Hubelupf

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 188.png
Hubelupf
jaポポッコ(Popocco) enSkiploom
Sugimori 188.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen Pflanze Flug
National-Dex #188
Johto-Dex #068
Kalos-Dex #136 (Zentral)
Fähigkeiten Chlorophyll
Floraschild
Schwebedurch (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 120 (24.9 %)
Start-Freundschaft 50
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppen Fee, Pflanze
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.059.860
Erscheinung
Kategorie Löwenzahn-Pokémon
Größe 0,6 m
Gewicht 1,0 kg
Farbe Grün
Silhouette Silhouette 6 HOME.png
Fußabdruck Hubelupf
Ruf
Sound abspielen

Hubelupf ist ein Pokémon mit den Typen Pflanze und Flug und existiert seit der zweiten Spielgeneration. Es entwickelt sich aus Hoppspross und kann sich wiederum zu Papungha weiterentwickeln.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Hubelupf ist ein kleines, zweibeiniges und hauptsächlich grün gefärbtes Pokémon. Der Körper des Pflanze-Flug-Pokémon, der eigentlich nur aus einem Kopf besteht, ist von sehr breiter Gestalt. Auf dem Kopf wächst eine mittelgroße Blüte. Die Blütenblätter sind gelb und der Blütenstempel weiß. Rechts und links sind die großen und breiten Ohren zu erkennen. Das Gesicht besteht aus den kleinen, schmalen und roten Augen und dem relativ breiten Mund. Direkt darunter wachsen die beiden kurzen Arme und weiter unten bzw. hinten sind zum einen die kurzen Füße und zum anderen der kurze Schwanz angebracht.

In der schillernden Form ist der Körper violett gefärbt.

Attacken und Fähigkeiten

Hubelupf ist ein wenig kräftiges und zerbrechliches, aber flinkes Pokémon. Es beherrscht nur wenige offensive Attacken, bei denen es sich in die Luft befördert und dann mit Akrobatik oder Sprungfeder Gegner angeht oder aus der Ferne Feenbrise auslöst. Es ist dazu in der Lage, Gegnern mittels Megasauger oder Gigasauger Energie abzuzapfen. Aus seiner Blüte jedoch schüttelt es jedoch eine Vielzahl von Sporen mit verschiedener Wirkung. So kann es beispielsweise mittels Stachelspore oder Schlafpuder Statusveränderungen hervorrufen, die Aufmerksamkeit des Gegners durch Wutpulver auf sich lenken oder ihn mit Baumwollsaat verlangsamen.

Wie viele andere Pflanzen-Pokémon liebt es Sonnenlicht und nutzt es, um Energie zu sammeln. Während Exemplare mit der Fähigkeit Chlorophyll bei sonnigem Wetter ihre Initiative verdoppeln, sind jene mit Floraschild in der Sonne vor Statusproblemen geschützt. Einige Hubelupf besitzen die Versteckte Fähigkeit Schwebedurch, bei denen sie über gegnerische Schilde einfach hinwegschweben.

Verhalten und Lebensraum

Hubelupf bewohnt die grünen Wiesen vor allem der Kanto- und Johto-Region. Es liebt das Licht der Sonne und lässt sich, so leicht wie es ist, vom Wind in den Himmel tragen, um mehr Sonnenlicht aufnehmen zu können. Dabei öffnet und schließt es seine Blüte mit den Schwankungen der Lufttemperatur. Ab Temperaturen von 18 Grad erblüht sie und öffnet sich weiter, je wärmer es wird. Daher lässt sich Hubelupf als Thermometer-Ersatz gebrauchen und wurde früher häufig zu diesem Zwecke eingesetzt. Regen kann es nicht leiden. Dann schließt es die Blüte und versteckt sich, um nicht nass zu werden. Die Blüte verströmt, wenn erblüht, einen leicht bitteren Geruch, dem jedoch eine entspannende Wirkung nachgesagt wird.

Entwicklung

Hubelupf stellt den mittleren Teil einer dreistufigen Entwicklungsreihe dar. Es entwickelt sich aus Hoppspross und kann sich wiederum zu Papungha weiterentwickeln.

Im Laufe seiner Entwicklung nimmt es nur unwesentlich an Größe und Gewicht zu, jedoch durchläuft sein rundlicher Körper verschiedene Färbungen von rot zu grün und wiederum zu blau. Bemerkenswert ist die Veränderung des Sprosses auf seinem Kopf: Während er zunächst an die Blätter eines Löwenzahns erinnert, blüht schließlich eine Blüte, welche bei Papungha schließlich in den verblühten Zustand übergeht und an eine Pusteblume erinnert.

In den Spielen der Hauptreihe wird die Entwicklung von Hoppspross zu Hubelupf beim Erreichen von mindestens Level 18, jene zu Papungha bei mindestens Level 27 ausgelöst.

PfeilRechts.pngLevel 18
PfeilRechts.pngLevel 27
(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Hubelupf basiert vermutlich auf LöwenzahnWikipedia-Icon in der Blüte-Phase.
Im Englischen heißen Hoppspross, Hubelupf und Papungha Hoppip, Skiploom und Jumpluff. Dies basiert auf dem Spruch “A hop, skip and a jump”.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Hubelupf Hubbel + hüpfen
Englisch Skiploom skip + bloom
Japanisch ポポッコ Popocco タンポポ Tanpopo + 子 Ko
Französisch Floravol flore + vol
Koreanisch 두코 Duko 두 Du + 코 Ko
Chinesisch 毽子花 / 毽子花 Jiànzǐhuā 毽子 jiànzi + huā

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
II GSK Route 14
III RUSASM Tausch
FRBG Entwicklung
IV D Route 205
P Feuriohütte
PT Entwicklung
HGSS Safari-Zone, Route 14
V S Tausch
WW2S2 Entwicklung
VI XY Entwicklung
ΩRαS Tausch
VII SMUSUM Pokémon Bank
VIII SD Route 205
Untergrundhöhlen (Lichtstrahlgrotte, Wiesengrotte)
LP Feurio-Hütte
Untergrundhöhlen (Lichtstrahlgrotte, Wiesengrotte)

Attacken

2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation 8. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Hubelupf durch Levelaufstieg erlernen:
SDLP
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Platscher Normal   40
1 Absorber Pflanze   20 100 % 25
1 Synthese Pflanze   5
1 Rutenschlag Normal   100 % 30
4 Synthese Pflanze   5
6 Rutenschlag Normal   100 % 30
8 Tackle Normal   40 100 % 35
10 Feenbrise Fee   40 100 % 30
12 Giftpuder Gift   75 % 35
14 Stachelspore Pflanze   75 % 30
16 Schlafpuder Pflanze   75 % 15
20 Kugelsaat Pflanze   25 100 % 30
24 Egelsamen Pflanze   90 % 10
28 Megasauger Pflanze   40 100 % 15
32 Akrobatik Flug   55 100 % 15
36 Wutpulver Käfer   20
40 Baumwollsaat Pflanze   100 % 40
44 Kehrtwende Käfer   70 100 % 20
48 Sorgensamen Pflanze   100 % 10
52 Gigasauger Pflanze   75 100 % 10
56 Sprungfeder Flug   85 85 % 5
60 Memento-Mori Unlicht   100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP
Folgende Attacken kann Hubelupf durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
SDLP
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM09 Kugelsaat Pflanze   25 100 % 30
TM11 Sonnentag Feuer   5
TM17 Schutzschild Normal   10
TM19 Gigasauger Pflanze   75 100 % 10
TM21 Zauberschein Fee   80 100 % 10
TM22 Solarstrahl Pflanze   120 100 % 10
TM32 Doppelteam Normal   15
TM33 Reflektor Psycho   20
TM40 Aero-Ass Flug   60 20
TM42 Fassade Normal   70 100 % 20
TM44 Erholung Psycho   10
TM45 Anziehung Normal   100 % 15
TM53 Energieball Pflanze   90 100 % 10
TM58 Ausdauer Normal   10
TM70 Blitz Normal   100 % 20
TM75 Schwerttanz Normal   20
TM77 Psycho-Plus Normal   10
TM82 Schlafrede Normal   10
TM86 Strauchler Pflanze   variiert 100 % 20
TM87 Angeberei Normal   85 % 15
TM89 Kehrtwende Käfer   70 100 % 20
TM90 Delegator Normal   10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Hubelupf durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
SDLP
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Konfusion Psycho   50 100 % 25
Zugabe Normal   100 % 5
Risikotackle Normal   120 100 % 15
Amnesie Psycho   20
Rechte Hand Normal   20
Aromakur Pflanze   5
Sorgensamen Pflanze   100 % 10
Watteschild Pflanze   10
Samenbomben Pflanze   80 100 % 15
Grasfeld Pflanze   10
Kraftabsorber Pflanze   100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Basiswerte (FP)

Typ-Schwächen

Wird Hubelupf von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Getragene Items

Ein wildes Hubelupf kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Temperaturschwankungen veranlassen es, die Blüte auf seinem Kopf immer zu öffnen oder zu schließen.
Es öffnet seine Blüte, um Sonnenlicht aufzunehmen. Es schwebt in der Luft, um der Sonne näher zu sein.
Es schließt bei Regen die Blüte auf seinem Kopf und versteckt sich, um nicht nass zu werden.
HUBELUPFs Blume beginnt zu blühen, wenn die Temperatur über 18 Grad steigt. Wie weit sich die Blüte öffnet, hängt von der Höhe der Temperatur ab. Daher wird dieses POKéMON manchmal als Thermometer eingesetzt.
HUBELUPFs Blume beginnt zu blühen, wenn die Temperatur über 18 Grad steigt. Wie weit sich die Blume öffnet, hängt von der Temperatur ab. Daher wird dieses POKéMON manchmal als Thermometer eingesetzt.
Es öffnet seine Blüte, um Sonnenlicht aufzunehmen. Es schwebt in der Luft, um der Sonne näher zu sein.
Temperaturschwankungen veranlassen es, die Blüte auf seinem Kopf immer zu öffnen oder zu schließen.
HUBELUPFs Blume beginnt bei 18 Grad zu blühen. Wie weit sich die Blüte öffnet, hängt von der Temperatur ab. Daher wird es manchmal als Thermometer eingesetzt.
Sobald es wärmer wird, blüht es auf. Es schwebt am Himmel und nimmt so viel Sonnenlicht auf wie möglich.
Temperaturschwankungen veranlassen es, die Blüte auf seinem Kopf immer zu öffnen oder zu schließen.
Es öffnet seine Blüte, um Sonnenlicht aufzunehmen. Es schwebt in der Luft, um der Sonne näher zu sein.
Sobald es wärmer wird, blüht es auf. Es schwebt am Himmel und nimmt so viel Sonnenlicht auf wie möglich.
Sobald es wärmer wird, blüht es auf. Es schwebt am Himmel und nimmt so viel Sonnenlicht auf wie möglich.
Sobald es wärmer wird, blüht es auf. Es schwebt am Himmel und nimmt so viel Sonnenlicht auf wie möglich.
Temperaturschwankungen veranlassen es, die Blüte auf seinem Kopf immer zu öffnen oder zu schließen.
Es öffnet seine Blüte, um Sonnenlicht aufzunehmen. Es schwebt in der Luft, um der Sonne näher zu sein.
Hubelupfs Blume beginnt zu blühen, wenn die Temperatur über 18 °C steigt. Wie weit sich die Blüte öffnet, hängt von der Höhe der Temperatur ab. Daher wird dieses Pokémon manchmal als Thermometer eingesetzt.
Hubelupfs Blume beginnt zu blühen, wenn die Temperatur über 18 °C steigt. Wie weit sich die Blume öffnet, hängt von der Temperatur ab. Daher wird dieses Pokémon manchmal als Thermometer eingesetzt.
Die Blüte auf seinem Kopf verströmt einen leicht bitteren Geruch, der eine entspannende Wirkung haben soll.
Wie weit sich Hubelupfs Blume öffnet, hängt von der Temperatur ab. Daher wurde es früher auch als Thermometer eingesetzt.
Sobald es wärmer wird, blüht es auf. Es schwebt in der Luft, um so viel Sonnenlicht wie möglich zu tanken.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Hubelupf:
Tempo Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Kraft Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Technik Pokéthlon Stern.png
Ausdauer Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Sprung Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
III COL Pyritus (als Crypto-Pokémon)
XD Entwicklung
PMDPMD Freudenturm E42-E46, Riesenschlucht E1-E3, Grubental E15-E20
L Geheime Lagerhallen 10 und 20, Uferloser Level 2
IV PMD2PMD2PMD2 Nebelwald (E1-E11), Üppige Steppe (E1-E5)
R3 Latolato-Pfad
PP Blumenzone
V PP2 Florabezirk
SPR Seebrisenpfad (1-2) (Grünbereich)
LPTA Minus-Weg, Tabulator-Strecke, Feststell-Museum
VI LB Safari-Dschungel S02 (dienstags)
SH Nachtkarneval; Zwinkernd: Event-Zyklus Woche 23, 24
RBLW Flauschiges Flachland
PSMD Durch Verbindung mit Vulnona *
VIII PMDDX Fabelhaftes Meer, Fantasiekanal, Freudenturm, Grubental, Reinwald, Riesenschlucht, Verlassene Insel

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon

Pokémon Ranger

R-027
Gruppe
Poké-Assistent Pflanze.png Pflanze
Zerschneiden1.png Zerschneiden1
Verzeichnis-EintragLässt um sich herum viele Dornenbüsche aus dem Boden schießen.

PokéPark

Hubelupf
Nummer
P-170
PokéPark-Album-EintragLebt in der Blumenzone. Ist mit Hoppspross und Papungha aus der Steinzone befreundet.
Hubelupf
Nummer
077
Vorteil
Nachteil
Helfer
Nein
PokéPark-Album-EintragHeiter und naiv, aber verwöhnt. Der Versuch der Schallquap, ihn mit ihrem Enthusiasmus für Branawarz anzustecken, war von wenig Erfolg gekrönt.

Pokémon GO

Hubelupf
Kraftpunkte
146
Angriff
91
Verteidigung
120
Max. WP?
1116
Fangrate
25 %
Fluchtrate
7 %
Ei-Distanz
Entwicklung
100 Bonbons
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Pokédex
Hubelupfs Blume beginnt zu blühen, wenn die Temperatur über 18 °C steigt. Wie weit sich die Blüte öffnet, hängt von der Höhe der Temperatur ab. Daher wird dieses Pokémon manchmal als Thermometer eingesetzt.

Im Anime

→ Hauptartikel: Hubelupf (Anime)

Hubelupfs ersten Auftritt im Anime hat es in der Episode Das Pflanzen-Pokémon-Turnier, wo es dem Trainer Ephram gehört, der Ash zum Kampf herausfordert. Ashs Endivie kann Hubelupf besiegen, daraufhin machen sich alle auf dem Weg zum Pflanzen-Pokémon-Turnier. Im Verlauf besiegt Hubelupf James’ Sarzenia und im Finale gegen Ash kann es Bisasam durch einen nicht vorhersehbaren Solarstrahl besiegen.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Hubelupf/Sprites und 3D-Modelle

Artworks