Netzwerk

Flamara/Strategie

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typen
FeuerIC.png  
Fähigkeiten
Feuerfänger, Adrenalin
Basiswerte
KP
65
Angr
130
Vert
60
SpA
95
SpV
110
Init
65
Tier
UU (Gen. 1–2)
NU (Gen. 3–5)
PU (Gen. 6–7)

Dieser Strategie-Artikel befasst sich mit diversen Nutzungsmöglichkeiten von Flamara (engl. Flareon) in den Pokémon-Kämpfen der Hauptreihe. Dabei handelt es sich um eine beispielhafte Auswahl häufig genutzter Strategien, die keinesfalls eine Erfolgsgarantie aufweisen und prinzipiell nicht als besser erachtet werden können als selbst entworfene Strategien. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beinhaltet Informationen, die auf Erfahrungswerten erfahrenerer Spieler basieren.

Spielweisen

RestTalk

Das RestTalk-Set macht von Flamaras versteckten Fähigkeit Adrenalin Gebrauch, welche den Angriff um 50 % erhöht, falls eine Statusveränderung vorliegt. Diese wird hierbei von der Attacke Erholung herbeigeführt, die das ausführende Pokémon einschlafen lässt, um sich zu regenerieren. Damit es während des schlafenden Zustands angreifen kann, beherrscht Flamara die Attacke Schlafrede, welche bewirkt, dass eine zufällige andere Attacke, die das Pokémon beherrscht, eingesetzt wird. Somit greift es mit Fassade oder Flammenblitz an. Diese Attacken sind beide physisch und können durch Adrenalin großen Schaden anrichten. Auch die Attacke Erholung kann durch Schlafrede ausgewählt werden, jedoch schlägt diese Attacke fehl, da das Pokémon bereits schläft. Flamara besitzt einen vergleichsweise niedrigen Verteidigungs-Wert und eine geringe Initiative. Um dies auszugleichen, ist die regelmäßige Regeneration der KP durch den Gebrauch von Erholung stark zu empfehlen. Erwacht Flamara jedoch oder benötigt keine Regeneration durch Erholung, wird die Erhöhung des Angriffs ausgelöst, indem das Item Toxik-Orb es vergiftet. Hierbei muss jedoch unbedingt darauf Acht gegeben werden, dass das Pokémon durch die Vergiftung besiegt werden könnte.

Damit der Angriff durch physische Attacken einen möglichst großen Schaden anrichtet, ist das Wesen von Flamara hart und erhöht somit den Angriff um 10 %. Auch die Fleiß-Punkte sollen dies unterstützen und darüber hinaus ein besseres Durchhaltevermögen bewirken, weswegen sie auf KP und Angriff verteilt werden. Wegen des Rückstoßschadens ist beim Einsatz von Flammenblitz Vorsicht geboten.

Wallbreaker

Flamara als klassischer Sweeper. Die EV werden auf Initiative und Angriff verteilt, um den Schaden zu erhöhen. Dazu ein hartes Wesen. Durch die Fähigkeit Feuerfänger kann man es ziemlich sicher in viele Feuer-Pokémon einwechseln. Flammenblitz richtet mächtige Schäden an und wird auch fast immer eingesetzt. Damit ist sowohl der Hauptnachteil eines Wahlbandes (nur Flammenblitz kann eingesetzt werden) als auch der Holzkohle (nur Flammenblitz wird verstärkt) relativ gut zu verkraften. Ruckzuckhieb ist eine halbwegs gute Prioritäts-Attacke und kann gut gegen ein schnelles Pokémon sein, das mit ein paar KP überlebt. Kraftkoloss schadet Gesteins-Pokémon und ist auch Flamaras beste Attacke gegen Wasser-Pokémon, während Nitroladung für das Holzkohle-Set die Initiative steigert und Schlafrede beim Wahlband-Set für böse Überraschungen sorgen kann. Ansonsten ist Flamaras physischer Movepool zu begrenzt.

Wunschtraum-Support

Flamara kann sein Team mit halbwegs starken Wunschträumen unterstützen und dabei selbst stallen. Entweder Flammensturm oder Irrlicht sorgen dabei für Verbrennungen, um sowohl kontinuierlichen Schaden zuzufügen, als auch physische Angreifer manchmal komplett lahm zu legen. Brüller wirkt Wunder gegen Setup-Sweeper und Delegator-Nutzern und ergänzt sich gut mit Tarnsteinen, während Vitalglocke das Team von Statusproblemen befreit. Wird Irrlicht an dritter Stelle gespielt, kann Flamara an vierter Stelle Flammenblitz nutzen, der ihm für einen Staller eine ungewöhnlich mächtige offensive Präsenz gibt. In diesem Fall müssen Wesen und DV entsprechend angepasst werden.