Artikel der Woche

Gruppen Legendärer Pokémon

Aus PokéWiki
Navigation Suche

Ein Legendäres Duo, Trio, Quartett oder Quintett ist ein Begriff zur Bezeichnung einer Gruppe eng verbundener legendärer Pokémon. Diese lassen sich in zwei Gruppen einteilen: Solche mit einem Gesamtbasewert von 580 oder 570 und Maskottchen-Trios, die sogar noch höhere Werte haben. Erstere sind meistens die ersten legendären Pokémon in der Pokédex-Reihenfolge und dürfen in den Kampfeinrichtungen eingesetzt werden. Sie sind also keine verbotenen Pokémon. Die Maskottchen-Trios, die auf den Covern der jeweiligen Editionen abgebildet sind, sind in Duelltürmen nicht erlaubt und sie befinden sich unmittelbar am Ende des Pokédex. Die meisten Gruppen haben einen Anführer. Dieser kann Teil der Gruppe oder ein außenstehendes Pokémon sein.

Legendäre Duos

Ein legendäres Duo bilden zwei legendäre Pokémon, die auf unterschiedliche Weise in Verbindung stehen.

Folgend werden Legendäre Duo-Pokémon ohne offiziellem Namen aufgelistet.

Sugimori 249.png Sugimori 250.png
Lugia Ho-Oh
Sugimori 380.png Sugimori 381.png
Latias Latios
Sugimori 791.png Sugimori 792.png
Solgaleo Lunala
Sugimori 888a.png Sugimori 889a.png
Zacian Zamazenta
Sugimori 896.png Sugimori 897.png
Polaross Phantoross

Legendäre Trios

Ein legendäres Trio besteht aus drei legendären Pokémon, welche in einer speziellen Konstellation zueinanderstehen.

Legendäre Vögel

Die legendären Vögel mit Anführer Lugia im zweiten Film
→ Hauptartikel: Legendäre Vögel

Arktos, Zapdos und Lavados bilden zusammen das Trio der Legendären Vögel.
Als erstes Trio der Pokémonwelt legen sie die Standards für alle zukünftigen Trios fest. Mit Lugia haben die Drei in der zweiten Generation einen Anführer bekommen. Lugia ist das einzige Pokémon, das den Kampf der Legendären Vögel im zweiten Film beenden kann.

Sugimori 144.png Sugimori 145.png Sugimori 146.png Sugimori 249.png
Arktos Zapdos Lavados Lugia

Legendäre Bestien

→ Hauptartikel: Legendäre Bestien

Raikou, Entei und Suicune werden legendären Bestien, Raubkatzen oder auch Hunde genannt. Ihr Anführer ist Ho-Oh. Ihren Ursprung haben sie in der zweiten Generation. Dort trifft man die Bestien nach dem Ereignis in der Turmruine zufällig im hohen Gras. Der Legende nach holte sie Ho-Oh, nachdem drei schwache unschuldige Pokémon im Feuer im Bronzeturm starben, wieder zurück ins Leben und gab ihnen neue Kräfte. In Pokémon Kristall konnte man Ho-Oh nur begegnen, wenn man die drei Bestien bei sich hatte.

Sugimori 243.png Sugimori 244.png Sugimori 245.png Sugimori 250.png
Raikou Entei Suicune Ho-Oh

Wetter-Legenden

Die drei Mitglieder des Wetter-Trios
→ Hauptartikel: Wetter-Legenden

Die Wetter-Legenden, bestehend aus Kyogre, Groudon und Rayquaza, bilden das erste Trio, welches aus Hauptlegendären Pokémon besteht.

Rayquaza hat stärkere Basis-Werte und kann auf einem höheren Level gefangen werden, als die anderen zwei Mitglieder des Trios. Dadurch könnte Rayquaza der Anführer sein. Noch ein Grund wäre, dass es die Fähigkeit Klimaschutz hat, wodurch es gegen die Fähigkeiten der anderen beiden immun ist. Außerdem kann nur Rayquaza Groudon und Kyogre beruhigen. In HGSSUSUM muss man Groudon und Kyogre auf einer Edition haben, um Rayquaza fangen zu können.

Sugimori 382.png Sugimori 383.png Sugimori 384.png
Kyogre Groudon Rayquaza

Seen-Trio

Artwork von Tobutz, Vesprit und Selfe
→ Hauptartikel: Seen-Trio

Das Seen-Trio, um welches sich die See-Legende dreht, besteht aus Selfe, Vesprit und Tobutz.

Über die drei Pokémon wird in der Geschichte des Ursprungs berichtet, dass sie, gemeinsam mit Dialga und Palkia, aus einem einzigen Ei entstanden seien und auf ihren Wunsch hin Intelligenz entstanden sei. Nun halten sie, jedes von ihnen in einem anderen See lebend, die Welt im Gleichgewicht.

Arceus wird als ihr Anführer angesehen, da es sie erschaffen hat und mit ihnen den Geist verkörpert.

Sugimori 480.png Sugimori 481.png Sugimori 482.png Sugimori 493.png
Selfe Vesprit Tobutz Arceus

Dimensions-Trio

Dialga, Palkia und Giratina auf der Speersäule.
→ Hauptartikel: Dimensions-Trio

Dialga, Palkia und Giratina bilden das Dimensions-Trio, welches offenbar in engem Zusammenhang zum Seen-Trio steht. Dies wird vor allem in Pokémon Platin deutlich, wo das Dimensionstrio nur mit Hilfe des Seen-Trios beschworen werden kann.

Dialga und Palkia symbolisieren als Raum und Zeit das Raum-Zeit-KontinuumWikipedia-Icon und Giratina die Antimaterie, welche sich dem entzieht.

Laut Legenden sind alle drei aus einem Ei geschlüpft, welches von Arceus geformt wurde. Dieser wird als ihr Anführer angesehen, da es sie erschaffen hat und mit ihnen die Materie verkörpert.

Sugimori 483.png Sugimori 484.png Sugimori 487.png Sugimori 493.png
Dialga Palkia Giratina Arceus

Kräfte der Natur

Voltolos, Demeteros und Boreos in ihren Inkarnationsformen
→ Hauptartikel: Kräfte der Natur

Boreos, Voltolos und Demeteros sind die Mitglieder des Trios, welche die Kräfte der Natur darstellen. Sie besitzen mehrere Parallelen zu den Wetter-Legenden.

In SWΩRαSUSUM kann Demeteros erst gefangen werden, nachdem die anderen beiden Mitglieder des Trios auf eine Edition gebracht wurden, weshalb es unter anderem der Anführer dieses Trios ist.

Sugimori 641.png Sugimori 642.png Sugimori 645.png
Boreos Voltolos Demeteros

Tao-Trio

Artwork des Tao-Trios zu S2W2
→ Hauptartikel: Tao-Trio

Das Tao-Trio besteht aus Reshiram, Zekrom und Kyurem.

Der Legende nach schufen Zekrom und Reshiram in Form eines Drachen die ganze Einall-Region, nachdem ein Kampf entbrannt war und sie es nicht mitansehen konnten. Der Anführer ist Kyurem, da es sich mit Reshiram oder Zekrom "fusionieren" kann, da es die leere Hülle des einstigen Zwillingsdrachen verkörpert.

Sugimori 643.png Sugimori 644.png Sugimori 646.png
Reshiram Zekrom Kyurem

Auren-Trio

Xerneas, Zygarde und Yveltal
→ Hauptartikel: Auren-Trio

Xerneas, Yveltal und Zygarde bilden das Auren-Trio.

Xerneas und Yveltal bilden Gegensätze: Während Xerneas Pokémon ewiges Leben gibt, raubt Yveltal ihnen ihre Lebensenergie, um seine eigene Lebensspanne zu verlängern.

Zygarde ist der Anführer des Trios. Sein Anführer-Status wird dadurch verdeutlicht, dass seine Fähigkeit Aura-Umkehr die Kraft von Xerneas und Yveltals Fähigkeiten umkehrt und somit abschwächt.

Sugimori 716.png Sugimori 717.png Sugimori 718.png
Xerneas Yveltal Zygarde

Legendäre Quartette

Vier verbundene legendäre Pokémon bilden ein legendäres Quartett.

Ritter der Redlichkeit

Die Ritter der Redlichkeit
→ Hauptartikel: Ritter der Redlichkeit

Die Ritter der Redlichkeit, um welche sich Legenden ranken, bestehen aus Kobalium, Terrakium, Viridium und Keldeo.

Der Legende nach führte Kobalium die Pokémon aus einem brennenden Wald, als diese darin gefangen waren, während Terrakium die Felsen, die den Weg versperrten, niederriss und Viridium die Pokémon auf seinen Rücken nahm und mit seiner Geschwindigkeit vor dem Funkenflug beschützte.

Alte Legenden erzählen, dass einst ein Krieg unter Menschen die Pokémon-Welt in Chaos gestürzt habe. Viele Pokémon seien in einem Flammenmeer in einem Wald umgekommen, so auch Keldeos Eltern. Als Kobalium, Terrakium und Viridium es zwischen den brennenden Bäumen und Büschen entdeckten, sollen sie es mitgenommen und aufgezogen haben.

Sugimori 638.png Sugimori 639.png Sugimori 640.png Sugimori 647.png
Kobalium Terrakium Viridium Keldeo

Alolas Schutzpatrone

Die Schutzpatrone der Alola-Region
→ Hauptartikel: Alolas Schutzpatrone

In der Alola-Region leben vier Schutzpatron-Pokémon (auch Kapu genannt), die jeweils einer der vier natürlichen Inseln der Region zugeordnet sind. Die Aufgabe eines solchen Schutzpatron-Pokémon besteht nach aktuellem Wissensstand darin, dass es eine Person aufgrund ihrer Fähigkeiten auserwählt, dass diese der neue Inselkönig oder die neue Inselkönigin der jeweiligen Insel wird, auf der das Pokémon wacht.

Kapu-Riki ist der Schutzpatron von Mele-Mele, Kapu-Fala von Akala, Kapu-Toro von Ula-Ula und Kapu-Kime von Poni.

Sugimori 785.png Sugimori 786.png Sugimori 787.png Sugimori 788.png
Kapu-Riki Kapu-Fala Kapu-Toro Kapu-Kime

Legendäre Quintette

Fünf legendäre Pokémon, die miteinander verbunden sind, bilden ein legendäres Quintett.

Legendäre Giganten

→ Hauptartikel: Legendäre Giganten

Als Legendäre Giganten bezeichnete man vor der achten Generation ausschließlich die Pokémon Regirock, Regice, Registeel, welche in der dritten Generation eingeführt wurden und Regigigas, welcher zudem als Anführer dieser fungiert, welcher in der vierten Generation erstmals entdeckt werden konnte. Ab der achten Generation kamen die Pokémon Regieleki und Regidrago mit den Schneelanden der Krone dazu.

Jedes Mitglied der Legendären Giganten besitzt einen eigenen Tempel (Außer Regigigas, welcher nur in der vierten Generation indirekt einen eigenen Tempel besaß), in welchem sie jeweils gefangen werden können. Lediglich Regieleki und Regidrago teilen sich ihren. Um diese betreten zu können, müssen immer jeweils zuerst Rätsel gelöst werden.

Im Gegensatz zu den meisten andere Gruppen teilen sich alle sechs einen ähnlichen Namen.

Sugimori 377.png Sugimori 378.png Sugimori 379.png Sugimori 894.png Sugimori 895.png Sugimori 486.png
Regirock Regice Registeel Regieleki Regidrago Regigigas


Dieser Artikel war Artikel der Woche in der Kalenderwoche 36/2012.
In anderen Sprachen: