Kapitel 2 (Pokémon Pocket Monsters)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Kapitel 2
PM002.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 1
Gefolgt
von:
Kapitel 3
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Kanto

Big Battle in the Viridian Forest!! / The Battle in Veridian Forest!! ist das zweite Kapitel des „Pokémon Pocket Monsters“-Mangas. Es ist ein Kapitel in Band 1.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Kurz nachdem sie Alabastia verlassen haben, gehen Isamu Akai und sein Piepi zum Vertania-Wald mit dem Ziel, Pokémon für den Pokédex zu fangen. Piepi meint, dass es hungrig ist, was Isamu nur ärgert und er besteht drauf, dass Piepi mehr Kampfgeist haben sollte. Piepi meint wiederum, dass es kämpfen hasst und am liebsten in einer Welt ohne Kämpfe leben würde, was Isamu nur noch wütender macht, welcher daraufhin behauptet, dass er es nur wählte, weil er dachte, dass es von den zur Auswahl stehenden das beste wäre. Piepi läuft von ihm weg und ignoriert ihn.

Nach etwas Lauferei im Wald, wird Isamu auch hungrig und Piepi rastet unter einem Baum mit der Behauptung, dass es zu müde ist, um auch nur einen weiteren Schritt zu gehen, weshalb Isamu auf der Suche nach etwas essbarem losrennt. Er kehrt mit einer Kokosnuss zurück, welche Piepi mit der Behauptung, dass sie zu klein sei und es nicht kämpfen könne, bis sein Magen voll wäre, ablehnt. Isamu geht wieder um eine größere zu finden, welche er auch findet und Piepi herzlich verspeist. Piepi meint, dass es für jeden Kampf bereit wäre. Jedoch anstatt wilde Pokémon gegen die es kämpfen kann zu finden, gräbt Piepi eine Fallgrube, wodurch Isamu nur noch zorniger wird.

Die beiden hören Gelächter in der Nähe. Es stellt sich heraus, dass dies wilde Pokémon sind, die sie auslachen und verspotten, dadrunter auch ein Mewtu. Isamu schickt sein Piepi in den Kampf gegen Mewtu, jedoch hält dieses sein Wort von vorhin und ist am kämpfen keineswegs interessiert. Nachdem Isamu viel Druck gemacht hat, beginnt jedoch der Kampf und Piepi sprintet an Mewtu vorbei, um stattdessen ein schwächeres, unbekanntes Käfer-Pokémon anzugreifen und erhält dafür einiges an Schimpferei von seinem Trainer. Das merkwürdige Pokémon ist laut Piepi nun sehr stark geschwächt und Isamu sollte einen Pokéball werfen, welcher jedoch vergessen hat, wo er sie verstaut hat. Piepi zeigt ihm die Bälle an seinem Gürtel sind, welcher gleich einen wirft und das Pokémon fängt.

Metwu ärgert Isamu aber immer noch nur und meint, dass Käfer-Pokémon schwach und nutzlos seien, aber er ist sich immer noch sicher, dass er es als nächstes fangen wird. Piepi kündigt an, dass es eine äußerst starke Attacke hat die einen Sieg garantiert und nutzt anschließend Komprimator, wodurch es in einer Rauchwolke verschwindet, während es schrumpft. Meinend, dass es nun, da es so klein ist, in den Körper eines Pokémon kann und rennt zu Mewtu, um es von innen heraus zu besiegen. Kurz bevor es seinen Mund erreicht hat, fliegt ein Vogel hinunter und nimmt Piepi mit. Es kehrt wieder in seine normale Größe zurück, sieht jedoch zerschlagen und verletzt aus. Piepi nutzt eine andere Attacke, diesmal Barriere und wird von Isamu zurechtgeschult, dass dies eine defensive Attacke ist. Plötzlich sind die Pokémon genervt und stürmen auf die beiden zu, in seiner Verzweiflung wirft Isamu einen Pokéball, nur um zu sehen, wie er eh von Mewtu abprallt. Es nennt ihn einen dummen Trainer, da er Pokébälle auf ein Pokémon auf ein gesundes Pokémon wirft, doch er ignoriert Mewtu und wirft weitere. Die anderen Pokémon jagen Piepi, bis Mewtu es von einer Klippe runterkickt, wodurch das pinke Pokémon besiegt wird. Isamu trägt sein Piepi schnell zum nächsten Pokémon-Center und schwört den Wald-Pokémon Rache.

Am Pokémon-Center trifft er Kai Midorikawa, welcher auch Isamu nur ärgert, mit der Begründung, dieser hätte immer noch nur ein Pokémon. Isamu korrigiert ihn aber, dass er schon ein zweites gefangen hätte. Kai ist davon aber total unbeeindruckt, da dieser schon zehn weitere Pokémon gefangen hat, daraufhin verlässt er das Gebäude. Piepi wird währenddessen in eine große Maschine gesteckt, die Pokémon per Elektrizität heilt. Kai beobachtet Piepi von einem Fenster aus und entscheidet sich dazu, den Heilungsprozess zu sabotieren. Sein Glumanda lässt ein Insekt in den Raum fliegen, welches dem Kopf eines Arbeiters landet. Er versucht, das Insekt zu schlagen, schafft dies auch, jedoch erst, als es auf einem Knopf gelandet ist, welches für die Stromversorgung zuständig ist. Dies sendet 10,000 Volt in Piepis Körper, welches sich befreien kann. Isamu ist so erschrocken, dass er den Pokéball mit seinem Käfer-Pokémon fallen lässt. Der Ball öffnet sich und lässt das Pokémon frei.

Wichtige Ereignisse

  • Isamu trifft ein unbekanntes Pokémon, das später flüchtet.

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

In anderen Sprachen: