Netzwerk

Kapitel 2 (Pokémon Sonne und Mond – Der Manga)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 1
Liste der Kapitel
Kapitel 3
Kapitel 2
PMSSM002.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 1
Gefolgt
von:
Kapitel 3
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Alola

Kapitel 2 ist das zweite Kapitel des Sonne und Mond Arc und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Bromley auf seinem Stuhl

Das Kapitel beginnt im Hauptquartier von Team Skull, wo Bromley, der Boss von Team Skull, auf seinem Stuhl sitzt und es für einen Witz hält, dass seine Rüpel von einem Kind geschlagen wurden. Die beiden Rüpel knien vor Bromley und bitten um Vergebung für ihr Versagen, da sie befürchten, dass sie dafür bestraft werden. Allerdings meint Bromley nur, sie scheinen mit ihrem schlechten Verhalten einverstanden zu sein, was er anders sieht. Der männliche Rüpel denkt, die Schuld liege an Gufa, doch darüber ist das Pokémon nicht allzu erfreut, weshalb es mit einer Faust den Rüpel im Gesicht trifft und ihn so gegen den weiblichen Rüpel stößt. Bromley erklärt nun, sie sollten besser den „Flegmon-Ruten-Grillstand“ für das Festival am nächsten Tag vorbereiten. Zudem möchte er, dass sie ihn informieren, wenn sie wieder auf das Kind treffen.

Zurück auf Mele-Mele fängt Sonne an, auf Tauros davon zu reiten, nachdem er sich Mond vorgestellt hat. Aber er kehrt sofort wieder zurück, als er bemerkt, dass er tatsächlich vergessen hat, die Ware von Mond mitzunehmen, die er für sie bei Professor Kukuis Pokémon-Labor abliefern soll. Sprachlos vom Verhalten Sonnes, zeigt Mond, dass die Waren eigentlich Rotom und sie selbst sind. Sofort schlägt Sonne sein Quittungsbuch auf und notiert die Lieferung. Er klebt dann Mond die Quittung auf ihre Strickmütze und zieht sie anschließend auf Tauros.

Zusammen durchqueren sie Route 2 und kommen in Hauholi City an. Sonne fragt sich, ob es Monds erster Besuch in Alola ist, und Mond gibt zu, dass sie aus einer anderen Region stammt und kam, um Rotom zu Professor Kukui zu bringen. Dazu informiert Sonne sie nun, dass sie durch das Einkaufsviertel der Stadt gehend bald am Labor ankommen werden. Als sie das Einkaufsviertel betreten, sieht Mond, dass die Bürger von Hauholi City Sonne gut kennen und jeder ihn herzlich begrüßt. Eine Tänzerin fragt, ob Sonne gerade ein Date mit dem Mädchen hat, aber der Junge erklärt schnell, dass er arbeitet. Er erklärt, dass Mond die Ware ist oder besser gesagt sein Kunde, und will, dass jeder sie bei ihrem ersten Tag in Alola begrüßt. Sofort heißt die Menge Mond mit „Alola“ willkommen und eine Tänzerin legt ihr einen Blumenring um den Hals. Mond murmelt, dass sie nicht wirklich eine Blumenperson ist, als sich die Kette bewegt. Es stellt sich heraus, dass der Ring aus Blumen um ihren Hals eigentlich das Pokémon Curelei ist.

Sonne zeigt Mond sein Flamiau und den Pokédex

Als Sonne dies sieht, lacht er laut los und rollt auf dem Boden. Während er lacht erinnert er sich, dass er auf die gleiche Weise begrüßt wurde, als er zum ersten Mal nach Alola kam. Mond versteht nicht was daran so lustig ist und will nun so schnell wie möglich zum Professor, wenn Sonne es wirklich Ernst meinte. Der Junge sagt ihr, dass sie sich nicht ärgern muss, und zeigt seinen Pokéball mit Kies drin. Er erklärt ihr, dass er und Professor Kukui gute Freunde sind, da er von ihm sein Flamiau und den Pokédex erhalten hat. Sonne will seine Lieferung nun zu Ende bringen und geht zu Tauros, schreit jedoch plötzlich laut auf. Mond stößt einen Seufzer aus und fragt sich, was es dieses Mal ist. Sonne schreit vor Schmerzen, dass sein linker Fuß doch noch nicht ganz geheilt ist. Mond schaut sich den verletzten Fuß an und nach dem Überprüfen stellt sie fest, dass Schmerzmittel das ganze lindern sollten. Sie holt eine Kiste aus ihrer Nylon-Umhängetasche und prüft, dass sie genug Knochenpulver von Knogga, Wundersaat, Honig sowie Nepenthes-BlätterWikipedia icon.png hat. Sonne ist sichtlich erstaunt, dass sie Medizin herstellen kann und will wissen, ob sie Ärztin oder Krankenschwester ist. Mond grinst, da seine Vermutung fast richtig ist, sie aber eigentlich eine Apothekerin ist.

Mond mit Pfeil und Bogen

Sie bemerkt, dass sie noch eine würzige Aroma-Beere braucht, und zeigt auf einen Giefebeerenbaum in der Nähe. Da eine Horde von Peppeck um die Giefebeeren fliegen und sie essen, entscheidet Mond, dass sie keine andere Wahl hat, als die Peppeck bei ihrem Essen zu unterbrechen. Ohne Vorwarnung zieht sie Pfeil und Bogen aus ihrer Tasche. Mond bittet Sonne, dass er still bleiben soll, damit er ihre Konzentration nicht stört. Mit dem Ziel auf den Bereich der Giefebeeren in der Nähe der Baumspitze lässt Mond schnell einen Pfeil los. Der Schuss erschreckt die Peppeck und sorgt dafür, dass sie sich von den Beeren zurückzuziehen. Mond schießt dann einen zweiten Pfeil und schlägt erfolgreich eine Giefebeere vom Baum.

Sonne ruft schließlich sein Alola-Mauzi, um die Beere zu holen. Moos holt träge die Beere und übergibt sie Mond. Als sie diese aus seiner Pfote nimmt, fragt sich Mond, ob es wirklich das gleiche Mauzi ist, das die Molunk bekämpfte, da sein Verhalten so drastisch anders sei als zuvor. Sonne erklärt mit einem Lachen, dass Moos außerhalb von Kämpfen immer so träge aussieht und auch das ein Grund seines Spitznamens ist. Während Sonne ihr dies erklärt, legt sich Mauzi wieder gemütlich hin. Mond nimmt nun MörserWikipedia icon.png und PistillWikipedia icon.png und beginnt das Zerreiben der Zutaten zu einer Paste. Sie verreibt sie dann auf dem verletzten Fuß von Sonne an und als er ihn testet, indem er sein Bein auf den Boden schlägt, ist er fasziniert, dass der Schmerz wirklich vergangen ist. Als er sich nach der Behandlung darüber erkundigt, was ihn das kostet, entgegnet ihm Mond, dass sie nicht beabsichtigt, Geld dafür zu verlangen, sodass Sonne sich freut sich, dass sein Kunde so talentiert ist. Mond erzählt, dass sie in der Schule PharmakologieWikipedia icon.png gelernt hat, und es gibt keine Medizin, die sie nicht herstellen kann, vorausgesetzt, dass sie alle Zutaten hat. Sonne meint, dass es erstaunlich ist, dass die Schule sie Bogenschießen gelehrt hat, und seine Worte machen sofort Mond erneut sprachlos, da sie sich deutlich erinnert, dass sie doch Pharmakologie sagte. Sonne ist neugierig und will wissen, warum Mond die Beere mit Pfeil und Bogen heruntergeschossen hat und denkt, dass es vielleicht einfacher gewesen wäre, sie mit Hilfe von einem Pokémon herunterzuholen. Mond beginnt, etwas aus der Vergangenheit zu erklären, als plötzlich am Himmel etwas erscheint und Sonne dazu bringt, laut aufzuschreien. Mond schaut schnell auf und sieht ein eigenartiges, gelbes und orangefarbenes Geschöpf, das wie der Kopf eines Hahns geformt ist. Sie fragt sich, ob es ein Pokémon ist, aber Sonne sagt deutlich, dass er noch nie ein solches Pokémon gesehen hat. In diesem Augenblick öffnet das Geschöpf seine Hahnkopf-geformte Außenseite, um seinen wahren Körper im Inneren zu enthüllen, und ohne Vorwarnung schießt es blitzartig Elektrizität in Richtung von Sonne und Mond.

der von Kapu-Riki zurückgelassene Glitzerstein

Sonne sendet schnell Kies und Moos aus, um zu kämpfen, doch die beiden beginnen sofort, aufeinander loszugehen. Sonne erklärt, dass die beiden einander nicht wirklich mögen und immer kämpfen, sobald sie sich treffen, weshalb Mond laut schreit, das er eines Zurückrufen soll. Gerade dann schickt die hahnähnliche Kreatur einen Puls von Energie und umhüllt die gesamte Fläche mit Elektrizität, die sogar den Streit von Kies und Moos beendet. Sonne glaubt, dass es versucht, seinen Fuß mit Elektrotherapie zu heilen, doch Mond entgegnet lautstark, dass das Pokémon vom Typ Elektro sein muss und wohl seine Attacken verstärkt. Glücklicherweise schafft es Sonne, sie mit Tauros vor einem Angriff zu bewahren. Als Kurier ist Sonne der Meinung, dass es seine Aufgabe ist, die Ware unbeschadet ans Ziel zu bringen, um sein Gehalt zu rechtfertigen und um dies zu tun, gibt es Zeiten, in denen er keine andere Wahl hat, als zu kämpfen. Mond ist von der Erklärung von Sonne sichtlich beunruhigt, da das Pokémon offensichtlich unglaublich stark ist. Sie fragt sich, ob sie stattdessen fliehen sollten, doch Sonne ignoriert ihre Worte und attackiert die Kreatur. Er befehligt Kies, Glut einzusetzen, um den Angriff seines Gegners zu stoppen und verkürzt auch die Distanz zwischen ihnen, um es mit Moos' Zahltag zu besiegen. Die hahnähnliche Kreatur zieht sich darauf zurück in ihre Schale, um sich selbst abzuschirmen. Im nächsten Augenblick leuchtet es mit einem intensiven Licht, schießt in den Himmel und verschwindet aus dem Blickfeld. Sonne wundert sich mit Grinsen, ob die Kreatur einfach nur spielen wollte, und Mond wird wieder sprachlos, obwohl sie sich an den Stil des Jungen gewöhnen will. Im dem Moment entdeckt Sonne, dass die Kreatur einen funkelnden Glitzerstein zurückgelassen hat.

Später kommen Sonne und Mond bei Professor Kukuis Pokémon-Labor an. Mond ist sofort durch die lauten Schreie und den Krach der aus dem Labor dröhnt verwirrt. Ein Mann drinnen schreit anscheinend alle möglichen Attacken und das ganze Haus wackelt so kräftig, dass Mond denkt, dass es jederzeit auseinanderfallen wird. Sie will wissen, was los ist, aber Sonnes lässiges Grinsen sagt ihr, dass dies nichts Ungewöhnliches ist. Der Junge schlägt vor, dass sie sich ein wenig zurückzieht, während der Professor im Haus einen Doppelangriff fordert, und Mond fragt sich, was passieren wird. Bevor Sonne antworten konnte, taucht etwas aus dem Dach des Hauses auf und landet direkt vor Mond. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem gut gebräunten Mann mit Baseball-Mütze, grüner Brille und Ziegenbart um Professor Kukui handelt, der abgestürzt ist. Der Professor ist von der Attacke Blubber des Wasser-Pokémon Robball und der Attacke Blattwerk des Pflanze/Flug-Pokémon Bauz beeindruckt.

Sonne begrüßt nun fröhlich den Professor und der scheint genauso froh zu sein, Sonne zu sehen.

Mittlerweile haben sich im Malihe-Ziergarten auf der Insel Ula-Ula die drei Inselkönige, Hala von der Insel Mele-Mele, Mayla von Akala und Yasu von Ula-Ula versammelt. Yasu will den Status des Inselkönigs von Poni erfahren und Hala erzählt, dass, obwohl die Insel noch keinen offiziellen Inselkönig beziehungsweise Inselkönigin besitzt, im Dorf des Seevolkes Sichtungen von Kapu-Kime gemacht wurden. Mayla berichtet das gleiche mit Kapu-Fala auf Akala und Yasu erzählt von einer ähnlichen Situation mit Kapu-Toro auf Ula-Ula. Überraschenderweise informiert Hala die beiden, dass Kapu-Riki auch in Mele-Mele entdeckt worden ist und er denkt, das dies sehr alarmierend sei, da die Kapus die Wächter jeder Insel sind und in der Regel tief in den Ruinen der Heimkehr, des Gedeihens, des Lebens und des Krieges leben und sich selten vor den Menschen zeigen, was bedeutet, dass sie verärgert wurden.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon