschwinden.

Im Pokémon-Nest sehen sich die vier einem Dynamax-Strepoli gegenüber und die Rüpel zeigen sich angsterfüllt. Sie wollen wissen, warum die Trainer sie in das Nest mitgezogen haben, da sie nun gegen das Pokémon kämpfen müssen, doch Sōdo reagiert gelassen und bietet ihnen an, gemeinsam zu kämpfen. Mit einem einzigen Hieb besiegt Strepoli das Geradaks, weshalb Gaunux mit Feuerzahn angreift. Doch dies zeigt nicht viel Wirkung und Strepoli schlägt das Gaunux beiseite. Sōdo überlegt, ob es die Fähigkeit Adrenalin besitzt, weshalb er vorschlägt, die Feuer-Attacken auf den Stahlträger des Pokémon zu fixieren. Gaunux und auch Hopplo greifen den Träger mit Feuer an, bis sich Strepoli wehrt und auch Gaunux aus dem Kampf nimmt. Hopplo befeuert den Träger jedoch weiter bis er rot wird und Strepoli ihn fallen lässt, was für Sōdo das Signal ist, mit Lauchzelot Sturzflug einzusetzen. Die Attacke schadet Strepoli genug, damit Sōdo einen Fangversuch starten und das Strepoli fangen kann. Die vier verlassen das Nest wieder und die Rüpel laufen schnell davon, während Shirudomiria begeistert ist, dass es geklappt hat, die Rüpel mitzuziehen und das Dynamax-Pokémon die Pokémon ihrer Gegner ausschalten zu lassen. Sōdo freut sich auch, ein Strepoli gefangen zu haben, da er bereits lange eines wollte und es nun Tekkotsun tauft. Marvin fragt ihn, ob er wusste, dass Strepoli im Nest wartete und Sōdo bejaht mit Verweis auf das Smart-Rotom. Professor Magnolica ist froh, dass alles gut ausgegangen ist und dass die Dynamax-Bänder hilfreich waren. Erneut weiß Marvin nicht, was es mit diesen Bändern auf sich hat, weshalb die Professorin erklärt, da er nun Teil der Gruppe ist, werden sie ihm alles über sich verraten.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick