Frubaila

Aus PokéWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frubaila
ja アママイコ(Amamaiko) en Steenee
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ Pflanze
National-Dex #762 (vor IX)
#0762
Alola-Dex #172 (SM)
#208 (USUM)
Galar-Dex #053
Paldea-Dex #082
Fähigkeiten Floraschild
Dösigkeit
Zuckerhülle (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 120 (24.9 %)
Start-Zutraulichkeit 50
Geschlecht 100% ♀
Ei-Gruppe Pflanze
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.059.860
Erscheinung
Kategorie Obst-Pokémon
Größe 0,7 m
Gewicht 8,2 kg
Farbe Violett
Silhouette
Ruf
Sound abspielen

Frubaila ist ein Pokémon mit dem Typ Pflanze und existiert seit der siebten Spielgeneration. Es ist die erste Entwicklungsstufe von Frubberl und kann sich wiederum zu Fruyal weiterentwickeln. Frubaila wurde am 14. Oktober 2016 in einem Video[1] enthüllt und auf der offiziellen Pokémon-Webseite[2] weitergehend vorgestellt.

Im Anime nimmt es als Mahos Frubaila eine wichtigere Rolle ein, welches sich schließlich zu Fruyal entwickelt. Auch im „Pocket Monsters SPECIAL“-Manga befindet sich Frubaila an der Seite Mahos.

Spezies

Frubaila setzt Duplexhieb ein

Frubaila ist ein kleines, auf Obst basierendes Pokémon. Sein schlanker, annähernd humanoider Torso sowie die dünnen Beinchen sind pink, während die Ärmchen und der Kopf weiß gefärbt sind. Um seine Hüften sind weiße, auffällige Blütenblätter wie ein Rock angeordnet. Ebenfalls auffallend sind die vier großen Blütenkelchblätter mit Stiel, welche es auf dem Kopf trägt. Die beiden seitlichen Blätter sind dabei sehr lang und mit gelben Flecken verziert. In seiner schillernden Form sind Frubailas sonst grüne Körperteile blauviolett und seine eigentlich weißen Körperteile grüngelb gefärbt.

Frubaila bevorzugt vegetationsreiche Lebensräume wie den Schattendschungel in Alola. Es zeichnet sich durch ein unbeschwertes und fröhliches Wesen aus und hüpft stetig gut gelaunt umher. Das Obst-Pokémon hat zum Selbstschutz einen harten Blütenkelch ausgebildet und kann so selbst mit Vogel-Pokémon wie Kranoviz unbeschwert spielen, da es unempfindlich gegen Gepicke ist. Frubaila kann diese Kelchblätter an seinem Kopf mit hohem Tempo rotieren lassen und nutzt sie für Attacken wie Dreschflegel oder Turbodreher aus. Durch die Entwicklung hat das Obst-Pokémon größere Bewegungsfreiheit gewonnen und prägt kräftige Beine aus, die es benutzt, um Feinden mit tänzelnden, agilen Kick-Attacken wie Stampfer zu Leibe zu rücken.

Frubailas Körper verströmt einen aromatischen Duft und sondert einen zuckrigen, sehr süß schmeckenden Schweiß ab, der jeden glücklich macht, der es riecht. Gemeinsam mit seiner lebensfrohen Art zieht es so Menschen und Pokémon nahezu an. Man sollte sich jedoch vor einem übermütigen Zusammenprall mit dem harten Kelch eines springenden Frubaila in Acht nehmen, da dieser sehr schmerzhaft sein kann.

Zucht und Entwicklung

Frubaila stellt den mittleren Teil einer dreistufigen Entwicklungsreihe dar. Es entwickelt sich aus Frubberl und kann sich wiederum zu Fruyal weiterentwickeln. Im Verlauf seiner Entwicklungen nimmt es ein menschenhaftes Aussehen an und bildet kräftige Beine aus.

Die Entwicklung zu Frubaila wird in den Spielen der Hauptreihe durch das Erreichen von mindestens Level 18 ausgelöst, wohingegen die anschließende Entwicklung zu Fruyal durch einen Levelaufstieg ausgelöst wird, sofern Frubaila die Attacke Stampfer beherrscht. Im Anime lässt sich eine Entwicklung von Frubberl zu Frubaila in der Episode Eine köstliche Suche! beobachten.

Zucht und Entwicklung

Ei

#0761 Frubberl

  #0762 Frubaila

  #0763 Fruyal

Herkunft und Namensbedeutung

Frubaila basiert vermutlich auf einer MangostanfruchtWikipedia-Icon oder kurz Mangostan, eine in südlichen Breitengraden verbreitete Obstsorte. Es hat zudem ein annähernd menschliches, jugendlich-mädchenhaftes Aussehen, was sich in einigen Bezeichnungen in den verschiedenen Sprachen wiederfindet. Die Blütenkelchblätter sowie der Stiel auf seinem Kopf erinnern an eine BaskenmützeWikipedia-Icon. Es finden sich zudem Anspielungen auf seinen süßen Geschmack.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Frubaila Frucht + bailar
Englisch Steenee mangosteenWikipedia-Icon + teenie
Japanisch アママイコ Amamaiko 甘い amai + 舞子 maiko
Französisch Candine candide oder candy + coquine
Koreanisch 달무리나 Dalmurina 달콤 dalkom + 무녀 (舞女) munyeo + Ballerina
Chinesisch 甜舞妮 / 甜舞妮 Tiánwǔnī tián + +

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
VII SM Entwicklung, Dorf des Seevolkes (Tausch gegen Granbull)
USUM Schattendschungel
VIII SWSH Milza-See (Auge)
Dyna-Raids (Spiegel des Giganten: Nest 074, Wipfelscheinwald: Nest 006, Nest 008, Nest 009)
SWEXSHEX Dyna-Raids (Ringbucht: Nest 146)
IX KAPU Westliche Zone 3, Östliche Zone 1
Kristallgrotte (3-Sterne-Tera-Raid)

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Alola
Maho Captain M 27
Weitere Trainer
Spiel(e) Trainer Trainer-
Anzahl
SM Schönheit Chiara 1

Attacken


Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Frubaila durch Levelaufstieg oder den Attacken-Erinnerer erlernen:
9. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Rasierblatt Pflanze Physisch  55 95 % 25
1 Platscher Normal Status  40
1 Dreschflegel Normal Physisch  variiert 100 % 15
1 Turbodreher Normal Physisch  50 100 % 40
1 Kameradschaft Normal Status  20
16 Lockduft Normal Status  100 % 20
22 Zauberblatt Pflanze Spezial  60 20
28 Stampfer Normal Physisch  65 100 % 20
34 Taumeltanz Normal Status  100 % 20
40 Duftwolke Fee Status  20
46 Blättersturm Pflanze Spezial  130 90 % 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM
Folgende Attacken kann Frubaila durch Technische Maschinen erlernen:
9. Generation
TM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM001 Bodycheck Normal Physisch  90 85 % 20
TM002 Charme Fee Status  100 % 20
TM007 Schutzschild Normal Status  10
TM020 Wegbereiter Pflanze Physisch  50 100 % 20
TM025 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM032 Sternschauer Normal Spezial  60 20
TM033 Zauberblatt Pflanze Spezial  60 20
TM037 Diebeskuss Fee Spezial  50 100 % 10
TM039 Fußtritt Kampf Physisch  65 100 % 20
TM043 Schleuder Unlicht Physisch  variiert 100 % 10
TM047 Ausdauer Normal Status  10
TM049 Sonnentag Feuer Status  5
TM056 Kugelsaat Pflanze Physisch  25 100 % 30
TM059 Zen-Kopfstoß Psycho Physisch  80 90 % 15
TM070 Schlafrede Normal Status  10
TM071 Samenbomben Pflanze Physisch  80 100 % 15
TM074 Reflektor Psycho Status  20
TM075 Lichtschild Psycho Status  30
TM079 Zauberschein Fee Spezial  80 100 % 10
TM081 Strauchler Pflanze Spezial  variiert 100 % 20
TM085 Erholung Psycho Status  5
TM103 Delegator Normal Status  10
TM111 Gigasauger Pflanze Spezial  75 100 % 10
TM119 Energieball Pflanze Spezial  90 100 % 10
TM127 Knuddler Fee Physisch  90 90 % 10
TM130 Rechte Hand Normal Status  20
TM137 Grasfeld Pflanze Status  10
TM159 Blättersturm Pflanze Spezial  130 90 % 5
TM168 Solarstrahl Pflanze Spezial  120 100 % 10
TM171 Tera-Ausbruch Normal Spezial  80 100 % 10
TM194 Grasrutsche Pflanze Physisch  55 100 % 20
TM205 Notsituation Normal Physisch  variiert 100 % 5
TM206 Blütenwirbel Pflanze Physisch  90 100 % 15
TM212 Dreifach-Axel Eis Physisch  20 90 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Frubaila durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
9. Generation
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Synthese Pflanze Status  5
Notsituation Normal Physisch  variiert 100 % 5
Akupressur Normal Status  30
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Basispunkte (FP)

Typ-Schwächen

Wird Frubaila von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Getragene Items

Ein wildes Frubaila kann folgende Items tragen:

Spiel(e) Item Wahrscheinlichkeit
USUM Gras-Samen Gras-Samen 5%
SWSH Gras-Samen Gras-Samen 5%

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Seinen Blütenkelch hat es zum Selbstschutz ausgebildet. Er ist so hart, dass selbst das Picken von Vogel-Pokémon es nicht stört.
Es hüpft immerzu fröhlich umher. Seine lebensfrohe Art und sein Wohlgeruch ziehen Pokémon in der Nähe förmlich an.
Es kann bedenkenlos mit Vogel-Pokémon spielen, da sein fester Blütenkelch es schützt. Das pausenlose Gepicke ist ihm einerlei.
Es bewegt sich hüpfend umher und schüttelt dabei den Blütenkelch auf seinem Kopf. Ein Zusammenprall mit ihm ist ziemlich schmerzhaft.
Es dreht sich tänzerisch um sich selbst und verströmt einen süßen Duft, der jeden glücklich macht, der ihn riecht.
Nach ihm pickende Kranoviz greift es mit dem Blütenkelch auf seinem Kopf an, bevor es sie mit agilen Kicktechniken bearbeitet.
Es verströmt ein süßes Aroma, das für gute Laune sorgt und auch als Duftnote für Deodorants sehr beliebt ist.
Es hüpft fröhlich durch den Wald. Zerreibt man die von ihm abgefallene Schale, kann man daraus Medizin gewinnen, die Bauchschmerzen lindert.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
VI SH Event-Zyklus Woche 11, 12

Spin-off-Daten

Pokémon GO

Frubaila
Kraftpunkte
141
Angriff
78
Verteidigung
94
Max. WP?
866
Kumpel-Distanz
3 km
XXL-Klasse
2,00
Kosten 2. Lade-Attacke
25 Bonbons + 10.000 Sternenstaub
Entwicklung
100 Bonbons
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Pokédex
Es bewegt sich hüpfend umher und schüttelt dabei den Blütenkelch auf seinem Kopf. Ein Zusammenprall mit ihm ist ziemlich schmerzhaft.

Im Anime

→ Hauptartikel: Frubaila (Anime)
Mahos Frubaila im Anime

In Eine köstliche Suche! entwickelt sich Frubberl zu Frubaila, nachdem es seine Trainerin dabei unterstützt hat, ein wildes Choreogel mit seinem Duft anzulocken und dem Vogel-Pokémon zu seinem Versteck zu verfolgen. Kurz darauf entdeckt auch Team Rocket die Höhle und greift an. Schließlich entwickelt sich Frubberl daraufhin zu Frubaila, besiegt das Team und befreit seine gefangenen Freunde. Fortan wird es öfter in Kämpfen eingesetzt und unterstützt Maho im Restaurant ihres Vaters. In Das große Tanzvergnügen! entwickelt es sich zu Fruyal.

Im Manga

Mahos Frubaila im Manga

Molunk taucht im Pocket Monsters SPECIAL-Manga erstmalig in Kapitel 11 des Sonne und Mond Arcs auf. Gemeinsam mit Monds Pokémon macht es sich auf die Suche nach einer besonderen Beere, welche sich im Schattendschungel befinden soll. Es bittet die ihm vertrauten wilden Pokémon der Gegend, einen großen Haufen Beeren zusammenzutragen, unter denen Mond tatsächlich die Beere findet. Frubaila wird später in einem Kampf gegen Team Skull Rüpel am Hügel des Gedenkens eingesetzt. Auch in einem Kampf gegen einige Ultrabestien, die von Bromley in Po’u herbeigerufen werden, beteiligt es sich.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Frubaila (TCG)

Von Frubaila existieren momentan drei verschiedene Sammelkarten, von denen drei auch als deutsche Variante bekannt sind. Die älteste Karte ist das Frubaila mit der Kartennummer 19 aus der Erweiterung Sonne & Mond.

Die Karten von Frubaila sind Phase-1-Pokémon, gehören dem Pflanzen-Typ an und verfügen über eine Feuer-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße sehr viel Traffic.
→ Hauptartikel: Frubaila/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

Einzelnachweise

  1. [1] Trailer Begegne Amigento, Grandiras und anderen fantastischen Pokémon aus Pokémon Sonne und Pokémon Mond! des offiziellen Pokémon-Youtube-Kanals vom 14. Oktober 2016.
  2. [2] Frubailas Steckbrief auf der offiziellen Pokémon-Webseite.
In anderen Sprachen: